1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…

Erste Beta von Mono 1.0 erschienen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erste Beta von Mono 1.0 erschienen

    Autor: Golem.de 05.05.04 - 15:55

    Novell hat eine erste Beta-Version der freien .NET-Implementierung Mono veröffentlicht. Im Gegensatz zu Microsofts .NET läuft Mono unter Linux, Unix und Windows.

    https://www.golem.de/0405/31147.html

  2. komisch nur

    Autor: _Uzul_ 05.05.04 - 16:08

    das ausser icaza bzw. novell irgendwie keiner so richtig bock auf mono hat...

  3. Ach sag das nicht

    Autor: Flora 05.05.04 - 16:12

    _Uzul_ schrieb:
    >
    > das ausser icaza bzw. novell irgendwie keiner so
    > richtig bock auf mono hat...

    Ach sag das nicht. Ich kenne hier einige Banken, die sehnsüchtig auf Mono warten. Der Markt ist eindeutig da, da .NET sehr interessant ist, aber kaum einer wirklich gerne Windows Server betreibt. Sieht man ja gerade am Ausfall der Postbank, wie toll das ganze ist.

    Den Kalauer kann ich mir jetzt nicht verkneifen: bin gespannt auf die Version 2.0 - Codename: Stereo.

  4. Re: Ach sag das nicht

    Autor: XXIII 05.05.04 - 16:21

    >Ach sag das nicht. Ich kenne hier einige Banken, die sehnsüchtig auf >Mono warten.

    Warum nehmen die nicht Java? Nur so als dumme Frage? Was sind die Vorteile von .Net gegenüber Java?

  5. Re: Ach sag das nicht

    Autor: WOW 05.05.04 - 16:37

    In den meisten Fällen weniger Entwicklungsaufwand um zum Ziel zu kommen.

  6. Re: Ach sag das nicht

    Autor: SuXi 05.05.04 - 16:39

    sehr fundierte pauschal-aussage...


    </ironie>

  7. aha

    Autor: ghost 05.05.04 - 16:44

    so wie bei VB? :-D *g*

  8. Re: Ach sag das nicht

    Autor: Flora 05.05.04 - 16:46

    XXIII schrieb:
    > Warum nehmen die nicht Java? Nur so als dumme
    > Frage? Was sind die Vorteile von .Net gegenüber
    > Java?

    Banken kommen meistens aus der OS/2 oder Windows-Ecke. Java führt dort meistens zu verschreckten Kaninchen-Gesichtern. :-)

    Nein, im Ernst: viele Banking-Anwendungen sind naturgemäß nachrichtenorientiert (Transaktion im Banker-Sinne). Hier bietet sich Biztalk geradezu an. Was Java zumindest in diesem Bereich entgegenzusetzen hat ist etwas ärmlich. Ansonsten bevorzuge ich gerne Java, aber hier passt es wirklich in vielen Szenarien einfach nicht. Versicherungen sind da schon etwas anderes.

  9. Re: Ach sag das nicht

    Autor: SuXi 05.05.04 - 16:49

    und warum sollte man dann zu einem unausgereiften .net-Nachbau inkl. potenziell propritärer(da patentierter) API greifen?

  10. Re: Ach sag das nicht

    Autor: JJ 05.05.04 - 17:02

    zur Info: In der Schweiz arbeiten die meisten Banken mit .NET

  11. Re: Ach sag das nicht

    Autor: XXIII 05.05.04 - 17:10

    Aber wieso?

    Da muss es doch einen konkreten Grund für geben!

  12. Re: Ach sag das nicht

    Autor: SuXi 05.05.04 - 17:13

    einfachere Migration bestehender Anwendungen?!

  13. Re: Ach sag das nicht

    Autor: Michael Elsdörfer 05.05.04 - 17:23

    > und warum sollte man dann zu einem unausgereiften .net-Nachbau

    Kannst du deine Behauptung, Mono 1.0 wird unausgereift sein, begründen?

    > inkl. potenziell propritärer(da patentierter) API greifen?

    Das ist kein Argument gegen Mono.

  14. Re: Ach sag das nicht

    Autor: SuXi 05.05.04 - 17:29

    > > und warum sollte man dann zu einem
    > unausgereiften .net-Nachbau
    >
    > Kannst du deine Behauptung, Mono 1.0 wird
    > unausgereift sein, begründen?

    bezog sich auf den direkten java/mono vergleich

    und da ist halt,QA-technisch gesprochen, "unsausgereift" noch nett umschrieben ;-)

    (allein mehrjähriger Praxiseinsatz und die damit verbundenen QA-Iterationen...)


    Michael Elsdörfer schrieb:
    > > inkl. potenziell propritärer(da patentierter)
    > API greifen?
    >
    > Das ist kein Argument gegen Mono.

    es ist auch kein Argument gegen Mono sondern für Java

  15. Re: Ach sag das nicht

    Autor: KAMiKAZOW 05.05.04 - 17:36

    SuXi schrieb:
    >
    > und warum sollte man dann zu einem
    > unausgereiften .net-Nachbau inkl. potenziell
    > propritärer(da patentierter) API greifen?
    Mono setzt auf offene Standards und den freien GTK# für die GUIs.
    Java gehört Sun und ist kein offener Standard.

  16. Wer braucht so einen Schrott?

    Autor: asdasj 05.05.04 - 17:37

    Privat sehe ich da eh keinen Sinn und auch in der Arbeit kann ich mir
    keinen sinnvollen Einsatzzweck dafür vorstellen, zumal M$ ein Garant
    für Kompatibilitätsprobleme früher oder später ist! Ein .NET sie zu
    knechten!

  17. Re: Ach sag das nicht

    Autor: KAMiKAZOW 05.05.04 - 17:41

    XXIII schrieb:
    >
    > >Ach sag das nicht. Ich kenne hier einige
    > Banken, die sehnsüchtig auf >Mono warten.
    >
    > Warum nehmen die nicht Java? Nur so als dumme
    > Frage? Was sind die Vorteile von .Net gegenüber
    > Java?
    Hab irgendwo gelesen - und das erscheind mir recht sinnig, dass ein gewaltiger Vorteil ist, dass man unter Visual Studio entwickeln kann, aber die Anwendung dann unter anderen Systemen ausführen kann.

  18. Re: Wer braucht so einen Schrott?

    Autor: Michael Elsdörfer 05.05.04 - 17:49

    asdasj schrieb:
    > Privat sehe ich da eh keinen Sinn und auch in
    > der Arbeit kann ich mir
    > keinen sinnvollen Einsatzzweck dafür vorstellen,

    Ich möchte nicht unhöflich sein - aber wirklich zu dumm, dass dich niemand fragen wird. Es sei denn du steigst auf ein non-Windows OS um, und wirst damit glücklich. Ansonsten wirst du in naher Zukunft um .NET nicht herumkommen, zumindest aus der Anwender-Sicht.

    > zumal M$ ein Garant
    > für Kompatibilitätsprobleme früher oder später
    > ist!

    Tut mir echt leid, aber Microsoft kann man im allgemeinen nicht vorwerfen, dass sie nicht für Kompatiblität sorgen würden - zumindest zwischen ihren eigenen Produkten.

  19. Re: Ach sag das nicht

    Autor: Michael Elsdörfer 05.05.04 - 17:53

    > bezog sich auf den direkten java/mono vergleich

    Sorry, das verstehe ich nicht. Zu hast von einem unausgereiften .NET Nachbau gesprochen - Java kannst du damit kaum gemeint haben, also muss es Mono gewesen sein. Ist Mono im jetzigen Stadium unausgereift - nach meiner persönlichen Erfahrung nicht. Wird sich das bis zum Release von 1.0 verschlimmern? Davon ist wohl nicht auszugehen.

    > es ist auch kein Argument gegen Mono
    > sondern für Java

    Da kann man wirklich nicht drauf kommen, wenn du dich doch mit dem Satz zuvor noch auf Mono beziehst. Wie dem auch sei - Java ist ja selbst properitär.

  20. Re: Ach sag das nicht

    Autor: Michael Elsdörfer 05.05.04 - 17:55

    KAMiKAZOW schrieb:

    > Hab irgendwo gelesen - und das erscheind mir
    > recht sinnig, dass ein gewaltiger Vorteil ist,
    > dass man unter Visual Studio entwickeln kann,
    > aber die Anwendung dann unter anderen Systemen
    > ausführen kann.

    Das würde bedeuten, dass der einzige Vorteil von .NET ist, das als Entwicklungsumgebung Visual Studio zur Verfügung steht - den Rest kann Java nämlich auch. Leider gibt es für Java ebenfalls jede Menge guter IDE's, also würde mich dieses Argument nicht auf die .NET Seite bringen (wenn ich dort nicht schon wäre ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Migratec Netzwerktechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  3. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19