Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…
  5. Thema

Erste Beta von Mono 1.0 erschienen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wer braucht so einen Schrott? > dau.txt

    Autor: SuXi 06.05.04 - 16:15

    Michael Elsdörfer schrieb:
    >
    > SuXi schrieb:
    > >
    > > ...und machst dich schön abhängig von Microsofts
    > > Gunst...
    >
    > Ich bin mir nicht sicher ob ich mich lieber von
    > Sun's Gunst abhängig machen will.

    also ich persönlich würde suns jcp auf jedenfall dem microsoftschen geschäftsgebaren vorziehen ;-)

  2. Re: Wer braucht so einen Schrott? > dau.txt

    Autor: Michael Elsdörfer 06.05.04 - 16:21

    SuXi schrieb:

    > also ich persönlich würde suns jcp auf jedenfall
    > dem microsoftschen geschäftsgebaren vorziehen ;-)

    In dem Punkt werden wir uns wohl nicht einig werden ;-)

  3. Re: Erste Beta von Mono 1.0 erschienen

    Autor: vim 06.05.04 - 16:34

    Ha,

    und schon springen alle auf den Affen.

    .NET die Superinnovation? Ich lach mich tod.
    Schon mal ein diff "uber java und .NET byte-code gejagt?
    SInd nahezu identisch. Und jetzt rated mal wer da von wem geklaut hat.
    Einziger Vorteil. Wir sind auch SPrachunabh"angig. Wenn dann der Fokus auf C#
    gelenkt wird ist das auch wieder ohne Bedeutung. Ach ja da war doch schon ein
    Posting von wegen C# von Java abgekupfert. Wo ist die Innovation?

  4. Re: Erste Beta von Mono 1.0 erschienen

    Autor: Michael Elsdörfer 06.05.04 - 16:42

    > Schon mal ein diff "uber java und .NET byte-code gejagt?

    Ich bezweifle ersthaft dass du das schonmal gemacht hast - sonst würdest du nämlich nicht so einen Schrott schreiben:

    > SInd nahezu identisch.

    Komisch, bei meinem diff gibt es keine einzige identische Zeile. Was übrigens kein Beweis ist, dass MS nicht schamlos bei Java geklaut haben könnte.

  5. Re: aha

    Autor: Ron Sommer 06.05.04 - 18:04

    ghost schrieb:
    >
    > so wie bei VB? :-D *g*

    Genau, wie bei VB = das mit Sicherheit auf ewig (von Leuten, die es gar nicht kennen) am meisten unterschätze Entwicklungswerkzeug der Welt.

    Sagt mein C++ Kollege M.L.: "Schau mal, wie elegant man mit ein bisschen Zeigerarithmetik auf die und die Strukturen zugreifen kann. Noch ein bisschen tüfteln und nächste Woche hab ich's vielleicht schon fertig!"

    Sag ich zu ganz ähnlicher Aufgabe, später angefangen als M.L. und Kunde verlangte explizit VB (selten genug): "Mein Tool läuft seit Dienstag einwandfrei..."

    Ron

  6. Re: aha

    Autor: Michael Elsdörfer 06.05.04 - 19:11

    Ron Sommer schrieb:

    > Genau, wie bei VB = das mit Sicherheit auf ewig
    > (von Leuten, die es gar nicht kennen) am meisten
    > unterschätze Entwicklungswerkzeug der Welt.

    ACK. Obwohl ich persönlich eigentlich ganz und gar kein Freund von VB bin, wie es sich für jeden Delphianer gehört (Delphi macht VB um das am meisten unterschätze Entwicklungswerkzeug durchaus Konkurrenz).

  7. Open-Source-Standards und M$

    Autor: Anonymous 06.05.04 - 19:55

    > [*] An dieser Stelle wäre es (mal wieder) Zeit für eine Diskussion darüber, wie man Microsoft "angreifen" kann, wenn man ständig nur deren Sachen nachprogrammiert und deshalb auf ewig dazu verdammt ist, zwei Schritte hinterher zu laufen. Aber lassen wir das...

    Glaubst du, dass sich M$ an neue Open-Source-Standards halten würde?

    Siehste ...

    P.S. der neue Longhorn-Build sieht sehr nach KDE aus :-)

  8. Re: Erste Beta von Mono 1.0 erschienen

    Autor: vim 06.05.04 - 20:46

    http://www.plenum.de/presse/fachartikel/presse_fachartikel.jsp?pmid=33

  9. Re: Ach sag das nicht -> JAVA RULEZ

    Autor: Mike.L 06.05.04 - 21:53

    Das beste an Java, ist das sich mit den eigentlichen zu realisierenden Probleme vollstens widmen kann, was man bei anderen Programmiersprachen(C/C++ ...) nicht, und bei C# nur leise, sagen kann.
    Das bedeutet, dass man sich bei Java nicht mit Problemen der Sprache(!) und der Laufzeit auseinander setzen muss. -
    Dies beinhaltet u.a.:
    *Die Entwicklung mit Java selbst ist sehr effizient und schnell !
    *Die Installation von Java-Programmen beim "Kunden" bereitet keine Probleme, egal welche Plattform.

    Beides kann sonst keine Sprache bieten !

    Das ist was ich brauche, nämlich kein Rumgetricks und rumgepfusche bis das Programm, die Programmiersprache oder die Programmierumgebung (Runtime, Code-Editoren ...) überall funktioniert.

    Kein kernel-compilieren, treiber nachladen ,dlls registrieren oder dicke Software installieren (siehe .Net/Mono), oder co., nur damit sich was tut !

    Klar Übung macht den Meister, aber nicht alles kann schon vorher geübt sein !

    --->

    JAVA RULEZ !

  10. Re: Erste Beta 1.0 von #Develop erschienen

    Autor: Siggi 06.05.04 - 22:19

    Endlich mal ne vernünftige Aussage hier.
    #Develop hat mich fast vom Stuhl gerissen, ziemlich klein im Download, kostenlos, und wird ständig weiterentwickelt.

    Fürs web, also für aspx ist aber auch MS's Webmatrix sehr interessant: http://www.asp.net/webmatrix/download.aspx uns ebenso kostenlos.

    Man kann also auch unter Windows und mit .net auf eine kostenlose IDE setzen...

    Mfg,
    Siggi

  11. Re: Open-Source-Standards und M$

    Autor: Michael Elsdörfer 07.05.04 - 07:37

    Anonymous schrieb:

    > Glaubst du, dass sich M$ an neue
    > Open-Source-Standards halten würde?

    Du meinst vermutlich offener Standard, Open-Source-Standard gibt keinen Sinn. Nur weil ein Open-Source Programm ein bestimmtes Dateiformat, Protokoll, etc. verwendet, ist es noch lange kein Standard, auch wenn es offen ist.

    Hält sich MS also an Standards? Eher gezwungenermaßen, wo es anders geht, meistens nicht.

    > Siehste ...

    Sorry, ich verstehe nicht, was das mit dem zitierten Text zu tun hat.

    > P.S. der neue Longhorn-Build sieht sehr nach KDE
    > aus :-)

    Liegt wohl daran, dass KDE schon immer wie Windows ausgesehen hat - das sich KDE da an der am meisten verbreiteten Oberfläche orientiert hat, ist wohl klar, und vor allem ist es nicht verwerflich. Hätte ich auch so gemacht. GNOME ist Windows übrigens noch viel ähnlicher.

  12. Re: Erste Beta von Mono 1.0 erschienen

    Autor: Michael Elsdörfer 07.05.04 - 07:41

    vim schrieb:
    > http://www.plenum.de/presse/fachartikel/presse_fachartikel.jsp?pmid=33

    Den einzigen Artikel auf der Seite über dieser Thema den ich entdecken konnte, ist "Java versus Microsoft.Net - ein technischer Vergleich". Und wo ist da bitte schön ein diff zu sehen?

  13. Re: Ach sag das nicht -> JAVA RULEZ

    Autor: Michael Elsdörfer 07.05.04 - 07:53

    Mike.L schrieb:

    > Das beste an Java, ist das sich mit den
    > eigentlichen zu realisierenden Probleme
    > vollstens widmen kann, was man bei anderen
    > Programmiersprachen(C/C++ ...) nicht, und bei C#
    > nur leise, sagen kann.

    Ahja? Ich widme mich immer den zu realisierenden Problemen, egal mit welcher Programmiersprache. Könntest du mal genauer erläutern, wo du den Vorteil von Java hier siehst?

    > Das bedeutet, dass man sich bei Java nicht mit
    > Problemen der Sprache(!) und der Laufzeit
    > auseinander setzen muss. -

    Was haben den Sprachen wie C# und C++ für Probleme? Was hat die .NET RunTime für Probleme, die Java nicht hat?

    > Dies beinhaltet u.a.:
    > *Die Entwicklung mit Java selbst ist sehr
    > effizient und schnell !

    Pauschal-Aussage. Ich sage dir: Die Entwicklung mit C# und der .NET Platform selbst ist sehr effizient und schnell !

    > *Die Installation von Java-Programmen beim
    > "Kunden" bereitet keine Probleme, egal welche
    > Plattform.
    > Beides kann sonst keine Sprache bieten !

    a) Die Installation einer fertigen Anwendung hat mit der Sprache selbst nicht unbedingt etwas zu tun.

    b) Alle Java-Programme die ich bislang verwendet habe, basierten darauf, dass irgendeine Java-Code-Datei (ich glaube Endung .class oder so? kenne ich mich mit Java nicht besonders aus...) in der Registry mit dem Java-Compiler richtig verknüft war. Dann geht auch immer noch dieses blöde Konsolenfenster auf - sorry, da ist mir eine .exe Datei doch um einiges lieber.

    c) Meine bevorzugte Sprache (Delphi für Win32) hat mit der Installation überhaupt keine Probleme. Man hat eine exe Datei, die der Kunde starten kann und das Programm läuft. Wessen Programm weitere Dateien in irgendwelchen Verzeichnissen und Shortcuts benötigt, kann einen Installer verwenden.
    Das selbe gilt für .NET - wo ist der unterschied. Man hat eine .exe mit IL, die sich starten läßt - wo bitte ist der Vorteil von Java?

    > Das ist was ich brauche, nämlich kein
    > Rumgetricks und rumgepfusche bis das Programm,
    > die Programmiersprache oder die
    > Programmierumgebung (Runtime, Code-Editoren ...)
    > überall funktioniert.

    Ja? Etwas spezifischer als "Alles andere als Java funktioniert überhaupt nicht" kannst Du nicht sein?

    > Kein kernel-compilieren,

    Was hat das mit Anwendungsentwicklung zu tun?

    > treiber nachladen

    Wenn du eine Anwendung programmierst, die das erfordert, dann ist es nicht zu ändern, auch nicht mit Java. Achja, mit Java geht so was vermutlich gar nicht ;-)

    > ,dlls registrieren

    Dasselbe.

    > oder dicke Software installieren (siehe .Net/Mono)

    Und die Java RunTime fällt vom Himmel?

  14. Re: aha

    Autor: Ron Sommer 07.05.04 - 14:10

    Michael Elsdörfer schrieb:
    >
    > ACK. Obwohl ich persönlich eigentlich ganz und
    > gar kein Freund von VB bin, wie es sich für
    > jeden Delphianer gehört (Delphi macht VB um das
    > am meisten unterschätze Entwicklungswerkzeug
    > durchaus Konkurrenz).

    Unglaublich: Zustimmung zu einem Pro-"Microsoft Produkt"-Statement bei golem.de -dazu noch beim Lieblings-Prügelknaben VB- und kein Flame als Antwort?!?
    Dass ich das noch erleben darf. ;-)

    Du wirst lachen: Ich selbst bin ca. 1995/96 parallel mit Delphi 1.0 und VB 4.0 in die Windows-Programmierung eingestiegen (vorher C Konsolenprogramme) und bei VB hängen geblieben, weil es in 9 von 10 Fällen noch intuitiver zu dem führte, was ich wollte.
    Delphi wird heute IMHO weit weniger unterschätzt als VB, ganz einfach weil es nicht so bekannt ist: Die unqualifizierten VB-Aburteiler wissen gar nicht, dass in diesem Zusammenhang mit Delphi nicht das Orakel gemeint ist, das es zu befragen gilt: "In welchem Projektloch kann ich die nächsten 50.000 Euro sinnlos versenken?"

    Nur wenige haben den Begriff "Object Pascal" überhaupt je gehört geschweige denn, dass sie sich ein Urteil über die Leistungsfähigkeit der Sprache/IDE erlauben könnten. Basic dagegen "kennen" natürlich alle (zumindest glauben sie das), und womit man zu Schulzeiten in die Programmierung einsteigt, das *kann* natürlich nix taugen.
    Diese herablassende Arroganz ist was typisch Deutsches, in Amiland z.B. werden VB-Coder nicht so belächelt. Aber ich muss aufpassen: Sich heutzutage auch nur ansatzweise positiv zu den USA zu äußern, könnte doch noch einen Flame provozieren... ;-)

    Gruß,
    Ron

  15. Re: aha

    Autor: Michael Elsdörfer 07.05.04 - 15:32

    Ron Sommer schrieb:

    > Delphi wird heute IMHO weit weniger unterschätzt
    > als VB, ganz einfach weil es nicht so bekannt
    > ist:

    Ja, wenn man mit absoluten Häufigkeiten rechnet, kann das schon sein ;-)

    > Nur wenige haben den Begriff "Object Pascal"
    > überhaupt je gehört geschweige denn, dass sie
    > sich ein Urteil über die Leistungsfähigkeit der
    > Sprache/IDE erlauben könnten.

    Ich bin mir nicht so sicher. "Object Pascal" ist vieleicht nicht so bekannt (übrigens heißt die Sprache selbst jetzt auch Delphi), von "Pascal" haben dagegen wohl die meisten schon gehört.

    > Basic dagegen
    > "kennen" natürlich alle (zumindest glauben sie
    > das), und womit man zu Schulzeiten in die
    > Programmierung einsteigt, das *kann* natürlich
    > nix taugen.

    Pascal ist auch eine typische Schulsprache (bei uns an der Schule haben wir Pascal verwendet), und da trifft wohl dasselbe zu.

    > Diese herablassende Arroganz ist was typisch
    > Deutsches, in Amiland z.B. werden VB-Coder nicht
    > so belächelt. Aber ich muss aufpassen: Sich
    > heutzutage auch nur ansatzweise positiv zu den
    > USA zu äußern, könnte doch noch einen Flame
    > provozieren... ;-)

    Ich weiß nicht, ich glaube in Amerika ist das nicht viel anders. Ich höre regelmäßig die .NET Rocks Show (franklins.net/dotnetrocks), und der Host ist auch ein VB'ler und beschwert sich regelmäßig über Leute, die glauben VB wäre "inferior" ;-)

  16. VB/Delphi-Chat (Re: aha)

    Autor: Ron Sommer 07.05.04 - 16:32

    > > Nur wenige haben den Begriff "Object Pascal"
    > > überhaupt je gehört [...]
    >
    > Ich bin mir nicht so sicher. "Object Pascal" ist
    > vieleicht nicht so bekannt (übrigens heißt die
    > Sprache selbst jetzt auch Delphi), von "Pascal"
    > haben dagegen wohl die meisten schon gehört.
    >
    > > Basic dagegen
    > > "kennen" natürlich alle (zumindest glauben sie
    > > das), und womit man zu Schulzeiten in die
    > > Programmierung einsteigt, das *kann* natürlich
    > > nix taugen.
    >
    > Pascal ist auch eine typische Schulsprache (bei
    > uns an der Schule haben wir Pascal verwendet),
    > und da trifft wohl dasselbe zu.

    Klar haben die Leute schon von Pascal gehört. Nicht ganz einfach zu vermitteln, was ich sagen will.
    Auf dem "Gute Windows-Sprache, schlechte Windows-Sprache" Schlachtfeld standen* sich in den Köpfen vieler Leute -auch vieler Programmierer, nicht nur "Entscheider"- halt i.d.R. nur 2 Kontrahenten gegenüber: Basic als leistungsarme Lernsprache, deren IDE (die jeder schon gesehen hat) einfach "zu einfach" ist und langsame EXEs erzeugt und C++ dagegen als die einzig wahre Sprache, weil im dozierenden Uni-Umfeld allein seelig machend.
    Getreu dem Motto: "Was so kompliziert, kryptisch und unbequem ist (ich sage nur: COM in C++...), *muss* einfach mehr Leistung haben!" Selbstredend vollkommener Quark in 9 von 10 Anwendungsfällen.

    Delphi ist nicht im realen Praxiseinsatz sondern beim Schwarz-Weiß-Denken im o.g. Sinne noch mehr (glücklicher) Außenseiter, auch wenn Pascal durchaus eine gängige Sprache zum Lernen in der Schule ist.

    * "standen" übrigens deshalb, weil mit .Net versus Java heute schon wieder ein ganz anderer Wind weht und sich dieses alte VB/C++ Denken überholt hat.
    Apropos: Was hältst Du von der Delphi-Integration in .Net?

    > Ich weiß nicht, ich glaube in Amerika ist das
    > nicht viel anders. Ich höre regelmäßig die .NET
    > Rocks Show (franklins.net/dotnetrocks), und der
    > Host ist auch ein VB'ler und beschwert sich
    > regelmäßig über Leute, die glauben VB wäre
    > "inferior" ;-)

    Kannte die Website nicht, danke für den unbeabsichtigten Tipp!
    :-)

    Aber das mit dem gesünderen Appeal, den VB'ler in USA haben, kann ich aus eigener Erfahrung sagen: Ich war selber mehrfach overseas, nicht wegen VB sondern wegen Programmierung in einem ganz anderen Umfeld (LabVIEW). Und wenn ich da erwähnte, "Das und das kann ich auch als ActiveX-DLL in VB machen" oder "Lasst uns doch mal ein proof-of-concept in VB bauen" wurde ich nie belächelt oder erschrocken angesehn, als hätte ich einen Pakt mit dem Teufel vorgeschlagen...

    Gruß,
    Ron

  17. Re: VB/Delphi-Chat (Re: aha)

    Autor: Ron Sommer 07.05.04 - 16:39

    Ron Sommer schrieb:
    >
    > [...] und C++ dagegen als die
    > einzig wahre Sprache, weil im dozierenden
    > Uni-Umfeld allein seelig machend.

    Ja, ja ich weiß, bevor Du's schreibst: I know, heute ist eher Java im Uni-Umfeld allein seelig machend. Und das übrigens vollkommen zu Recht, im Gegensatz zu diesem "Dackel mit aufgebundener Rakete" C++...
    Die Programmierpraxis von heute, mit der Geld verdient wird, geht auf die C(++) Manie in den Hochschulen der 80er/frühen 90er zurück. So war das gemeint.

    Nochmal Gruß,
    Ron

  18. Re: VB/Delphi-Chat (Re: aha)

    Autor: Michael Elsdörfer 08.05.04 - 11:52

    Ron Sommer schrieb:
    > Apropos: Was hältst Du von der
    > Delphi-Integration in .Net?

    Du meinst Delphi 8? Ich hab da gemischte Gefühle: Positiv ist vor allem die Weiterentwicklung der Sprache (Namespaces, überladenen Operatoren, Methoden-Felder in Records, etc..). Die VCL.NET ist ebenfalls ein großer Vorteil von Delphi - IMHO viel besser als WinForms.
    Andererseits ist die IDE ziemlich verbuggt (was sich durch Update #2 aber verbessert hat), ständig kommen irgendwelche AV's, der Compiler gibt teilweise bei mehreren Läufen verschiedene Meldungen aus, und ich hab es immer noch nicht geschafft, ein ganz normales (nicht ausführbares) Assembly zu erzeugen.

    > Kannte die Website nicht, danke für den
    > unbeabsichtigten Tipp!
    > :-)

    Kann ich dir wirklich empfehlen. Jeden Freitag 4 Uhr morgens Live (früher war es Freitags um 18:00, das war noch akzeptabel), und am Montag zum Download. Ist meistens ganz informativ und lustig (ich sage nur Google Weirdos ;-)

    > Aber das mit dem gesünderen Appeal, den VB'ler in USA haben, kann
    > ich aus eigener Erfahrung sagen

    Vieleicht auch ganz passend in dem Zusammenhang:
    http://channel9.msdn.com/ShowPost.aspx?PostID=6470

  19. Re: VB/Delphi-Chat (Re: aha)

    Autor: michabauer 13.02.06 - 12:43

    Ron Sommer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ron Sommer schrieb:
    > > > [...] und C++ dagegen als die> einzig
    > wahre Sprache, weil im dozierenden> Uni-Umfeld
    > allein seelig machend.
    >
    > Ja, ja ich weiß, bevor Du's schreibst: I know,
    > heute ist eher Java im Uni-Umfeld allein seelig
    > machend. Und das übrigens vollkommen zu Recht, im
    > Gegensatz zu diesem "Dackel mit aufgebundener
    > Rakete" C++...
    > Die Programmierpraxis von heute, mit der Geld
    > verdient wird, geht auf die C(++) Manie in den
    > Hochschulen der 80er/frühen 90er zurück. So war
    > das gemeint.
    >
    > Nochmal Gruß,
    > Ron

    >hallo hab mal eine frage!! kannst du mir vielleicht eine internetseite nennen auf der ich delphi-progamme finde, muss für die schule ein delphi-programm schreiben, hab aber nich so viel ahnung, wäre echt nett??????? micha

  20. Re: Erste Beta von Mono 1.0 erschienen

    Autor: sara 08.07.07 - 18:43

    Golem.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Novell hat eine erste Beta-Version der freien
    > .NET-Implementierung Mono veröffentlicht. Im
    > Gegensatz zu Microsofts .NET läuft Mono unter
    > Linux, Unix und Windows.
    >
    > www.golem.de

    Das ist ja toll. Ich freu mich total darüber, dass es mono für windows gibt.
    nur wo kann ich dass downloaden???
    Kann mir das bitte jemand sagen? Wäre nett!
    Danke, Sara


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  4. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,00€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07