Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…

Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Golem.de 16.07.04 - 11:53

    Die israelische Firma Zend ist für den Kern der freien Scriptsprache PHP, die kürzlich in der Version 5 erschienen ist, verantwortlich und bietet zudem kommerzielle Produkte rund um PHP an. PHP 5 wartet mit zahlreichen neuen Funktionen auf, die zum Teil auf die grundlegend überarbeitete Objektunterstützung der Zend Engine II zurückgehen. Golem.de sprach mit Zend-Gründer Zeev Suraski über die neuen Möglichkeiten, aber auch Grenzen von PHP.

    https://www.golem.de/0407/32374.html

  2. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Bernd Luzewski 16.07.04 - 12:25

    Jetzt habe ich was geschrieben und plötzlich war es weg!?

    Na zum Glück konnte ich es mit der Zurück-Taste noch retten.

    War eigentlich als Antwort auf das ebenfalls verschwundene Vorposting gedacht:

    --------------------------------------

    Wenn man sich anschaut wer sich alles auf dem PHP-Programmierer-Markt tummelt, dann muss ich dir Recht geben.

    Man könnte fast meinen alle, die irgendwann man Basic im Informatikunterricht gelernt haben, eine IT-mäßige Ausbildung dann aber doch nicht gepackz haben, sattelt früher oder später auf PHP um.

    Man kann da halt ohne Ahnung von der Materie irgenwie was zusammenschustern. Mit eleganter Programmierung hat das aber nix zu tun.

    Bei 95% aller PHP-Projekte wo ich Einblick in den Quellcode hatte, stellte sich heraus, dass die Modellierung von Datenstrukturen für die Programmierer ein Fremdwort war.

    Nichtsdestotrotz, für kleinere Anwendungen wie ein Feedbackformular o.ä. ist PHP ganz nett.

  3. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: m00n 16.07.04 - 12:27

    soll das hier bei der Überschrift das übliche Freitags Troll Posting werden ???

  4. Turck MMCache Win32 Binaries für aktuelle PHP-Versionen

    Autor: Observer 16.07.04 - 12:39

    ...gibt es hier:

    http://localfoo.info/modules/ipboard/index.php?showtopic=364

  5. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: d43M0n 16.07.04 - 12:39

    Bernd Luzewski schrieb:
    > Bei 95% aller PHP-Projekte wo ich Einblick in
    > den Quellcode hatte, stellte sich heraus, dass
    > die Modellierung von Datenstrukturen für die
    > Programmierer ein Fremdwort war.

    Du stimmst also zu, dass es die lausigen bzw. fixen Programmierer sind, die PHP einen solchen Ruf "von schlechtem" Code bescheren. Es liegt also - spätestens jetzt - nicht mehr an PHP selbst. Professionelles Software-Engineering funktioniert am Anfang (UML etc.) ganz unabhängig von der Programmiersprache, so auch für PHP.

    Übrigens: ein Feedback-Formular kann man auch mit HTML ohne Skriptsprache erstellen.

  6. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Christoph Nelles 16.07.04 - 13:02

    Stellt sich dann nur wieder die Frage, wer jetzt der Troll ist :p

  7. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Twertho 16.07.04 - 13:04

    Klär uns doch bitte auf: Wie kann man mit reinem HTML ein Feedback-Formular erstellen?

  8. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Letzte Meldungen 16.07.04 - 13:06


    DAS würe ich auch gerne wissen.

  9. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Rohde 16.07.04 - 13:10

    Ich denke, daß er das reine Formular meint. Das, was dann mit den abzusendenen Daten passiert zählt nicht mehr mit zum Formular.

  10. öhm

    Autor: px 16.07.04 - 13:18

    Irgendwie gehen hier die Beiträge fleissig flöten... naja, damit ist der erste Mist auch gleich gegessen *g*

  11. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Christoph Nelles 16.07.04 - 13:19

    Bernd Luzewski schrieb:
    > Wenn man sich anschaut wer sich alles auf dem
    > PHP-Programmierer-Markt tummelt, dann muss ich
    > dir Recht geben.

    Ja... gerade sein Hallo Welt Programm hinter sich und das erste kleine Gästebucb geschrieben und schon nennen sich die die Leute
    Programmierer.

    > Man könnte fast meinen alle, die irgendwann man
    > Basic im Informatikunterricht gelernt haben,
    > eine IT-mäßige Ausbildung dann aber doch nicht
    > gepackz haben, sattelt früher oder später auf
    > PHP um.

    Naja, so sehe ich das nicht. Ich persönlich sehe eher Parallelen zu Visual Basic. Ein Professor hat mal gesagt, das keine Programmiersprache soviele unfähige Programmierer zurücklässt wie VB. Jetzt ist die Zeit des Internets gekommen und jetzt ist halt VB.
    ASP/VB ist meiner Meinung nach übrigens noch die Verschärfung der ganzen Sache. Keine Variablendeklaration mehr, und die Typen darf man auch nicht mehr angeben, also wie PHP. Aber PHP ist immerhin noch bequemer aund angenehmer.

    >
    > Man kann da halt ohne Ahnung von der Materie
    > irgenwie was zusammenschustern. Mit eleganter
    > Programmierung hat das aber nix zu tun.

    Klar, aber für den "Laien" ist es immer sehr erhebend zu sehen wie sein "Hallo Welt" Programm läuft und wie einfahc man ein Gästebuch schreiben kann. Und das ist auch gut so, der Einstieg sollte jedem so einfach wie möglich gemacht werden.. aber...

    > Bei 95% aller PHP-Projekte wo ich Einblick in
    > den Quellcode hatte, stellte sich heraus, dass
    > die Modellierung von Datenstrukturen für die
    > Programmierer ein Fremdwort war.

    .. die meisten bleiben halt auf einem Niveau hängen und entwickeln sich nicht weiter, nennen sich dann aber stolz Coder oder Progger und bieten dann in Foren ihre Dienstleistungen an, zu Preisen, wo jeder vernünftige Mensch sich fragen muss, ob das so überhaupt legal ist.
    Jeder der für sich ein bisschen rumbasteln möchte, der darf so schlampig sein, aber wenn man dnan was für andere macht, oder vielleicht so gegen Bezahlung, dann sollte man doch ein gewisses Know How haben.


    > Nichtsdestotrotz, für kleinere Anwendungen wie
    > ein Feedbackformular o.ä. ist PHP ganz nett.

    Da stimme ich dir vollkommen zu. Auch für größere Projekte ist PHP sicherlich nicht verkehrt, da ja Webprogrammierung sehr viele kleine Einheiten (=Seiten) hat und somit leicht zu strukturieren und zu planen ist.

    So, jetzt noch eine kleine Anekdote aus einem Forum:
    Benutzer A fragt, wie man mit PHP+MySQL die anzahl der Datensätze in einer Tabelle ermitteln kann.
    Benutzer B antwortet stolz und ernsthaft
    $rs = @mysql_query("SELECT * FROM tabelle");
    $anzahl = mysql_num_rows($rs);


    So, das war meine Meinung.

  12. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Gegenpol 16.07.04 - 13:29

    Wenn ich mir den Tenor dieser Postings hier und anderer PHP Postings anschaue, dann klingt das hier für mich doch alles nach Revierverteidigung. Da gibt es eine Programmiersprache, mit der auch ein Anfänger schnell was auf die Beine stellen kann, dann ist sie gleich schlecht. Und die die sie Benutzen sind grundsätzlich abschaum. Und das nur, weil man vieleicht neidisch ist, weil man an "seiner" Sprache manchmal eine ähnliche Einfachheit vermisst.

    Achja, um mal gleich denen, die sich jetzt angepinkelt fühlen den Wind aus den Segeln zu nehmen: Nein, ich Programmiere nicht PHP, fühle mich von den Postings auch nicht getroffen. Es macht mich lediglich traurig wie voreingenommen die meisten Postings zu dem Thema sind.

    Wenn alles auf der Welt verschwinden würde was Primitiv ist, dann gäb es hier im Forum deutlich weniger Postings!

  13. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: m00n 16.07.04 - 13:32

    mit mailto: :P

  14. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Ebenfals 16.07.04 - 13:40

    Christoph Nelles schrieb:

    > So, jetzt noch eine kleine Anekdote aus einem
    > Forum:
    > Benutzer A fragt, wie man mit PHP+MySQL die
    > anzahl der Datensätze in einer Tabelle ermitteln
    > kann.
    > Benutzer B antwortet stolz und ernsthaft
    > $rs = @mysql_query("SELECT * FROM tabelle");
    > $anzahl = mysql_num_rows($rs);
    >
    >

    Wo is da ein Fehler?
    Klar, man kanns auch mit COUNT lösen, aber grundsätzlich falsch sieht das nich aus.

  15. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Rohde 16.07.04 - 13:51

    Ebenfals schrieb:
    >
    > Christoph Nelles schrieb:
    >
    > > So, jetzt noch eine kleine Anekdote aus einem
    > > Forum:
    > > Benutzer A fragt, wie man mit PHP+MySQL die
    > > anzahl der Datensätze in einer Tabelle ermitteln
    > > kann.
    > > Benutzer B antwortet stolz und ernsthaft
    > > $rs = @mysql_query("SELECT * FROM tabelle");
    > > $anzahl = mysql_num_rows($rs);
    > >
    > Wo is da ein Fehler?
    > Klar, man kanns auch mit COUNT lösen, aber
    > grundsätzlich falsch sieht das nich aus.

    Aua, natürlich wird das korrekte Ergebnis zurückgeliefert. Nur ist es unsinnig, alle Datensätze auszulesen. Das kostet alles wertvollen Speicher. Je mehr Datensätze in der Tabelle sind, desto länger wird die Ausführung dauern. Sollte Anwendungsseitig die Möglichkeit bestehen, daß neue Datensätze in die Tabelle geschrieben werden können, handelt es sich um eine Art schleichender Tod.

  16. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Some dude 16.07.04 - 13:53

    Ebenfals schrieb:

    > > $rs = @mysql_query("SELECT * FROM tabelle");
    > > $anzahl = mysql_num_rows($rs);

    > Wo is da ein Fehler?
    > Klar, man kanns auch mit COUNT lösen, aber
    > grundsätzlich falsch sieht das nich aus.

    Du weißt, was bei einer solchen Abfrage intern passiert? Wenn ja, dann stell Dir bitte vor, was passiert, wenn $tabelle wirklich groß ist, und wenn diese Abfrage recht häufig durchgeführt werden muss.

    Nein, natürlich ist es nicht falsch, jedenfalls nicht in dem Sinne falsch als das es zu einem falschen Ergebnis führt.

    Du kannst, um das Gesamtgewicht von einem Sack Reis zu ermitteln, natürlich jedes Körnchen fein säuberlich aus dem Sack nehmen um es einzeln abzuwiegen. Du kannst allerdings auch einfach den ganzen Sack auf die Waage stellen :)

  17. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Gegenpol 16.07.04 - 14:01

    Wenn man, in diesem Fall, SQL und die Möglichkeiten des verwendeten DBMS besser beherrscht und ausnutzt, kann man das wesendlich einfacher und eleganter lösen, ohne evtl. horrende Datenmengen vom DBMS geliefert zu bekommen sondern nur genau das, was man wissen möchte. Aber das ist wohl kein Problem von PHP. Es sei denn der Interpreter oder Compiler einer Programmiersprache ist so schlau um solche Fehler zu korregieren. Mir ist da aber nix bekannt.

  18. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Christoph Nelles 16.07.04 - 14:07

    m00n schrieb:
    >
    > mit mailto: :P


    *g* genau *g* Feedbackformulare dienen ja eh nur dem zweck, die e-mail adresse zu verschleiern.

  19. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Sandra Gross 16.07.04 - 14:09

    Mit mailto?

    - wie validierst du die eingaben (sag nicht javascript, das kann man ausschalten!)?
    - was bei usern ohne eingerichtetem Mailaccount (z.b. aus einem Internetcafe?)
    - bearbeiten von Mails die als solche reinkommen ist entweder Zeitaufwendiger (Weil $User das von Hand machen muss) oder komplexer
    (da ein vollwertiger mailclient in die Applikation zum automatisierten processing eingebaut werden muss.

    LG,
    Sandra

  20. Re: Interview: Die Entwickler sind schlecht, nicht PHP

    Autor: Christoph Nelles 16.07.04 - 14:12

    Gegenpol schrieb:
    >
    > Wenn man, in diesem Fall, SQL und die
    > Möglichkeiten des verwendeten DBMS besser
    > beherrscht und ausnutzt, kann man das wesendlich
    > einfacher und eleganter lösen, ohne evtl.
    > horrende Datenmengen vom DBMS geliefert zu
    > bekommen sondern nur genau das, was man wissen

    Klar, aber in jedem SQL-Buch oder Tutorial gehört ein einfaches count, max oder min zu den grundlegenden Sachen. Aber die leute können meistens nur SELECT * FROM tabelle, manche sogar noch ein WHERE dahinter. und REPLACE (*würg*), INSERT und DELETE in den Grundformen. Die entwickeln sich einfach nicht weiter...

    > möchte. Aber das ist wohl kein Problem von PHP.
    > Es sei denn der Interpreter oder Compiler einer
    > Programmiersprache ist so schlau um solche
    > Fehler zu korregieren. Mir ist da aber nix
    > bekannt.

    Klar, natürlich kann die Sprache nix dafür. Aber "kompliziertere" Sprachen haben nicht solche Nieten dazwischen. Ich glaub nicht, dass in einem C-Forum so ein Tipp gekommen wäre.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 4,25€
  2. 9,95€
  3. 2,99€
  4. 45,99€ Release 04.12.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    1. Wolfenstein 2: Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland
      Wolfenstein 2
      Hitler statt Heiler möglicherweise auch in Deutschland

      Nach einer neuen Entscheidung über die Indizierung von Wolfenstein 2 prüft Bethesda derzeit zusammen mit der USK, ob die Originalversion auch in Deutschland erscheinen kann. Dann würden Spieler im Handlungsverlauf auf Herrn Hitler statt auf Herrn Heiler treffen.

    2. Kriminalität: Bombendrohungen per Massenmail
      Kriminalität
      Bombendrohungen per Massenmail

      In den USA, Kanada und Neuseeland empfangen Unternehmen und andere Organisationen per E-Mail versendete Bombendrohungen. Die Absender wollen damit offenbar Geld erpressen, Bomben wurden bisher aber keine gefunden.

    3. Kryptowährungen: Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld
      Kryptowährungen
      Nutzer können für Razer minen und erhalten Spielgeld

      Nutzer erhalten virtuelles Silber, wenn sie mit ihrer Grafikkarte für Razer Hashwerte errechnen. Das Geld können sie für Hardware oder Ingame-Inhalte ausgeben. Es ist nicht ganz klar, wie viel Gegenwert Gamer erhalten - der dürfte aber nicht an die Stromkosten heranreichen, die dadurch anfallen.


    1. 16:10

    2. 15:40

    3. 14:20

    4. 14:00

    5. 13:30

    6. 13:13

    7. 12:07

    8. 11:36