1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…

OpenGL ES 1.1 - 3D-Hardware-Unterstützung für Handy-Software

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OpenGL ES 1.1 - 3D-Hardware-Unterstützung für Handy-Software

    Autor: Golem.de 12.08.04 - 11:31

    Mit der Versionsnummer 1.1 kann die für mobile Endgeräte, Set-Top-Boxen und Spielekonsolen gedachte Grafikprogrammierschnittstelle OpenGL ES endlich 3D-Hardware ansprechen und damit eine höhere Grafikleistung erzielen. Das abgespeckte OpenGL für Embedded-Systeme bot in der vor einem Jahr veröffentlichten Version 1.0 lediglich Software-Rendering.

    https://www.golem.de/0408/32951.html

  2. Wann kommt Mobile Wasserkühlung

    Autor: Woody 12.08.04 - 14:27

    Also ich frage mich wer im Handy oder auf dem PDA 3D Brauch?

    Freue mich schon auf die ersten Verbrennugen in der Hand oder am Ohr weil der 3D Chip übertacktet wurde.

    Predikat Sinnlos

  3. Re: Wann kommt Mobile Wasserkühlung

    Autor: nuFFi 12.08.04 - 23:05

    solange dein handy wasserdicht ist, kannst du ja anfangen nur noch im regen zu telefonieren.. :)

  4. Re: OpenGL ES 1.1 - 3D-Hardware-Unterstützung für Handy-Software

    Autor: fischkuchen 13.08.04 - 02:05

    Na dann warten wir mal ab wann das erste Handy mit Doom³ Pocket Version rauskommt ;)

  5. Re: Wann kommt Mobile Wasserkühlung

    Autor: elio 13.08.04 - 09:05

    Woody schrieb:
    >
    > Also ich frage mich wer im Handy oder auf dem
    > PDA 3D Brauch?

    So hat auch mal ein IBM-Ingenieur vor mehreren Jahrzehnten reagiert, als man ihm einen Prozessor gezeigt hat: "Und für was soll das gut sein???"

  6. Re: OpenGL ES 1.1 - 3D-Hardware-Unterstützung für Handy-Software

    Autor: hm 23.08.04 - 02:47

    Das is so nicht ganz richtig. Schon Version 1.0 konnte auf hardware implementiert werden. Der Unterschied ist nur, dass Version 1.1 features hinzufuegt (insbesonere Vertexbuffer und Vertex Skinning), die vor allem darauf abzielen, hardware Implementationen zusaetzlichen Effizienzgewinn zu verleien.

    Version 2.0 wird dann praktisch nur noch auf Hardware Sinn machen.

    Gruessle,
    HM

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OKV-Ostdeutsche Kommunalversicherung a.G., Berlin
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn, Bonn
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. Stadt Biberach an der Riß, Biberach an der Riß

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 949,90€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für 1.199€)
  3. (u. a. Ghost Recon Breakpoint - Free Weekend, Gearbox-Promo (u. a. We Happy Few für 5,50€), 1954...
  4. (u. a. Razer Basilisk Ultimate für 149€, WD Black SN850 PCIe-4.0-SSD 1TB 199€ (inkl...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design