Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…

Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: Golem.de 23.08.04 - 11:32

    Mit Quanta verfügt KDE über einen mittlerweile recht mächtigen Web-Editor, dessen Entwicklung gerade in der letzten Zeit an Fahrt gewann und kommerziellen Konkurrenten wie Dreamweaver zeigen soll, wie Innovationen im Bereich Web-Design aussehen. Im Vorfeld der KDE-Konferenz aKademy sprach Golem.de mit Quanta-Projekt-Leiter Eric Laffoon über die Neuerungen der aktuellen Quanta-Version sowie die Zukunft der Software.

    https://www.golem.de/0408/33051.html

  2. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: Bakana 23.08.04 - 11:52

    wysywyg -> alles rotz egal ob dies, das, jenes oder solches, rotz!

  3. ??

    Autor: der minister 23.08.04 - 11:54

    hä?

  4. 2. y <=> i

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 11:54

    .

  5. Notepad rulez!

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 11:55

    .

  6. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: Swatinem 23.08.04 - 11:55

    wysiwyg ist scheiße, das stimmt.
    Aber der Quellcode editor schaut auch ganz ordentlich aus. Wenn man da noch sonderzeichen wie Tabs, Spaces und Newlines anzeigen lassen kann wärs ne alternative zu PHPEdit, was ich zur Zeit benutze...

  7. Zugegeben, PHPEdit geht auch, nur...

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 11:58

    Die Lizenzierung ist neuerdings recht - öhmm - interessant müsteriös.

  8. Re: Notepad rulez!

    Autor: igelball 23.08.04 - 12:00

    nö: VIM is the best!

  9. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: miesel 23.08.04 - 12:03

    wysiwyg ist scheiße, das stimmt.

    aber ne vernünftige begründung dafür hat keiner von euch ... es gibt auch leute die xhtml, php, xml, mysql und alles mögliche machen und das eben nicht zusammenklicken sondern diese editoren benutzen weil es auch vorteilhaft ist zu sehen was abgeht ...

    erstmal damit beschäftigen und dann sagen das es scheisse ist ...
    sich damit zu brüsten das ihr notepad oder sonstwas benutzt ist so arm vor allem wenn man die ergebnisse solcher leute sieht die nur coden aber nicht designen können die sehen dann so aus wie heise.de und konsorten, eben technikerseiten mit null ästethik ... prost

  10. Wer sagt denn...

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 12:10

    ...dass mit WYSIWYG nicht auch XHTML möglich ist.
    Für Datenbanken (kennst Du noch andere außer MySQL?) gibt es außerdem nette Visualisierungs-Tools. Nur weil jemand einen Text-Editor benutzt heißt es noch lange nicht, dass die Seite puristisch aussieht (im Gegenteil würde ich behaupten).

    --

    Mhhh: text/html bzw. application/xhtml+xml?
    Da geht doch was.........

  11. Re: Wer sagt denn...

    Autor: pennbruder 23.08.04 - 12:13

    UnAdmin schrieb:
    >
    > ...dass mit WYSIWYG nicht auch XHTML möglich ist.
    > Für Datenbanken (kennst Du noch andere außer
    > MySQL?) gibt es außerdem nette
    > Visualisierungs-Tools. Nur weil jemand einen
    > Text-Editor benutzt heißt es noch lange nicht,
    > dass die Seite puristisch aussieht (im Gegenteil
    > würde ich behaupten).
    >

    full ack!
    wobei WYSWIG teile einem hin und wieder die arbeit
    erleichtern können - in der regel aber ist danach
    aber trotzdem handarbeit angesagt.

  12. Quanta und der IE6

    Autor: irgendwer 23.08.04 - 12:15

    Die Quanta Maschaft schein ja ein etwas naja
    "belastetes" Verhältnis zum IE6 zu haben: http://quanta.sourceforge.net/main2.php?contfile=exploder

    Auf der Homepage von denen werden ja echt alle
    Register gezogen, wenn's um IE Problemchen geht
    (PNG Alpha Kanäle, CSS Themes usw..)

    Passiert das beim normalen Arbeiten mit Quanta auch,
    oder war das Absicht?

  13. Danke!

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 12:21

    Ich sag' ja auch nicht, dass WÜSÜSÜG-Editoren schaden. ;)
    Ab und zu ist es schon praktisch, eine Voransicht zu haben. Die können mitunter aber auch ziemlich täuschen. (X)HTML ist (und bleibt hoffentlich) eine Seitenbeschreibungssprache - das scheinen einige noch nicht verstanden haben.
    Das mit dem Nachbessern kann ich damit voll nachvollziehen. Gerade im Umgang mit CSS ist Dreamweaver (halten wir uns mal an den, wenn er schon genannt wird) etwas unsauber. Aber das kennt man ja schon von diversen (nicht näher spezifierten) Browsern.

  14. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: cweinberg 23.08.04 - 12:24

    >wysiwyg ist scheiße, das stimmt.
    >aber ne vernünftige begründung dafür hat keiner von euch ...
    >erstmal damit beschäftigen und dann sagen das es scheisse ist ...

    gut gesagt!

    Diese Reaktionäre machen ständig eine Not zur Tugend. Das rächt sich fürchterlich. Beispielsweise bei der Suche nach einem Job. HTML mit "vi"? Da bekommt man in 99% aller Fälle gezeigt, wo die Tür ist. Und es ist auch gut so. Die deutsche Software Industrie wird niemals konkurrenzfähig werden, solange noch von den Bildungsinstitutionen und den Medien ein rückwärts orientiertes "Wissen" vermittelt wird. wysiwyg: Her damt!

  15. heise.de

    Autor: ercan 23.08.04 - 12:26

    ... das mit heise.de nimmst Du mal schön zurück.

  16. @golem: langsam nervt es

    Autor: franky 23.08.04 - 12:27

    ... wenn ständig interviews von irgendwelchen projekten publiziert werden, aber dahinter auch nur das typische marketing-blabla was man von den großen kennt steht.

    wir wollen ... .
    wir machen ... .
    es wird möglich sein ... .
    ... ist in arbeit.
    wird bald veröffentlicht.

    und wenn man genauer hinschaut ist nicht soviel dahinter.
    und quanta als dreamweaver-killer zu bezeichnen ist wohl mehr als übertrieben. die zielgruppe ist eine ganz andere gewesen. und dreamweaver war auch revolutionär als es raus kam. Da sind noch ganz andere Applikationen, die vorher kommen (zb. GoLive)

  17. LMFGAO

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 12:28

    .

  18. Ich sehe Deinen Punkt nicht...

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 12:30

    .

  19. Re: Quanta und der IE6

    Autor: igelball 23.08.04 - 12:31

    Was kann Quanta dafür dass IE nichts taugt?

  20. Re: Notepad rulez!

    Autor: cab 23.08.04 - 12:33

    igelball schrieb:
    >
    > nö: VIM is the best!

    da hast du recht ;-)

    VIM ist echt genial! (wenn man weiss wie...)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. enercity AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€
  2. 229,99€
  3. 43,99€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Berlin und NRW: Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt
    Berlin und NRW
    Ikea-Tochter Taskrabbit startet auf dem deutschen Markt

    Die Ikea-Tochter Taskrabbit startet ihre Dienste in Deutschland, kündigt Chefin Chefin Stacy Brown-Philpot an. Unter anderem werden Ikea-Möbel montiert. Das Startup war bereits 2017 von Ikea gekauft worden.

  2. Pixel 4: Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
    Pixel 4
    Google will Gesichtsentsperrung sicher machen

    Die Gesichtsentsperrung des Pixel 4 funktioniert auch dann, wenn der Nutzer die Augen geschlossen hat - ein sicherheitstechnischer Nachteil. Google arbeitet bereits an einem Update, das geöffnete Augen zum Entsperren voraussetzt; besonders eilig hat es das Unternehmen aber offenbar nicht.

  3. Gaming-Maus: Razer macht die Viper kabellos
    Gaming-Maus
    Razer macht die Viper kabellos

    Mit der Viper Ultimate bringt Razer eine Wireless-Version der Viper in den Handel: Die Gaming-Maus ist symmetrisch, hat optisch auslösende Haupttasten und der Akku soll bis zu 70 Stunden halten.


  1. 10:37

  2. 10:10

  3. 09:51

  4. 09:33

  5. 09:09

  6. 07:50

  7. 07:32

  8. 07:11