Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…
  5. Thema

Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OK, hauptsache "text/hmtl"-Editor

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 12:37

    .

  2. Re: @golem: langsam nervt es

    Autor: Geek 23.08.04 - 12:38

    franky schrieb:

    > und wenn man genauer hinschaut ist nicht soviel
    > dahinter.

    Das meiste was angesprochen wurde gibt es doch schon, anderes ist in der Entwicklung, aber die Komponenten kannst du dir teilweise auch schon angucken.

    Aber mich interessiert schon was noch kommen soll, aber noch nicht zu sehen ist. :-)

  3. Re: @golem: langsam nervt es

    Autor: igelball 23.08.04 - 12:41

    > > und wenn man genauer hinschaut ist nicht soviel
    > > dahinter.
    >
    > Das meiste was angesprochen wurde gibt es doch
    > schon, anderes ist in der Entwicklung, aber die
    > Komponenten kannst du dir teilweise auch schon
    > angucken.
    >
    > Aber mich interessiert schon was noch kommen
    > soll, aber noch nicht zu sehen ist. :-)

    Mich interessierts auch! Ich hoffe Golem schreibt auch weiterhin solche Berichte. Der Kollege brauchts ja nicht zu lesen.

  4. Dreamweaver - hat den schonmal jemand gesehen?

    Autor: Pete 23.08.04 - 12:42

    Irgendwie behagt mich der Zweifel, dass weder Mr Eric Laffoon noch viele hier im Forum die aktuelle Version (Dreamweaver MX 2004) überhaupt je gesehen geschweige denn gearbeitet haben. Die "fachlichen" Aussagen im Artikel - und auch in einigen Beiträgen hier im Forum - sind teilweise erschreckend falsch. Aber naja, da verdient jemand Geld mit guter Software, also auf ihn mit Gebrüll.

    Pete - a user.

  5. Alles nicht das Wahre...

    Autor: Pia_Klick 23.08.04 - 12:42

    Der eine Editor kann dies der andere kann jenes besser. Keiner kann alles. Das Quanta-Dings sieht unübersichtlich aus. Tausend Fenster, zig Menüs um irgendwas auszuwählen.
    Erstelle ich damit dann eine Webseite, oder beschäftige ich mich mit der Bedienung und Konfiguration von Quanta?

    Ich benutze die Editoren nur als Hilfsmittel. Manche, wie zum Beispiel der Editor von OpenOffice ist gut wenn man umfangreiche Tabellen erstellt. Phase 5 ist besser bei Grafiken, Farben und WYSIWYG. Die eigentliche Arbeit erfolgt in Notepad. Was eine Notlösung ist, ingesamt "rulez" bei der Webseitenerstellung nur wenig, bisher zumindest kein Editor.

    Trotzdem besteht das einzige wahre »see what you get« darin, sich die Seite in den wichtigen Browsern anzusehen.

    Einen Editor zu coden und anschließend darüber zu lementieren das die damit generierten Seiten im IE nicht richtig angezeigt werden zeugt von einem ausgefallenem Humor.
    Ich möchte sehen wie Eric Laffoon einem Kunden erklärt der eine Webseite erstellt haben möchte, warum diese Webseite im IE dann nicht richtig angezeigt wird.

    Für die HP von Quanta hat zeigt der W3C Validator nur sechs Fehler an. Für eine von einem Editor erstellte Seite ist das gut.

    Ansonsten, bleibt immer Notepad, für den leidigen Feinschliff, bis es in den meisten Browsern richtig wiedergegeben wird.

  6. Eigenhirn rulez noch immer...

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 12:47

    .

  7. Dreamweaver? Schrott³

    Autor: /me 23.08.04 - 12:48

    Warum muss sich Quanta mit dem Dreamweaver messen?
    Der ist doch ein typischer WYSIWYG Editor, produziert schelchten Quelltext, und ist nur als reiner Texteditor zu gebrauchen.
    Da gibts aber bessere und vor allem noch günstigere Alternativen wie z.b. Editplus, oder Bluefish.

  8. DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: MooNKiD 23.08.04 - 12:50

    Das templateorientierte Arbeiten geht so zügig, da soll mal keiner mit seinem Notepadgesülze anfangen. Und der Quelltext ist auch 1A, auch von der Formatierung her...

    Ich kenne so viele die nix von Dreamweaver halten, die aber gleichzeitig noch nie damit richtig gearbeitet haben...

    Dreamweaver in Kombination mit Homesite schlägt alles!

  9. Re: Alles nicht das Wahre...

    Autor: mantiz 23.08.04 - 12:54

    Jetzt nur, weil ich so oft Notepad gehört habe. Schonmal UltraEdit getestet?

    Ansonsten muss ich sagen, dass ich Editoren, wie Dreamweaver mittlerweile nicht mehr verwende. Habe es 2 Jahre lang gemacht. Wenn es um schnelle Dinge geht, dann OK, aber wenn es vernünftig sein soll, dann nur mit UE. Und wenn ich ne Page in PS designe, dann sind die Tabellen per Hand genauso schnell erstellt, wie in Dreamweaver mit anschließender manueller Bereinigung des Codes. Von der daher: Seite im Editor fertig machen und ab in die Browser zur Vorschau. ;)

    Dreamweaver zeigt im während der Erstellung auch einige Dinge völlig anders an, als es z.B. der IE tut, wenn man die fertige Seite dann da reinlädt.

  10. Re: Dreamweaver - hat den schonmal jemand gesehen?

    Autor: MooNKiD 23.08.04 - 12:54

    Pete schrieb:
    >
    > Irgendwie behagt mich der Zweifel, dass weder Mr
    > Eric Laffoon noch viele hier im Forum die
    > aktuelle Version (Dreamweaver MX 2004) überhaupt
    > je gesehen geschweige denn gearbeitet haben. Die
    > "fachlichen" Aussagen im Artikel - und auch in
    > einigen Beiträgen hier im Forum - sind teilweise
    > erschreckend falsch. Aber naja, da verdient
    > jemand Geld mit guter Software, also auf ihn mit
    > Gebrüll.
    >
    > Pete - a user.

    Ich arbeite auch seit der ersten Version mit Dreamweaver und möchte das Tool nicht mehr missen.

    Viel Gesülze hier und in anderen Foren.

  11. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: /me 23.08.04 - 12:55

    Ich hab einige Zeit damit gearbeitet, und die Zeit hab ich gebraucht um feststellen zu müssen, dass der Quelltext alles andere als sauber ist.
    Elendig langer und komplizierter Quelltext, oft nicht mal W3C valid, gibt oft große Unterschiede bei der Darstellung in verschiedenen Browsern.

    Ich hab nichts gegen WYSIWYG - aber mich stören diese ganzen Dreamweaver User, die selbst keinen Blassen schimmer von HTML, CSS & Co. haben.

    Für Profis sicher ein gutes Werkzeug, der weiß was er damit tut.
    Für Anfänger jedoch nicht, anfangen sollte jeder mit Texteditor, SelfHTML und ner Prise Hirn.

  12. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: MooNKiD 23.08.04 - 13:00

    /me schrieb:
    >
    > Ich hab einige Zeit damit gearbeitet, und die
    > Zeit hab ich gebraucht um feststellen zu müssen,
    > dass der Quelltext alles andere als sauber ist.
    > Elendig langer und komplizierter Quelltext, oft
    > nicht mal W3C valid, gibt oft große Unterschiede
    > bei der Darstellung in verschiedenen Browsern.
    >
    > Ich hab nichts gegen WYSIWYG - aber mich stören
    > diese ganzen Dreamweaver User, die selbst keinen
    > Blassen schimmer von HTML, CSS & Co. haben.
    >
    > Für Profis sicher ein gutes Werkzeug, der weiß
    > was er damit tut.
    > Für Anfänger jedoch nicht, anfangen sollte jeder
    > mit Texteditor, SelfHTML und ner Prise Hirn.

    Der Quellltext muss selbsverständlich händisch mitbearbeitet oder nachgearbeitet werden. Fatal ist natürlich wenn man nicht coden kann, aber da hilft auch der beste Editior nicht. Und perfekten Code kann man glaube ich von keinem Editor erwarten. Dafür rendern die Browser zu unterschiedliech... Den perfekten generierten Quelltext wird es wohl nie geben.

  13. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: Dr. Colossus 23.08.04 - 13:00

    miesel schrieb:
    >.... arm vor allem wenn man
    > die ergebnisse solcher leute sieht die nur coden
    > aber nicht designen können die sehen dann so aus
    > wie heise.de und konsorten, eben technikerseiten
    > mit null ästethik ... prost

    Besser als das Zeug von zugekoksten Designern, die zwar geil aussehen, wo ich aber keinerlei Infos finde.
    Da ist mir ne nüchterne, dafür aber übersichtlichere Präsentation deutlich lieber.

  14. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: Dr. Colossus 23.08.04 - 13:01

    miesel schrieb:
    >.... arm vor allem wenn man
    > die ergebnisse solcher leute sieht die nur coden
    > aber nicht designen können die sehen dann so aus
    > wie heise.de und konsorten, eben technikerseiten
    > mit null ästethik ... prost

    Besser als das Zeug von zugekoksten Designern, die zwar geil aussehen, wo ich aber keinerlei Infos finde.
    Da ist mir ne nüchterne, dafür aber übersichtlichere Präsentation deutlich lieber.

  15. Nun, ich denke, jetzt reden wir die gleiche Sprache!

    Autor: UnAdmin 23.08.04 - 13:02

    ACK!

  16. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: Dr. Colossus 23.08.04 - 13:03

    miesel schrieb:
    >.... arm vor allem wenn man
    > die ergebnisse solcher leute sieht die nur coden
    > aber nicht designen können die sehen dann so aus
    > wie heise.de und konsorten, eben technikerseiten
    > mit null ästethik ... prost

    Besser als das Zeug von zugekoksten Designern, die zwar geil aussehen, wo ich aber keinerlei Infos finde.
    Da ist mir ne nüchterne, dafür aber übersichtlichere Präsentation deutlich lieber.

  17. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: Pete 23.08.04 - 13:04

    /me schrieb:
    >
    > Ich hab einige Zeit damit gearbeitet, und die
    > Zeit hab ich gebraucht um feststellen zu müssen,
    > dass der Quelltext alles andere als sauber ist.
    > Elendig langer und komplizierter Quelltext, oft
    > nicht mal W3C valid, gibt oft große Unterschiede
    > bei der Darstellung in verschiedenen Browsern.
    >

    Hmm, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Der Code ist eigentlich so, wie man ihn per Hand auch konform coden würde. Die interne Browser-Validierung erleichtert es enorm, cross-browser/cross-platform Projekte umzusetzen. Die im Artikel hochgelobten "neuen" Features von Quanta (Tag-Inspector etc) kenne ich seit Dreamweaver MX (der vor 2 Jahren rauskam). Die Screenshots von Quanta dazu untermauern das Entsetzen über soviel "fachliche" Fehlinformation - und eigentlich einen sehr ungerechten Vergleich (für beide Seiten).

    Mit welcher Version hast Du diese Erfahrungen gemacht? MX oder MX 2004?

    Pete

  18. Re: Quanta und der IE6

    Autor: RipClaw 23.08.04 - 13:06

    irgendwer schrieb:
    >
    > Die Quanta Maschaft schein ja ein etwas naja
    > "belastetes" Verhältnis zum IE6 zu haben:
    > http://quanta.sourceforge.net/main2.php?contfile=exploder
    >
    > Auf der Homepage von denen werden ja echt alle
    > Register gezogen, wenn's um IE Problemchen geht
    > (PNG Alpha Kanäle, CSS Themes usw..)

    Diese Problemchen verhindern sauberes Webdesign und erschweren so einiges. Wenn man etwas mehr mit CSS arbeitet und PNGs mit Alphatransparenz auf der Seite verwendet, dann versagt der IE total während Opera, Mozilla, Safari und Konqueror keine Probleme damit haben.

    > Passiert das beim normalen Arbeiten mit Quanta
    > auch,
    > oder war das Absicht?

    Quanta gibts nicht auf Windows und IE gibts nicht auf Linux / Unix.
    Die können sich so nicht in die Quere kommen.

  19. Dann schaff Dir mal eins an!

    Autor: Matthias 23.08.04 - 13:07

    Ich sag nur müsteriös!

    Du hast doch jetzt allen gezeigt was für ein toller Kerl Du bist weil Du "nur" Notepad benutzt und diesen ganzen Schnickschnack (WYSIWYG-Editoren) den Anfänger benutzen nicht brauchst.

    Alleine schon wegen dem Syntax-Highlighting würde ich nicht vi/Notepad benutzen, schnell ist mal ein <, > oder / vergessen und bei umfangreichen Seiten geht dann die Sucherei los, bei einem (x)HTML/PHP-etc.-Editor hat man alles schön farbig und Fehler fallen sofort auf!
    Man muss ja nicht die WYSIWYG-Features nutzen sondern kann den Kode per Hand tippen.
    Wer mal eine Image-Map durch Koordinatenablesen im Grafikprogramm erstellt hat weiß dass das schon ein paar Minuten dauert, mit Dreamweaver und Konsorten dauert dies ein paar Sekunden, also ist alles sicherlich nicht schlecht.
    vi oder Notepad nehme ich nur für kleine Veränderungen wenn die Website vom Desgin und der Technik her fertig ist.

    Matthias.

  20. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: /me 23.08.04 - 13:09

    Den perfektest möglichen Quelltext kann man nur per Hand schreiben, und um den Dreamweaver nur für Syntax highlighting zu benutzen, ist er zu teuer.
    Da verwend ich lieber editplus.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. Consors Finanz BNP Paribas, München
  4. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hunt Showdown für 29,99€, Forza Motorsport 7 für 28,49€ und Hitman 2 für 14,49€)
  2. (heute u. a. Xbox One Bundles mit FIFA 20)
  3. 179€ (Bestpreis!)
  4. (z. B. Core i5 9600K + Gigabyte Z390 Aorus Master für 468,00€, Core i7 900K + MSI MPG Z390...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

  1. Energie: Tuning fürs Windrad
    Energie
    Tuning fürs Windrad

    Moderne Windturbinen sind viel leistungsfähiger als alte Anlagen. Doch nicht immer kann man Alt gegen Neu tauschen. Mit ein paar einfachen Techniktricks oder Umbaumaßnahmen lässt sich der Ertrag von bestehenden Windkraft-Anlagen dennoch steigern.

  2. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  3. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.


  1. 08:01

  2. 12:30

  3. 11:51

  4. 11:21

  5. 10:51

  6. 09:57

  7. 19:00

  8. 18:30