Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…
  5. Thema

Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: /me 23.08.04 - 13:13

    Pete schrieb:
    > Hmm, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
    > Der Code ist eigentlich so, wie man ihn per Hand
    > auch konform coden würde. Die interne
    > Browser-Validierung erleichtert es enorm,
    > cross-browser/cross-platform Projekte
    > umzusetzen. Die im Artikel hochgelobten "neuen"
    > Features von Quanta (Tag-Inspector etc) kenne
    > ich seit Dreamweaver MX (der vor 2 Jahren
    > rauskam). Die Screenshots von Quanta dazu
    > untermauern das Entsetzen über soviel
    > "fachliche" Fehlinformation - und eigentlich
    > einen sehr ungerechten Vergleich (für beide
    > Seiten).
    >
    > Mit welcher Version hast Du diese Erfahrungen
    > gemacht? MX oder MX 2004?
    >
    > Pete
    Meine Erfahrungen beziehen sich auf die 'MX' Version.
    Der Code ist definitiv nicht so, wie man ihn per Hand schreiben würde. Der DW kennt keine optimierungen, so kurzen und leicht wartbaren Quelltext wie von Hand kriegt er einfach net hin, was aber verständlich ist.
    Quanta gefällt mir persönlich auch nicht, weil er einfach viel zu überladen ist, da kommt man vor Lauter menüs und Werkzeugleisten mit der eigentlichen aufgabe nicht weiter.

  2. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: Swatinem 23.08.04 - 13:15

    Nein also bitte.
    Du meinst bei der Jobsuche werden *richtige* Programmierer abgelehnt?
    Und da brauchst du mir nichts von Bildung erzählen denn bei den vermicrosoften schulen wo man nur mit M$ Programmen in Kontakt kommt ist zum kotzen.

    WYSIWYG kann jeder idiot der die Maus bewegen kann. Aber richtiges XHTML mit CSS können nur die Profis.

  3. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: miesel 23.08.04 - 13:17

    kann ich nur zustimmen

    www.misgin.com alles valide alles mit dreamweaver MX 2004 gemacht

    echt ziehmlich viel notepadgeblubber hier

  4. Re: Dreamweaver - hat den schonmal jemand gesehen?

    Autor: xofox 23.08.04 - 13:19

    MooNKiD schrieb:
    > Ich arbeite auch seit der ersten Version mit
    > Dreamweaver und möchte das Tool nicht mehr missen.
    >
    > Viel Gesülze hier und in anderen Foren.

    Also ich hab bis jetzt noch nichts über Dreamweaver gelesen, warum sollte man damit schon mal gearbeitet haben wenn man gar nicht darüber
    schreibt?

  5. vollste Zustimmung! (nt)

    Autor: Paul (dict.cc) 23.08.04 - 13:21

    no text

  6. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: Swatinem 23.08.04 - 13:25

    Also das muss ich echt loben.
    Obwohl die einrückungen manchmal etwas komisch sind.
    Außerdem:
    1. Kein meta für den dreamweaver dabei
    2. CSS :hover obwohl das der IE nicht kann. Hm... macht der Dreamweaver sowas?

  7. Wenn man keine Fremdwörter kann, sollte man Sie auch nicht schreiben.

    Autor: Pavel 23.08.04 - 13:26

    .

  8. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: cn 23.08.04 - 13:28

    du hast vollkommen recht.

  9. Re: Interview: Quanta als der bessere Dreamweaver?

    Autor: xofox 23.08.04 - 13:29

    Wir wissen es langsam.

  10. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: cn 23.08.04 - 13:31

    der Quelltext ist nicht W3C Konform und beinhaltet sowieso mehr JavaScript als reines HTML.

    Wer einen "WYSIWYG Editor" braucht um "Webseiten" zu erstellen ist sowieso arm dran.

    ... und immer schön brav die Lizenz für Dreamweaver zahlen (ist ja so billig).

  11. Re: Alles nicht das Wahre...

    Autor: Pia_Klick 23.08.04 - 13:34

    Nein, UltraEdit kenne ich gar nicht. Danke für den Tipp, ich werde es mir ansehen.

    >Dreamweaver zeigt im während der Erstellung auch einige Dinge völlig anders an,...

    Das ist eben der Haken bei vermutlich allen Editoren. Ihren eigenen Code zeigen sie an. Daran orientiert man sich beim Arbeiten. Anschließend kommt dann die Überraschung.

    Das Maß der Dinge sind die im Gebrauch befindlichen Browser. Ob die nun korrekt und normkonform arbeiten, ist eine eher philosophische Frage.

  12. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: Geek 23.08.04 - 13:36

    miesel schrieb:

    > www.misgin.com alles valide alles mit
    > dreamweaver MX 2004 gemacht

    Sieht im Konqueror etwas merkwürdig aus. :-( Also der Teil: "Wir haben den 1. Platz das GFX-Battle gewonnen" sitzt falsch und ist zieht die Seite in die Breite.

    Sieht aber gut aus die Seite. :-)

  13. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: miesel 23.08.04 - 13:38

    javascript??? wo??

    css ist alles von hand

  14. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: miesel 23.08.04 - 13:42

    könnt ihr mir mal nen screenshot schicken von konqueror, hab zwar 5.5 5.1 und 6.0 explorer und diverse ander browser zu laufen (mozilla reihe opera usw) da sah es eigentlich alles ganz gut aus ... linux hab ich nicht probiert weil wlan so beschissen eintzustellen geht

  15. Re: Quanta und der IE6

    Autor: RainMan 23.08.04 - 13:44

    >Quanta gibts nicht auf Windows und IE gibts nicht auf Linux / Unix.
    >Die können sich so nicht in die Quere kommen.

    lol, sind wir hier nur von DAUs umgeben?

  16. Windows version?

    Autor: winuser 23.08.04 - 13:45

    Gib es eine Windows version?

  17. PHP/HTML-Editor mit SFTP-Speichermöglichkeit gesucht

    Autor: Paul (dict.cc) 23.08.04 - 13:46

    Hallo Leute,
    nur kurz meine Meinung zur bisherigen Diskussion. Ein "Profi" bin ich nicht dann, wenn ich nur schwierige/komplizierte Werkzeuge nutze oder jedes Stück Code mit der Hand schreibe. Professionell ist es meiner Meinung nach, je nach Anforderung das Werkzeug zu nutzen, mit dem es am besten und schnellsten geht.

    Ich verwende z.b. den mittlerweile als prähistorisch zu bezeichnenden WYSIWYG-Editor "HotMetalPro" in der "Tags-On"-Ansicht zum effizienten Erstellen von Templates für meine Web-Applikationen. Kleinere HTML-Schnipsel und PHP code ich mit Emacs.

    Mit Emacs arbeite ich am meinem lokalen Windows-PC, öffne und speichere die Dateien allerdings per FTP am (Linux-)Server. Somit brauche ich keinen lokalen WAMP und kann trotzdem so schnell arbeiten, als würde ich auf der eigenen Festplatte speichern. Emacs im PHP-Mode kann
    1. Syntax-Highlighting
    2. automatisch Code einrücken
    3. zusammengehörige Klammern finden
    4. mit einem Tastenkürzel per FTP speichern

    Natürlich kann er noch viel mehr, das meiste davon brauche ich allerdings nicht.

    Das Problem:
    Ich möchte so bald wie möglich FTP auf meinem Server abdrehen (aus Sicherheitsgründen). Manche meiner Kunden haben es schon abgedreht.
    Somit brauche ich eine Lösung, die alle Vorzüge der genannten erfüllt, zusätzlich zum FTP-Speichern allerdings auch SFTP/SCP unterstützt.

    Wer kennt so einen Editor (außer UltraEdit)?
    Grüße, Paul

  18. Re: DreamWeaver ist ein geniales Produkt

    Autor: Pia_Klick 23.08.04 - 13:48

    Niemals ist http://www.misgin.com/ alleine mit Dreamweaver gemacht. Der Code ist von http://www.misgin.com/ viel zu übersichtlich.

    Dreamweaver Code, ist unübersichtlich, verschachtelt, undurchsichtig, vor allem erreicht Dreamweaver Code nicht »This Page Is Valid XHTML 1.0 Strict!«

    miesel bindet hier einen großen, braunen, recht zottigen Bären auf.

    Davon abgesehen ist ist misgin.com wirklich gelungen.

  19. für alles ein passendes Tool

    Autor: Gorilla 23.08.04 - 13:55

    Puh, schon interessant was hier so alles geschrieben wird.

    Meine Meinung zu diesem Thema ist folgende: es kommt immer auf den Benutzer und seine Aufgabe an, ob ein Tool "perfekt" für ihn ist oder nicht. Wenn man eine kleine statische Seite baut, ist ein WYSIWYG Editor SUPER, insbesondere wenn der Benutzer keine oder nur wenig Ahnung von HTML hat. Und die braucht er ja auch nicht. Schließlich schreiben die meisten ihre Briefe ja auch mit Word/OOWriter und nicht mit LaTeX. ;-)

    Ich persönlich habe mit Quanta gearbeitet, auch mit Dreamweaver MX 2004, ebenso kenne ich UltraEdit und so einige andere Tools. Dazu muss ich sagen, dass hier einfach mein Ziel die Wahl des Tools bestimmt.

    Letztendlich ist Quanta deshalb nur bedingt ein Konkurrent für DW, da man Quanta "eigentlich" nur unter Linux habe und Dreamweaver "eigentlich" nur unter Windows bekommt. (Man kriegt beide auch auf dem anderen System zum Laufen, aber nicht ohne weiteres. ;-) )

    Und einen Test sollte man ruhig immer mal wagen, insbesondere wenn man ein Tool kostenlos bekommen kann. Denn 100% einer Anwendung braucht ma nur selten und oft sie die Überschneidungen beim Wechseln groß genug, dass man glücklich werden kann.

    An die Notepad/vi-Fraktion wollte ich nur noch mal meinen Texteditor -Favoriten weitergeben: jEdit. Ebenfalls OpenSource, in Java geschrieben (aber trotzdem schnell), über Plugins zur Kompletten IDE aufrüstbar (sehr leicht zu installieren über einen Manager) und was mir im Bereich HTML/XML befällt, er kann Start- und Endtags grafisch markieren, hat ei gutes Auto-Complete und ist extrem mächtig bei Text (hat viel von emacs, UltraEdit und anderen in einer Anwendung zusammen!)

    http://www.jedit.org

    Also ... viel Spaß beim schöne Seiten bauen!

  20. Re: Windows version? -> cygwin

    Autor: Gorilla 23.08.04 - 13:57

    Mit bissle Mühe kannst du den Linux KDE Desktop unter Windows installieren. Das geht mit Hilfe von cygwin.

    Quanta ist Teil von KDE und läuft darüber dann auch unter Windows.

    Ich hab's aber selber noch nicht getestet. ;-)

    http://kde-cygwin.sourceforge.net/

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sahle Baubetreuungsgesellschaft mbH, Greven
  2. Modis GmbH, Köln
  3. Mey GmbH & Co. KG, Albstadt-Lautlingen
  4. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  2. 229,99€
  3. 5,55€
  4. (u. a. GRAND THEFT AUTO V: PREMIUM ONLINE EDITION 13,99€, Shadows: Awakening 12,50€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
    5G-Auktion
    Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

    Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
    Eine Analyse von Achim Sawall

    1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
    2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
    3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

    1. Kreditkarte: Apple Card erreicht größere Testphase
      Kreditkarte
      Apple Card erreicht größere Testphase

      Einem Medienbericht zufolge wurde der Test der Apple Card in den USA erheblich ausgeweitet. Immer mehr Apple-Mitarbeiter experimentieren mit der virtuellen Kreditkarte und dem physischen Gegenstück.

    2. Crurl: Google baut Curl mit eigenem Backend nach
      Crurl
      Google baut Curl mit eigenem Backend nach

      Vermutlich für Android übernimmt Google Teile der Curl-API und nutzt dafür den Chrome-Netzwerk-Stack Cronet. Der Curl-Erfinder bezeichnet das Vorgehen als Nachbau, der Probleme verursachen könnte.

    3. E-Scooter von Lime im Test: Tritt zu, ich bin ein Roller!
      E-Scooter von Lime im Test
      Tritt zu, ich bin ein Roller!

      In Berlin stehen die ersten E-Tretroller zu happigen Preisen zur Vermietung bereit. Zeit, zuzutreten: Ich habe mit einem E-Scooter von Lime die Straßen der Hauptstadt unsicher gemacht.


    1. 10:53

    2. 10:38

    3. 10:23

    4. 10:10

    5. 10:00

    6. 09:37

    7. 09:15

    8. 09:01