1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…

Microsoft gibt Vorschau auf Avalon

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft gibt Vorschau auf Avalon

    Autor: Golem.de 22.11.04 - 10:07

    Mit einer "Community Technical Preview" von "Avalon" will Microsoft Partnern und Entwicklern frühzeitig die Möglichkeit geben, sich mit dem neuen Grafik-Subsystem von Windows vertraut zu machen, aber auch eigene Vorschläge in die Entwicklung einzubringen. Avalon soll mit der nächsten Windows-Version mit Codenamen "Longhorn" erscheinen.

    https://www.golem.de/0411/34806.html

  2. WVG ... wie sollte es auch anders sein...?

    Autor: _Uzul_ 22.11.04 - 10:16

    ich frag mich wann MS endlich die ganzen verbogenen standards um die ohren fliegen und denen massenhaft kunden abspringen, eben _weil_ sie keine standards verwenden.

  3. Re: WVG ... wie sollte es auch anders sein...?

    Autor: das@glaubich.net 22.11.04 - 10:25

    mich erinnert das ganze sehr an die Geschichten mit der Babynahrung. Da kommen viele schöne Stoffe rein, die keiner kennt und dann sind die Leute abhängig von allen möglichen Hormonen und Enzymen und vertragen nichts anderes mehr.

    Eigentlich müsste es sowas wie einen TÜV für bestimmte IT-Entwicklungen geben. Und der müsste prüfen, ob etwas Stadardkonform ist.

    r.

  4. Re: Microsoft gibt Vorschau auf Avalon

    Autor: CarpeNoctem 22.11.04 - 10:36

    Wurde Avalon nicht inzwischen auch für Windows XP / 2003 für 2006 angekündigt? Ich meine auf Slashdot mal was dementsprechendes gelesen zu haben.

  5. schon mal was von de-facto-Standards gehört ?

    Autor: Betatester 22.11.04 - 10:38

    Bis der TÜV Standards setzt sind diese längst veraltet - "get the net live in the NOW!" mei fränd

    de-facto-Standard (auch ohne deinen heißgeiebten TÜV)

    pdf -> versendfähige Dokumente
    mp3 -> komprimierte Musik
    ebay -> OnlineAuktionen

    usw.

    M$ will diesen etablieren und Anwender plattformabhängig werden lassen, ganz klar. Damit wollen sie Inkompatibilitäten schüren um somit wohl vor allem Mac-User (die ja in grafiklastigen und kreativen IT-Schmieden gerne benutzt werden) bestechen. Geht möglicherweise nach hinten los - möglicherweise aber auch nicht. Wie immer wird es Programme geben, die dann beides können und somit zur weiteren Standard-Verwirrung beitragen -> siehe DVD -RW +R +Double Layer -RW+-RRWD schnickenried CD-RW CD-R AudioBeta SuperCD schlagmichtot-Kompatibilitäten. Wer blickt da noch durch!

  6. Re: WVG ... wie sollte es auch anders sein...?

    Autor: noone 22.11.04 - 10:44

    das@glaubich.net schrieb:
    >
    > Eigentlich müsste es sowas wie einen TÜV für
    > bestimmte IT-Entwicklungen geben. Und der müsste
    > prüfen, ob etwas Stadardkonform ist.

    Der ist selber fest in der Hand von MS:

    http://www.comparex.de/de/de/aboutus/success_stories/450_tuev.html

    http://www.tuvit.de/XS/ASP/content.000202/sprache.DE/SX/

    http://www.microsoft.com/germany/ms/businessstrategien/infrastruktur/linux.htm

  7. mich schüttelt es jetzt schon

    Autor: whynot 22.11.04 - 10:49

    mich schüttelt es jetzt schon, wenn ich an die Vorstellung von Longhorn denke. Wiedermal jede Menge Microsoft-eigene Standards, die vielleicht Microsoft gefallen mögen, die aber dem Anwender jede Menge Unanehmlichkeiten bereiten werden.

    Zudem der Trend, daß alles noch mehr blinken und trällern muß und noch mehr Animationen bei stinknormalen Prozessen (wie z. B. das Kopieren von Festplatte auf DVD) ablaufen und so eine komplett aufgeblähte Hardware benötigen.

    Mich erstaunt vor allem die Microsoft-Überheblichkeit immer wieder zu glauben, man wisse alles besser und müße unbedingt irgendwelche abstrusen Standards aufsetzen, weil die allgemeinen Standards für irgendwas nicht ausreichen sollten.

    Ich kann nur hoffen, daß Microsoft endlich lernfähig wird und nicht nur auf die eigene Stimme hört, sondern auch mal das Ohr an den Puls des Users hält, um zu wissen, was denn wirklich gewünscht wird...

    STEFAN aka whynot

  8. Screenshots / Videos?

    Autor: FloydDread 22.11.04 - 10:52

    Kennt jemand einen Link auf Screenshots oder Videos?

    Ansonsten habe ich auf den MS Seiten nur den Hinweis gefunden, dass man sich das MS WinFX SDK downloaden muss.... das geht mir dann irgendwie zu weit :-)

    Gruss,
    Floyd

  9. Re: schon mal was von de-facto-Standards gehört ?

    Autor: fischkuchen 22.11.04 - 10:56

    Betatester schrieb:

    > nicht. Wie immer wird es Programme geben, die
    > dann beides können und somit zur weiteren
    > Standard-Verwirrung beitragen -> siehe DVD -RW
    > +R +Double Layer -RW+-RRWD schnickenried CD-RW
    > CD-R AudioBeta SuperCD
    > schlagmichtot-Kompatibilitäten. Wer blickt da
    > noch durch!

    hehe :D

  10. Re: mich schüttelt es jetzt schon

    Autor: ralph 22.11.04 - 11:26

    whynot schrieb:
    >
    > mich schüttelt es jetzt schon, wenn ich an die
    > Vorstellung von Longhorn denke. Wiedermal jede
    > Menge Microsoft-eigene Standards, die vielleicht
    > Microsoft gefallen mögen, die aber dem Anwender
    > jede Menge Unanehmlichkeiten bereiten werden.

    1. Wenn Windows Dir nicht zusagt nutze es doch einfach nicht.
    Mache ich bei Software immer so.

    2. Die meisten User interessiert es wahrscheinlich ueberhaupt
    nicht auf welchem Grafiksubsystem Windows aufsetzt.
    Und fuer die Windows API calls ist es auch unerheblich welches
    Grafiksubsystem darunter liegt.

    Mich persoenlich interessiert es weder bei Windows noch bei Linux
    welches Grafiksubsystem darunter liegt.

    > Zudem der Trend, daß alles noch mehr blinken und
    > trällern muß und noch mehr Animationen bei
    > stinknormalen Prozessen (wie z. B. das Kopieren
    > von Festplatte auf DVD) ablaufen und so eine
    > komplett aufgeblähte Hardware benötigen.

    Man kann auch heute noch rein Textbasierte Systeme benutzen und voellig auf Grafische Oberflaechen verzichten. Es gibt auch heute noch DOS, nur nicht mehr von Microsoft.
    Nur haben sich die meisten User weltweit nun mal fuer grafische Benutzeroberflaechen entschieden.

    Und bei den meisten Betriebssystemen kannst Du Animationen, Sounds, etc. abschalten.
    So aufgeblaehte Systeme braucht man gar nicht. Ich benutze immer noch einen PC mit einem 800 MHz Duron Prozessor. Und der ist definitiv nicht mehr state-of-the Art, aber reicht fuer meine Anwendungen komplett aus.

    > Mich erstaunt vor allem die
    > Microsoft-Überheblichkeit immer wieder zu
    > glauben, man wisse alles besser und müße
    > unbedingt irgendwelche abstrusen Standards
    > aufsetzen, weil die allgemeinen Standards für
    > irgendwas nicht ausreichen sollten.

    Jedes Unternehmen hat nun mal seine eigenen Strategien, die manchmal auch Standards betreffen. Und da ist es egal ob es sich um ein Software-Unternehmen, einen Autobauer, einen Handyhersteller oder was auch immer handelt.

    > Ich kann nur hoffen, daß Microsoft endlich
    > lernfähig wird und nicht nur auf die eigene
    > Stimme hört, sondern auch mal das Ohr an den
    > Puls des Users hält, um zu wissen, was denn
    > wirklich gewünscht wird...

    Ich denke das tut Microsoft. Denn wuerden die User bei Windows nicht das bekommen was sie benoetigen oder haben wollen, dann wuerde ja keiner Windows kaufen und benutzen. Gut bei manchen PCs ist Windows immer dabei, aber das heisst ja noch lange nicht das ich das auch benutzen muss.

  11. Besten Dank

    Autor: Betatester 22.11.04 - 11:30

    >>>>Windows kaufen

    MEGA LOL


    Danke - der Morgen ist gerettet!

  12. Umgehen...

    Autor: Smurf511 22.11.04 - 11:38

    ..von Industriestandards dient doch nur dazu, in der angefixten hörigen Benutzerschaft eine weitere Abhängigkeit zu erzeugen, oder ?

    Egal, ich benutze es ja nicht...

    denkt sich der Smurf, der das Betriebssystem mit dem "Überall-PDF" sehr lieb hat

  13. ISO-Normen vs. Standards

    Autor: Phil o'Soph 22.11.04 - 11:41

    das@glaubich.net schrieb:

    > Eigentlich müsste es sowas wie einen TÜV für
    > bestimmte IT-Entwicklungen geben. Und der müsste
    > prüfen, ob etwas Stadardkonform ist.

    Gibt es ja -- nennt sich "International Standard Organisation". Das Dateiformat von OASIS, an dem Sun und Microsoft(!) entwickelten, soll ISO-Standard werden.

    ISO-Normen helfen leider nicht, wenn sich niemand daran hält. Hoffen wir, dass die Einhaltung der ISO-Konformen Dateien Bestandteil der ISO 9002-Zertifizierung wird.

    Phil o'Soph
    http://www.golem-macht-freude.de.tp

  14. Re: Umgehen...

    Autor: Ich 22.11.04 - 11:47

    Smurf511 schrieb:
    >
    > ..von Industriestandards dient doch nur dazu, in
    > der angefixten hörigen Benutzerschaft eine
    > weitere Abhängigkeit zu erzeugen, oder ?
    Ja, natürlich. Und sonst gehts dir gut, du kleiner IT Rebell du?

    Kleiner Tipp: Dieser Satz mit dem "über den Tellerrand schauen" - du kennst ihn sicher - beherzige ihn mal.

  15. Re: WVG ... wie sollte es auch anders sein...?

    Autor: Papers 22.11.04 - 11:50


    Die Devise: durch verkrüppeln bestehender Standards eigene, neue Standards schaffen funktioniert als Geschäftsmodell immernoch hervoragend.

  16. Embrace, extend and extinguish

    Autor: joek_de 22.11.04 - 12:18

    Ja, ja das alte Spiel: Standard übernehmen, Standard erweitern = verwässern, und letztlich ist das Ganze inkompatibel zum Ursprung, aber auch extrem weit verbreitet, so dass MS wieder den de-facto Standard hat.
    Wer sich mal mit SVG beschäftigt wird feststellen, dass es bereits dermaßen mächtig ist, dass da wirklich keine Erweiterung seitens MS nötig ist.
    Ich kann mir schon lebhaft vorstellen wie furchtbar bunt und zappelig Longhorn mit Avalon werden wird, so eine Art "Luna - the Movie". Aber bis das rauskommt bin ich längst zum Mac zurückgekehrt.
    Da wird die Benutzeroberfläche nämlich mit dem Vorsatz (weiter-)entwickelt dem Benutzer die Bedienung so einfach und intuitiv wie möglich zu machen und das ganze auch noch elegant aussehen zu lassen. Bei MS wird seit Windows 1.0 hilflos versucht die Oberfläche des gerade aktuellen Mac OS auf einem primitiven Unterbau nachzuahmen und das ohne Verstand und Sinn für Ästhetik. Natürlich muss für den Nachbau von OS X auch eine Vektorengine als Äquivalent zu Quartz 2D (PDF basiert) her und die heißt jetzt Avalon und ist wie immer bei MS keine Eigenentwicklung sondern eben ein verwässerter SVG Clone. Super!

  17. Bigger is Better

    Autor: Dr. Know 22.11.04 - 12:46

    scheint das heutige Motto in der Softwarebranche zu sein. Bin eigentlich eher der Meinung, daß ein bs schnell und schlank sein sollte, um möglichst viele Resourcen für Anwendungen frei zu halten.
    Momentan spiele ich ein wenig mit diesem Zeta-Beos rum, so stell ich mir ungefähr ein ideales os vor, wenn es denn mal fertig ist.

  18. Re: Besten Dank

    Autor: Heffer 22.11.04 - 13:26

    Muss eigentlich auf jeden nicht-MS-kritischen Beitrag irgend ein Dummlall kommen? Tut's so weh, mal was ohne unsachliche Kommentare dastehen zu lassen?

  19. Re: Embrace, extend and extinguish

    Autor: Heffer 22.11.04 - 13:29

    joek_de schrieb:
    >
    > Ja, ja das alte Spiel: Standard übernehmen,
    > Standard erweitern = verwässern, und letztlich
    > ist das Ganze inkompatibel zum Ursprung, aber
    > auch extrem weit verbreitet, so dass MS wieder
    > den de-facto Standard hat.

    Es geht um die Windows-Oberfläche, die ja wohl kaum Plattform-übergreifend konzipiert sein muss, oder?

  20. Re: Bigger is Better

    Autor: Camael 22.11.04 - 14:12

    "Bigger is Better" war schon immer das Motto von Microsoft. Leider machen das viel zu viele Firmen nach. Aber davon kann man dennoch nicht auf die gesamte Softwarebranche schließen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Südpfalzwerkstatt gGmbH, Offenbach
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  4. Bundeskriminalamt, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 1,99€
  3. 4,32€
  4. 2,44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. Waage: Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach
    Waage
    Amazons Dash-Regal bestellt automatisch Artikel nach

    Amazon hat in den USA mit dem Dash Smart Shelf eine Waage vorgestellt, die als Regaleinsatz verwendet wird. Auf dem Smart Shelf werden Produkte platziert, die automatisch nachbestellt werden, wenn eine bestimmte Menge unterschritten wird.

  2. Pickup: Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor
    Pickup
    Tesla stellt kantigen Cybertruck für 39.900 US-Dollar vor

    Tesla hat seinen elektrischen Pickup mit einer Reichweite von bis zu 800 km vorgestellt. Der Startpreis für die Konfiguration mit dem kleinsten Akku liegt bei 39.900 US-Dollar.

  3. Bluetooth-Hörstöpsel: Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds
    Bluetooth-Hörstöpsel
    Microsoft verschiebt Markteinführung der Surface Earbuds

    Microsoft will die Surface Earbuds erst im Frühjahr 2020 auf den Markt bringen. Die noch für dieses Jahr geplante Markteinführung der Bluetooth-Hörstöpsel wurde abgesagt. Begründet wurde das damit, dass der Hersteller eine möglichst gute Qualität der True Wireless In-Ears erzielen wolle.


  1. 09:01

  2. 08:38

  3. 08:15

  4. 20:02

  5. 18:40

  6. 18:04

  7. 17:07

  8. 16:47