1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Entwicklungssoftw…

Sun NetBeans 4.0 vorgestellt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sun NetBeans 4.0 vorgestellt

    Autor: Golem.de 15.12.04 - 10:13

    Auf der Entwicklerkonferenz JavaPolis 2004 hat Sun und die NetBeans-Open-Source-Community, das 4. Release der NetBeans, angekündigt. Die NetBeans IDE ist eine Entwicklungsumgebung, die in Java geschrieben ist, aber grundsätzlich jede Programmiersprache unterstützt.

    https://www.golem.de/0412/35186.html

  2. Re: Sun NetBeans 4.0 vorgestellt

    Autor: Paulix 15.12.04 - 10:18

    Immer diese schwieriegen Entscheidungen: Eclipse oder NetBeans. Ich möchte hiermit dazu mal einen Thread öffnen und hoffe auf rege Beteiligung...


    Ganz gespannt grüssend: Paulix

  3. Re: Sun NetBeans 4.0 vorgestellt

    Autor: anonym 15.12.04 - 10:29

    Ich weiss nicht wie das bei Eclipse aussieht, aber ich habe letzte Woche etwas mit dem Mobility-Paket von Netbeans 4.0rc2 rumgespielt und war sehr begeistert. Geht viel besser von der Hand als die ktoolbar der j2me.

    Nur etwas ueberladen ist mir die IDE, aber ansonsten ein gutes Tool.

  4. Re: Sun NetBeans 4.0 vorgestellt

    Autor: AC 15.12.04 - 10:30

    ich fand netbeans im gegensatz zu eclipse immer viel zu träge, zu wenig intuitiv in der bedienung etc. bin jetzt bei eclipse hängen geblieben und sehr zufrieden damit.

  5. @golem

    Autor: MaX 15.12.04 - 10:31

    Der erste Absatz ist ein bischen durcheinander, bitte nochmal nachlesen und nachbessern.

  6. Re: Sun NetBeans 4.0 vorgestellt

    Autor: Paulix 15.12.04 - 11:44

    Es gibt sehr viele gleiche/ähnliche PlugIns für Eclipse, da kann man sich gar nicht enscheiden, in NetBeans soll alles schön komplett zusammengeschnürt sein. Ist das so?

    Schicker ist aber Eclipse allemal, eben wegen SWT.

    Meint und grüsst: Paulix

  7. 40US$/Codezeile

    Autor: AOL User 15.12.04 - 11:49

    .. dafür würde ich auch gerne programmieren.

  8. 40US$/Codezeile sind ok!

    Autor: rrr 15.12.04 - 12:15

    Das ist ok! Wenn Du das ganze Testen, Planen, Dokumentieren (komische reihenfolge :-) usw. mit reinrechnest, dann sind 40$ schnell weg.
    PS: Wenn du freischaffend bist: Man muss schon 60Euro/h verlangen für produktives Arbeiten, wenn man genauso viel verdienen möchte, wie eine reihnigungskraft im öffentlichen dienst!

  9. NetBeans - eine runde Bohne

    Autor: Saxone 15.12.04 - 14:39

    Paulix schrieb:
    >
    > Es gibt sehr viele gleiche/ähnliche PlugIns für
    > Eclipse, da kann man sich gar nicht enscheiden,
    > in NetBeans soll alles schön komplett
    > zusammengeschnürt sein. Ist das so?

    Das ist so. Netbeans ist ein Paket, bei dem die Komponenten genau aufeinander abgestimmt sind, was gar nicht so einfach ist.
    Ich sage nicht, daß Eclipse schlecht ist, aber auf mich macht Netbeans den deutlich runderen Eindruck.

    > Schicker ist aber Eclipse allemal, eben wegen SWT.

    Das ist für mich ein gwichtiger Grund, nicht auf Eclipse zu setzen: wegen dem Anti-Java-System namens SWT. Da hat IBM sich ins Bein geschossen, denn Swing hat SWT lange überholt (war am Anfang nicht so, das stimmt, aber das ist Schnee von gestern) und ist echtes Java, und keine Native-Code-Gefummel-Rad-Neuerfindung wie SWT.

    Der wichtigste ist jedoch, daß Eclipse Java 1.5 (aka "5") nicht sauber unterstützt und das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben.
    Sogar JBuilder unterstützt bereits Java 1.5 seit Monaten, wenn auch die IDE selber noch mit dem alten Java 1.42 läuft (blöderweise).
    Doch beiden zeigt NetBeans eine sehr lange Nase: es läuft nicht nur perfekt unter Java 1.5 - und kann somit viele der neuen Vorteile von Java 1.5 verbuchen (echt flott) -, sondern unterstützt Java 1.5 in vollem Umfang vorbildlich. (Nun, alles andere aus dem Hause SUN würde zwar verwundern, aber leider ist solches Bilderbuch-Verhalten in der IT-Industrie ja nicht üblich.)

    Übrigens fand ich NetBeans früher nicht so berauschend, da zog ich JBuilder jederzeit vor. Doch das änderte sich spätestens mit v4 von NetBeans, die es ja in sehr stabilen Pre- und Release-Candidate-Fassungen schon länger gibt, und auf mich von Anfang an einen sehr guten Eindruck machten.
    (Nur die Option/Config-geschichte ist für meinen Geschmack zu unübersichtlich, wie bei Eclipse sowieso; da bin ich von JBuilder sehr verwöhnt.)

    Für mich ist NetBeans ein Vorzeige-Projekt dafür, daß man echtes OpenSource mit der Anstrengung einer kommerziellen Firma gut koppeln kann. (Sehr analog zu OpenOffice & StarOffice übrigens).



    PS: Noch ein Grund gegen Eclipse ist übrigens die Alldominanz IBMs bei diesem kastrierten OpenSource-Projekt. Ich habe weder beruflich noch privat den kleinsten Grund, IBM mehr als M$ zu trauen.

  10. Re: Sun NetBeans 4.0 vorgestellt

    Autor: djm 15.12.04 - 18:36

    Da bei uns an der Hochschule hauptsächlich Eclipse eingesetzt wird, benutz ich hauptsächlich Eclipse, aber ich werd mir NetBeans auf jeden Fall mal anschauen, bes. das Mobility-Pack soll ja klasse sein...

  11. Re: Sun NetBeans 4.0 vorgestellt

    Autor: Matthias 15.12.04 - 21:08

    Java NetBeans 4.0 werden nun auf den Seiten von SUN offiziell als stabiles Release zum Download angeboten!

    http://www.netbeans.org/downloads/index.html

    Saxone hat das sehr gut geschrieben, ich persönlich konnte mich mit IBM's Eclipse auch nie so recht anfreunden, habe mir allerdings am Nikolaus mal kostenlos (sonst 19,99,- EUR) Yoxos (Eclipse Distribution) runtergeladen, werde es mir auch nochmal anschauen, aber für größere Projekte ist JNB auf jeden Fall erste Wahl!
    P.S.: Der JBuilder ist extrem lahm!

    Matthias

  12. Re: 40US$/Codezeile sind ok!

    Autor: pipi 05.09.05 - 22:16

    rrr schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist ok! Wenn Du das ganze Testen, Planen,
    > Dokumentieren (komische reihenfolge :-) usw. mit
    > reinrechnest, dann sind 40$ schnell weg.
    > PS: Wenn du freischaffend bist: Man muss schon
    > 60Euro/h verlangen für produktives Arbeiten, wenn
    > man genauso viel verdienen möchte, wie eine
    > reihnigungskraft im öffentlichen dienst!


    Du arroganter Lügner!

  13. Re: 40US$/Codezeile sind ok!

    Autor: dsaasasd 31.05.06 - 20:07

    pipi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > rrr schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist ok! Wenn Du das ganze Testen,
    > Planen,
    > Dokumentieren (komische reihenfolge
    > :-) usw. mit
    > reinrechnest, dann sind 40$
    > schnell weg.
    > PS: Wenn du freischaffend bist:
    > Man muss schon
    > 60Euro/h verlangen für
    > produktives Arbeiten, wenn
    > man genauso viel
    > verdienen möchte, wie eine
    > reihnigungskraft
    > im öffentlichen dienst!
    >
    > Du arroganter Lügner!


    Was isn mit dir los?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Bonn, Bonn
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Hamburg
  4. NIHON KOHDEN EUROPE GmbH, Rosbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. BenQ 24,5 Zoll Monitor für 99,00€, Sharkoon PureWriter Tastatur 59,90€, Lenovo IdeaPad...
  2. 99,00€ (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Sharkoon Shark Zone M51, Astro Gaming C40 TR Gamepad für 169,90€, QPAD MK-95...
  4. (u. a. Tropico 6 - El Prez Edition für 21,99€, Minecraft Xbox One für 5,99€ und Red Dead...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09