1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Facebook: "Wir…

Verrückte Amis

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Verrückte Amis

    Autor: Keridalspidialose 28.03.11 - 12:49

    Mit ihren sektenartigen Kult-Praktiken in Firmen. Man kann als Angestellter seine Firma mögen und deswegen saubere Arbeit abliefern - keien Frage. Als Tischler der hochwertige Handarbeit abliefert. Bei Porsche, oder meinetwegen auch bei Stihl oder Deutz.

    Aber doch nicht bei sowas wie Facebook - oder auch Microsoft.

    Das geht echt nur durch diese Gehirnwäsche-Motivations-Coachings. Funktioniert aber wie Jedi-Mindtricks nur bei den geistig einfachen die niemals wie ein Tischler aus Überzeugung von sich gutes Handwerk abliefern könnten.

    Wenn religiös motivierter Stolz die eigenen Fertigkeiten und Überzeugungen (da nicht vorhanden) ersetzen muss...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.11 12:51 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Verrückte Amis

    Autor: Rainer Tsuphal 28.03.11 - 13:13

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit ihren sektenartigen Kult-Praktiken in Firmen. Man kann als Angestellter
    > seine Firma mögen ...

    ... aber nicht lieben.

  3. Re: Verrückte Amis

    Autor: dabbes 28.03.11 - 13:16

    > Aber doch nicht bei sowas wie Facebook - oder auch Microsoft.

    Wieso nicht?

  4. Re: Verrückte Amis

    Autor: DrKrieger 28.03.11 - 13:27

    Auditing ist der Weg! Ich sehe es schon vor mir... Schulungscenter mit dem neuen iMeter und wertlose Titel wie Mitarbeiter des Monats um auch den dümmsten Angestellten eine Motivation zu geben den Konkurrenzdruck zu halten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.03.11 13:28 durch DrKrieger.

  5. Re: Verrückte Amis

    Autor: keinerreiner 28.03.11 - 16:09

    Rainer Tsuphal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit ihren sektenartigen Kult-Praktiken in Firmen. Man kann als
    > Angestellter
    > > seine Firma mögen ...
    >
    > ... aber nicht lieben.

    Man sollte bei der Übersetzung auch die angelsächsische Neigung zu übertriebenen Lügen aus Höflichkeit berücksichtigen. Das bekommt jeder Amerikaner von klein auf eingetrichtert. If you don't have anything nice to say, don't say anything at all. Es wird also alles immer um mindestens eine Übertreibungsstufe höflicher und mit viel mehr Pathos ausgedrückt als in Deutschland. Für den typischen Berliner ist das natürlich noch schwerer zu verstehen als für jemand aus Süddeutschland.

    "love" heißt in der Regel nicht lieben sondern einfach nur mögen. Natürlich liebt niemand liebt eine Cola-Geschmacksrichtung oder seine Arbeitnehmer so wie seine Frau. Der 16-jährige Grüßaugust am Supermarkteingang interessiert sich auch nicht wirklich dafür, wie es euch geht.

  6. Re: Verrückte Amis

    Autor: FranUnFine 28.03.11 - 20:58

    DrKrieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auditing ist der Weg! Ich sehe es schon vor mir... Schulungscenter mit dem
    > neuen iMeter und wertlose Titel wie Mitarbeiter des Monats um auch den
    > dümmsten Angestellten eine Motivation zu geben den Konkurrenzdruck zu
    > halten.


    Bah, wird doch eh immer nur dieser Spongebob.

    __________
    Whisky, Ferraris and gambling; aren't they rather more amusing than knitting, housekeeping and one's savings.
    - Francoise Sagan

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich PC-Konfiguration der Polizei
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  2. IT-Service-Spezialist*in / Software-Entwickler*in (m/w/d) für den Applikationsbereich Soziales
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  3. IT HelpDesk Spezialist (m/w/d) (z. B. Fachinformatiker, Informatiker)
    Schuler Präzisionstechnik KG, Gosheim
  4. Netzwerk Security Analyst (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Horizon Zero Dawn - Complete Edition für 14,49€, The Walking Dead - The Telltale...
  2. (u. a. Resident Evil: Village für 32,99€, Orcs Must Die! 3 für 11€, Anno 1800 für 17,99€)
  3. 249€ statt 299€
  4. (u. a. 65 Zoll für 849€, 55 Zoll für 689€, 75 Zoll für 1.259€, 85 Zoll für 1.849€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundeswehr: Das Heer will sich nicht abhören lassen
Bundeswehr
Das Heer will sich nicht abhören lassen

Um sicher zu kommunizieren, halten die Landstreitkräfte in NATO-Missionen angeblich ihre Panzer an und verabreden sich "von Turm zu Turm".
Ein Bericht von Matthias Monroy

  1. Bundes-Klimaschutzgesetz Die Bundeswehr wird grüner
  2. 600 Millionen Euro Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Bastel-Rechner: Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen
Bastel-Rechner
Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen

Wir zeigen, wie auf einem 10,6-Zoll-Farbdisplay, angeschlossen an der GPIO-Leiste eines Raspberry Pi, gezeichnet werden kann. Programmiert wird in C#.
Eine Anleitung von Michael Bröde

  1. Khadas VIM4 Kleiner Bastelrechner integriert HDMI 2.1 und M.2-Slot
  2. Bastelrechner Raspberry Pi OS verwirft den Standarduser pi
  3. DIY Bastler quetscht Raspberry Pi in Kassette

US-Militär: Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug
US-Militär
Kernkraft im Weltall von Vernunft bis möglichem Betrug

Zwei Techniken sollen 2027 mit Satelliten fliegen, ein Fusionsreaktor und eine Radioisotopenbatterie. Nur eine davon ist glaubwürdig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Raketenabgase können die Atmosphäre schädigen
  2. Raumfahrt Raketenstufe mit Helikopter gefangen und wieder verloren
  3. Raumfahrt Rocketlab will eine Rakete per Helikopter auffangen