Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SilentCool: Auch Asus kühlt…

Danke Intel, danke ATI/nVidia...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke Intel, danke ATI/nVidia...

    Autor: Unwichtig 27.07.05 - 20:26

    Eurem beschissenen Schwanzlaengenvergleich ist es zu verdanken, dass die CPUs/GPUs dermassen viel Leistung aufnehmen und darum so viel Waerme abgeben. Anstelle neuer (wirklich innovativen) Ideen und Technologien wird die "Geschwindigkeit" noch ein paar Megahertz in die Hoehe geschraubt um dem PC-g4m0r einen noch groesseren Phallus zu bescheren. Ohne Ruecksicht auf Verluste.
    Ich persoenlich begruesse Loesungen wie die von Crusoe oder Epia. OK, der Pentium M ist ein Schritt in die richtige Richtung. Aber noch immer meilenweit vom Ziel entfernt.

  2. Re: Danke Intel, danke ATI/nVidia...

    Autor: dd 27.07.05 - 20:28

    Du wartest auf den Pc, der mit nen Knopfzelle läuft, gell?

  3. Re: Danke Intel, danke ATI/nVidia...

    Autor: Unwichtig 27.07.05 - 20:34

    Der Stromverbrauch von ausgeschalteten TVs wird verpoehnt. Wie sieht es mit den PIV 3GHz-Buero-PCs aus, mitdenen die Sekretaerin nen Brief schreibt und vielleicht mal eine Mail verschickt? Ich wette der Energieverlust dieser PCs ist sogar noch hoeher. Aber hast schon Recht: Der Strom kommt aus der Steckdose. Braucht man nur einzustecken...

  4. Re: Danke Intel, danke ATI/nVidia...

    Autor: gerhard 27.07.05 - 20:56

    Unwichtig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Stromverbrauch von ausgeschalteten TVs wird
    > verpoehnt. Wie sieht es mit den PIV 3GHz-Buero-PCs
    > aus, mitdenen die Sekretaerin nen Brief schreibt
    > und vielleicht mal eine Mail verschickt? Ich wette
    > der Energieverlust dieser PCs ist sogar noch
    > hoeher. Aber hast schon Recht: Der Strom kommt aus
    > der Steckdose. Braucht man nur einzustecken...


    Stimmt. Nach der kommenden Bundestagswahl, zumindest...


  5. Re: Danke Intel, danke ATI/nVidia...

    Autor: Sullivan 27.07.05 - 21:12

    Unwichtig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Der Stromverbrauch von ausgeschalteten TVs wird
    > verpoehnt. Wie sieht es mit den PIV 3GHz-Buero-PCs
    > aus, mitdenen die Sekretaerin nen Brief schreibt
    > und vielleicht mal eine Mail verschickt? Ich wette
    > der Energieverlust dieser PCs ist sogar noch
    > hoeher. Aber hast schon Recht: Der Strom kommt aus
    > der Steckdose. Braucht man nur einzustecken...

    Wer seiner Sekretaerin so einen Energieverschwender hinstellt, gehoert eh gefeuert! Aber auch sonst kann ich Deiner Argumentation nicht wirklich viel Gutes abgewinnen.
    Es ist doch so, mittlerweile wird jeder Nischenmarkt von den hiesigen Hardware-Herstellern bedient. Fuer die Bueros gibt es weniger leistungsstarke, aber ausreichende PCs mit stromsparenden CPUs, fuer Casual Gamer die durchschnittliche Hardwarekost, fuer Vielspieler die entsprechende High-End Hardware und fuer Case Modder gibt es noch so allerhand Zeugs nebenher zu kaufen.
    Alles eine Frage des Einsatzgebietes. So eine Karte wuerde ich mit Sicherheit nicht in einem Buero PC verbauen, sondern eher bei einem Privatkunden, der einen moeglichst leisen PC unter'm Tisch haben moechte, aber dennoch nicht auf Leistung verzichten will. Fuer's Buero reicht auch eine aeltere, passiv gekuehlte Radeon - falls die PCs dort auch moeglichst leise sein sollen.

    Ein anderer Aspekt der passiven Kuehlung ist aber vor allem auch Ausfallsicherheit. Keiner meiner Grafikkartenluefter hat trotz regelmaessigem Reinigen laenger als zwei Jahre durchgehalten. Mit passiven Kuehlelementen und der Heatpipe kaeme natuerlich nur noch der Gehaeusekuehler in Frage und die sind allein schon durch ihre Groesse robuster als die kleinen Luefter fuer die GPU.

    Und Du hast recht, auch Dein Strom kommt aus der Steckdose. Braucht man nur reinstecken! Oder haengt Dein PC an 'ner Batterie, die Du mit Fahren auf der Rolle wieder auflaedst? Ich glaube kaum.


    Farewell,
    Mike

    http://www.fs48.de/

  6. Danke Kunden...

    Autor: Yeeeeeeeha 27.07.05 - 22:53

    ...oder wer kauft denn das Zeug? R&D kostet Geld, grundlegende Designänderungen oder gar komplette Neuentwicklungen treiben den endgültigen Preis in die Höhe. Wer würde das Doppelte oder Vielfache des Preises bezahlen, nur weil das interne Design besser ist?

    Unwichtig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eurem beschissenen Schwanzlaengenvergleich ist es
    > zu verdanken, dass die CPUs/GPUs dermassen viel
    > Leistung aufnehmen und darum so viel Waerme
    > abgeben. Anstelle neuer (wirklich innovativen)
    > Ideen und Technologien wird die "Geschwindigkeit"
    > noch ein paar Megahertz in die Hoehe geschraubt um
    > dem PC-g4m0r einen noch groesseren Phallus zu
    > bescheren. Ohne Ruecksicht auf Verluste.
    > Ich persoenlich begruesse Loesungen wie die von
    > Crusoe oder Epia. OK, der Pentium M ist ein
    > Schritt in die richtige Richtung. Aber noch immer
    > meilenweit vom Ziel entfernt.


  7. Re: Danke Intel, danke ATI/nVidia...

    Autor: Katzenkalamarielektrizität 27.07.05 - 23:00

    Sullivan schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ein anderer Aspekt der passiven Kuehlung ist aber
    > vor allem auch Ausfallsicherheit. Keiner meiner
    > Grafikkartenluefter hat trotz regelmaessigem
    > Reinigen laenger als zwei Jahre durchgehalten.

    Also bei meinen Grafikkarten haben die Lüfter bisher alle gehalten. Auch nur mit gelegenlicher Reinigung.


  8. Re: Danke Kunden...

    Autor: SirWallace 30.07.05 - 12:13

    Also ich finde er hat schon recht damit das aktuelle CPU's viel zu viel Energie in den Wind der Lüfter blasen. Deshalb habe ich mir auch einen Desktop PC mit Pentium M zusammengebaut. Und dazu eine 6600GT und schon bleibt der Stromverbrauch meines PC unter dem der Glühbirne in der Lampe auf meinem Schreibtisch(100W naja vl hol ich mir mal ne Energiesparlampe ^^) Und das beste is ich hör das Ding nicht mehr. Ich hab die Wasserkühlung des alten rechners benutzt und einfach den Radiator um seinen Lüfter befreit. Naja nur wenn ich abends im Bett liege und der Rechner fröhlich runterlädt höre ich das blubbern des wasser was in den Tank zurückfließt. Das ist sogar angenehm. Naja ich schweife ab ^^. Was ich damit sagen will ist Ein Stromsparender PC muss nicht unbedingt leistungsschwächer sein. Nur etwas teurer in der Anschaffung.

  9. Re: Danke Intel, danke ATI/nVidia...

    Autor: eFire 18.09.05 - 12:06

    ZOGGN !!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  2. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. 26,99€
  3. 2,19€
  4. 32,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Apollo 11: Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum
    Apollo 11
    Armbanduhr im Raumschiffstil kommt zum Mondlandungsjubiläum

    Auf Kickstarter finanzieren die Uhrenmacher von Xeric die Apollo 11 Automatic Watch. Diese Uhr soll den 50. Jahrestag der Mondlandung feiern und ist in Kooperation mit der US-Raumfahrtbehörde Nasa entstanden. Das Produkt ist erst einmal auf 1.969 Stück limitiert.

  2. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  3. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.


  1. 10:00

  2. 13:00

  3. 12:30

  4. 11:57

  5. 17:52

  6. 15:50

  7. 15:24

  8. 15:01