Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows Vista Beta 1 veröffentlicht

Mich interessiert nicht...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mich interessiert nicht...

    Autor: pir187 28.07.05 - 11:08

    ... ob die Fenster halbtransparent sind, ich virtuelle Ordner erstellen kann oder das System nun 30 Sekunden anstatt 45 Sekunden zum Starten braucht.

    Wichtig ist mir, ob es die Tools enthält, mit denen ich etwas erarbeiten kann und die mich bei meiner Tätigkeit unterstützen. Das wären beispielsweise:

    - Kalenderappliaktion mit Adreßverwaltung
    - vollständiger Texteditor mit Syntaxhighlighting, Code Folding - eben alles, was schon KWrite hat, nicht so`n Shit wie Notepad
    - eine ordentliche Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsprogramm
    - eine Zwischenablage, in die mehr als nur ein Objekt paßt
    - einen Instant Messenger mit Verschlüsselung, Gruppen usw.
    - PDF-Betrachter und -ersteller
    - IDE, Compiler
    - einen ordentlichen Browser mit Downloadmanager, Popup-Blocker, exportierbare Bookmarks
    - Medienwiedergabe, DVD-Player
    - Brennprogramm
    - u.v.m.

    Wenn ich für dieses Produkt Geld ausgeben soll, muß es mir mehr wirklich mehr Sinnvolles bieten als mein jetziges System. Dieses ist gratis, bietet aber alles oben genannte. Gut, man muß alles nachinstallieren, out-of-the-box ist aber der Großteil der Anwendungen vorhanden. Ob die Fenster nun halbtransparent sind, ist mir titte. Das ist was für Kiddies.
    Für 200+€ erwarte ich dann all diese "Forderungen" erfüllt, sonst wird das nichts. Und bisher habe ich noch keine Artikel zu den Programmen gelesen, die mit diesem Windows dazu geliefert werden. Alles dreht sich nur um die Oberfläche, nicht aber um das Darunter.


    Es sind mehr die Kleinigkeiten, die mich von Windows fern halten. Die Politik dieser Firma ist das eine, die Software das andere. Das wird wohl nichts werden mit dem Neukauf. XP zum Spielen, Linux/KDE zum Arbeiten. So ist es leider. Das wird sich auch jetzt nicht ändern.

    mfg, pir187

  2. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: nurso 28.07.05 - 11:26

    pir187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... ob die Fenster halbtransparent sind, ich
    > virtuelle Ordner erstellen kann oder das System
    > nun 30 Sekunden anstatt 45 Sekunden zum Starten
    > braucht.
    >
    > Wichtig ist mir, ob es die Tools enthält, mit
    > denen ich etwas erarbeiten kann und die mich bei
    > meiner Tätigkeit unterstützen. Das wären
    > beispielsweise:
    >
    > - Kalenderappliaktion mit Adreßverwaltung
    > - vollständiger Texteditor mit Syntaxhighlighting,
    > Code Folding - eben alles, was schon KWrite hat,
    > nicht so`n Shit wie Notepad
    > - eine ordentliche Textverarbeitung,
    > Tabellenkalkulation, Präsentationsprogramm
    > - eine Zwischenablage, in die mehr als nur ein
    > Objekt paßt
    > - einen Instant Messenger mit Verschlüsselung,
    > Gruppen usw.
    > - PDF-Betrachter und -ersteller
    > - IDE, Compiler
    > - einen ordentlichen Browser mit Downloadmanager,
    > Popup-Blocker, exportierbare Bookmarks
    > - Medienwiedergabe, DVD-Player
    > - Brennprogramm
    > - u.v.m.
    >
    > Wenn ich für dieses Produkt Geld ausgeben soll,
    > muß es mir mehr wirklich mehr Sinnvolles bieten
    > als mein jetziges System. Dieses ist gratis,
    > bietet aber alles oben genannte. Gut, man muß
    > alles nachinstallieren, out-of-the-box ist aber
    > der Großteil der Anwendungen vorhanden. Ob die
    > Fenster nun halbtransparent sind, ist mir titte.
    > Das ist was für Kiddies.
    > Für 200+€ erwarte ich dann all diese "Forderungen"
    > erfüllt, sonst wird das nichts. Und bisher habe
    > ich noch keine Artikel zu den Programmen gelesen,
    > die mit diesem Windows dazu geliefert werden.
    > Alles dreht sich nur um die Oberfläche, nicht aber
    > um das Darunter.
    >
    > Es sind mehr die Kleinigkeiten, die mich von
    > Windows fern halten. Die Politik dieser Firma ist
    > das eine, die Software das andere. Das wird wohl
    > nichts werden mit dem Neukauf. XP zum Spielen,
    > Linux/KDE zum Arbeiten. So ist es leider. Das wird
    > sich auch jetzt nicht ändern.
    >
    > mfg, pir187



    und das Ende vom Lied sind dann wieder Kartellklagen soweit das Auge reicht!!!

  3. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: pir187 28.07.05 - 11:48

    nurso schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und das Ende vom Lied sind dann wieder
    > Kartellklagen soweit das Auge reicht!!!

    gegen wen und warum? fragen über fragen...


    pir187

  4. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: T-Zer0 28.07.05 - 11:50

    pir187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nurso schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und das Ende vom Lied sind dann wieder
    >
    > Kartellklagen soweit das Auge reicht!!!
    >
    > gegen wen und warum? fragen über fragen...
    >
    > pir187

    Gegen M$.. siehe die Verfahren wegen des IE und des Mediaplayers...

  5. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: xxsdd 28.07.05 - 11:51

    pir187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nurso schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und das Ende vom Lied sind dann wieder
    >
    > Kartellklagen soweit das Auge reicht!!!
    >
    > gegen wen und warum? fragen über fragen...
    >
    > pir187
    >
    >

    na gegen micro$soft. du spastie!
    weil sie mal wieder alles mögliche "zwangsinstallieren"
    ohne den nutzer und die mitbewerber zu fragen ob sie das wollen.



  6. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: IchJetzt 28.07.05 - 12:11

    > ... ob die Fenster halbtransparent sind, ich
    > virtuelle Ordner erstellen kann oder das System
    > nun 30 Sekunden anstatt 45 Sekunden zum Starten
    > braucht.

    stimmt schon..

    > Wichtig ist mir, ob es die Tools enthält, mit
    > denen ich etwas erarbeiten kann und die mich bei
    > meiner Tätigkeit unterstützen. Das wären
    > beispielsweise:

    stimmt, auch, hat aber nix mit Windows oder Linux zu tun. Linux ist ja ein Oberbegriff, und eigentlich ja nur der Kernel. Es gibt z.B. "Linux" auch ohne X, da musst du auch alles selber installieren...

    > - Kalenderappliaktion mit Adreßverwaltung
    > - vollständiger Texteditor mit Syntaxhighlighting,
    > Code Folding - eben alles, was schon KWrite hat,
    > nicht so`n Shit wie Notepad
    > - eine ordentliche Textverarbeitung,
    > Tabellenkalkulation, Präsentationsprogramm
    > - eine Zwischenablage, in die mehr als nur ein
    > Objekt paßt
    > - einen Instant Messenger mit Verschlüsselung,
    > Gruppen usw.
    > - PDF-Betrachter und -ersteller
    > - IDE, Compiler
    > - einen ordentlichen Browser mit Downloadmanager,
    > Popup-Blocker, exportierbare Bookmarks
    > - Medienwiedergabe, DVD-Player
    > - Brennprogramm
    > - u.v.m.

    gibt es ALLES auch für Windows, und aus meiner persönlichen Erfahrung (jede menge) sind die Anwendungen unter Windows stabiler. Linux und Windows sind beide stabil, wobei Windows etwas Probleme mit der Sicherheit hat. Linux ist aber auch nicht ohne!

    > Wenn ich für dieses Produkt Geld ausgeben soll,
    > muß es mir mehr wirklich mehr Sinnvolles bieten
    > als mein jetziges System. Dieses ist gratis,
    > bietet aber alles oben genannte. Gut, man muß
    > alles nachinstallieren, out-of-the-box ist aber
    > der Großteil der Anwendungen vorhanden. Ob die
    > Fenster nun halbtransparent sind, ist mir titte.
    > Das ist was für Kiddies.
    > Für 200+€ erwarte ich dann all diese "Forderungen"
    > erfüllt, sonst wird das nichts. Und bisher habe
    > ich noch keine Artikel zu den Programmen gelesen,
    > die mit diesem Windows dazu geliefert werden.
    > Alles dreht sich nur um die Oberfläche, nicht aber
    > um das Darunter.

    Auch hier stimme ich dir zu, 200€ ist echt etwas viel für "nur" das BS.

    > Es sind mehr die Kleinigkeiten, die mich von
    > Windows fern halten. Die Politik dieser Firma ist
    > das eine, die Software das andere. Das wird wohl
    > nichts werden mit dem Neukauf. XP zum Spielen,
    > Linux/KDE zum Arbeiten. So ist es leider. Das wird
    > sich auch jetzt nicht ändern.

    meine Meinung: selber schuld ;)

    So, wollte nur mal etwas mit den doch sehr unsachlichen Argumenten wegen der Software aufräumen.. Das stört mich nämlich sehr, wenn Leute nicht wissen, das Windows nicht so schlecht ist wie alle immer sagen..

    MfG

  7. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: pir187 28.07.05 - 12:13

    xxsdd schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > na gegen micro$soft. du spastie!
    > weil sie mal wieder alles mögliche
    > "zwangsinstallieren"
    > ohne den nutzer und die mitbewerber zu fragen ob
    > sie das wollen.

    junge, du verwechselst mich hier wohl mit einem deiner spielkameraden, was? paßt auf, wie du deinen tonfall wählst!

    dem nutzer eine umgebung zur verfügung zu stellen, mit der er produktiv seine arbeit machen kann, ist sicherlich nicht bestandteil des gerichtsverfahrens gg. m$. wenn du auch nur etwas ahnung hättest, würdest du checken, daß sich die klage gegen die enge verzahnung des ie und des mp in windows richtet. würde man die software 100%ig deinstalieren können, hätte kein schwanz was dagegen.
    da dies aber in den fällen nicht möglich ist, muß das untersucht werden.

    hat schon mal jemand die kde-developer (für dich: kde-entwickler) verklagt, weil ihr desktop environment vieles von dem enthält? sicher nicht. eben weil man es auch deinstallieren kann, nicht weil die software angeboten wird.


    lern erst mal richtig lesen, bevor du hier rumreierst, keule! dann klappt es auch mit den sinnvollen kommentaren.
    pir187

  8. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: pir187 28.07.05 - 12:23

    IchJetzt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Wichtig ist mir, ob es die Tools enthält,
    > mit
    > denen ich etwas erarbeiten kann und die
    > mich bei
    > meiner Tätigkeit unterstützen. Das
    > wären
    > beispielsweise:
    >
    > stimmt, auch, hat aber nix mit Windows oder Linux
    > zu tun. Linux ist ja ein Oberbegriff, und
    > eigentlich ja nur der Kernel. Es gibt z.B. "Linux"
    > auch ohne X, da musst du auch alles selber
    > installieren...

    bei windows gibt es nun mal keine trennung zwischen unterbau und desktop environment wie bei gnu/linux + kde/x. deshalb kann man bei win nur sagen, "windows hat das und das nicht". bei linux sollte man dann korrekterweise sagen: "kde/gnome/xfce4/x hat dies nicht..."

    > > - Kalenderappliaktion mit
    > Adreßverwaltung
    > - vollständiger Texteditor
    > ...
    > gibt es ALLES auch für Windows, und aus meiner
    > persönlichen Erfahrung (jede menge) sind die
    > Anwendungen unter Windows stabiler. Linux und
    > Windows sind beide stabil, wobei Windows etwas
    > Probleme mit der Sicherheit hat. Linux ist aber
    > auch nicht ohne!

    mir geht es darum, daß mit der werbung wieder suggeriert werden soll, daß man nach der installation loslegen kann, ohne "spezialsoftware" einsetzen zu müssen. es wird nur auf der oberfläche und den ganzen gimmicks rumgehackt, die ja sooo toll sein sollen. sie bringen aber im arbeitsleben nichts.
    klar, dem opi, der mal fotos druckt oder der omi `ne mail schreibt, macht das spaß die fenster auf- und zuschmelzen zu sehen.
    aber wenn man mit seinem rechner geld verdienen muß, indem man 8+h pro tag davor sitzt, hat man sowieso keinen sinn für solche gimmicks, weil sie den arbeitsfluß stören und nichts zur produktivität beitragen.

    was nützt es mir, wenn notepad transparent ist, die wichtigen funktionen aber nicht hat, die ich brauche?

    > So, wollte nur mal etwas mit den doch sehr
    > unsachlichen Argumenten wegen der Software
    > aufräumen.. Das stört mich nämlich sehr, wenn
    > Leute nicht wissen, das Windows nicht so schlecht
    > ist wie alle immer sagen..

    Zum Spielen ist es ungeschlagen, o.k.
    Aber es fehlen eben viele kleine Sachen, die ich für das Geld erwarten würde. Es geht ja eben anders.
    Bin kein Windows-Hasser, aber eben kritischer Betrachter und Nutzer. Wenn gnu/linux + kde nicht besser wären (in den genannten punkten), wäre ich auch nicht umgestiegen. ganz ehrlich.
    es ist aber letztendlich auch nur meine meinung, gelle?


    mfg, pir187

  9. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: sputnik 28.07.05 - 12:33

    pir187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > xxsdd schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > na gegen micro$soft. du spastie!
    > weil
    > sie mal wieder alles mögliche
    >
    > "zwangsinstallieren"
    > ohne den nutzer und die
    > mitbewerber zu fragen ob
    > sie das wollen.
    >
    > junge, du verwechselst mich hier wohl mit einem
    > deiner spielkameraden, was? paßt auf, wie du
    > deinen tonfall wählst!
    >
    > dem nutzer eine umgebung zur verfügung zu stellen,
    > mit der er produktiv seine arbeit machen kann, ist
    > sicherlich nicht bestandteil des
    > gerichtsverfahrens gg. m$. wenn du auch nur etwas
    > ahnung hättest, würdest du checken, daß sich die
    > klage gegen die enge verzahnung des ie und des mp
    > in windows richtet. würde man die software 100%ig
    > deinstalieren können, hätte kein schwanz was
    > dagegen.
    > da dies aber in den fällen nicht möglich ist, muß
    > das untersucht werden.
    >
    > hat schon mal jemand die kde-developer (für dich:
    > kde-entwickler) verklagt, weil ihr desktop
    > environment vieles von dem enthält? sicher nicht.
    > eben weil man es auch deinstallieren kann, nicht
    > weil die software angeboten wird.
    >
    > lern erst mal richtig lesen, bevor du hier
    > rumreierst, keule! dann klappt es auch mit den
    > sinnvollen kommentaren.
    > pir187


    da nimmt sich einer aber wichtig. Linux hat seine daseinsberechtigung. Ist aber nur eine alternative wenn ALLES ohne cfg files editieren, oder terminal aufmachen, oder sonstige Zeitverschwendung geht. Das ist selbstverständlich nur eine meinung unter vielen und ich will dich auch nicht in ein KZ stecken wenn du anderer meinung bist, auch wenn das von dir wahrscheinlich schwer zu glauben ist ^^

  10. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: pir187 28.07.05 - 14:43

    sputnik schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da nimmt sich einer aber wichtig. Linux hat seine
    > daseinsberechtigung. Ist aber nur eine alternative
    > wenn ALLES ohne cfg files editieren, oder terminal
    > aufmachen, oder sonstige Zeitverschwendung geht.
    > Das ist selbstverständlich nur eine meinung unter
    > vielen und ich will dich auch nicht in ein KZ
    > stecken wenn du anderer meinung bist, auch wenn
    > das von dir wahrscheinlich schwer zu glauben ist

    alter, wie bist du denn drauf? was hat ein kz mit dem thema zu tun? nur am rande: ich hasse die braune ideologie. jeder normale mensch mit etwas geschichtskenntnis und gesundem menschenverstand braucht darüber nicht nachzudenken!
    eigentlich hast du dich schon selber mit dieser bemerkung disqualifiziert. wer so etwas vermutet, ist meiner meinung nach nicht ganz richtig im kopf. beides hat nichts miteinander zu tun. du stehst ungefähr auf einer stufe mit o.schily, der denkt die pauschalüberwachung der deutschen bürger würde die terrorgefahr mindern. sorry, aber der tickt auch nicht richtig.

    wenn du darauf vertraust, daß deine grafischen oberflächen ALLE optionen zum einstellen anbieten, bitte! schon mal einem richtigen win-admin über die schulter geschaut? oder weißt du, daß man quasi alles, was z.b. mit rechten, gruppen u.a. zu tun hat, auch in der konsole einstellen kann? glaubste nicht, wa?
    manches kann man nur durch manuelles editieren einstellen. das geht u.u. (nicht immer) schneller als sich durch eine gui zu wühlen.
    was dauert lange daran, eine shell zu öffnen? ein klick und gut is.
    die win-guis machen auch nichts anders, als einstellungen in .ini-files oder der registry zu setzen - das ist das selbe in grün. nur man weiß i.d.r. nicht wo es steht! der begriff "registry" ist ein weites feld.

    sieh dir suse linux an, da machst du auch nichts "von hand", wenn du es nicht willst. es gibt für alles einen assistenten. pauschal zu sagen, unter gnu/linux+desktop environment muß man alles selber in files einstellen, ist auch nicht gerade ein zeichen von fachwissen, ehrlich.

    ich will hier keinen streit anfangen, nichts ist mir ferner. es ging nur um die frage, ob windows für das geld auch "wertvolle" und gebrauchsfähige tools bietet.
    vielleicht ja, vielleicht nicht. ich glaube eher nein, denn dann wäre das die erste version seit 3.1, die an nützlichen, für den alltag dienlichen tools erweitert wurde. und jedes mal sollte die neue version den computer revolutionieren.


    mfg, pir187

  11. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: pixel2 28.07.05 - 15:12

    da nimmt sich aber einer ganz wichtig!

    was du hier willst, interessiert z.b. mich nicht die bohne. was soll ich mit nem compiler und schnulli. warum sollte ms mir alles von anfang an mitliefern? was ist der sinn davon? dass die ms-prdoukte allesamt nicht das gelbe vom ei sind, hat sich ja mittlerweile rumgesprochen. deshalb will ich meine programme selber aussuchen!

    selbst so halbgaren sachen wie sämtliche linux-distributionen finde ich nicht doll. da bekomme ich zwar am anfang alles mögliche mitgeliefert, aber bei der menge verliert man ja doch schnell den überblick. denn ein gimp kann kein photoshop ersetzen - und das ist nur eins von tausenden beispielen. selbst wenn notepad syntaxhighlightning unterstützen würde, hat doch jeder seinen eigenen liebling. und so brauch mir MS nichts mitzugeben. ich such mir alles selbst zusammen. dafür dürfen sie auch im preis runtergehen.

    und so bleibt letztlich nur das eigentliche OS übrig, über das man reden kann. und das wird durch bunte klicki-fenster präsentiert. und auch wenn es für dich vielleicht absurd erscheinen mag: die meisten windows-user nutzen windows zu hause, zum spielen, zum surfen, um urlaubsbilder zu bearbeiten, usw. dann gibt es user, die den pc zum arbeiten brauchen. und da ist linux komplett für'n arsch, weil ich keinen bock habe, bei jeder kleinigkeit stundenlang irgendwelche foren zu durchsuchen und von irgendwelchen linux-glaubenskriegern dumm angelabert zu werden, weil ich in deren augen eine newbie-frage hab.

    und was bleibt dann von linux? ein stabiles OS mit einer umständlichen bedienung/wartung, eine arroganten community und vielen tools, mit denen kein profi arbeitet - es seie denn er ist programmierer. aber selbst dann werden die meisten programme aber für windows entwickelt, weil da da ein großer markt ist. außerdem kann man da auch geld verdienen. im gegensatz zu den vielen kostenlosen open-source produkten unter linux. und für große firmen ist windows auch besser, weil die angestellten nicht geschult werden müssen, sie bekommen für die bezahlten programme support und die standard-anwendungen gibt es nunmal nur für windows und mac. linux ist in den wenigsten fällen eine alternative!

  12. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: nm,. 28.07.05 - 15:36

    pir187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > nur am rande: ich hasse die
    > braune ideologie. jeder normale mensch mit etwas
    > geschichtskenntnis und gesundem menschenverstand
    > braucht darüber nicht nachzudenken!

    Weil du dich nicht auskennst und alles glaubst was sie dir erzählen.

    Ist ja nicht "schlimmes" dran die halbe Welt glaubt diesen Blödsinn.

    http://www.radioislam.org/mh.pdf

  13. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: nm,. 28.07.05 - 15:38

    IchJetzt schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch hier stimme ich dir zu, 200€ ist echt etwas
    > viel für "nur" das BS.

    200 Euro für ein Betriebssystem soll viel sein?

    Vielleicht willst alles in deinem Leben Günstiger, Billiger, Konstlos haben?

    Deutschland du bist dumm geworden und seit 60 Jahren tot.

  14. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: SilentMike 28.07.05 - 15:54

    nm,. schrieb:
    > 200 Euro für ein Betriebssystem soll viel sein?
    >

    Naja, vielen würd ja ein Rechner in der Klasse um 3-400€ reichen, da erscheinen 200€ für ein reines Betriebssystem, mit man ja nicht viel anstellen kann, schon ziemlich teuer.

  15. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: pir187 28.07.05 - 16:06

    nm,. schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Weil du dich nicht auskennst und alles glaubst was
    > sie dir erzählen.

    hast du irgendwie einen kleinen klemmer oder was? was ist an der braunen scheiße gut?
    ich glaube, es hackt! morgen ist doch erst freitag! geh spielen!

  16. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: pir187 28.07.05 - 16:10

    pixel2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da nimmt sich aber einer ganz wichtig!
    >
    > was du hier willst, interessiert z.b. mich nicht
    > die bohne. was soll ich mit nem compiler und
    > schnulli. warum sollte ms mir alles von anfang an
    > mitliefern? was ist der sinn davon? dass die
    > ms-prdoukte allesamt nicht das gelbe vom ei sind,
    > hat sich ja mittlerweile rumgesprochen. deshalb
    > will ich meine programme selber aussuchen!
    >
    > selbst so halbgaren sachen wie sämtliche
    > linux-distributionen finde ich nicht doll. da
    > bekomme ich zwar am anfang alles mögliche
    > mitgeliefert, aber bei der menge verliert man ja
    > doch schnell den überblick. denn ein gimp kann
    > kein photoshop ersetzen - und das ist nur eins von
    > tausenden beispielen. selbst wenn notepad
    > syntaxhighlightning unterstützen würde, hat doch
    > jeder seinen eigenen liebling. und so brauch mir
    > MS nichts mitzugeben. ich such mir alles selbst
    > zusammen. dafür dürfen sie auch im preis
    > runtergehen.
    >
    > und so bleibt letztlich nur das eigentliche OS
    > übrig, über das man reden kann. und das wird durch
    > bunte klicki-fenster präsentiert. und auch wenn es
    > für dich vielleicht absurd erscheinen mag: die
    > meisten windows-user nutzen windows zu hause, zum
    > spielen, zum surfen, um urlaubsbilder zu
    > bearbeiten, usw. dann gibt es user, die den pc zum
    > arbeiten brauchen. und da ist linux komplett für'n
    > arsch, weil ich keinen bock habe, bei jeder
    > kleinigkeit stundenlang irgendwelche foren zu
    > durchsuchen und von irgendwelchen
    > linux-glaubenskriegern dumm angelabert zu werden,
    > weil ich in deren augen eine newbie-frage hab.
    >
    > und was bleibt dann von linux? ein stabiles OS mit
    > einer umständlichen bedienung/wartung, eine
    > arroganten community und vielen tools, mit denen
    > kein profi arbeitet - es seie denn er ist
    > programmierer. aber selbst dann werden die meisten
    > programme aber für windows entwickelt, weil da da
    > ein großer markt ist. außerdem kann man da auch
    > geld verdienen. im gegensatz zu den vielen
    > kostenlosen open-source produkten unter linux. und
    > für große firmen ist windows auch besser, weil die
    > angestellten nicht geschult werden müssen, sie
    > bekommen für die bezahlten programme support und
    > die standard-anwendungen gibt es nunmal nur für
    > windows und mac. linux ist in den wenigsten fällen
    > eine alternative!

    jo, mein checkerfeund! du hast voll den durchblick, echt. ich gratuliere dir zu deinem wissen!
    ach ja, red hat, novell und so bieten keinen support, die community ist arrogant - ja ja. dann hast du aber im falschen forum gepostet oder warst zu faul, mal selber zu suchen. das liegt dann aber an dir und deiner selbstständigkeit, nicht an der communiy.


    aber naja, wir kommen hier nicht weiter. ist halt das golem-forum...
    pir187

  17. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: smack 28.07.05 - 16:15

    pir187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber naja, wir kommen hier nicht weiter. ist halt
    > das golem-forum...


    Warum hast Du dann überhaupt damit angefangen?

    :-)

  18. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: smack 28.07.05 - 16:22

    pir187 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es sind mehr die Kleinigkeiten, die mich von
    > Windows fern halten. Die Politik dieser Firma ist
    > das eine, die Software das andere.

    Das ist nicht unbedingt Politik, sondern nennt sich Geschäft. ;-)

    Microsoft lebt davon, die Software zu verkaufen. Und obwohl es, wie Du ja aufgelistet hast, deutlich preisgünstigere bzw. sogar kostenlose Alternativen gibt, sind sie irre erfolgreich damit.

    That's life.

  19. Schön für Dich!

    Autor: Nicht-Debian-Benutzer 28.07.05 - 16:39

    Hallo pir187,

    Ich arbeite nicht bei Microsoft noch sonst arbeite ich bei einem Unternehmen, dass Aufträge von Microsoft erhält.

    Ich arbeite aber bei einem Unternehmen, dass ähnlich wie MS Software an Endkunden verkauft.

    Als Untenehmen stellt sich die Frage, was man an Neuen in eine neue Version einbaut. Dazu stellt sich ersteinmal die Frage, warum Menschen überhaupt das Produkt kaufen.

    Windows wird nicht nur von Dir und Deinen Freunden, sondern von Millionen Menschen auf der ganzen Welt benutzt. Jeder hat andere Anforderungen. Dir ist z.B. eine IDE wichtig, Millionen anderen ist das vollkommen egal. Bei der extremen Zahl unterschiedlicher Anforderungen an das Produkt kann Microsoft nicht jeden der Millionen Menschen glücklich machen.

    Und hier sehe ich Dein Missverständnis was Windows ist. Windows ist eine Verkaufsplattform. Die Produktpolitik von Microsoft ist nicht, den Endkunden glücklich zu machen, sondern die Softwarehersteller.

    Die Entwickler-dokumentation ist ziemlich umfassend, die Anzahl der OS-Produkte überschaubar und die Abwärtskompatiblität ist ziemlich hoch. Deswegen mag *ich* Windows und *ich* bin jemand, der unter Windows Software herstellt und der Kunde kauft nicht Windows, weil es so toll ist, sondern weil er *meine* Software benutzen will. Deswegen bin ich für Microsoft wichtig und Du nicht - Deswegen werden mit aller Wahrscheinlichkeit Deine Wünsche für die nächste Version in den Papierkorb wandern (Aber Du kannst sie ja dennoch in die Wunsch-box bei MS mal reinschreiben, werden auf jeden Fall gelesen).

    Was Du eigentlich willst, sind Distributionen, die auf der Verkaufsplattform aufsetzen und für Dich massgeschneidert sind. Es gibt sicherlich genug Konsultans, die genau das für Dich machen.

    Mfg NDB

  20. Re: Mich interessiert nicht...

    Autor: pixel2 28.07.05 - 17:21

    > ach ja, red hat, novell und so bieten keinen
    > support,

    sicher machen die das. ich meinte in dem fall auch eher die tausenden von netten open-source-tools, die es für linux gibt. gimp mag ja ganz nett sein. aber für ne werbe-/medien-agentur ist auch das umfeld/support wichtig. und langlebigkeit. und bei solch kostenlosen sachen besteht die möglichkeit, dass sich das ganz schnell alles auflöst. oder die sachen mit den urheberrechten, die evtl. mit deren tools verletzt werden...

    ich persönlich nutze gerne privat open-source-tools. nicht weil sie meistens kostenlos sind, sondern weil sie gut erweiterbar sind und wunderbar an meine persönlichen bedürfnisse abgestimmt sind. aber ne firma hat da andere prioritäten. z.b. stabilität, sicherheit, langlebigkeit, support... was jetzt aber nicht heißt, dass jedes teure produkt automatisch diese eigenschaften hat. is' klar.

    > die community ist arrogant - ja ja.

    is' sie! da kannst du nichts sagen. wer keine grundlagen mitbringt und einfach nur das versprochene virenfreie und sichere linux nutzen will, das in der letzten computerbild auf cd beilag, stößt sehr schnell an seine grenzen. 1. mit seinem eigenen wissen und 2. bei der community.

    linux installiert haben ist eine form von rebellismus, wenn man es mal psychologisch betrachten will. es geht nicht wirklich darum, ein OS zu haben, was benutzerfreundlich, schnell und sicher ist, sondern um seiner eigenen meinung bestand zu geben. man findet die MS-(oder ein anderer monopolist)-politik scheisse, man will anders sein. ansonsten kann man außer programmieren und netzwerkeln nicht viel mit linux machen. keine spiele, für reine office-anwendungen zu kompliziert, standard-programme fehlen für alle bereiche...

    das heißt nicht, dass linux total sinnlos ist. aber es ist sicherlich nicht die antwort auf alle probleme.

    > dann
    > hast du aber im falschen forum gepostet oder warst
    > zu faul, mal selber zu suchen. das liegt dann aber
    > an dir und deiner selbstständigkeit, nicht an der
    > communiy.

    nö. die linux-gemeinde ist schon sehr speziel. das mußt du zugeben. und es sind hauptsächlich leute, die 1. ne menge ahnung von IT haben und 2. ihre einstellung und hass auf MS nach außen tragen. und in so einer community ist es für menschen, die mal ihre email-daten öffnen wollen und sich wundern, warum das nicht wie in outlook aussieht oder die sich zwar an open office gewöhnt haben, aber nicht ausdrucken können, weil es keine treiber gibt, weil sie keine ahnung haben, wieso sie den erst compilieren müssen und warum sie nicht einfach ne setup.exe starten können und gut ist.

    und sowas kann die linux-gemeinde absolut nicht ab. sag' ja nichts negatives über linux, sonst bist du für alle unten durch.

    und deshalb ist deine forderung nach den programmen, die du dir wünschst zwar sicherlich nett für dich. aber wenn du ehrlich bist, dann weißt du, dass es die meisten user nicht interessiert. und da frag ich mich, wie einer sowas öffentlich fordern kann. was willst du damit bezwecken? willst du ne diskussion haben, dass das die linux-distributionen besser sind als windows? willst du, dass windows teurer wird, weil mehr entwickler-tools standardmässig impelemtiert werden? was soll dein posting? und warum machst du alle an, die selbstverständlich nicht deiner meinung sind?

    *soviel zur arroganz der linux-community* :-P

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sedus Stoll AG, Dogern
  2. Modis GmbH, Berlin
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24