Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forschung: Handys könnten den Grauen…

1,1 GHz ? 0,9 und 1,8 sind doch Standard !?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1,1 GHz ? 0,9 und 1,8 sind doch Standard !?

    Autor: Ralf Kellerbauer Whm 28.07.05 - 13:55

    Dazu eben noch die toten Augen der Rinder, die noch künstlich abgekühlt wurden.

    Da ist einiges weit weg von der Realität.

  2. Re:Nachtrag

    Autor: Ralf Kellerbauer Whm 28.07.05 - 13:58

    http://lexikon.freenet.de/Mikrowellenherd

    Solch niedrige Frequenzen können Moleküle allenfalls zur Rotation bringen, was wiederum Wärme erzeugt.

    Man sollte wirklich überlegen, welcher mechanismus da überhaupt für eine Schädigung durch Strahlung in Frage käme.


  3. Re: 1,1 GHz ? 0,9 und 1,8 sind doch Standard !?

    Autor: /mecki78 28.07.05 - 17:16

    Ralf Kellerbauer Whm schrieb:
    -------------------------------------------------------

    Ja, ist doch klar. Natuerlich treten diese Effekte nur bei 1,1 GHz auf und wenn wir 0,9 oder 1,8 nutzen, sind wir voellig sicher.

    > Dazu eben noch die toten Augen der Rinder, die
    > noch künstlich abgekühlt wurden.

    Richtig, ist ja bekannt, dass Kuehlung grauen Star hervorruft. Weisst du warum die gekuehlt werden? Weil die Strahlung sie sonst erwaermen wuerde (ist bereits nachgewiesen) und diese Erwaehrmung naemlich Star hervorruft (ist auch nachgewieges). Aber da haben damals die Handybefuehrworter gross getoent "Ja, aber das ist total unrealistisch! Bei lebenden Menschen wird doch das Auge ueber den Blutkreislauf gekuehlt! Das wuerde sich nie so stark erwaermen". Toll, jetzt kuehlt man sie damit genau das nicht passiert und du nutzt das als Argument gegen die Studie.

    Macht man A, kommen die Handyfanboys und sagen stimmt nicht wegen B. Macht man B, kommen sie und sagen stimmt nicht wegen A.





    /Mecki

  4. Re: Re:Nachtrag

    Autor: /mecki78 28.07.05 - 17:20

    Ralf Kellerbauer Whm schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Solch niedrige Frequenzen können Moleküle
    > allenfalls zur Rotation bringen, was wiederum
    > Wärme erzeugt.

    Hah? Die Mikrowelle arbeitet bei 2,4 GHz, das sind ja wohl deutlich mehr als die 1,1 die du hier bemaengelst und auch mer als deine 0,9 und 1,8 also warum NIEDRIGE Frequenzen, wenn sie deutlich hoeher ist?

    > Man sollte wirklich überlegen, welcher mechanismus
    > da überhaupt für eine Schädigung durch Strahlung
    > in Frage käme.

    Haettest du den Artikel und die Sache mit den Blasen gelese, sollte es eigentlich offensichtlich sein, aber ich glaube du hast einfach mal so dagegen argumentiert, ohne ueberhaupt den Artikel zu lesen.


    /Mecki

  5. Re: 1,1 GHz ? 0,9 und 1,8 sind doch Standard !?

    Autor: Test321123 19.12.05 - 14:19

    /mecki78 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ralf Kellerbauer Whm schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Ja, ist doch klar. Natuerlich treten diese Effekte
    > nur bei 1,1 GHz auf und wenn wir 0,9 oder 1,8
    > nutzen, sind wir voellig sicher.
    >
    > > Dazu eben noch die toten Augen der Rinder,
    > die
    > noch künstlich abgekühlt wurden.
    >
    > Richtig, ist ja bekannt, dass Kuehlung grauen Star
    > hervorruft. Weisst du warum die gekuehlt werden?
    > Weil die Strahlung sie sonst erwaermen wuerde (ist
    > bereits nachgewiesen) und diese Erwaehrmung
    > naemlich Star hervorruft (ist auch nachgewieges).
    > Aber da haben damals die Handybefuehrworter gross
    > getoent "Ja, aber das ist total unrealistisch! Bei
    > lebenden Menschen wird doch das Auge ueber den
    > Blutkreislauf gekuehlt! Das wuerde sich nie so
    > stark erwaermen". Toll, jetzt kuehlt man sie damit
    > genau das nicht passiert und du nutzt das als
    > Argument gegen die Studie.
    >
    > Macht man A, kommen die Handyfanboys und sagen
    > stimmt nicht wegen B. Macht man B, kommen sie und
    > sagen stimmt nicht wegen A.
    >
    > /Mecki

    Hi,
    Die intensität der Strahlung ist garnicht wichtig haptsache welche energie hat eine elektromagnetische welle (Der zugehörige versuch ist fast 100 Jahre alt). Und die hängt nur von der Frequenz ab und die ist deutlich zu klein. Die ionisation tritt erst bei 3ev auf und bis dahin ist noch ein sehr weiter weg für die Handyfrequenz (faktor 1000) - Also: Das sichbare licht ist deutlich schädlicher für dein auge aber das können oder auch wollen ein paar ahnungslose nicht verstehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  3. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach
  4. CHECK24 Services GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-71%) 11,50€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. Mozilla: Firefox bekommt Passwort-Generator
      Mozilla
      Firefox bekommt Passwort-Generator

      Als Teil der neuen Passwortverwaltung soll der Firefox-Browser künftig auch zufällige Passwörter erzeugen können. Die Funktion kann in aktuellen Nightly-Builds des Browsers getestet werden.

    2. Performance Maximizer: Intels Overclocking-Tool braucht eigene Partition
      Performance Maximizer
      Intels Overclocking-Tool braucht eigene Partition

      Wer Intels Performance Maximizer für CPU-Overclocking nutzen möchte, muss 1,5 GByte herunterladen und eine 16-GByte-Partition erstellen. Unterstützt werden K-Chips mit einer Z390-Platine unter Windows 10.

    3. CPU-Architektur: Ubuntu will Support für 32-Bit x86 beenden
      CPU-Architektur
      Ubuntu will Support für 32-Bit x86 beenden

      Mit der kommenden Version 19.10 alias Eoan Ermine will Ubuntu keine Pakete der 32-Bit-x86-Architektur mehr anbieten, sondern eben nur noch 64 Bit. Diesen Schritt hat das Team bereits lange vorbereitet.


    1. 14:26

    2. 14:12

    3. 13:09

    4. 12:11

    5. 12:05

    6. 11:35

    7. 11:03

    8. 10:48