1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Base von E-Plus: SMS und Festnetz…

"TCO" liegt bei 40 Euro

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "TCO" liegt bei 40 Euro

    Autor: Q 28.07.05 - 12:36


    Der "TCO" liegt bei 40 Euro, rechnet man ein halbwegs akzeptables Handy dazu, dass es ja da nicht gibt. Oh nein, bitte nicht mit dem Argument kommen, dass man das Handy vielleicht schon hat. Mir sind meine Handys nach 2-3 Jahren internsiver Nutzer immer verschlissen und sei es nur der Akku oder die Tastatur (sind ja noch billige Ersatzteile) und das bei diversen Marken. Wenn ich da einen regulären eplus Tarif vergleiche, komme ich da fast günstiger. Insbesondere wenn man die Tarife mit 0,03 Euro ins Festnetz ansetzt.

    Beispiel: der Professional S mit Handy kostet 10 Euro im Monat. Da das Handy nur teilweise subventioniert wird, werden 12 Euro draus. Differenz zu den TCO bei Base: 28 Euro. Damit kann ich 933 Minuten Telefonieren oder anders herum: Im Monat 10 mal den Akku leer bzw. 15 Stunden telefonieren.

    Geiz muss nicht geil sein. Lieber mal genau nachrechnen. Da lohnt nur für wenige Geschäftstelefonierer von Kleinunternehmen. Selbst größere Firmen profitieren ja schon von Fleet-Tarifen.

  2. Re: "TCO" liegt bei 40 Euro

    Autor: Friedemann 28.07.05 - 14:02

    Q schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Der "TCO" liegt bei 40 Euro, rechnet man ein
    > halbwegs akzeptables Handy dazu, dass es ja da
    > nicht gibt. Oh nein, bitte nicht mit dem Argument
    > kommen, dass man das Handy vielleicht schon hat.
    > Mir sind meine Handys nach 2-3 Jahren internsiver
    > Nutzer immer verschlissen und sei es nur der Akku
    > oder die Tastatur (sind ja noch billige
    > Ersatzteile) und das bei diversen Marken. Wenn ich
    > da einen regulären eplus Tarif vergleiche, komme
    > ich da fast günstiger. Insbesondere wenn man die
    > Tarife mit 0,03 Euro ins Festnetz ansetzt.
    >
    > Beispiel: der Professional S mit Handy kostet 10
    > Euro im Monat. Da das Handy nur teilweise
    > subventioniert wird, werden 12 Euro draus.
    > Differenz zu den TCO bei Base: 28 Euro. Damit kann
    > ich 933 Minuten Telefonieren oder anders herum: Im
    > Monat 10 mal den Akku leer bzw. 15 Stunden
    > telefonieren.
    >
    > Geiz muss nicht geil sein. Lieber mal genau
    > nachrechnen. Da lohnt nur für wenige
    > Geschäftstelefonierer von Kleinunternehmen. Selbst
    > größere Firmen profitieren ja schon von
    > Fleet-Tarifen.


    Also, wenn du dir bei ebay oder so ein gutes gebrauchtes Handy ersteigerst, kommst du LOCKER mit 120 Euro hin. Das macht bei 24 Monaten (denn so lange läuft dein Professionell-Tarif) also 5 Euro. Macht ein TCO von 30 Euro. Jetzt rechne nochmal neu...


  3. Re: "TCO" liegt bei 40 Euro

    Autor: Tim 28.07.05 - 17:51

    > Der "TCO" liegt bei 40 Euro, rechnet man ein
    > halbwegs akzeptables Handy dazu, dass es ja da
    > nicht gibt. Oh nein, bitte nicht mit dem Argument
    > kommen, dass man das Handy vielleicht schon hat.
    > Mir sind meine Handys nach 2-3 Jahren internsiver
    > Nutzer immer verschlissen und sei es nur der Akku
    > oder die Tastatur (sind ja noch billige
    > Ersatzteile) und das bei diversen Marken. Wenn ich
    > da einen regulären eplus Tarif vergleiche, komme
    > ich da fast günstiger. Insbesondere wenn man die
    > Tarife mit 0,03 Euro ins Festnetz ansetzt.
    >
    > Beispiel: der Professional S mit Handy kostet 10
    > Euro im Monat. Da das Handy nur teilweise
    > subventioniert wird, werden 12 Euro draus.
    > Differenz zu den TCO bei Base: 28 Euro. Damit kann
    > ich 933 Minuten Telefonieren oder anders herum: Im
    > Monat 10 mal den Akku leer bzw. 15 Stunden
    > telefonieren.
    >
    > Geiz muss nicht geil sein. Lieber mal genau
    > nachrechnen. Da lohnt nur für wenige
    > Geschäftstelefonierer von Kleinunternehmen. Selbst
    > größere Firmen profitieren ja schon von
    > Fleet-Tarifen.

    Also bei deiner TCO-Rechnung komme ich zwar nicht ganz mit, aber ich telefoniere mit base bei gleicher Nutzung 50€ günstiger, wenn ich da noch die gesparten - lass es ruhig ein paar Euro mehr sein - 15€ drauf knalle, spare ich gerade mal 35€, dafür muss ich mir aber keine Gedanken mehr machen, ob ich mir den nächsten Festnetz oder internen Anruf leisten kann.

    Dass sich das Angebot für Leute die gerade den MU erreichen und auf 1€ Handies stehen nicht rechnet ist doch wohl klar.

    Ich finde das Angebot super!

  4. Re: "TCO" liegt bei 40 Euro

    Autor: Anonymer Nutzer 28.07.05 - 18:15

    Q schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Der "TCO" liegt bei 40 Euro, rechnet man ein
    > halbwegs akzeptables Handy dazu, [...]

    Das war völlig klar. Jetzt wo endlich dieser Subventionsschwachsinn aufhört, kommt der erste und heult deswegen rum.

    Q, guckst Du, gibt ganz viele Tarife mit toller Zweijahresbindung und ganz dolles Händy mit viel leckere Bränding und deaktivierten Funktionen für nur 1,- EUR*!!!!111elf

    ciao, jtsn

    * Mit nur 24,95 EUR Einrichtungsgebühr

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern
  2. Migratec Netzwerktechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  3. Erzbistum Paderborn, Hardehausen bei Warburg
  4. ITEOS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-60%) 23,99€
  2. (-42%) 25,99€
  3. (-72%) 8,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19