1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LLVM: Clang…

Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: eisbart 12.04.11 - 17:59

    kt

  2. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: xGhost 12.04.11 - 18:19

    Weil die GPL alles andere als Frei ist. Sie ist etwa so frei wie die
    Microsoft OpenLizenz. OpenSource ist nicht gleich freie software ;=

    Darum ist BSD frei und linux nicht. Da können die Linuxer ja noch froh sein,
    dass sich Trollwald gegen die GPLv3 im Kernel gewehrt hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.11 18:20 durch xGhost.

  3. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: theshredder 12.04.11 - 18:19

    steht doch im text: weil er unter der gpl steht.
    die bsd lizenz ist halt noch ein bisschen freier als die gpl.
    afaik musst du deinen veränderten bsd-code nicht mehr im source zur verfügung stellen wenn du nicht möchtest, bei der gpl aber sehr wohl.

  4. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: nille02 12.04.11 - 18:25

    Die Lizenz muss auch nicht Frei sein. Sie sorgt aber dafür das der Quelltext Frei bleibt. Hier versagt leider die BSD Lizenz.

    xGhost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil die GPL alles andere als Frei ist. Sie ist etwa so frei wie die
    > Microsoft OpenLizenz. OpenSource ist nicht gleich freie software ;=
    >
    > Darum ist BSD frei und linux nicht. Da können die Linuxer ja noch froh
    > sein,
    > dass sich Trollwald gegen die GPLv3 im Kernel gewehrt hat.

  5. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: c0t0d0s0 12.04.11 - 18:26

    Nicht nur GPL, der "aktuelle" GCC steht halt unter der GPLv3, die nochmal deutlich restriktiver als die GPLv2 ist.

    nille02: Es geht halt darum, was ich tun muss, wenn ich anderen Code verwenden möchte. Und wenn ein Stück davon unter der GPL steht, bin ich immer am Arsch, weil mir aufgezwungen wird, *meinen* *Code* unter die GPL zu stellen. Freiheit sieht halt anders aus.

  6. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: nille02 12.04.11 - 18:39

    c0t0d0s0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nille02: Es geht halt darum, was ich tun muss, wenn ich anderen Code
    > verwenden möchte. Und wenn ein Stück davon unter der GPL steht, bin ich
    > immer am Arsch, weil mir aufgezwungen wird, *meinen* *Code* unter die GPL
    > zu stellen. Freiheit sieht halt anders aus.

    Du wirst nicht gezwungen den GPL Code zu nutzen. Der Autor hat diese Lizenz bewusst gewählt damit sein Code immer im Quelltext verfügbar ist.

    Die GPL hat eine Aufgabe und die erfüllt sie zuverlässig. Sie soll dafür sorgen das der Quelltext verfügbar ist und auch bleibt.


    PS: Man kann sich auch mit den Autoren zusammensetzen und über eine Alternative Lizenzierung sprechen.

  7. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 12.04.11 - 18:44

    eisbart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Weil sich zumindest das FreeBSD-Projekt schon darauf verständigt hat, nach Möglichkeit mit Version vollständig auf Clang umzusteigen.
    Dass ein BSD-Projekt einen Compiler unter BSD-Lizenz vorzieht, dürfte selbstverständlich sein.

  8. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: bloody.albatross 12.04.11 - 19:00

    Meiner Meinung nach geht's bei LLVM Vs GCC nicht um die Lizenz. Bzw. wer LLVM oder GCC wegen der Lizenz wählt (und nicht gerade eine Compiler-Erweiterung o.ä. programmiert) ist realitätsfremd.

    LLVM ist vielversprechend und moderner als GCC. Es wird in Zukunft wahrscheinlich besser und schnelleren Code liefern (in Zukunft) und liefert jetzt schon viel viel viel bessere Fehlermeldungen.

  9. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: zilti 12.04.11 - 19:46

    Na, das mit den Fehlermeldungen ist aber auch keine Kunst, wenn man den GCC als Massstab nimmt...

  10. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: bstea 12.04.11 - 19:53

    Der GCC ist Design aus den 80igern und ein fröschl. pragmatisches Gefrickel. Kaum klare Trennungen zwischen den Schichten und es wird leider nicht besser bei der Anzahl kaputter Architekturen neuerer Versionen.

  11. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 12.04.11 - 22:34

    bloody.albatross schrieb:
    -----------------------------------------------------
    > wer
    > LLVM oder GCC wegen der Lizenz wählt (und nicht gerade eine
    > Compiler-Erweiterung o.ä. programmiert) ist realitätsfremd.

    Nein, nicht unbedingt.
    Wer GGC vertreibt, insb. eine aktuelle Version unter GPLv3, gibt unter Umständen bestimmte Software-Patente auf.
    Nicht, dass ich irgendwelches Mitleid mit denen hätte, aber es gibt genügend Firmen, die genau das nicht wollen und deswegen und deswegen bei FreeBSD mitmachen, anstatt z.B. bei Debian/Linux.

  12. Re: Aus welchen Gründen sollte man den GCC denn nicht verwenden wollen?

    Autor: Elanius 13.04.11 - 09:07

    Wenn frei bedeutet man kann damit machen was man will, dann ist man mit der GPL nicht frei. Der Vergeleich zwischen MS OpenLizenz und GPL hinkt aber gewaltig.

    Natürlich darf man unter BSD auch GCC einsetzen, das wird durch die GPL nicht untersagt.

    Die GPL schützt den Code für die Allgemeinheit (inkl. den Autoren).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  2. Mitarbeiter im Bereich Finanzservice (m/w/d)
    Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe, Lemgo
  3. IT-Fachreferentin/IT-Fachref- erent (m/w/d) für Teleanwendungen, Referat Telematik
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 49,99€
  3. 9,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Studium und Jobaussichten: Hauptsache was mit Informatik
IT-Studium und Jobaussichten
Hauptsache "was mit Informatik"

Wegen des Fachkräftemangels ist es im Fall von Informatik fast egal, welche Fachrichtung man studiert. Ein paar Gedanken sollte man sich trotzdem machen.
Von Peter Ilg

  1. Überwachung bei Examen Datenschützer geht gegen Spähsoftware an Unis vor

Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Nach Insolvenz Hersteller von Elektroauto e.Go plant Börsengang
  2. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  3. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten