Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › JavaScript-Befehl hebelt Microsofts…

Scheinbar irritierend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheinbar irritierend

    Autor: Ausgewogenheit 29.07.05 - 10:32

    Es ist doch klar, daß die Prüfungsarchitektur in der ersten Version nicht knüppelhart ist. Immerhin muß erst untersucht werden, wie die Menschheit de facto drauf reagiert. Daher war damit zu rechnen, daß man den heutigen Mechanismus über einen einfachen Weg aushebeln kann. Sollte zum Beispiel irgendein Gericht dieser Welt eine einstweilige Verfügung erwirken, kann man sagen, es sei ja eh alles nicht so ganz ernst.

    Nur ist es unstrittig, daß man eine Echtheitsprüfung machen kann, die sehr schwer zu umgehen ist; man kann es sogar soweit treiben, daß sie gar nicht zu umgehen ist.

  2. Re: Scheinbar irritierend

    Autor: Plonk der Honk 29.07.05 - 10:44

    Ausgewogenheit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur ist es unstrittig, daß man eine
    > Echtheitsprüfung machen kann, die sehr schwer zu
    > umgehen ist; man kann es sogar soweit treiben, daß
    > sie gar nicht zu umgehen ist.


    LOL! ich hoffe das ist nicht ernst gemeint? die einzigste möglichkeit dies sicherzustellen ist wenn ms zu jedem nachhaus nen mitarbeiter schickt der nachschaut...


    mfg
    plonk

    ___________________________________
    visit www.dexgo.com
    or
    vote for DeXgo

  3. Re: Scheinbar irritierend

    Autor: Wolle 29.07.05 - 11:54

    Plonk der Honk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > LOL! ich hoffe das ist nicht ernst gemeint? die
    > einzigste möglichkeit dies sicherzustellen ist
    > wenn ms zu jedem nachhaus nen mitarbeiter schickt
    > der nachschaut...

    Und den kann man sicher auch noch betuppen.

    Wolle

  4. Re: Scheinbar irritierend

    Autor: Ausgewogenheit 29.07.05 - 12:32

    Nun, ich weiß nicht, ob ich widersprechen würde, wenn ich das Thema nicht durchdacht hätte. Wenn MS Seriennummern vergibt (was bereits getan wird), dann können diese Seriennummern der Schlüssel zur Verifikation sein. Sollte sich eine Seriennummer zum selben Vorgang mehrmals melden, und das eventuell noch aus einem anderen Land, und die BIOS-Verhältnisse auch nicht stimmen, wäre bereits der Anlass zur Anzeige gegeben.

    Daß in dem Gesamtprozess nicht nur Rechner und Algorithmen bzw. abgeschlossene Kleinsysteme enthalten sein müssen, ist ja wohl klar.... Sonst hättest Du Recht.


    Plonk der Honk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ausgewogenheit schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur ist es unstrittig, daß man eine
    >
    > Echtheitsprüfung machen kann, die sehr schwer
    > zu
    > umgehen ist; man kann es sogar soweit
    > treiben, daß
    > sie gar nicht zu umgehen ist.
    >
    > LOL! ich hoffe das ist nicht ernst gemeint? die
    > einzigste möglichkeit dies sicherzustellen ist
    > wenn ms zu jedem nachhaus nen mitarbeiter schickt
    > der nachschaut...
    >
    > mfg
    > plonk
    >
    > ___________________________________
    > visit www.dexgo.com
    > or
    > vote for DeXgo


  5. Re: Scheinbar irritierend

    Autor: skythe 29.07.05 - 16:30

    > die einzigste möglichkeit dies sicherzustellen ist
    > wenn ms zu jedem nachhaus nen mitarbeiter schickt
    > der nachschaut...

    Das geht, sogar sehr einfach, per windows update (welch ironie), kriegst du nen elektronischen Mitarbeiter auf die Platte, der prueft dann ob die Pruefroutinen noch alle richtig funktionieren, einfach oder?

  6. Re: Scheinbar irritierend

    Autor: skythe 29.07.05 - 16:33

    > ... und die
    > BIOS-Verhältnisse auch nicht stimmen, wäre bereits
    > der Anlass zur Anzeige gegeben.
    >
    Ja, sobald Du deinen alten PC aussonderst und Windows auf deinem neuen Rechner installierst, hast Du eine Einladung zum Staatsanwalt im Briefkasten, bravo.

  7. Re: Scheinbar irritierend

    Autor: Michael - alt 29.07.05 - 17:24

    skythe schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > ... und die
    > BIOS-Verhältnisse auch nicht
    > stimmen, wäre bereits
    > der Anlass zur Anzeige
    > gegeben.
    >
    > Ja, sobald Du deinen alten PC aussonderst und
    > Windows auf deinem neuen Rechner installierst,
    > hast Du eine Einladung zum Staatsanwalt im
    > Briefkasten, bravo.

    Dafür gibt es einfache Prozesse, die Du eigentlich kennen solltest, wenn Du Dich mit dem Thema auseinandersetzen würdest, bevor Du zu diskutieren beginnst........


  8. Re: Scheinbar irritierend

    Autor: ChriZ 29.07.05 - 18:36

    Ausgewogenheit schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nun, ich weiß nicht, ob ich widersprechen würde,
    > wenn ich das Thema nicht durchdacht hätte. Wenn MS
    > Seriennummern vergibt (was bereits getan wird),
    > dann können diese Seriennummern der Schlüssel zur
    > Verifikation sein. Sollte sich eine Seriennummer
    > zum selben Vorgang mehrmals melden, und das
    > ...

    Thema "Windows XP-Corporate-Edition"
    Man bekommt eine einzige Seriennummer und darf die in seiner Firma zigmal installieren. Also sooo einfach ist das nicht, und die Hardware überprüfen, ... naja das kennen wir ja schon von der Windows-Installation.

    Ich denke schon das es enorm schwierig wird, einen perfekten Schutz zu garantieren, andernfalls glaube ich nicht das Windows eine solch marktführende Position hätte, wäre auf jedem Win-PC 'ne Originalversion. Da wären schon viel mehr Leute auf Linux etc... umgestiegen!
    Ich denke dass MS einen guten Prozentsatz von 'Raubkopierten' Systemen mit einplant und diese auch stillschweigend duldet.
    (Das soll jetzt keine Aufforderung zum Lizenzmehrfachbenutzen sein)

  9. Re: Scheinbar irritierend

    Autor: Michael - alt 30.07.05 - 11:05

    Du hast vollkommen Recht. Ich bitte aber zu unterscheiden zwischen den theoretischen Möglichkeiten und dem wirklichen Vorgehen. Dein Beispiel zum Select-Vertrag: Klar, aber den gibts dann auch bei Updates nicht, und wenn, dann aus immer der selben IP-Range....


    ChriZ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ausgewogenheit schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Nun, ich weiß nicht, ob ich widersprechen
    > würde,
    > wenn ich das Thema nicht durchdacht
    > hätte. Wenn MS
    > Seriennummern vergibt (was
    > bereits getan wird),
    > dann können diese
    > Seriennummern der Schlüssel zur
    > Verifikation
    > sein. Sollte sich eine Seriennummer
    > zum
    > selben Vorgang mehrmals melden, und das
    > ...
    >
    > Thema "Windows XP-Corporate-Edition"
    > Man bekommt eine einzige Seriennummer und darf die
    > in seiner Firma zigmal installieren. Also sooo
    > einfach ist das nicht, und die Hardware
    > überprüfen, ... naja das kennen wir ja schon von
    > der Windows-Installation.
    >
    > Ich denke schon das es enorm schwierig wird, einen
    > perfekten Schutz zu garantieren, andernfalls
    > glaube ich nicht das Windows eine solch
    > marktführende Position hätte, wäre auf jedem
    > Win-PC 'ne Originalversion. Da wären schon viel
    > mehr Leute auf Linux etc... umgestiegen!
    > Ich denke dass MS einen guten Prozentsatz von
    > 'Raubkopierten' Systemen mit einplant und diese
    > auch stillschweigend duldet.
    > (Das soll jetzt keine Aufforderung zum
    > Lizenzmehrfachbenutzen sein)


Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schneider Intercom GmbH, München
  2. SULO Digital GmbH, Herford
  3. Hays AG, München
  4. BWI GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. (-53%) 27,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

Urheberrechtsreform: Was das Internet nicht vergessen sollte
Urheberrechtsreform
Was das Internet nicht vergessen sollte

Die Reform des europäischen Urheberrechts ist eine Niederlage für viele Netzaktivisten. Zwar sind die Folgen der Richtlinie derzeit kaum absehbar. Doch es sollten die richtigen Lehren aus der jahrelangen Debatte mit den Internetgegnern gezogen werden.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media will Milliarden von Google
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

  1. Microsoft: Absatz von Windows erholt sich
    Microsoft
    Absatz von Windows erholt sich

    Microsoft kann erneut Gewinn und Umsatz durch sein Cloud-Geschäft verbessern. Auch der Windows-Umsatz geht wieder nach oben.

  2. FTC: Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit
    FTC
    Facebook stellt 3 Milliarden für erwartete Geldbuße bereit

    Facebook erwartet eine erhebliche Strafe von der Wettbewerbs- und Verbraucherschutzbehörde FTC. Derweil wachsen die Gewinne weiter massiv.

  3. TAL-Preis: Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser
    TAL-Preis
    Bundesnetzagentur will teures Kupfer für Glasfaser

    Der Vorschlag der Stadtnetzbetreiber, die realen Kosten der Deutschen Telekom für ihr Kupfernetz als Preis für die letzte Meile zugrunde zu legen, soll nicht gut für die Glasfaser sein. Das meint zumindest die Bundesnetzagentur.


  1. 23:15

  2. 22:30

  3. 18:55

  4. 18:16

  5. 16:52

  6. 16:15

  7. 15:58

  8. 15:44