1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MSI: Standard-ATX-Board für zwei…

Sinn?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinn?

    Autor: Handy/PDA 29.07.05 - 12:31

    Also ich verstehe das nicht ganz ...
    Ich dachte, Opterons seien für den Serverbetrieb konzipiert? Was für einen Sinn soll denn dann die SLI-Funktion haben?
    Damit die Sysadmins neben dem Apache-Warten noch mal ne Runde Batlefield
    zocken können? (nicht so ernst nehmen)

    Gruß,

  2. Re: Sinn?

    Autor: Johnny Cache 29.07.05 - 12:36

    Handy/PDA schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich verstehe das nicht ganz ...
    > Ich dachte, Opterons seien für den Serverbetrieb
    > konzipiert? Was für einen Sinn soll denn dann die
    > SLI-Funktion haben?

    Opterons sind für Mehrprozessorbetriebs ausgelegt, in welches Umgebung man das letztendlich einsetzt ist eigentlich völlig egal.
    Ich habe mich schon öfters darüber geärgert daß meine relativ alten boards nur maximal AGPx4 unterstützen, obwohl ich von den Prozessoren dicke Leistung hätte.

  3. Re: Sinn?

    Autor: Nico Ernst 29.07.05 - 12:37

    > Also ich verstehe das nicht ganz ...
    > Ich dachte, Opterons seien für den Serverbetrieb
    > konzipiert? Was für einen Sinn soll denn dann die
    > SLI-Funktion haben?
    > Damit die Sysadmins neben dem Apache-Warten noch
    > mal ne Runde Batlefield
    > zocken können? (nicht so ernst nehmen)

    Doch :) Ich denke, dieses Board ist vor allem für Grafik- und Visualisierungs-Workstations gedacht. Und da ist, beispielsweise mit Quadro-Karten, durchaus jede Menge GPU-Leistung gefragt...

  4. Re: Sinn?

    Autor: Chris512 29.07.05 - 12:57

    Grafikstations.

    Nico Ernst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Also ich verstehe das nicht ganz ...
    > Ich
    > dachte, Opterons seien für den Serverbetrieb
    >
    > konzipiert? Was für einen Sinn soll denn dann
    > die
    > SLI-Funktion haben?
    > Damit die
    > Sysadmins neben dem Apache-Warten noch
    > mal ne
    > Runde Batlefield
    > zocken können? (nicht so
    > ernst nehmen)
    >
    > Doch :) Ich denke, dieses Board ist vor allem für
    > Grafik- und Visualisierungs-Workstations gedacht.
    > Und da ist, beispielsweise mit Quadro-Karten,
    > durchaus jede Menge GPU-Leistung gefragt...
    >


  5. Re: Sinn?

    Autor: lupus lux 29.07.05 - 14:47

    > Doch :) Ich denke, dieses Board ist vor allem für
    > Grafik- und Visualisierungs-Workstations gedacht.
    > Und da ist, beispielsweise mit Quadro-Karten,
    > durchaus jede Menge GPU-Leistung gefragt...

    Schade nur dass es wegen der Speicherbänke mit NUMA nichts wird. Das kann bei grafikintensiven Applikationen einiges ausmachen (Stichwort Compositing).




  6. Re: Sinn?

    Autor: BlaBla 29.07.05 - 15:37

    Verstehe ich auch nicht was das Board soll, wenn nur eine CPU die RAM Anbindung hat und bei SLI wieder halbe-halbe gemacht wird. Sollte der Pro Chipsatz nicht beide Karten mit vollen 16x ansprechen können? Irgenwie las ich mal sowas...

  7. Re: Sinn?

    Autor: 85 29.07.05 - 18:47

    BlaBla schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Verstehe ich auch nicht was das Board soll, wenn
    > nur eine CPU die RAM Anbindung hat und bei SLI
    > wieder halbe-halbe gemacht wird. Sollte der Pro
    > Chipsatz nicht beide Karten mit vollen 16x
    > ansprechen können? Irgenwie las ich mal sowas...
    >
    >


    das geht nur, wenn er in verbidung mit seinem "kleinen Bruder" nforce 2050 verbaut wird. der bringt nämlich auch nochmal ein paar PCIe Lanes mit. allerdings wäre das nicht mehr auf einem standard ATX Mainboard möglich. die speicheranbindung sollte allerdings nicht zum flaschenhals werden. der speicher bringt im dualbetrieb max. 6400MB/s. und aller der Hypertransport-link mit 800MHz bringt schon die leistung. wenn man dann noch prozessoren mit HT1000 verwendet hat man mit 8000MB/s ein ganz gutes polster.
    wahrscheinlich ist dies wieder nur so eine spielerei für leute die zuviel geld haben und sich DEN gamerpc zusammenstellen wollen, wobei mit PC3200R modulen ja das OCen etwas schwieriger wird (aber das ist ja nun wirklich kein system, dass man unbedingt übertakten muss).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GESTRA AG, Bremen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Würzburg
  3. ESG InterOp Solutions GmbH, Wilhelmshaven, Koblenz
  4. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 634,90€ (Bestpreis!)
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 789€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  4. 369,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test: Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans
Thinkpad Trackpoint Keyboard 2 im Test
Tolle kompakte Tastatur für Thinkpad-Fans

Lenovos externe Thinkpad-Tastatur bietet alle Vorteile der Tastatur eines Thinkpad-Notebooks. Sie arbeitet drahtlos und mit Akkutechnik.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Thinkpad X1 Fold Das faltbare Thinkpad kommt im Oktober
  2. Thinkpad X1 Nano Lenovo macht das Carbon winzig
  3. Thinkpad E14 Gen2 (AMD) im Test Gelungener Ryzen-Laptop für 700 Euro

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da