Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorschau: Das bringt der…

Wen interessiert das ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wen interessiert das ?

    Autor: Operano 29.07.05 - 16:10

    Oder benutzt diese Ressourcen fressende Virenschleuder noch ein ernsthafter User? Wohl sicher keiner, der diese Seite liest:)

  2. Re: Wen interessiert das ?

    Autor: pixel2 29.07.05 - 16:15

    > Oder benutzt diese Ressourcen fressende
    > Virenschleuder noch ein ernsthafter User? Wohl
    > sicher keiner, der diese Seite liest:)

    is' doch egal, ob man ihn nutz oder nicht. man schaut eben trotzdem gerne über den tellerrand, was es sonst noch so gibt. ich schau mir auch die previews zur PSP an, obwohl ich keine kaufen werde ;-P

    interessant wäre ja, ob man ihn diesmal deinstallieren kann :-)

  3. Re: Wen interessiert das ?

    Autor: thom 29.07.05 - 16:21

    Operano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder benutzt diese Ressourcen fressende
    > Virenschleuder noch ein ernsthafter User? Wohl
    > sicher keiner, der diese Seite liest:)

    aber selbstverständlich interessiert das.. gerade als webdesigner.. man muss doch wissen was man otto normal verbraucher im jahre 2006 an css zumuten kann..

  4. Re: Wen interessiert das ?

    Autor: Cerberus 29.07.05 - 16:28

    Operano schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oder benutzt diese Ressourcen fressende
    > Virenschleuder noch ein ernsthafter User? Wohl
    > sicher keiner, der diese Seite liest:)

    Die grösste Gefahr sich Viren oder andere Dinge einzufangen sitzt immer noch vor dem Bildschirm. In letzter Zeit gab es z.B. beim Firefox mehr Sicherheitslücken als beim IE. Das zeigt mal wieder das die Popularität darüber entscheidet wieviele Sicherheitslücken gefunden und entdeckt werden. Anfangs wo Firefox noch von wenigen genutzt wurde galt er noch als wesentlich sicherer, was aber einzig und allein daran lag das kaum einer Interesse daran hatte Sicherheitslücken in einem kaum verbreiteten Programm zu suchen. Jetz mit der steigenden popularität in der letzten Zeit sind auch ständig neue Lücken im FF aufgetaucht.

    Der User ist es halt der jenige von dem es abhängt wie sicher sein System ist. Wenn man den IE regelmässig Updatet und man nicht leichtsinnig im Umgang ist, ist er ned gefährlicher als andere Browser.

  5. Re: Wen interessiert das ?

    Autor: nuffy 29.07.05 - 16:32

    dem kann ich nur voll und ganz zustimmen, ausserdem ist in jeglicher hinsicht der browsermarkt für alle interessant, die sich mit dem medium von der technischen und auch gestalterischen seite her beschäftigen...

    auf so klugscheisserische "wer nutzt den mist?" nachrichten kann man mittlerweile wirklich verzichten, die sind nämlich gerade ressourcen-fressend (byte für byte)...

    Cerberus schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Operano schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Oder benutzt diese Ressourcen fressende
    >
    > Virenschleuder noch ein ernsthafter User?
    > Wohl
    > sicher keiner, der diese Seite liest:)
    >
    > Die grösste Gefahr sich Viren oder andere Dinge
    > einzufangen sitzt immer noch vor dem Bildschirm.
    > In letzter Zeit gab es z.B. beim Firefox mehr
    > Sicherheitslücken als beim IE. Das zeigt mal
    > wieder das die Popularität darüber entscheidet
    > wieviele Sicherheitslücken gefunden und entdeckt
    > werden. Anfangs wo Firefox noch von wenigen
    > genutzt wurde galt er noch als wesentlich
    > sicherer, was aber einzig und allein daran lag das
    > kaum einer Interesse daran hatte Sicherheitslücken
    > in einem kaum verbreiteten Programm zu suchen.
    > Jetz mit der steigenden popularität in der letzten
    > Zeit sind auch ständig neue Lücken im FF
    > aufgetaucht.
    >
    > Der User ist es halt der jenige von dem es abhängt
    > wie sicher sein System ist. Wenn man den IE
    > regelmässig Updatet und man nicht leichtsinnig im
    > Umgang ist, ist er ned gefährlicher als andere
    > Browser.
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  3. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  4. enercity AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 17,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49