Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vorschau: Das bringt der…
  6. The…

Wen interessiert denn noch IE 7

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wen interessiert denn noch IE 7

    Autor: Private Paula 01.08.05 - 05:35

    Axt im Wald schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft kann nichts weiter als sich bei anderen
    > zu bedienen und versucht dann mit ihrer
    > gigantischen Marketingmaschine die gelauten
    > Produkte als Innovation von MS zu verkaufen.

    Weisst Du, das selbe machen andere auch, und werden nicht in dem Masse in der Luft zerissen wir MS.

    Filmindustrie, Spieleindustrie, Automobilindustrie... Alles ein und das selbe, und beliebig austauschbar. Jeder Actionfilm laeuft nach dem selben Muster ab, jeder 3D Shooter gleicht dem anderen. Es werden die Waffen und die Story ausgetauscht, und das Endprodukt als die neue Bahnbrechende Erfindung des Drehbuchautors/Entwicklers hingestellt. Wahnsinnig innovativ dieses Half Life 2: man hat eine Waffe und schiesst auf Gegner, das konnte auch schon Wolfenstein 3D. Aber jetzt gibt es ja eine Gravity Gun - hui, wie innovativ. Und es gibt eine richtige Physik Engine - aber die Holztuere steht immer noch wie eine ein, nachdem ich mit einem Raketenwerfer drauf geballert hatte - wie innovativ. Und die Charaktere koennen jetzt auch grinsen - wie innovativ. Okay, hatte bisher kein 3D Shooter, und deshalb kann man vermutlich doch von Innovation sprechen. Wie gut, das id Software ja alles bei Half Life 2 geklaut hat...aber das ist ja nicht weiter schlimm, weil nur MS darf es nicht.

    Ich kann nicht erkennen, wo MS Tabbed Browsing als eine MS Innovation verkauft...

    > WIN X sowie IE X sind nichts weiter als riesige
    > Malware-Magneten.

    Was nicht die Schuld von MS ist, sondern einzig und allein an dem Verbreitungsgrad liegt. Linux ist noch nicht interessant. Sobald Linux einen aehnlichen Verbreitungsgrad wie Windows hat, wird es auch hier Viren, Wuermer und Trojaner geben.

    Wer kompiliert sich denn seinen Firefox selbst, nachdem er die Sourcen auf Schadfunktionen hin untersucht hat? KEINER! Es wird blind einer Person vertraut, die das fertige Kompilat zum Download anbietet. Was wuerde die Person daran hindern, vor dem Kompilat Schadcode einzubauen, und diesen nach dem kompilieren wieder zu entfernen? Wuerde keine Sau merken, bis jemand mit einem Disassembler/Debugger an das Kompilat herangegangen ist.

    Macht Euch nix vor, auch Euer Linux, FreeBSD, OpenBSD, Solaris, was-auch-immer ist gefaehrdet. Sie kommen vielleicht nicht so einfach rein, und koennen vielleicht auch nicht mit root Rechten laufen, aber schon eine Firefox Extension koennte die Logindaten des Online Banking Accounts an irgeneinen Server schicken... Dafuer brauchts keine root Rechte.

    --
    Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen Bestien,
    'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    'whoami' loest bei psychisch labilen Personen Existenzkrisen aus!

  2. Re: Wen interessiert denn noch IE 7

    Autor: MS-Admin 01.08.05 - 08:00

    LaberNich schrieb:


    > Firefox hat mir nie einen Vorteil gegenüber IE
    > gezeigt und wirds auch nicht.

    Ich glaube jedoch, dass dies nicht am FF sondern eher am Anwender liegt. Mirgegenüber hat er schon viele Vorteile gegenüber dem IE6 gezeigt.

  3. Re: Wen interessiert denn noch IE 7

    Autor: fischkuchen 01.08.05 - 14:26

    Private Paula schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fischkuchen schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Es hiess ja mal seitens MS: Tabbed Browsing?
    > Wer
    > braucht denn sowas...
    > Kommt bekannt
    > vor, hm? :)
    >
    > Und? Es haben sich auch schon andere Leute
    > geirrt...
    >
    > Warum UNIX/Linux schaedlich ist:
    > 'kill' macht Menschen zu brutalen, blutruenstigen
    > Bestien,
    > 'killall' zuechtet regelrecht Massenmoerder,
    > 'whoami' loest bei psychisch labilen Personen
    > Existenzkrisen aus!

    Also kill macht mich immer glücklich :D
    bzw xkill... ;)
    Ist doch toll wenn man Prozesse die sich aufgehangen haben erledigen kann :)

    Wollte damit ja nur sagen, dass es nicht so lange her ist dass man seitens Microsoft meinte tabbed browsing sei eh nur Spielerei. Und jetzt, da sie merken dass die Leute es gerne nutzen, und auch wollen, bauen sie es in den IE7 ein.
    Also vornerum die Konkurrenz madig (und sich drüber lächerlich) machen damit dass ein Feature nur Spielerei wäre und dann hintenrum selbst einbauen.


    fischkuchen

  4. Re: Wen interessiert denn noch IE 7

    Autor: d[o_O]b 04.08.05 - 16:15

    Private Paula:
    > Linux ist noch nicht interessant.
    > Sobald Linux einen aehnlichen Verbreitungsgrad wie Windows hat, wird es auch hier Viren, Wuermer und Trojaner geben.

    Also was hier geschwätzt wird mannomann...
    Diese Aussage kannst du, und auch sonst keiner vertreten.
    Erstens gibts es schon Viren, etc. für die Unix-System doch das läuft so wie bei Wikipedia ab, wenn etwas entdeck wurde ist es weg vom Fenster. Update und der Wurm ist blockiert bevor er überhaupt Umlauf findet.

    Außerdem ist Linux sehr interessant selbst für mich "M$"-User (das nervt mittlerweile auch wie sich alle aufhetzen gegen Microsoft, klar sinds Loser aber die müssen doch auch Geld verdienen (zumindest die Mitarbeiter :P)), da es sehr viele Features schon nach der Installation implementiert hat, die dazu noch gratis sind (sofern man dafür keinen Preis bezahlt hat).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Impactory GmbH, Darmstadt (Home-Office)
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  4. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  2. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.

  3. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.


  1. 13:45

  2. 12:49

  3. 11:35

  4. 18:18

  5. 18:00

  6. 17:26

  7. 17:07

  8. 16:42