Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Allianz Arena sendet Bluetooth-Werbung…

George-Orwell-Arena

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. George-Orwell-Arena

    Autor: Da Orwell Schorschi 31.07.05 - 03:12

    Bereits im letzten Jahr hat die CSU in Bayern ein Gesetz eingeleitet, das nicht nur präventives Verwanzen von Wohnungen und Abhören von Telefonaten ohne konkretes Vorliegen von Straftaten ermöglicht, sondern auch den Einsatz von Überwachungskameras, die an hochfrequentierten Orten wie Bahnhöfen, Flughafen und Einkaufszentren Passanten oder KFZ-Kennzeichen erfassen und speichern. Zwar beteuert die weiß-blaue Regierung, "es sei keine Massenspeicherung geplant" da die Daten der Autofahrer, nach denen nicht gefahndet werde, wieder gelöscht würden. Aber Ausnahmen wären duchaus möglich. Der bayrische Gesetzentwurf geht auch weiter und beschränkt sich nicht auf die sonst üblichen Orte hoher Kriminalität. Es ist also möglich, dass Fußballfans mit Stadionverbot "gerastert" werden und gezielt aus dem Fanblock entfernt werden können, auch nachdem sie die Sicherheitskontrollen passieren konnten.

    Edmund Stoiber wollte von all dem nichts wissen.
    Aber Stoiber hatte ja auch beteuert, er würde die nächsten
    5 Jahre keiner Steuererhöhung zustimmen - jetzt hat er es doch.

  2. Re: George-Orwell-Arena

    Autor: Na und? 05.02.06 - 08:21

    Da Orwell Schorschi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    Der bayrische Gesetzentwurf
    > geht auch weiter und beschränkt sich nicht auf die
    > sonst üblichen Orte hoher Kriminalität. Es ist
    > also möglich, dass Fußballfans mit Stadionverbot
    > "gerastert" werden und gezielt aus dem Fanblock
    > entfernt werden können, auch nachdem sie die
    > Sicherheitskontrollen passieren konnten.
    >
    .



    OHHHHH NEIN!!!

    Es könnten tatsächlich Fans mit Stadionverbot entfernt werden? Etwa gewaltbereite Hooligans und dergleichen? Ein Skandal. Jede Familie mit Kindern die sich ein Spiel in der Arena anschaut wird empört sein, daß diese "netten" Zeitgenossen entfernt werden.

    An sich sollte man jede Speicherung von Personendaten verbieten. Der Ausweis ist eine Frechheit und die Einwohnermeldeämter gehören abgeschafft. Und überhaupt muß jede Form von polizeilicher Überwachung und Kontrolle verboten werden. ANARCHIE RULEZZ!!!!

    Dich möchte ich mal erleben, wenn dein gestohlenes Auto anhand von Nummerschild-Scan wiedergefunden wird. Wo ist dann deine Kritik? Und was soll ein unbescholtener Bürger befürchten, wenn irgendwo sein Nummerschild überprüft wird? Dann mußt du auch sämtliche allgemeinen Straßenverkehrskontrollen verbieten. Da kontrollieren sie auch deinen Ausweis, Führerschein, Fahrzeugschein und prüfen kurz nach ob gegen Fahrzeug oder Halter etwas vorliegt.

  3. Re: George-Orwell-Arena

    Autor: Uli 05.02.06 - 12:29

    http://allianz-arena.blogspot.com hier steht der Rest dazu !

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jetter AG, Ludwigsburg
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel (Home-Office möglich)
  3. WERTGARANTIE Group, Hannover
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 249,00€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  2. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt
  3. Bethesda TES Blades startet in den Early Access

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
  3. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45