Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Viren / Anti…

Microsoft gründet Virus Information Alliance

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft gründet Virus Information Alliance

    Autor: Golem.de 20.05.03 - 13:28

    Microsoft gründet zusammen mit Network Associates und Trend Micro die Virus Information Alliance (VIA). Ziel des neuen Programms ist es, Microsofts Kunden zeitnah mit relevanten Informationen über aktuelle Viren zu informieren. So will Microsoft eine zentrale Anlaufstelle zur Information über gefährliche Viren schaffen.

    https://www.golem.de/0305/25581.html

  2. Re: Microsoft gründet Virus Information Alliance

    Autor: sdsdsdsd 20.05.03 - 13:42

    HHAhahahahaa!

    Als anno 2001 mein KT133A gerne mal abk****, dachte ich da auch an Viren. Aber nein, es war nur der Chipsatz (VIA).

    Mann, Microsoft hat ein Herz für Komödianten in der Marketingabteilung...

  3. Re: Microsoft gründet Virus Information Alliance

    Autor: Wigo 20.05.03 - 13:55

    ... und das nachdem Microsoft zugegeben hat das ihre XP Firewall fürn Arsch ist ...

  4. Re: Microsoft gründet Virus Information Alliance

    Autor: Jason 20.05.03 - 14:19

    Na ja, die beste "Firewall" in Bezug auf Wuermer/Viren ist immer noch ein -intelligenter User-...

    Die XP Firewall ist fuer ein Desktop System ok, aber sie erledigt wirklich nur die absolut grundlegenden Aufgaben einer Firewall und nicht mehr. Ich glaube, das groesste Problem ist eher, dass fast jeder Windows Anwender an seinem Rechner immer als -lokaler Admin- angemeldet ist...

    Jason

  5. VIA? Markenrecht?

    Autor: bazik 20.05.03 - 14:31

    Darf Microsoft das so einfach? Wenn die das Kuerzel "VIA" verwenden, sollte es doch eigentlich ne Klage von dem Chip und CPU Hersteller "VIA" geben... oder die trauen sich nicht gegen MS...?

    Naja, manche Firmen denken sie koennten sich alles erlauben... :/

  6. Re: VIA? Markenrecht?

    Autor: ch 20.05.03 - 21:36

    das dachte ich mir auch, als ich den Artikel gelesen habe.
    VIA bedeutet doch schon etwas und kann denke ich nicht einfach von Microsoft "missbraucht" werden.
    Wir werden sehen.
    Bitte berichtet auf golem.de, wenn etwas passiert wegen dem Namen VIA.

  7. Re: VIA? Markenrecht?

    Autor: banzai 21.05.03 - 13:28

    Kommt drauf an in welchem Zusammenhang "VIA" geschützt wurde. Schliesslich darf ein Fensterhersteller seine Rahmen auch "windows" nennen. M$ hat sich sicher den Begriff nicht im Bezug auf die Herstellung und vermarktung von Metallprodukten gesichert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München
  2. Badenoch + Clark, München
  3. ING-DiBa AG, Frankfurt
  4. AOK PLUS - Die Gesundheitskasse für Sachsen und Thüringen, Dresden, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Heimautomatisierung Wäschefaltroboter-Hersteller Seven Dreamers ist insolvent
  2. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  3. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

  1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
    Quartalsbericht
    Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

    Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

  2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
    Partner-Roadmap
    Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

    Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

  3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
    Mobilfunk
    Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

    Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


  1. 23:51

  2. 21:09

  3. 18:30

  4. 17:39

  5. 16:27

  6. 15:57

  7. 15:41

  8. 15:25