Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Software
  4. Viren / Anti…

Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

    Autor: Golem.de 01.12.03 - 09:39

    Die allseits beliebten Dialer-Entwickler haben eine neue und besonders teure Idee entwickelt, den ahnungslosen Anwendern Geld aus der Tasche zu ziehen. Die illegalen Wählprogramme wählen sich über hochtarifierte Satelliten-Nummern ins Netz ein. Mehrere Betroffene sind bereits bekannt, die Täter noch nicht.

    https://www.golem.de/0312/28722.html

  2. Re: Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

    Autor: Robert M 01.12.03 - 09:55

    Muß man denn diese Rechnungen nach dem neuen Dialerrecht überhaupt noch bezahlen?

  3. Re: Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

    Autor: MrMarco 01.12.03 - 10:07

    Eigentlich nicht. Da die Dialer-Betreiber diese zum einen Anmelden müssen beim zuständigen Amt und zum anderen muß der User ausdrücklich auf die entstehenden Kosten hingewiesen werden.

    Das ganze dürfte eigentlich ein Fall von Betrug darstellen. Nur bin ich rechtlich nicht firm genug um das auch sicher zu wissen.

  4. Re: Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

    Autor: NeoMirim 01.12.03 - 10:13

    Hallo!

    Nach §43 TKG wohl eher nicht.

    Die Einwahl darf einmalig "nur" max. 30 EUR oder "nur" max. 2 EUR /min. betragen.

    Generell alles überweisen, ausser den Dialer beträgen und dies auch so dem Telefonanbieter mitteilen.

    MfG
    NeoMirim

  5. Re: Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

    Autor: hans meiser 01.12.03 - 11:48

    aber ist es nicht so, daß man sich einen dialer [fast] nur auf expliziten seiten holen kann?
    außerdem finde ich ist jeder user für sich selbst verantwortlich was er treibt, und was er vielleicht nicht weiß zu treiben....ähh oder so :)

    hans meiser

  6. Re: Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

    Autor: Sven 01.12.03 - 12:38

    Hi, Dialer holt man sich durch:
    ungesicherte Internet Explorer Einstellungen (ActiveX) beispielsweise bei Interesse für individuelle OS-Einstellungen (Bildschirmschoner, Hintergrundbilder) und Stiftung Warentest (legal)

    Also beileibe nicht nur auf Pornoseiten!

    Ein normaler Endanwender ist mit dem Dialerschutz überfordert und merkt das erst auf der Telefonrechnung. "Selbst Schuld" ist da ein zu einseitiger Kommentar.
    Gruß
    Sven

  7. Re: Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

    Autor: MrMarco 01.12.03 - 12:39

    Tjo... ich hatte letztens so einen Rechner von so einem User bei mir stehen... nein, ich surfe ganz normal und meinen PC hat mit ein Computerfachmann für teures Geld ja sicher gemacht...

    Tjo... ein Blick in die Browserhistory reichte mir... 229 Ads (Adware) und 29 Trojaner etc. (Spybot) mit 3 Viren garniert. Was hilft der beste Antivirus und Sonstwas Schutz, wenn der User grundsätzlich alle Mails öffnet, alle Attachments anklickt und auch sonst auf Seiten rumsurft, die ich gerade mal mit einem Rechner der von der Knoppix CD Bootet ansurfen würde...

    Die Ermahnung hat 1 Woche gehalten. Mein letzter Kommentar war: Ich will den Rechner nicht mehr sehen.

    Nur mal so zum Thema... die User in Schutz nehmen. Einigen gehört es nicht anderster, da die sonst nichts daraus lernen würden.

  8. Dialer Blocker

    Autor: Teletubi 01.12.03 - 12:51


    Ich habe von Conrad einen Dialer Blocker zwischen dem ISDN- Anschluß und der ISDN- Karte im PC zwischengeschaltet. Diese Hardware läßt den PC nur noch die Nummer meines Providers wählen.

    Meine Frage als Laie an die Experten:
    Bin ich mit diesem Dialer Blocker nun gut genug abgesichert?
    Was droht mir sonst noch aus dem Internet?
    Was sollte ich zusätzlich zum Dialer Blocker noch tun?

  9. Re: Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

    Autor: Ing 01.12.03 - 13:07

    Ich gehe davon aus, dass man die Rechung bezahlen muss. Es ist ja wohl anzunehmen, dass die Nummern nicht dazu dienen denjenigen Geld zu bringen die diese Dialer verteilen (wie auch?), sondern um den Leuten zu schaden. Also typisch solche Menschen die auch andere Leute Festplatten löschen. Die Telekom hat damit ja auch nichts zu tun, warum also sollte sie die Telefongebühren erlassen. Ist doch vergleichbar mit einem Einbruch bei dir und der Einbrecher ruft seine Mutter via Satelite im Australischen Outback an, bezahlt Dir doch auch keiner.

  10. Re: Dialer rufen Satelliten-Telefonverbindungen auf

    Autor: Der_Ing. 01.12.03 - 13:44

    Nach dem Text der kompletten Meldung (https://www.golem.de/0312/28722.html) werden Nummern angewählt, für die doch der Inhaber seinen Anteil bekommt, nur ist jetzt der Schaden bei gleichem "Gewinn" wesentlich höher. Und da hängt dann doch wieder die Teleclown mit drin...

    Der_Ing

  11. Re: Dialer Blocker

    Autor: MrMarco 01.12.03 - 14:04

    Wenn das dieser Dailerblocker ist, welcher NUR fest vorgegebene Nummern durchläßt die du selbst einspeicherst, dann bist du sicher. Alles andere ist Augenwischerei, da man ja wie man sieht nicht an die 0190er gebunden ist.

  12. Only DSL

    Autor: hallo 01.12.03 - 14:19

    ich bin noch froh das ich dieses problem noch nicht habe ich nutze nur DSL/Lan und keine weiter ander form (isdn, analog, trommel.) für meinen computer.


    aber was nicht ist kann ja noch werden diesen leuten sollten so drakonische strafen drohen das sie zu viel angst haben um überhaubt auf solche ideen zu kommen

  13. Wo bleibt der Gesetzgeber???

    Autor: neutro 01.12.03 - 15:23

    Da sieht man mal wieder, dass unsere Dreckspolitiker unfähig sind, oder kein Interesse haben, uns vor solchem offensichtlichen Betrug zu schützen. Anstelle dessen wird ein Gesetz erlassen, "zum Schutz der Verbraucher", dass fast jeden Homepagebetreiber verpflichtet, ein Impressum mit vollständiger Adresse und Telefon-nr. anzugeben, so dass jeder Psyschopath einen belästigen kann. (Selbst wenn die Site völlig unkommerziell ist) Weiterer Effekt: Betrügerische Menschen nutzen dieses Gesetz, um mit Anmahnungen Homepagebetreiber abzuzocken.
    Thanx, Shredder!

  14. Re: Wo bleibt der Gesetzgeber???

    Autor: Ron Sommer 01.12.03 - 16:05

    neutro schrieb:
    >
    > Da sieht man mal wieder, dass unsere
    > Dreckspolitiker unfähig sind, oder kein
    > Interesse haben, uns vor solchem
    > offensichtlichen Betrug zu schützen.

    Das Interesse daran ist mit Sicherheit da - die Fähigkeit dazu eher nicht. Das liegt IMHO aber definitv *nicht* dan unseren "Dreckspolitikern"!!!
    Das Problem ist, dass wir an einem Punkt angelangt sind, wo demokratie-basierte Gesetzgebung mit einer Gesellschaft, die sich in Lichtgeschwindigkeit verändert, einfach nicht mehr ansatzweise Schritt halten kann. Bis die Jungs in Berlin verstanden haben, um was es geht, und ein dafür funktionierendes Gesetz auf den Tisch legen, ist das Problem schon längst nicht mehr da und durch was ganz anderes abgelöst worden!

    Ergo sollte man sich eher Gedanken machen, wie man Gesetzgebung "beschleunigen" kann, um schlagkräftiger gegen solcherlei Betrug zu werden - z.B. durch gezielten Einsatz von Online-Volksentscheiden etc.
    Aber bis wir in unserem trantütigen Land da sind, wird noch so mancher Euro von arglosen Onlinern ergaunert werden...

    Gruß,
    Ron

  15. Re: Wo bleibt der Gesetzgeber???

    Autor: Ron Sommer 01.12.03 - 16:13

    Ron Sommer schrieb:
    >
    > Das Problem ist, dass wir an einem Punkt
    > angelangt sind, wo demokratie-basierte
    > Gesetzgebung [...]

    Nachtrag: Demokratisch muss Gesetzgebung natürlich immer bleiben!

    Ich meine hier konkret die Langsamkeit einer parlamentarischen und allzu bürokratischen Demokratie, die -entstanden im 19. Jahrhundert- im Jahr 2003 einfach zu fußlahm geworden ist. *Die* muss durch eine schnellere "Speed-Legislative" ergänzt werden, wobei mir gerade in Onlinefragen eine kontrollierte Selbstverwaltung der Community (=Online-Abstimmungen) durchaus geeignet erscheinen.

    Gruß,
    Ron

  16. Re: Wo bleibt der Gesetzgeber???

    Autor: c.b. 01.12.03 - 18:43

    Hi Ron...

    eine interessante Überlegung...
    die allerdings, leider, zur Theorie verdammt ist, derweil *wir nicht genügend Beamte haben, um die Bürokratie auszufilzen*...:-))).
    Nach Deiner Idee würde sich die Bürokratie selbst entschlacken...allein das ist bereits ein Paradoxon.
    Ausserdem werden die Telekomiker den Teufel tun, diesen Umtrieben ein Ende zu bereiten (was kein Problem wäre), schliesslich müssen die ja aufteufelkommraus von ihrem 60-milliarden-Schuldenberg runterkommen.
    Da hilft jedes Tröpfchen...

    Schönen Feierabend
    Gruss
    c.b.

  17. Re: Wo bleibt der Gesetzgeber???

    Autor: Bernd 02.12.03 - 01:13

    Hi
    Wieso kommt eigentlich stendig die Telekom zur sprache
    Die verdient an einer 0190 Nummer ganausoviel wie wenn ihr
    eure Mutter eine Straße weiter anruft.
    die ganzen zig euro 30 werden nur von der Telekom "weitergeschoben"
    also kostet es die Telekom eigentlich mehr als es ihr bringt, weil jetzt stendig
    irgendwelche Leute bei der Telekom anrufen "Warum ist meine Rechnung so hoch?"
    Das kostet Mitarbeiter Zeit. Und die ganze verwaltung fürs Stonieren wird auch nicht nur vom Computer gemacht.
    Ich denke das die Telekom da eher drauf zahl , wenn auch nicht viel
    mfg Bernd

  18. Re: Wo bleibt der Gesetzgeber???

    Autor: tux 02.12.03 - 01:43

    Online-Volksentscheide, was für ein Schwachsinn...

  19. Dialer-Abzocke ist kriminell und brauch nicht bezahlt werden!

    Autor: Kakadu 02.12.03 - 08:56

    Jeder Betroffene sollte den Spieß umdrehen und über seine hoffentlich vorhandene Rechtschutzversicherung den Gesetzgeber und die Telekommunikationsfirmen haftbar machen.

    Die Betroffenen müssen sich über die Hinweiseportale wie Dialerschutz.de zusammenfinden und eine Sammelklage gegen den GEsetzgeber und die Telekommunikationsfirmen einreichen.

    Das Verklagen der Dialerabzocker ist vergebene Arbeit in punkto Rechtssinn, zumal diese nach wie vor durch die Telefirmen zu gut gedeckt werden, und bis du da etwas erreichst sind die Abzocker längst über alle Berge und du dein Geld mangels Beweise los.

    Die Telekommunikationsfirmen haben dafür zu sorgen, dass niemand durch den Gebrauch ihres Dienstes zu Schaden kommt, insbesondere hier durch kriminelle Telefonverbindungen - wer darf schon Sprengstoff auf der Straße verkaufen!

  20. Re: Wo bleibt der Gesetzgeber???

    Autor: Ron Sommer 02.12.03 - 13:51

    tux schrieb:
    >
    > Online-Volksentscheide, was für ein Schwachsinn...

    Schon jetzt gibt es in anderen Ländern (Schweiz, Schweden...) "analoge" Volksentscheide, und um sowas online zu machen ist nur die Rechtswirksamkeit von Signaturen zu klären. Spätestens in 3 Jahren wird das in ebendiesen -weit fortschrittlicheren Ländern- der Fall sein, jede Wette.

    Aber wem erzähl ich das: Einem deutschen Michel...
    Spiel weiter mit Deinem Tux, Du IT-Profi!

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg ,Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  2. Rabobank International Frankfurt Branch, Frankfurt am Main
  3. Encory GmbH, Unterschleissheim
  4. Fidor Solutions AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-75%) 6,99€
  3. 14,95€
  4. 37,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

  1. Smartphones: Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
    Smartphones
    Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

    Kurz nach dem Oneplus 6 und 6T haben auch die neuen Modelle 7 und 7 Pro eine erste Entwicklerversion von Android Q erhalten. Wer sich das ROM aufspielt, sollte aber wissen, dass es noch einige Bugs gibt.

  2. Spielebranche: Sony gründet Filmstudio Playstation Productions
    Spielebranche
    Sony gründet Filmstudio Playstation Productions

    Mit Uncharted und anderen Umsetzungen seiner Spiele hat Sony bislang kein glückliches Händchen gehabt, aber das soll sich mit Playstation Productions ändern: Das Filmstudio in der Nähe von Hollywood arbeitet bereits an ersten Projekten.

  3. Oneplus 7 Pro im Test: Spitzenplatz dank Dreifachkamera
    Oneplus 7 Pro im Test
    Spitzenplatz dank Dreifachkamera

    Das Oneplus 7 erscheint erstmals in der Geschichte des chinesischen Herstellers auch in einer Pro-Version mit stark verbesserter Dreifachkamera und Pop-Up-Frontkamera. Das Gesamtpaket aus Software und Hardware hinterlässt im Test einen sehr guten Eindruck.


  1. 12:30

  2. 12:15

  3. 12:06

  4. 11:51

  5. 11:25

  6. 11:10

  7. 10:52

  8. 10:35