Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest Operation Flashpoint 3…

Die "guten"(TM) US-Marines...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: 9life-Moderator 21.04.11 - 15:29

    Warum gibt es nicht mal Shooter, bei denen es eine richtige Solokampange (Oder Coop) für "die andere" Seite spielen kann?
    Warum nicht mal als Wehrmachtssoldat oder Vietcong? Oder hier, als Islamist oder chinesischer Befreiungskrieger?

    Warum muss man immer als US-Aggressor in anderen Ländern dafür sorgen, das McDonald einen neuen Markt erschließen kann, dass die Ölreserven gesichert bleiben und ein neues Disneyland neben einem hinduistischem Heiligtum errichtet werden kann?

    Ich mag nicht für ein Land kämpfen (auch nicht virtuell), dass meine Kontodaten will oder absichtlich gegen Klimaschutzabkommen verstößt.
    Ich will nicht für die "bösen" spielen. Ich möchte den "Micky Maus-Worrier" mal in den Hintern treten dürfen!

    Dafür würde ich sogar Geld bezahlen... Aber das verkauft sich wohl "drüben" nicht so gut.

  2. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.11 - 17:00

    es gibts MODs...

  3. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: Oberst 21.04.11 - 20:30

    Hallo,
    dann hättest du dir mal OFP Gold Edition kaufen sollen. Im einzig wahren OFP (also das von Bohemia Interactive) gab es neben OFP:CWC (man spielt den üblichen US Soldaten) noch die Erweiterungen Red Hammer (man spielt einen russischen Schützen, also was für dich) und Resistance (in der man einen Widerstandskämpfer spielt, auch was für dich).
    M.f.G.

  4. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: boogalooshrimp 22.04.11 - 01:04

    Hast du nicht gesehen was passiert ist als das ein Entwickler versuchen wollte?

    Nämlich vor kurzem als EA Medal of Honor rausbringen wollte, wo man im Multiplayer die Taliban auswählen konnte als Spieler. Hast du nicht gesehen, was selbst da für ein Terz mit Politik und Medien veranstaltet wurde obwohl es noch nichtmal eine Kampagne war, sondern nur der Multiplayermodus, wo es immer zwei Fraktionen gibt.

    Unsere angebliche Presse und Meinungsfreiheit verbietet es so ein Unding überhaupt rauszubringen.

    Mit der Begründung: "Es ist pervers, dass man die Terroristen auswählen kann und so gegen die amerikanischen Soldaten vorgehen kann, die täglich ihr Leben riskieren für unsere Freiheit und unseren Lebensstil"

  5. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: Somian 22.04.11 - 08:31

    Mir würde schon ein Spiel reichen in dem man wehrlose Zivilisten unter höhnischen kommentaren der Kameraden zersieben kann und dann am Ende ans hel gefeiert wir und von allen Vorwürfen freigesprochen wird weil es sich bei den Untaten um ein Staatsgeheimnis handelt.

  6. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.04.11 - 12:57

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir würde schon ein Spiel reichen in dem man wehrlose Zivilisten unter
    > höhnischen kommentaren der Kameraden zersieben kann und dann am Ende ans
    > hel gefeiert wir und von allen Vorwürfen freigesprochen wird weil es sich
    > bei den Untaten um ein Staatsgeheimnis handelt.


    Und mir würde schon ein Spiel reichen, wo ich mich als Selbstmordattentäter in einem vollbesetzten Bus mit wehrlosen Menschen in die Luft sprengen könnte oder als Mörder nachts in ein Haus schleichen und die schlafende Familie abschlachten könnte. (Bezüge zu aktuellen Geschehnissen sind natürlich völlig zufällig...)

  7. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: schattenreiter 22.04.11 - 13:00

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir würde schon ein Spiel reichen in dem man wehrlose Zivilisten unter
    > höhnischen kommentaren der Kameraden zersieben kann und dann am Ende ans
    > hel gefeiert wir und von allen Vorwürfen freigesprochen wird weil es sich
    > bei den Untaten um ein Staatsgeheimnis handelt.

    Seit wann ist der Iraq ein Staatsgeheimnis?

  8. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: burzum 26.04.11 - 10:54

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir würde schon ein Spiel reichen in dem man wehrlose Zivilisten unter
    > höhnischen kommentaren der Kameraden zersieben kann und dann am Ende ans
    > hel gefeiert wir und von allen Vorwürfen freigesprochen wird weil es sich
    > bei den Untaten um ein Staatsgeheimnis handelt.

    Ja, ich wünsche Dir auch mal das Du in den Kriegseinsatz mußt. In einer (andauernden) Streßsituation wirst Du dann selbstverständlich mit Blumen nach den Angreifern werfen...

  9. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: DER GORF 09.05.11 - 15:28

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibt es nicht mal Shooter, bei denen es eine richtige Solokampange
    > (Oder Coop) für "die andere" Seite spielen kann?
    > Warum nicht mal als Wehrmachtssoldat oder Vietcong? Oder hier, als Islamist
    > oder chinesischer Befreiungskrieger?
    >
    > Warum muss man immer als US-Aggressor in anderen Ländern dafür sorgen, das
    > McDonald einen neuen Markt erschließen kann, dass die Ölreserven gesichert
    > bleiben und ein neues Disneyland neben einem hinduistischem Heiligtum
    > errichtet werden kann?
    >
    > Ich mag nicht für ein Land kämpfen (auch nicht virtuell), dass meine
    > Kontodaten will oder absichtlich gegen Klimaschutzabkommen verstößt.
    > Ich will nicht für die "bösen" spielen. Ich möchte den "Micky Maus-Worrier"
    > mal in den Hintern treten dürfen!
    >
    > Dafür würde ich sogar Geld bezahlen... Aber das verkauft sich wohl "drüben"
    > nicht so gut.


    UUUUUND DA SIND SIE WIEDER! :)

    Die Menschen die ein Spiel nicht einfach ein Spiel sein lassen können. Vielleicht möchtest du auch auf Seiten der Russen in Tschetschenien kämpfen (Virtuell natürlich) oder für die Chinesen (auch virtuell) in Kommandoaktionen Regimekritiker verschwinden lassen, alles kein Problem spiele wie KZ Manager sind zwar in DE verboten (ja, verboten) aber das Internet machts möglich, mach mit, lass dich nicht aufhalten, hab Spaß. :)

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  10. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: DER GORF 09.05.11 - 15:35

    Somian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und dann am Ende ans hel gefeiert wir und von allen Vorwürfen freigesprochen wird
    > weil es sich bei den Untaten um ein Staatsgeheimnis handelt.

    Yup, als Hel kann man da tatsächlich gefeiert werden. :)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hel_%28Mythologie%29

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  11. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: DER GORF 09.05.11 - 15:37

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und mir würde schon ein Spiel reichen, wo ich mich als Selbstmordattentäter
    > in einem vollbesetzten Bus mit wehrlosen Menschen in die Luft sprengen
    > könnte oder als Mörder nachts in ein Haus schleichen und die schlafende
    > Familie abschlachten könnte. (Bezüge zu aktuellen Geschehnissen sind
    > natürlich völlig zufällig...)

    Gibbet alles, gaar kein Problem. :)

    Spiel Manhunt, oder eins von diesen japanischen Rape Games in denen man eine Vergewaltigung planen und ausführen muss (je mehr man plant desto mehr Punkte bekommt man und es gibt extra Punkte wenn man von niemandem gesehen wird).

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  12. Re: Die "guten"(TM) US-Marines...

    Autor: DER GORF 09.05.11 - 15:40

    schattenreiter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Seit wann ist der Iraq ein Staatsgeheimnis?

    Pssst, nicht so laut.

    Vielleicht ist nur die vortgesetzte Existenz des Iraq ein Staatsgeheimnis... o_O

    - Es gibt nichts das eine million Chinesen nicht billiger tun könnten.

    - Alle Verdächtigen sind schuldig, sonst wären sie ja keine Verdächtigen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hamburg
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. BASF SE, Ludwigshafen am Rhein
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Speedlink Velator Gaming-Tastatur für 9,99€, Deepcool New Ark Gehäuse für 249...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

  1. IT-Jobs: Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
    IT-Jobs
    Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil

    Behörden haben mitunter große Probleme, ihre IT-Stellen zu besetzen. Denn sie zahlen weniger als die Privatwirtschaft, sind langsamer und kämpfen zudem mit Vorurteilen. Doch haben sie durchaus auch Vorteile als Arbeitgeber, mit denen die Industrie nicht mithalten kann.

  2. Linux-Kernel: Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen
    Linux-Kernel
    Bootprobleme wegen fehlender Zufallszahlen

    Eine Optimierung bei Dateisystemoperationen im Linux-Kernel führt zu blockierten Bootvorgängen auf manchen Systemen. Schuld daran sind Userspace-Programme, die zuverlässige Zufallsdaten wollen, bevor diese bereitstehen.

  3. Minirechner: Oracle zeigt Raspberry-Pi-Supercomputer
    Minirechner
    Oracle zeigt Raspberry-Pi-Supercomputer

    Über tausend Bastelplatinen werden zum Cluster: Oracle hat aus allerhand Raspberry Pi 3B+ in 3D-gedruckten Einschüben einen Supercomputer mit Linux-Betriebssystem und typischer Energieversorgung gebaut.


  1. 12:00

  2. 11:55

  3. 11:47

  4. 11:38

  5. 11:32

  6. 11:14

  7. 10:31

  8. 10:16