1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Vergütung für Kreative: CCC…

Eigentlich ganz gut aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich ganz gut aber...

    Autor: El_Zorro_Loco 26.04.11 - 10:58

    ...die Sache mit dem automatisch verfallenden Guthaben stößt mir noch sauer auf. Was, wenn ich beispielsweise am ende des Monats noch ein bisschen Guthaben über habe und mir einen Song kaufen möchte, das geld aber an diesem Tag verfällt? In Kombination mit dem festen Betrag pro Monat tut sich auch das Problem auf dass ich u.U. in manchen Monaten Geld verschenke, in anderen jedoch quasi von Kultur "ausgesperrt" bin weil ich mein Guthaben erst wieder zum nächsten Monat aufladen kann. Auf lange Sicht habe ich in diesem Beispiel also a) Geld verschenkt, weil es verfallen ist und b) die Notwendigkeit meinen "Kulturkonsum" an die Zahlungsperioden anzupassen. Kurz und gut: Die Kernidee mag ganz gut sein, aber der Sache fehlt es an Flexibilität gerade im Bezug auf Bezahlung.

  2. Re: Eigentlich ganz gut aber...

    Autor: ChriDDel 26.04.11 - 11:45

    Kennst du flattr?
    Les dir das Prinzip nochmal durch.

    10 EUR und ein click. Eine Person bekommt 10 EUR.
    10 EUR und 10 clicks. 10 Personen bekommen je 1 EUR.
    etc.

  3. Wäre jemand so freundlich ...

    Autor: Theta 26.04.11 - 11:45

    ... mir die Idee des CCC mit eigenen Worten widerzugeben, vielleicht mit einem kurzen Exkurs zu Flattr?

    Ich habe den Eindruck, ich verstehe das Anliegen der 'Kulturwertmark' nicht.

    El_Zorro_Loco schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...die Sache mit dem automatisch verfallenden Guthaben stößt mir noch sauer
    > auf. Was, wenn ich beispielsweise am ende des Monats noch ein bisschen
    > Guthaben über habe und mir einen Song kaufen möchte, das geld aber an
    > diesem Tag verfällt? In Kombination mit dem festen Betrag pro Monat tut
    > sich auch das Problem auf dass ich u.U. in manchen Monaten Geld verschenke,
    > in anderen jedoch quasi von Kultur "ausgesperrt" bin weil ich mein Guthaben
    > erst wieder zum nächsten Monat aufladen kann. Auf lange Sicht habe ich in
    > diesem Beispiel also a) Geld verschenkt, weil es verfallen ist und b) die
    > Notwendigkeit meinen "Kulturkonsum" an die Zahlungsperioden anzupassen.
    > Kurz und gut: Die Kernidee mag ganz gut sein, aber der Sache fehlt es an
    > Flexibilität gerade im Bezug auf Bezahlung.

    Warum sollte ich denn eine Pauschale bezahlen wollen, wenn ich mit dem Erwerb des Nutzungsrechts der 'kreativen Leistung' (ist das rechtlich so richtig?) schon bezahle?

    Ich gehe jetzt einfach mal von einem MP3-Store aus. Brauche ich den dann nicht mehr oder soll diese Abgabe dann noch extra erhoben werden, damit jeder 'Kreative' seine Leistung vergütet bekommt, egal ob ich daraus einen Nutzen ziehe oder nicht?!

    Wenn dem so wäre, würde ich mir überlegen, auch ein wenig kreativ zu werden - Kunst ist ja bekanntlich Auslegungssache. XD

  4. Re: Eigentlich ganz gut aber...

    Autor: El_Zorro_Loco 26.04.11 - 11:53

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kennst du flattr?
    > Les dir das Prinzip nochmal durch.
    >
    > 10 EUR und ein click. Eine Person bekommt 10 EUR.
    > 10 EUR und 10 clicks. 10 Personen bekommen je 1 EUR.
    > etc.


    Ok, danke für die Erklärung. Ich dachte erst dass es um eine Art "pay as much as you like" in Verknüpfung mit einem Prepaidguthaben geht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.04.11 11:53 durch El_Zorro_Loco.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FRoSTA AG, Bremerhaven, Lommatzsch, Bobenheim-Roxheim, Rom (Italien), Bydgoszcz (Polen)
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  3. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  4. Campact e.V., deutschlandweit (Remote-Arbeitsplatz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. gratis (bis 02. April, 17 Uhr)
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Coronavirus Microsoft muss einige Azure-Dienste und Teams einschränken
  2. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  3. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix

Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Next-Gen: Welche neue Konsole darf's denn sein?
Next-Gen
Welche neue Konsole darf's denn sein?

Playstation 5 oder Xbox Series X: Welche Konsole besser wird, wissen wir auch noch nicht. Grundüberlegungen zur Hardware und den Ökosystemen.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Elektroschrott Kauft keine kleinen Konsolen!
  2. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

  1. Cloud Imperium Games: Star-Citizen-Studio erhält weitere Millionen von Investoren
    Cloud Imperium Games
    Star-Citizen-Studio erhält weitere Millionen von Investoren

    Chris Roberts und sein Team sollen aber weiterhin die Entscheidungsgewalt über Star Citizen behalten. Außerdem gibt es einen neuen Chef für Squadron 42.

  2. Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
    Dell Ultrasharp UP3218K im Test
    8K ist es noch nicht wert

    Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.

  3. Zoombombing: Trolle übernehmen Zoom-Konferenzen
    Zoombombing
    Trolle übernehmen Zoom-Konferenzen

    Die New Yorker Generalstaatsanwältin hinterfragt die Sicherheitsmaßnahmen von Zoom.


  1. 12:22

  2. 12:02

  3. 12:01

  4. 11:40

  5. 11:33

  6. 11:18

  7. 11:05

  8. 10:53