Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Folgenschwerer PSN-Hack: Persönliche…

schade

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schade

    Autor: Xstream 27.04.11 - 00:10

    war wohl doch nur ein gewöhnlicher einbruch

  2. Re: schade

    Autor: Quizzler 27.04.11 - 00:18

    hm...

    War ja nicht so schwer zu erfahren das und wann PSN geDosed wird. Das wird vielleicht auch einfach jemand ausgenutzt haben.

    Aber hoffentlich lernt der ein oder andere Konzern da mal draus!

  3. Re: schade

    Autor: iJones 27.04.11 - 00:47

    Quizzler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hm...
    >
    > War ja nicht so schwer zu erfahren das und wann PSN geDosed wird. Das wird
    > vielleicht auch einfach jemand ausgenutzt haben.
    >
    > Aber hoffentlich lernt der ein oder andere Konzern da mal draus!


    Jo, und hoffentlich lernen Nahrungsmittelkonzerne mal etwas daraus, dass sie sich nicht ständig von Leuten erpressen lassen, die Gift, Glas, Nägel oder was auch immer in die Produkte legen wollen, um die Unternehmen zu erpressen.
    Niemand von uns weiß, wie hoch die Sicherheitsmechanismen von Sony sind. Aber was wir alle ganz genau wissen, dass es Verbrecher sind, die sich illegal in das Netzwerk einegeklinkt haben. In was für einer Welt leben wir, in der Verbrechen toleriert werden? Naja, aus deiner Sicht können die Rebellen in Lybien hoffentlich auch mal draus lernen, was es bedeutet, wenn sich sich mit Verbrechern anlegen. Diese Logik soll mal einer verstehen.

  4. Re: schade

    Autor: Xstream 27.04.11 - 01:11

    iJones schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In was für einer Welt leben
    > wir, in der Verbrechen toleriert werden?

    verbrechen sind eben definitionssache

  5. Re: schade

    Autor: flasher395 27.04.11 - 01:29

    Ich denke du weißt ganz genau was gemeint ist und verstehst es bewusst falsch, ansonsten hast du einfach nicht wirklich nachgedacht bevor du deinen Post gemacht hast. Denn es ist doch eigentlich folgendermaßen:

    Natürlich findet es niemand gut das es solche Hacker gibt, und natürlich tolerieren wir nicht einfach Verbrechen oder dergleichen, aber Sony als ein Konzern von globalen Ausmaßen und der Verantwortung mehrere Millionen Datensätze von Kunden zu betreuen muss sich der Gefahr von Hackerangriffen bewusst sein und sich entsprechend dagegen schützen. Falls das nicht möglich ist muss Sony zumindest die von Kunden anvertrauten Daten schützen bzw. verschlüsseln.

    Falls Sony das nicht tut bzw. dazu nicht in der Lage ist dann ist jegliche Kritik angebracht und der Vergleich mit den Lebensmittleerpressern hinkt enorm, weil die Lebensmittelhersteller im Gegensatz zu Sony sich nicht gegen solche Dinge schützen können, zumindest nicht im Vorraus, während Sony alle Zeit der Welt hat um sich vor einem solchen Szenario und seinen Konsequenzen zu schützen.

  6. Re: schade

    Autor: Active 27.04.11 - 08:45

    Naja der Vergleich hinkt nicht so stark, denn sowie Sony haben Auch Lebensmittelunternehmen Sciherheitsmethoden um die Lebensmittel zu schützen. Und es weiß keiner wie gut die Daten geschützt waren ode rauch noch sind.
    Sony wird auch vorsichtig geworden seien mit seinen Aussagen, also lieber erstmal zuviel sagen, als hinterher was verschwiegen zu haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  4. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,12€
  2. (-70%) 14,99€
  3. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Festnetz: Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser
    Festnetz
    Deutsche Telekom hat mehr FTTH als Deutsche Glasfaser

    Die Deutsche Telekom hat überraschend den Spitzenplatz bei der Versorgung mit FTTH für sich beansprucht. Zugleich gibt die Telekom zu, dass deutlich weniger als die Hälfte der versorgten Haushalte FTTH auch buchen.

  2. Arbeitsspeicher: Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten
    Arbeitsspeicher
    Ryzen 3000 rechnet mit DDR4-3733-CL16 am schnellsten

    AMDs Zen-2-CPUs unterstützen offiziell DDR4-3200, können aber auch mit deutlich höher getaktetem Speicher umgehen. Ein umfangreicher Test zeigt, dass DDR4-3733 mit relativ straffen Latenzen derzeit das Optimum für die Ryzen 3000 darstellt, weil so auch die interne Fabric-Geschwindigkeit steigt.

  3. UL 3DMark: Feature Test prüft variable Shading-Rate
    UL 3DMark
    Feature Test prüft variable Shading-Rate

    Nvidia unterstützt es bereits, AMD und Intel in den nächsten Monaten: Per Variable Rate Shading werden in PC-Spielen bestimmte Bereiche mit weniger Aufwand gerendert, idealerweise solche, die nicht ins Auge fallen. Der 3DMark zeigt bald, wie unter Direct3D 12 die Bildrate ohne größere Qualitätsverluste steigen soll.


  1. 19:25

  2. 18:00

  3. 17:31

  4. 10:00

  5. 13:00

  6. 12:30

  7. 11:57

  8. 17:52