Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nutzwerk ließ FFII.org abschalten

Safer Surf = Big Brother oder so ähnlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Safer Surf = Big Brother oder so ähnlich

    Autor: Werner 02.08.05 - 11:03

    Hi,

    ich habe mir grad mal angeschaut, wie dieses SaferSurf funktionieren soll. Könnte ja vom Prinzip sogar so gehen, aber das ganze krankt an zwei ganz erheblichen Stellen:

    - Alles läuft zentralisiert über die Nutzwerk-Server... Besser kann ich keinem mein Surfverhalten offenlegen, ich bin doch nicht bescheuert? Der Admin des Servers dort kann wirklich _jeden_ Klick den ich mache verfolgen. Nene, nicht mit mir. Ausserdem ist das ein unnötiger 'Single Point of Failure'.

    - Ich kann nicht kontrollieren, was wirklich gefiltert wird, da ich keinen Einblick in das Filtersystem habe. Nein danke, besser kann man Zensur nicht vor mir verbergen, wenn ich per Definition in diesem System keinen Vergleichsweg habe. Und dass Zensur ein probates Mittel ist, hat Nutzwerk ja schon ganz gut bewiesen. Welche andere Firma hat es nötig, so gegen Kritik vorzugehen? Ich mutmasse mal, dass es seinen Grund hat warum die Mitarbeiter nicht meckern dürfen *g Mal abgesehen davon dass ich mich frage wer so krank ist einen solchen (Arbeits-)Vertrag zu unterschreiben. Jemand der viel von sich hält ja wohl nicht...

    Ich werde jetzt mal nochn bissel weiterlesen, mal sehen was ich noch so zusammenbekomme...

    Gruss,

    Werner

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DOMCURA AG, Kiel
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. diconium GmbH, Stuttgart
  4. AKDB, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    1. Nasa: Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars
      Nasa
      Mit drei Lasern und einem Helikopter zum Mars

      Die Landestelle des Mars 2020 Rovers wurde bekanntgegeben. Im Jezero-Krater soll er ein altes Flussdelta untersuchen und Proben für eine spätere Mission sammeln. Allerdings überschreitet die Sparversion vom Mars-Rover Curiosity ihr geplantes Budget bei weitem.

    2. Datenschutz-Ärger: Microsoft sammelt bis zu 25.000 Ereignistypen bei Office
      Datenschutz-Ärger
      Microsoft sammelt bis zu 25.000 Ereignistypen bei Office

      Nicht nur Windows 10 sendet viele Nutzerdaten an die Server von Microsoft. Bis zu 25.000 Ereignistypen sollen es bei Office-Produkten sein. Ist das noch mit der DSGVO vereinbar?

    3. Augmented Reality: Niantic arbeitet an Tourismus Go
      Augmented Reality
      Niantic arbeitet an Tourismus Go

      Es könnte neue Arten zu reisen geben: Ninantic (Pokémon Go) und die Welttourismusorganisation UNWTO wollen gemeinsam Augmented-Reality-Anwendungen entwickeln, um Entdeckerlust in der realen Welt zu fördern.


    1. 14:19

    2. 13:56

    3. 12:57

    4. 12:03

    5. 11:56

    6. 11:52

    7. 11:30

    8. 11:15