Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bewegungsprofil: South Park…

Lest das..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lest das..

    Autor: samy 01.05.11 - 08:26

    Lest das:
    http://www.heise.de/open/meldung/Auch-Google-wegen-Handy-Ortungsdaten-verklagt-1235018.html

    Und besonders die Unterschiede vom Iphone...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  2. Aha

    Autor: impulsblocker 01.05.11 - 16:07

    Google trackt also auch. Und wie ein Kommentator unter dem von dir geposteten Link hinzufügte: Seitdem er ein einziges Mal in seiner Wohnung die Positionsbestimmung seines Android-Handys eingeschaltet hatte (zum Testen), ist die exakte Position seiner Wohnung nur durch Eingabe der MAC seines Wlan-Routers frei im Internet abrufbar. Hier nachpüfbar:

    http://samy.pl/androidmap/index.php

  3. Re: Lest das..

    Autor: irata 01.05.11 - 16:10

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lest das:
    > www.heise.de
    >
    > Und besonders die Unterschiede vom Iphone...

    Ich bin schockiert.
    Die Daten werden sogar an Google gesendet ("Die Handys schicken ihre Positionsdaten anonymisiert an Google"), im Gegensatz zum iPhone (soweit bekannt).

  4. Re: Lest das..

    Autor: impulsblocker 01.05.11 - 16:14

    Das iPhone sendet diese Daten auch, aber nur unter folgenden Bedingungen:

    1. Du hast die Ortungsdienste aktiviert.
    2. Du verwendest kostenlose Billigst-Apps, die sich gegen Schaltung von iAds finanzieren.

    Durch Punkt 2 wird dann dein Standort bei Werbeschaltung übermittelt.

    Mir scheint es, dass Goolge Android aber komplett und ausschließlich über Punkt 2 finanziert. Da bleibt einem beim iPhone wenigstens die Wahl ...

  5. Re: Lest das..

    Autor: irata 01.05.11 - 16:24

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das iPhone sendet diese Daten auch, aber nur unter folgenden Bedingungen:

    Danke für die Ergänzung.
    Hab bisher nur gelesen, dass die Daten gespeichert, aber nicht gesendet werden.
    Und diverse Diskussionen diesbezüglich, dass die Daten gesendet werden *könnten*.

  6. Re: Lest das..

    Autor: samy 01.05.11 - 16:53

    3. Fehler von Apple und NICHT bei Android, laut heise.de

    1.
    Android überträgt die Daten nicht automatisch an den PC des Nutzers, sondern speichert sie nur auf dem Handy, dort sind sie nur auf gerooteten Systemen überhaupt zugänglich;

    2.
    Android speichert NICHT zehntausende Positionsdaten über Monate hinweg, sondern (angeblich) NUR 50 Mobilfunkmasten und 200 WLAN-Router;

    3. Apple sammelt bei abgeschalteter Ortung, Android nicht...

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.05.11 16:55 durch samy.

  7. Re: Lest das..

    Autor: Brainfreeze 02.05.11 - 08:34

    samy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Android überträgt die Daten nicht automatisch an den PC des Nutzers,
    > sondern speichert sie nur auf dem Handy, dort sind sie nur auf gerooteten
    > Systemen überhaupt zugänglich;

    Dieser Punkt wundert mich jetzt nicht, schliesslich lässt die Synchronisation zwischen Android und PC (bzw. vor allem Mac) sehr zu wünschen übrig.
    SCNR ;-)

  8. Re: Lest das..

    Autor: impulsblocker 02.05.11 - 08:38

    Diese Punkte sind allesamt richtig. Allerdings hat einzig Punkt 3 eine datenschutzrechtliche Relevanz, die es rechtfertigt, sich in dem Maß aufzuregen, wie es seit einer Woche der Fall ist.

    Trotzdessen nutzen weiterhin Millionen Deutsche (und andere Europäer) ihre Payback-Karten, Rewe-Mitglieds-Sparkarten etc, pp. Auch Kreditkarten-Abrechnungen werden zum erstellen von Bewegungsprofilen verwendet.

    Auch Mobilfunkbetreiber führen detaillierte Bewegungs-Datenbanken ihrer Kunden. Sie werden in den meisten europäischen Staaten vom Staat selbst dazu genötigt.

    Wer sein Android-Phone als Navigationshilfe verwendet, wird auch getrackt bis aufs Klo.

    Warum erweitern wir die Diskussion nicht endlich um ALLE relevanten Datensammler? Warum versteifen wir uns so auf Apple?

  9. Re: Lest das..

    Autor: skeptiker 02.05.11 - 08:51

    Das ist aber absoluter Blödsinn! Die Daten werden alle 12h an Apple gesendet inkl. der in der Umgebung befindlichen Wlan-Netzwerke! Hast du etwa die iTunes AGB nicht gelesen? Dort steht es drin und auch das Apple die Daten an 3. weitergibt!

    siehe:

    "Apple, meanwhile, says it "intermittently" collects location data, including GPS coordinates, of many iPhone users and nearby Wi-Fi networks and transmits that data to itself every 12 hours, according to a letter the company sent to U.S. Reps. Edward Markey (D-Mass.) and Joe Barton (R-Texas) last year. Apple didn't respond to requests for comment.

    Quelle:
    http://online.wsj.com/article/SB10001424052748703983704576277101723453610.html

    Diese option ist bei Apple per se Aktiviert! Der Nutzer wird zu keinem Zeitpunkt darauf hingewiesen! Apple und die Wahl, keine Ahnung aber davon reichlich, trifft wohl bei Ihnen den Nagel auf den Kopf!

    android weist den Nutzer bei erstmaliger Einrichtung explizit auf die Speicherung der Standortdaten hin und er kann sie sofort deaktivieren!

  10. Re: Lest das..

    Autor: skeptiker 02.05.11 - 09:00

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Warum erweitern wir die Diskussion nicht endlich um ALLE relevanten
    > Datensammler? Warum versteifen wir uns so auf Apple?

    Ganz einfach, weil Apple absolut hinterlistig ist! Google & Co geben ja zu diese Daten zu speichern und weisen den Nutzer auch explizit darauf hin (und lassen hm die Wahl). Apple tut dies nicht Apple, erzählt allen was von: "Der Nutzer muss zu jedem Zeitpunkt wissen was wie, wo und wann mit seinen Daten passiert!", was Apple nun tatsächlich macht haben wir ja gesehen! Das Apple diese Dienste von vornherein aktiviert und den Nutzer darauf nicht hinweist ist ebenso eine Frechheit, wie auch das nach Deaktivierung die Daten weiter erhoben werden...

  11. Re: Lest das..

    Autor: impulsblocker 02.05.11 - 09:23

    Auch Apple lässt die Wahl: Ortungsdienste sind global und per App deaktivierbar. Ortsdaten werden dann nicht mehr an das Werbenetzwerk iAds übermittelt. Diese Mechanismen sind weithin bekannt, Apple hat diese zu keiner Zeit hinterlistig verschwiegen. Funkmasten und Router werden aber weiterhin auf dem Gerät lokal gecached, selbst wenn Ortungsdienste komplett ausgeschaltet sind. Die Ausschaltung der Ortungsdienste bewirkt also nur eine Ausschaltung der Übertragung der ortsbezogenen Daten an iAds. Im übrigen werden diese Daten nur an iAds gesendet, wenn es zu einer Werbeschaltung kommt. Das heißt, nur dann, wenn man billige / kostenlose Programme verwendet, die sich über Werbung finanzieren. Wer also bereit ist 79 Cent für eine Version seiner App zu bezahlen (anstatt nichts), ist systemisch vor Bespitzelung durch Werbung sicher.

    Es darf sich also jeder Geiz-Ist-Geil-Vertreter betroffen fühlen.

    Wenn die Ortungsdienste im iGerät aus sind, wird nichts an Apple oder sonst wen gesendet. Auch die GPS-Funktion ist dann ausgeschaltet. Einzig der Funkmasten-Cache wird weiter geführt. Für mich als Softwarearchitekt sieht das ernsthaft nach einem Bug aus. Weil ja real auch alles abgeschaltet wird; nur der Funkmastencache scheint auf die Abschalt-Message nicht zu reagieren. Man kann hier Apple auf jeden Fall mangelnde Sorgfalt vorwerfen.

    Das ist natürlich in sich schlimm genug. Zu glauben, dass man davon irgend einen Nachteil bei irgend was hat, während man munter weiterhin Payback-Punkte sammelt ist allerdings nicht gerade schlau!

  12. Re: Lest das..

    Autor: impulsblocker 02.05.11 - 09:27

    In der neuesten Developer-Documentation (Stand März 2011) steht es wie in meinem unteren Post beschrieben.

    Die Frage ist also, was mittlerweile zutrifft oder ob Apple in seinen Developer-Docs lügt.

    Beide Fragen werden sich in den nächsten Wochen klären. Dafür werden die anhängige Sammelklage und die Kongress-Untersuchung sorgen.

  13. Re: Lest das..

    Autor: skeptiker 02.05.11 - 09:30

    Apple hat doch in seiner Erklärung zugegeben, dass Die Daten gesendet werden:

    "5. Kann Apple mich orten, basierend auf den Geodaten von WLAN Hotspots oder Mobilfunkmasten?
    Nein. Diese Daten werden an Apple in anonymisierter und verschlüsselter Form geschickt. Apple kann die Quelle dieser Daten nicht identifizieren."

    Quelle: http://www.apple.com/de/pr/library/2011/04/27location_qa.html

    Was soll es da noch zu klären geben? Die Daten werden gesendet.

  14. Re: Lest das..

    Autor: impulsblocker 02.05.11 - 09:36

    Ist es eigentlich Absicht, dass du meine Erklärungen beflissentlich ignorierst, und ins Schwarz ziehst, was eigentlich grau ist?

    Fatalismus ist keine Tugend. Ich habe nie behauptet, dass keine Daten übertragen werden. Ich habe nur behauptet, dass diese Daten an ein Werbenetzwerk übermittelt werden, _wenn_ Werbung geschaltet wird. Offensichtlich scheinen Feinheiten, die zum besseren Verständnis beitragen, nicht in deinem Interesse zu liegen.

    Wer von uns beiden recht hat, wird sich zeigen.

  15. Re: Lest das..

    Autor: skeptiker 02.05.11 - 09:44

    Die steht im Wiederspruch zu den Erkenntnisse, dass die Daten alle 12h Übertragen werden.

    "3. Warum zeichnet mein iPhone meine Standorte auf?

    Das iPhone zeichnet deine Standorte nicht auf. Vielmehr hält das iPhone eine Datenbank an WLAN Hotspots und Mobilfunkmasten in der Umgebung deines aktuellen Standorts vor, von denen einige über hundert Kilometer von deinem iPhone entfernt sein können, um deinem iPhone eine schnelle und genaue Berechnung seines Standorts zu ermöglichen, sofern diese Information abgefragt wird. Die Standortberechnung eines Telefons ausschließlich mit GPS-Satelliten-Daten kann mehrere Minuten dauern. Das iPhone kann dies auf wenige Sekunden reduzieren, indem es Daten von WLAN Hotspots und Mobilfunkmasten zum Auffinden von GPS Satelliten verwendet. Die Ortsbestimmung kann sogar nur über Daten von WLAN Hotspots und Mobilfunkmasten mit der Dreiecks-Ortung erreicht werden, falls kein GPS zur Verfügung steht (beispielsweise in geschlossenen Räumen oder Untergeschossen). Diese Berechnungen werden in Echtzeit auf dem iPhone durch Zugriff auf eine "crowd-sourced" Datenbank aus WLAN Hotspots und Mobilfunkmasten durchgeführt, die durch die vielen Abermillionen von iPhones erzeugt wird, die die standortbezogenen Informationen des nächstgelegenen WLAN Hotspots oder Mobilfunkmasten in anonymer und verschlüsselter Form an Apple senden."

    Ich erkenne da nichts von iAds oder anderen Erklärungen zu Werbenetzwerken...

    "8. Welche weiteren standortbezogenen Daten sammelt Apple vom iPhone außer den "crowd-sourced" Informationen zu WLAN Hotspots und Mobilfunkmasten?
    Apple sammelt aktuell anonymisierte Verkehrsdaten um eine "crowd-sourced" Datenbank mit Verkehrsdaten aufzubauen, mit dem Ziel iPhone-Nutzern in den nächsten Jahren einen verbesserten Verkehrsservice bieten zu können.

    9. Gibt Apple aktuell irgendwelche vom iPhone gesammelten Daten an Dritte weiter?
    Wir liefern anonymisierte Auswertungen von Programmabstürzen von Nutzern, die dem zugestimmt haben, an externe Entwicker, um diese bei der Fehlersuche in deren Apps zu unterstützen. Unser iAd-Werbesystem kann die Ortsangabe als Faktor für zielgerichtete Anzeigen nutzen. Informationen zum Standort werden keinem Dritten oder innerhalb einer Anzeige mitgeteilt, außer der Nutzer hat explizit zugestimmt, die Information über den derzeitigen Standort an die jeweilige Anzeige weiterzugeben (zum Beispiel um mittels der Anzeige den nächstgelegenen Target Store zu lokalisieren)."

    iAd ist nur EINE Empfangsstelle nicht die Ausschließliche!

  16. Re: Lest das..

    Autor: impulsblocker 02.05.11 - 09:58

    skeptiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die steht im Wiederspruch zu den Erkenntnisse, dass die Daten alle 12h
    > Übertragen werden.

    Davon steht nichts in den von dir zitierten Passagen.


    > Ich erkenne da nichts von iAds oder anderen Erklärungen zu
    > Werbenetzwerken...

    Diese Ortungs-Methode wird von _allen_ Smartphone-Systemen genutzt. Bei der Navigation mit Android, Symbian, iOS und Windows Phone 7 werden immer auch Funk-Triangulationsdaten verwendet, die z.T. sogar aus derselben Datenbank stammen.


    > iAd ist nur EINE Empfangsstelle nicht die Ausschließliche!

    Du liegst nicht ganz richtig. iAds ist der Ausgangspunkt der Weitergabe. Werbetreibende bekommen anonymisierte Ortsdaten von iAds. iAds ist das Werbenetzwerk, an das iOS-Geräte ihre Ortsdaten übertragen. Mit den Ortsdaten kann eine lokalisierte Werbeschaltung vorgenommen werde. Nehmen wir an, du bewegst dich in der Nähe eines Footlockers und verwendest eine Werbefinanzierte App. Dann könntest du Footlocker-Werbung eingeblendet bekommen, die dir haargenau sagen kann, wo der Shop von deinem Standpunkt aus ist.

  17. Re: Lest das..

    Autor: skeptiker 02.05.11 - 10:30

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > skeptiker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die steht im Wiederspruch zu den Erkenntnisse, dass die Daten alle 12h
    > > Übertragen werden.
    >
    > Davon steht nichts in den von dir zitierten Passagen.


    Bitte wie? Zitat (Skeptiker - 02.05.2011 (8:51 Uhr):


    "Apple, meanwhile, says it "intermittently" collects location data, including GPS coordinates, of many iPhone users and nearby Wi-Fi networks and transmits that data to itself every 12 hours, according to a letter the company sent to U.S. Reps. Edward Markey (D-Mass.) and Joe Barton (R-Texas) last year. Apple didn't respond to requests for comment."

    Quelle:
    http://online.wsj.com/article/SB10001424052748703983704576277101723453610.html




    > > iAd ist nur EINE Empfangsstelle nicht die Ausschließliche!
    >
    > Du liegst nicht ganz richtig. iAds ist der Ausgangspunkt der Weitergabe.
    > Werbetreibende bekommen anonymisierte Ortsdaten von iAds. iAds ist das
    > Werbenetzwerk, an das iOS-Geräte ihre Ortsdaten übertragen. Mit den
    > Ortsdaten kann eine lokalisierte Werbeschaltung vorgenommen werde. Nehmen
    > wir an, du bewegst dich in der Nähe eines Footlockers und verwendest eine
    > Werbefinanzierte App. Dann könntest du Footlocker-Werbung eingeblendet
    > bekommen, die dir haargenau sagen kann, wo der Shop von deinem Standpunkt
    > aus ist.

    Komisch ich lese, das Apple die Daten an Entwickler ausgibt und iAd durch die Standortdaten unterstützt wird. Was auch genau dort steht, von iAd als Ausgangspunkt ist dem Schreiben von Apple nichts zu entnehmen

  18. Re: Lest das..

    Autor: impulsblocker 02.05.11 - 10:39

    Versuch erstmal zu verstehen, was ich bisher geschrieben habe, dann können wir gerne weiterdiskutieren.

  19. Re: Lest das..

    Autor: samy 02.05.11 - 10:51

    skeptiker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist aber absoluter Blödsinn! Die Daten werden alle 12h an Apple
    > gesendet inkl. der in der Umgebung befindlichen Wlan-Netzwerke! Hast du
    > etwa die iTunes AGB nicht gelesen? Dort steht es drin und auch das Apple
    > die Daten an 3. weitergibt!
    >
    > siehe:
    >
    > "Apple, meanwhile, says it "intermittently" collects location data,
    > including GPS coordinates, of many iPhone users and nearby Wi-Fi networks
    > and transmits that data to itself every 12 hours, according to a letter the
    > company sent to U.S. Reps. Edward Markey (D-Mass.) and Joe Barton (R-Texas)
    > last year. Apple didn't respond to requests for comment.
    >
    > Quelle:
    > online.wsj.com
    >
    > Diese option ist bei Apple per se Aktiviert! Der Nutzer wird zu keinem
    > Zeitpunkt darauf hingewiesen! Apple und die Wahl, keine Ahnung aber davon
    > reichlich, trifft wohl bei Ihnen den Nagel auf den Kopf!
    >
    > android weist den Nutzer bei erstmaliger Einrichtung explizit auf die
    > Speicherung der Standortdaten hin und er kann sie sofort deaktivieren!

    Danke!!

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  20. Re: Lest das..

    Autor: skeptiker 02.05.11 - 11:08

    Warum soll ich verstehen wollen/müssen was du denkst wie die Daten genutzt werden, wenn Apple doch eine Stellungnahme schreibt?

    Du behauptest die Daten werden NUR an das Werbenetzwerk weitergeleitet um Standortbasierte Werbung etc. zu unterstützen. Weiterhin behauptest du, dass iAd als Ausgangspunkt der weiteren Verteilung fungiert. Apple selbst schreibt, dass sie die Daten auch an Entwickler verteilt werden. Weiterhin werden die Daten für eine Verbesserung des Verkehrssystems genutzt. In den AGB steht auch das sich Apple explizit das Recht vorbehält diese Daten an Dritte weiter zugeben!

    Wenn du selbst gegen die Stellungnahme von Apple Argumentierst und hier vehement auf deinem Standpunkt beharrst, das iAd einziger Empfänger ist (oder Billig-Apps), was schlicht weg falsch ist, dann müssen wir wirklich nicht weiter Diskutieren.

    Es ist auch absolut unsinnig die Daten alle 12h abzugleichen um Standortbasierte Werbung zu ermöglich, dafür reicht der aktuelle Standort!

    Das Argument, dass diese Option ohne den expliziten Hinweis an den Nutzer von vornherein aktiviert ist, ignorierst Du ja auch gekonnt...



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 02.05.11 11:13 durch skeptiker.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Braunschweig, Wolfsburg
  2. Bayerische Versorgungskammer, München
  3. Dataport, Bremen, Magdeburg, Rostock
  4. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tim Cook Apple-CEO verteidigt die Sperrung der Hongkong-Protestapp
  2. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  3. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11