Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Atom-CPU: Netbook-Markt bricht laut…

Zweifrontenkrieg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zweifrontenkrieg

    Autor: Fagballs 29.04.11 - 19:00

    Von unten knabbern die Tablets, die leichter und komfortabler sind und länger auf Akku durchhalten, von oben knabbern die Notbooks, also die Geräte, die zu schwach sind, um echte Subnotebooks zu sein, aber trotzdem mehr Power als Atom-getriebene Netbooks haben. Beide in ähnlichen Preisregionen wie Netbooks, bzw mit Vorteilen, die den geringen Mehrpreis aufwiegen. Wer braucht da noch Netbooks? Das ist ein absoluter Einsteigermarkt.

  2. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: spanther 30.04.11 - 05:08

    Fagballs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von unten knabbern die Tablets, die leichter und komfortabler sind und
    > länger auf Akku durchhalten, von oben knabbern die Notbooks, also die
    > Geräte, die zu schwach sind, um echte Subnotebooks zu sein, aber trotzdem
    > mehr Power als Atom-getriebene Netbooks haben. Beide in ähnlichen
    > Preisregionen wie Netbooks, bzw mit Vorteilen, die den geringen Mehrpreis
    > aufwiegen. Wer braucht da noch Netbooks? Das ist ein absoluter
    > Einsteigermarkt.

    knabbern die Tablets lööööl wie süß dsa klingt xD

    Also ich brauch mein Netbook! Und ich würde das nie gegen so einen riesen Klopper tauschen wollen! Für Mobil ist das Ding ideal! Über 6 Stunden Akku und dazu noch die Größe eines Buches. Und eben auch nur 1,2kg x)

    Ultra Mobil! :D

  3. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: impulsblocker 30.04.11 - 11:02

    > Und eben auch nur 1,2kg x)

    Alle Tabletts und mittlerweile alle guten Subnotebooks sind leichter und damit viel ultra-mobiler als der Klotz, den du dir da ans Bein gebunden hast.

  4. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: spanther 30.04.11 - 17:40

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alle Tabletts und mittlerweile alle guten Subnotebooks sind leichter und
    > damit viel ultra-mobiler als der Klotz, den du dir da ans Bein gebunden
    > hast.

    Tut mir leid, dich enttäuschen zu müssen, aber ein 1005p Modell ist alles andere, nur eben KEIN Klotz! ;)

    Das Seashell Design ist der Hammer! :D

  5. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: KillerJiller 01.05.11 - 11:13

    Gut, mag jeder sehen wie er mag und wenn jemand damit klar kommt, dann bitte, aber ich empfinde Netbooks als etwas absolut Unnötiges.

    Einzig die Akkulaufzeit war anfangs ein hübsches Kriterium, 6 Stunden läuft heute aber schon jedes 08/15 15,4" Notebook, echte Subnotebooks noch viel mehr.

    Ich persönlich kann mit diesen Krücken nichts anfangen: zum Arbeiten ist die Tastatur zu klein/schlecht, zum Filmschauen ist das Display zu klein oder hat eine zu geringe Auflösung, Leistung hat man prinzipbedingt auch nicht.

    Entweder ich meine es ernst, dann Notebook oder ich lege Wert auf höchstmögliche Transportierbarkeit, dann Tablet oder gar Smartphone.

  6. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: spanther 01.05.11 - 22:59

    KillerJiller schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, mag jeder sehen wie er mag und wenn jemand damit klar kommt, dann
    > bitte, aber ich empfinde Netbooks als etwas absolut Unnötiges.

    Ich finde, ein Mini Notebook zum Sparpreis als Internet und Messaging Client ist alles andere als absolut unnötig! :)
    Mir macht es Spaß darauf zu schreiben und ich habe mich auch an die kleine Tastatur gewöhnt, welche trotzdem schon fast Normalgröße beim 1005p Modell aufweist und die volle Gehäusebreite ausnutzt :)

    > Einzig die Akkulaufzeit war anfangs ein hübsches Kriterium, 6 Stunden läuft
    > heute aber schon jedes 08/15 15,4" Notebook, echte Subnotebooks noch viel
    > mehr.

    Davon träumst du aber auch nur! O.o
    Als ob jedes 08/15 Notebook 6 Stunden Batterie hat XD
    Eindeutig nein! :)

    Das ist und bleibt momentan den hochpreisigeren Geräten zugesprochen.

    > Ich persönlich kann mit diesen Krücken nichts anfangen: zum Arbeiten ist
    > die Tastatur zu klein/schlecht, zum Filmschauen ist das Display zu klein
    > oder hat eine zu geringe Auflösung, Leistung hat man prinzipbedingt auch
    > nicht.

    Du hast noch nie auf einem 1005p getippt, kann das sein? *g*
    Die Tastatur ist nicht zu klein :P
    Und ich habe wirklich keine kleinen Hände O.o
    Zum Filmschauen ist das Display Ideal für im Bett! Schön klein, leicht und handlich. Wenn man davorliegt oder sitzt ideal! Allerdings wiegesagt für 1 bis max. 2 Personen! Für Heimkino eher weniger :)
    Und die Auflösung von 1024x600 reicht locker "über" das DVD Qualitätsformat. Das bedeutet man kann DVD's mit mehr als nativer Auflösung gestochen scharf wiedergeben. Was will man mehr? :)
    BluRay auf nem Notebook ist eh lächerlich. Egal welche Auflösung das Display haben mag. Auf nem Notebook mit eben dem üblichen Winzig Display (egal welches Modell) ist BluRay mehr ein Witz als wirklich sinnig! ;)
    Die hohe Auflösung bringt einem gar keine wirklichen Vorteile auf so kleine Diagonalen. Da wirkt nämlich selbst DVD gestochen scharf.

    Ja, Leistung ist etwas schwach. Dafür aber ist die Batterie auch sehr ausdauernd und das Gerät sehr sparsam, was sogar mobile Nutzung über längere Zeit hinweg mit Solarzellen denkbar macht! :)

    > Entweder ich meine es ernst, dann Notebook oder ich lege Wert auf
    > höchstmögliche Transportierbarkeit, dann Tablet oder gar Smartphone.

    Für mich kommt ein Notebook eher weniger in frage. Entweder ein Netbook für Mobil, schön klein und handlich eben, oder aber ein Desktop PC. Für Leistung will ich mir kein Heißluft Föhn holen genannt Notebook, mit Pseudo Leistung, die dann im Hitzetod oder in quälender Lautstärke endet...

    Für High End Sachen also sind Notebooks meiner Meinung nach sowieso nicht wirklich zu gebrauchen. Schon alleine ihre sehr Platz sparende Bauweise ermöglicht keine wirklich professionellen und leisen Kühlsysteme, wenn man dort die gleiche Power wie im Desktop PC haben will, weil soviel Watt Leistung einfach eine stärkere Kühlung braucht.

    Entweder also Desktop PC mit High End Technik für Zuhause, oder aber für Mobil ein möglichst kleines, leichtes und zudem sparsames Gerät, das lange durchhält, Webseiten usw. ermöglicht und dazu noch eine Volltastatur bietet! :)

  7. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: nicoledos 01.05.11 - 23:46

    Habe zwar selber eines und kann aus Erfahrung nur zustimmen.
    - Display ist für ernsthaftes arbeiten bei 10" und kleiner meist zu klein, mit größerer Auflösung bekommt man zwar mehr Informationen unter, aber das Schriftbild wird zu klein

    - Tastatur ist zu klein, mit einer Hand bedienbar aber sonst nichts. Kurze Nachrichten, emails, ..., ok. Aber dafür ist es mir zu schade. Für längere Texte unbrauchbar.
    - Die CPU und Grafik reicht meist für einfache Dinge aus, Programmieren, ... ist die Leistung zu schwach. Spiele sowieso
    -Mit richtiger Festplatte geht der Platz mittlerweile, frühere Modelle mit nur 4 oder 8 haben sich in der Praxis für mich als unbrauchbar erwiesen.
    - Will man richtig arbeiten braucht man einen großen zusätzlich, dann muss man aber dauernd die Daten synchronisieren.
    -eBooks lesen macht auch keinen Spass, jeder Shop braucht seine eigene Software und das Displayformat ist ungünstig

    + was aber sehr gut ist die Akkulaufzeit von ca. 6 Stunden sind super, nur was nützten 6 Stunden laufzeit, wenn man nur wenig mit machen kann. Habe mittlerweile mein Netbook in Rente geschickt ein 12" Notebook ist in Größe unterste Grenze für mich, die Kröte mit der Laufzeit von 4 Stunden und Lüfter muss ich eben schlucken.

    Auf Dauer werden die Netbooks von den kleinen Tablets und für jene mit Tastaturbedarf kleinen Convertibel abgelöst werden, Leistung ist vergleichbar nur in der Nutzung noch flexibler.

  8. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: nicoledos 02.05.11 - 00:04

    > Entweder also Desktop PC mit High End Technik für Zuhause, oder aber für
    > Mobil ein möglichst kleines, leichtes und zudem sparsames Gerät, das lange
    > durchhält, Webseiten usw. ermöglicht und dazu noch eine Volltastatur
    > bietet! :)

    Wenn du zufrieden bist, gratuliere. Nur solche Geräte müssen sich in Zukunft mit Tablets und Convertible den Markt teilen.

    Mein 12" Notebook ist mitlerweile mein hauptrechner geworden. Kurz, ich arbeite fast nur noch dort dran. Nur die Tastatur ist mir da sogar noch fast zu klein. Der Hauptrechner ist eher selten, wenn ich die Leistung benötige an.

    Was ich mir aber wünschte, dass mal jemand von den heutigen Entwicklern die Butterfly Tastaturen der alten Thinkpads aus den 90ern wiederbelebt.

  9. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: spanther 02.05.11 - 00:23

    nicoledos schrieb:
    -------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du zufrieden bist, gratuliere. Nur solche Geräte müssen sich in
    > Zukunft mit Tablets und Convertible den Markt teilen.

    Mir doch egal ^.^

    > Mein 12" Notebook ist mitlerweile mein hauptrechner geworden. Kurz, ich
    > arbeite fast nur noch dort dran. Nur die Tastatur ist mir da sogar noch
    > fast zu klein. Der Hauptrechner ist eher selten, wenn ich die Leistung
    > benötige an.

    Mh, also bei dem eeePC 1005p ist zwar ein 10" Display verbaut, der Rahmen drumrum in schwarzer Klavierlack Optik hat aber noch einiges an Breite! :)
    Ich denke also, wenn das optimaler ausgefüllt wird, dann ergibt das auch die 12" Display! Das bedeutet, deine Tastatur dürfte so in etwa genau wie meine sein! :)

    http://www.flutlicht.biz/uploads/media/Eee_PC_1005P_Bild1.jpg

    Guckst du! :D

    Wenn der Rahmen dünner ist also in den Rändern, kann da auch ein 12" Display rein, denke ich! :)

    Die Tastaturen gleichen sich von deinem und meinem also. Ich kann darauf mit zwei Händen flüssig und vorallem schnell schreiben! :)

    > Was ich mir aber wünschte, dass mal jemand von den heutigen Entwicklern die
    > Butterfly Tastaturen der alten Thinkpads aus den 90ern wiederbelebt.

    Sagt mir nix :(

  10. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: nicoledos 02.05.11 - 00:45

    in meinen augen sind das dann schon fast keine netbooks mehr sondern gehen schon richtung sub nur mit weniger Leistung und schlechterer Platzausnutzung. in meinen augen sind

    :)

    http://youtu.be/W_RQp2aoLDs

    http://youtu.be/3xQ8kgWEKmY

  11. Re: Zweifrontenkrieg

    Autor: spanther 02.05.11 - 00:52

    nicoledos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > in meinen augen sind das dann schon fast keine netbooks mehr sondern gehen
    > schon richtung sub nur mit weniger Leistung und schlechterer
    > Platzausnutzung. in meinen augen sind


    Ja, eben! Das 1005p ist super! Die Tastatur ist spitze und eben nicht zu klein :P
    Die Technik intern aber moderne 45nm Pineview Stromspar Technik x)
    Wenn ich High End will, hab ich einen Desktop PC :P

    > :)
    >
    > youtu.be
    >
    > youtu.be

    Ähm xD

    Also ich will in meinem nicht so ne labbelige Schiebetechnik drin haben! :P

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. DÖHLER GmbH, Darmstadt
  3. BWI GmbH, Meckenheim
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim (Pfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

  1. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  2. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.

  3. The Outer Worlds im Test: Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums
    The Outer Worlds im Test
    Feuergefechte und Fiesheiten am Rande des Universums

    Ballern in der Ego-Perspektive plus klassisches Rollenspiel: Darum geht es in The Outer Worlds von Obsidian Entertainment (Fallout New Vegas). Beim Test hat sich das Abenteuer als schön kranker Spaß mit B-Movie-Charme entpuppt.


  1. 16:42

  2. 16:00

  3. 15:01

  4. 14:55

  5. 14:53

  6. 14:30

  7. 13:35

  8. 12:37