1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple: Neue iMacs mit Quad-Core…
  6. Thema

Happige Preise

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Happige Preise

    Autor: Netspy 03.05.11 - 16:24

    Der_fromme_Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Für grafikintensive Arbeiten sind die nicht geeignet: 3 von 4 iMacs bei uns
    > in der Agentur haben Grafikfehler. Einer ist im Sommer wegen Überhitzung
    > gestorben.

    Wie oft kommt dieser Unsinn denn noch von dir?

  2. Re: Happige Preise

    Autor: waswiewo 03.05.11 - 16:28

    morecomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hahahaha, jo gut theoretisch... ne oder was? Wenn ein Apple Jünger den so
    > lange behalten würde... hahahaha :) ich will ja nix sagen aber meinen PC
    > hab ich vor über 5 Jahren gekauft. Gut, ich hab inzwischen auch einiges
    > aufgerüstet (Grafik, Netzteil, Speicher) ...

    ich will ja nix sagen, aber mache es dann doch (also will ich ja doch was sagen oder wie?). Wir haben hier zwei Desktop-Macs und zwei "normale" Desktop-PCs. Das gibt sich im Preis nicht viel, ob ich die PCs nun gelegentlich aufrüste oder einen neuen Mac kaufe. Warum? Weil ich den alten Mac zu sehr guten Preisen wieder verkaufen kann was bei den "Windows-Desktops" leider nicht so gut klappen will.

    Manchmal ist die Welt halt mehr als nur eine Scheibe und es gibt tatsächlich andere Blickwinkel, als den eigenen.

  3. Re: Happige Preise

    Autor: XHess 03.05.11 - 16:30

    Is nen Bot, der reagiert auf das Wort "Apple". :-)

    LG.X

    --
    Always look on the bright side of life!

  4. Re: Happige Preise

    Autor: Codemonkey 03.05.11 - 16:34

    Öhm ich, aber die 2000€ Version reicht, kann man mit zocken und arbeiten UND er sieht einfach schick aus...
    Außerdem kann ich den schön als externen Monitor benutzten, wenn ich mal Zuhause arbeite und mein Macbook anschließen will...
    Da Apple so sparsam Updates macht ist er nach 2 Jahren auch noch was Wert, das sich man ihn teuer verticken kann und sich einen neuen kaufen könnte...

  5. Re: Happige Preise

    Autor: b1sh0p 03.05.11 - 16:52

    Der_fromme_Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ist denn Zielgruppe des 3,5 K Rechners?

    Ich weiß nicht, ob es dafür direkt ne Zielgruppe gibt. Auf den Preis kommt man, wenn man einfach mal überall die höchste Ausstattung anklickt. Obs sinnvoll ist oder nicht.
    Also falls es Zielgruppen gibt, dann sind es entweder Leute mit zuviel Geld, die einfach nur das dickste und teuerste rumstehen haben wollen.
    Oder es sind Leute, die wirklich recht viel Power brauchen, aber auch nicht so viel, dass sie nen Mac Pro brauchen.

  6. Re: Happige Preise

    Autor: b1sh0p 03.05.11 - 17:03

    Der_fromme_Blork schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > rafterman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So gehen die Meinungen außeinander.
    > > Ich finde das ein Schnäppchen. Alleine ein 27' Monitor mit der Auflösung
    > > hat schon seinen Preis. Dafür das alles prima miteinander harmoniert ist
    > > mir das Wert.
    >
    > Das mit dem harmonieren zweifel ich an: Wie ich bereits geschriben habe
    > werden die Dinger zu heiss und der Monitor leidet (oder die Grafikkarte)

    Mal nur so ne Frage: Arbeitet ihr in ner Sauna?
    Klar wird der warm, wenn er was schaffen muss. So viel Platz ist im Gehäuse ja nicht, aber ich hatte bis jetzt noch keine Probleme.

    Ich hab das "alte" Spitzenmodell daheim.

    Vier Videos parallel konvertieren => Alle vier Kerne voll ausgelastet.
    Dazu noch WoW zocken => Graka voll ausgelastet
    Dass da auch die 4GB RAM zu arbeiten haben, versteht sich von selbst.

    Die CPU liegt dabei bei ca 50-55°C, die GraKa bei ca 75°C. Alles Werte, die bei einem PC auch schnell erreicht sind und nicht lebensbedrohlich für die Hardware sind. Und er hat mir weder Darstellungsfehler gebracht, noch ist er abgestürzt.

  7. Re: Happige Preise

    Autor: morecomp 03.05.11 - 17:07

    Codemonkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Öhm ich, aber die 2000€ Version reicht, kann man mit zocken und arbeiten
    > UND er sieht einfach schick aus...
    > Außerdem kann ich den schön als externen Monitor benutzten, wenn ich mal
    > Zuhause arbeite und mein Macbook anschließen will...
    > Da Apple so sparsam Updates macht ist er nach 2 Jahren auch noch was Wert,
    > das sich man ihn teuer verticken kann und sich einen neuen kaufen könnte...

    Ich glaubs ja nicht... die Nachfrage nach den gebrauchten Macs ist natürlich höher aber man kann es sich auch schön rechnen, dass man damit spart. Unter dem Strich ist es teurer als Aufrüsten aber ist okay, ich will hier gar nix vom Zaun brechen, ich will nur mit dem Vorurteil aufräumen. Hab auch ein schönes schnelles Auto und bestimmt nicht deswegen weil es billiger ist... aber man sollte so fair sein und es wenigstens zugeben. Man kann sich ja den Mac kaufen weil man ihn optisch geil findet oder die Bedienung (kann ich zwar nicht verstehen aber wer meint der soll doch) aber nicht wegen billiger, das Argument ist nicht existent. Wie gesagt, 1 X PC / zweimal aufrüsten == ca. 4 iMacs. Von dem abgesehen das die Teile wesentlich billiger sind... aber das ist ein anderes
    Thema.

  8. Re: Happige Preise

    Autor: Codemonkey 03.05.11 - 17:21

    Naja deine PC Komponenten kannste dann bei Ebay für 1€ verschenken oder im Keller einlagern bis der komplett mit Schrott voll ist.

    Ich will gar nicht behaupten das nen Mac billiger ist, aber alle 2 Jahre einen neuen für 500€ ist relativ gut machbar wenn man sich denn vom alten trennen kann...

  9. Re: Happige Preise

    Autor: Raven 03.05.11 - 17:22

    Ich stimme zu. Für meinen Dell U2711 (identisches Panel, nur keine Glasscheibe davor) plus ein kleines MBP habe ich ein paar Hunderter mehr bezahlt. Bräuchte ich keinen mobilen Rechner, würde ich auch deutlich mehr Leistung für weniger Geld nehmen.

  10. Re: Happige Preise

    Autor: Der_fromme_Blork 03.05.11 - 17:24

    XHess schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Soll er doch zu heiss werden. Wenn stört das denn? Die Kiste steht vor Dir
    > auf dem Tisch. Du fässt ja am PC auch nicht in einer Tour die Grafikkarte
    > an um zu sehen wie heiss die ist.
    >
    > Mein iMac late 2010, i5 wird auch mächtig heiss wenn ich via Bootcamp
    > spiele. Na und, wird er eben heiss. Mein PC wurde es auch.

    das geht aber auf die verbauten komponenten: HDD, GRafikchip etc. Wenn die dauernd zu heiss sind leiden die. Hier sind wie gesagt mehrere Rechner von einem Phänomen befallen: Hat man ein grauen hintergrund (z.B. in Photosho, schimmern die desktop Icons durch)


    >
    > Im übrigen ist Glossy bei der Bildbearbeitung nicht störend. Genau so gut
    > ist die Kiste perfekt für das erstellen von renderfilmchen. Wer lässt schon
    > sein Filmchen auf einen PC rendern? Dafür gibt es Renderfarmen.

    Klar ist glossy störend: es gaukelt mehr vor als da ist.
    Glossy ist gut für den Hersteller, dann muss das Panel nicht gut sein um trotzdem satte farben zu haben. Wir haben es Probiet iMacs zu kalibrieren. Erfolglos.


    > Schon mal Musik gemacht auf einen 27 Zoll iMac? Herrlich. Viel Platz zur
    > sichtung. Alle Komponenten in Reichweite. Keine Kompatibilitätsprobleme.

    man könnte auch 30 Zoll nehmen und trotzde sparen.


    >
    > Und der Preis für den Boliden. Der ist okay. LianLi ist so ziemlich das
    > einzige was ebenfalls ein perfekter Aluguss ist und die Kosten richtig
    > Geld. Weiss ich, weil mein Server ist ein LianLi VB 2000. Alles andere ist
    > für daheim einfach Murks, Laut, Klappert, unzugänglich.

    Lian LI habe ich selber, Zalman ist auch sehr hübsch. Trotzdem kommen ich mit Grafikermoonitor und echtem Computer besser weg. Und günstiger.

    >
    > Erst w enn Ihr nen iMac habt, dann könnt Ihr auch meckern. Ansonsten lasst
    > es einfach und flamt net rum!

    Ich saß 1 Jahr vor einem. Aber die einstellung meines Chefs war so: Warum denn einen Eizo: der Sieht ja häßlich aus … als er dann das Bild vergleichen konnte war plötzich ruhig.


    >
    > LG.X

  11. Re: Happige Preise

    Autor: impulsblocker 03.05.11 - 17:32

    Das war kein Angriff auf dich, nur meine Art zynisch die Richtigkeit von Blorks Hirngespinsten anzufragen. Entschuldig bitte, ich habe nichts gegen Mac-User. Blork aber ist ein pathologischer Mac-User-Hasser.

  12. Re: Happige Preise

    Autor: Der_fromme_Blork 03.05.11 - 17:45

    impulsblocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das war kein Angriff auf dich, nur meine Art zynisch die Richtigkeit von
    > Blorks Hirngespinsten anzufragen. Entschuldig bitte, ich habe nichts gegen
    > Mac-User. Blork aber ist ein pathologischer Mac-User-Hasser.


    Quark. Ich hasse keine Mac User. Warum auch? Ich kritisiere Apple und deren Produkte. Vor allem deswegen weil ich in beiden Welten arbeite.

  13. Re: Happige Preise

    Autor: muh3 03.05.11 - 17:46

    also der 3.5€ is wirklich teuer

    das liegt aber daran das Apple, die 16gig Speicher extrem teuer verkauft. nimmt man nur die eingebauten 4 und kauft sich selber 16, dann ist man 1000 Euro billiger.

    auch die Leistung der teuersten ist nicht wirklich wichtig...wozu gibts den golf als gti? braucht niemand, wird trotzdem gekauft...

    aber grundsätzlich sind die Dinger so teuer weil man:
    - Den Designer mitzahlt (ja, warum soll der PC nicht schön ausschaun dürfen)
    - Das Privileg für ein tolles OS mitkauft
    - Das Gehäuse eben auch was kostet
    - Der Monitor zu den besten gehört
    - Es eben Manstunden kostet gute Hardware auf kleinstem Raum unterzubringen
    - einen super Support bekommt
    - nichts klappert, abstürzt, funktioniert und man muss nichts basteln (manche Leute legen darauf wert)

    Das sind halt Notebookpreise, dort ist auch alles klein. Auch Notebooks sind teurer als vergleichbare PCs

  14. Re: Happige Preise

    Autor: Der_fromme_Blork 03.05.11 - 17:47

    Netspy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der_fromme_Blork schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Für grafikintensive Arbeiten sind die nicht geeignet: 3 von 4 iMacs bei
    > uns
    > > in der Agentur haben Grafikfehler. Einer ist im Sommer wegen Überhitzung
    > > gestorben.
    >
    > Wie oft kommt dieser Unsinn denn noch von dir?

    Das ist Fakt. Ich kann ja mal ein Foto machen.

  15. Re: Happige Preise

    Autor: Der_fromme_Blork 03.05.11 - 17:51

    muh3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > also der 3.5€ is wirklich teuer
    >
    > das liegt aber daran das Apple, die 16gig Speicher extrem teuer verkauft.
    > nimmt man nur die eingebauten 4 und kauft sich selber 16, dann ist man 1000
    > Euro billiger.
    >
    > auch die Leistung der teuersten ist nicht wirklich wichtig...wozu gibts den
    > golf als gti? braucht niemand, wird trotzdem gekauft...
    >
    > aber grundsätzlich sind die Dinger so teuer weil man:
    > - Den Designer mitzahlt (ja, warum soll der PC nicht schön ausschaun
    > dürfen)

    Ist bei jedem Gerät so.


    > - Das Privileg für ein tolles OS mitkauft

    Subjektiv. Es kann weniger und ist anfällig.

    > - Das Gehäuse eben auch was kostet

    Das Material, ok

    > - Der Monitor zu den besten gehört

    Sagt Apple, ja.

    > - Es eben Manstunden kostet gute Hardware auf kleinstem Raum
    > unterzubringen

    Demnach wären Laptops unbezahlbar.

    > - einen super Support bekommt

    Bei Apple? Die sind doch so arrogant wie Mercedes. Fehler gibt es grundsätzlich nicht und wenn mn sich nciht mehr rausreden kann gibt es dann eben gummihüllen für einen Dollar.

    > - nichts klappert, abstürzt, funktioniert und man muss nichts basteln
    > (manche Leute legen darauf wert)

    Ich arbeite am Pro. Der ist unstabiler als mein WIN 7 Rechner, hat das doppelte gekostet und kann keine Games …

    >
    > Das sind halt Notebookpreise, dort ist auch alles klein. Auch Notebooks
    > sind teurer als vergleichbare PCs

    Es ist ja auch Notebookhardware mit mehr Platz.

  16. Re: Happige Preise

    Autor: AndyGER 03.05.11 - 17:52

    Ach Blork ... *seufz*.

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  17. Re: Happige Preise

    Autor: Der_fromme_Blork 03.05.11 - 17:54

    morecomp schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der_fromme_Blork schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dem Artikel würde ich jetzt spontan entnehmen, dass das wohl Leute
    > sein
    > > > müssen, die einen 27-Zoll-iMac mit Core i7 mit 3,4 GHz Basistakt, 16
    > > GByte
    > > > RAM, 2-TByte-Festplatte und Radeon HD 6970M mit 2 GByte haben
    > wollen...
    > > >
    > > > Mit den Leistungsdaten hast du dann vermutlich aber auch was, womit
    > sich
    > > > auch in 5 Jahren noch gut arbeiten lässt und was sind denn bitte 3500
    > > Euro
    > > > auf 60 Monate?
    > >
    > > Meistens sind es ja Leute die aus der garfischen Industrie kommen.
    > Rendern
    > > lassen würde ich den Rechner nicht, dazu wirde der zu heiss, Fotos
    > > bearbeiten kommt dank glossy Screen auch nciht in Frage. (Falls der
    > nicht
    > > wesentlich besser geworden ist)
    > >
    > > Also braucht man die stolze Ausstattung imho nicht.
    >
    > Hahahaha, jo gut theoretisch... ne oder was? Wenn ein Apple Jünger den so
    > lange behalten würde... hahahaha :) ich will ja nix sagen aber meinen PC
    > hab ich vor über 5 Jahren gekauft. Gut, ich hab inzwischen auch einiges
    > aufgerüstet (Grafik, Netzteil, Speicher) aber dafür laufen aktuelle Games
    > in FullHD und HD-Filme eh. Spracherkennung läuft zusätzlich super gut und
    > das BS versteht sich von selbst.
    >
    > Und eigentlich kann ich auch noch die Sandy Bridge aussetzen, was ich
    > sicherlich auch noch machen werde und daaaaaan, dann werd ich mir ein neues
    > Board, CPU und Speicher kaufen und dann hab ich "mindestens" nochmal 5
    > Jahre Ruhe. Die Apple Jungs hatten bis dahin bestimmt schon ihren dritten,
    > vierten oder fünften Rechner, da ist dann sogar mal ein neues OS für 100
    > Euro drin. Ach, ich spare doch so gerne... Geiz ist eben geil aber nur wenn
    > man es richtig macht. Aber die Apples halten ja mindestens 10 Jahre, nur
    > kenne ich dann keinen der einen so alten Apple hat und sich ihn auch einmal
    > als neu gekauft hat.


    Der einzige Vorteil ist ein recht hoher Wiederverkaufswert. Das ist ja ein Indiz dafür dass man bei Apple mehr ein "gutes Gefühl" als tatsächliche Leistung bezahlt.

    Wer sonst würde sich einen 5 Jahre alten Computer für über 1000 € zulegen. Doch wohl nur jemand der Auf Aluminiumpreise spekuliert.

  18. Re: Happige Preise

    Autor: Der_fromme_Blork 03.05.11 - 18:04

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach Blork ... *seufz*.


    copy & paste funktioniert bei dir schon mal. gut.

  19. Re: Happige Preise

    Autor: AndyGER 03.05.11 - 18:05

    Bei Dir ja auch :) Du schreibst ja auch immer nur das Gleiche. Mehr oder weniger ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  20. Re: Happige Preise

    Autor: AndyGER 03.05.11 - 18:09

    Nein, nein, Blork. Der erste Post von Dir ist keine Kritik. Schon gar keine konstruktive. Er dient ausschließlich der Provokation. Aber das kennen wir von Dir ja auch nicht anders.

    Konstruktiv wäre es, wenn Du vorrechnen könntest, dass eine vergleichbare Hardware in einem vergleichbaren Gerät viel günstiger wäre. Das ist aber gar nicht so einfach, wie wir beide wissen. Daher begnügst Du Dich mit ätzenden Phrasen in der Hoffnung, dass man darauf reagiert. Was Dir wieder prima gelungen ist. Meinen Herzlichen Glückwunsch. Darfst Dein Ego streicheln :)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. MEIERHOFER AG, München, Passau, Berlin
  3. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 3,7GHz mit Wraith Stealth Kühler für 437,95€)
  3. gratis (bis 10.12., 17 Uhr)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

IT-Teams: Jeder möchte wichtig sein
IT-Teams
Jeder möchte wichtig sein

Teams bestehen in der IT häufig aus internen und externen, angestellten und freien Mitarbeitern. Damit alle zusammenarbeiten, müssen Führungskräfte umdenken.
Von Miriam Binner

  1. Digital-Gipfel Wirtschaft soll 10.000 zusätzliche IT-Lehrstellen schaffen
  2. Weiterbildung Was IT-Führungskräfte können sollten
  3. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern

Geforce RTX 3060 Ti im Test: Die wäre toll, wenn verfügbar-Grafikkarte
Geforce RTX 3060 Ti im Test
Die "wäre toll, wenn verfügbar"-Grafikkarte

Mit der Geforce RTX 3060 Ti bringt Nvidia die Ampere-Technik in das 400-Euro-Segment. Dort ist die Radeon RX 5700 XT chancenlos.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Supercomputer-Beschleuniger Nvidia verdoppelt Videospeicher des A100
  2. Nvidia Geforce RTX 3080 Ti kommt im Januar 2021 für 1.000 US-Dollar
  3. Ampere-Grafikkarten Specs der RTX 3080 Ti und RTX 3060 Ti