1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mighty Mouse: Apples Revolution…

Da kann ich Apple nur gratulieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da kann ich Apple nur gratulieren

    Autor: Lach-mich-tot 04.08.05 - 00:11

    Habe mir die Zeit gegönnt, um den Großteil der Beiträge zu lesen.

    Wenn die Maus soviel Beachtung findet, wie in diesen Beiträgen, dann verkauft sich die Maus so oft wie der iPod.

    Eine Maus ist ein Bedien-Element für den Computer, verfügbar in ungezählten Farben, Größen, Ausführungen mit 1 oder vielen Knöpfen, mit/ohne Kabel, mit/ohne Kugel usw.
    Also eigentlich nix Neues oder Besonderes, sollte man denken.

    Dennoch führt die Vorstellung einer Maus zu einem Aufstand in diesem Forum


    Man stelle sich das mal in einer anderen Branche vor:
    - Der Discounter L nimmt eine Buttermilch von Ostmilch mit der Geschmacksrichtung ApfelSchnuckelputz ins Programm, will diese am folgenden Montag das erste Mal verkaufen.

    Was geschieht im Vorfeld?
    - Diskussionen ohne Ende, dass das nix Neues ist. Westmilch hat bereits Apfel-Zimt seit langem im Sortiment, was viel besser schmeckt, außerdem führt der unpraktische Verschluß von Ostmilch ApfelSchnuckelputz zu einer Sehnenscheideentzündung, weil der Verschluß nicht exakt in einem Winkel von 45, 5 Grad angebracht ist.
    Zudem besteht die Gefahr einer Magenübersäuerung, weil Apfel in Verbindung mit Schnuckelputz einfach nicht gut bekommt.
    Nordmilch hat bereits diverse Buttermilch-Sorten im Progamm von Apfel-Banane bis Apfel-Zitrone, wenn auch kein Apfel-Schnuckelputz, aber das Grundelemt Apfel ist auch da drin. Wie das Schnuckelputz in Verbindung mit Apfel schmeckt, hat noch keiner getestet, der Kommentare abgibt, aber, als Buttermilchfan von Nord-/Süd-/Westmilch weiß man, das kann nichts werden. Und die Fans, die andere Ostmilchprodukte schon getrunken haben, gehen neutral ran, werden wohl auch Apfel-Schnuckelputz mal auf die Bekömmlichkeit testen.

    - Kein Mensch hat die Mighty Mouse bereits in den Händen gehalten, kann die Funktionsweise beurteilen bzw. die Sensibilität oder Arbeit mit der Maus. Als Mitarbeiter bei einem Apple-Händler werde ich die Maus in Kürze begutachen können und testen, dann weiß ich mehr und kann auch Kommentare abgeben.

    So nebenbei: Als Apple den ersten iPod vorgestellt hat, konnte ich aus dem Kollegenkreis hören, was Apple mit so was will. Zu teuer, fehlte der Kundenkreis usw.
    Was daraus geworden ist, weiß man.

    Als Apple den Music Store in den USA vorgestellt hat, haben diverse Branchen-Gurus gesagt, was soll das, wer will so was. Soll Apple ruhig auf die Nase fallen mit dieser verrückten Idee.

    Als Apple in kürzester Zeit Millionen Songs verkauft hatte, konnte man nachdenkliche Gesichter an vielen Stellen sehen. Und die Kritiker von der Anfangszeit, die stillen Beobachter, wollten dann irgendwann auch auf diesen Zug aufspringen, nachdem der 'Branchen-Winzling mit den wenigen Prozenten Marktanteil' den Markt aufgerollt hat.
    Den Vorsprung kann man nur schwer aufarbeiten.
    (Man denken nur an den Kampf im Spielekonsolenmarkt. Der Name M$ reicht nicht, dass alle Playstation-, Nintendo- oder andere Anwender zur XBox wechseln.)

    Wenn die Gerüchte so stimmen, was im Hintergrund schon in Vorbereitung ist, wird in absehbarer Zeit noch viel von Apple zu erwarten sein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen, Frankfurt am Main, München, Wien (Österreich)
  2. Hays AG, Ulm
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Bethesda: The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand
    Bethesda
    The Elder Scrolls Online reist ins westliche Himmelsrand

    Das Schwarze Herz von Skyrim: Mit dieser auf ein Jahr angelegten Erweiterung können sich Spieler von The Elder Scrolls Online demnächst beschäftigen. Das Abenteuer besteht aus mehreren Abschnitten und dreht sich um einen Vampirfürsten.

  2. Grafikschnittstelle: Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten
    Grafikschnittstelle
    Vulkan 1.2 läuft auf aktuellen Karten

    Mit der Version 1.2 erhält die Vulkan-Grafikschnittstelle diverse Verbesserungen: Dank FP16-Shadern sollen native Spiele runder laufen und Timeline-Semaphore helfen Entwicklern, zudem gibt es Optimierungen für per DXVK übersetzte Windows-Direct3D-Titel unter Linux.

  3. IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
    IT-Gehälter
    Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

    Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.


  1. 12:58

  2. 12:35

  3. 12:00

  4. 11:55

  5. 11:43

  6. 11:31

  7. 11:14

  8. 10:59