Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Musikindustrie: Weniger Tonträger…

sorry, alles wieder ok...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sorry, alles wieder ok...

    Autor: MI 04.08.05 - 10:50

    Hallo liebe Musikfreunde,

    wir, die Musikindustrie, möchten uns mal in einem offenen Brief (oder besser 'post', wie man in der neumodischen Internetz-Welt sagt) an euch wenden. Es geht um unser Verhalten während der letzten Jahre. Von verschiedenen Stellen wurde uns zugetragen, dass unser Auftreten gegenüber denen, die unsere Brötchen bezahlen, als herrisch, unfair, demokratiefeindlich, kindisch, lächerlich und mitleiderregend (Liste aus Platzgründen gekürzt) empfunden wurde. Diese Entwicklung machte uns traurig. Vor allem, da wir uns keiner Schuld bewusst waren. Leider fehlte uns die nötige Weitsicht, um zu erkennen, dass eine pauschale Kriminalisierung jedes Menschen, der über einen Internetzugang verfügt, als potentiellen Dieb die Leute nicht dazu bewegt, das downloaden einzustellen und unsere schönen CDs im Laden zu kaufen. Auch war es so, dass wir durch die ständigen Nachfragen, warum die CDs immer teurer werden, obwohl die Albenproduktion immer weniger kostet und die Künstler immer weniger rausbekommen, ein bißchen genervt waren und über's Ziel hinausgeschossen sind. In so einer Situation kommt es schon mal vor dass man alte Damen verklagt, die "Computer" nicht mal aussprechen können, und 16jährige Schüler auf eine Stufe mit Wirtschaftskriminellen, die tausende von Jobs vernichten, stellt. Wir finden dass zwar nicht so schlimm wie immer behauptet wird (hey, in den USA kann man Minderjährige zum Tode verurteilen), möchten uns aber trotzdem entschuldigen, um unseren guten Willen zu beweisen. Jetzt, da wir herausgefunden haben dass die Kunden sich offenbar nur an den sperrigen Plastikverpackungen der CDs gestört haben, blicken wir zuversichtlich in die Zukunft: Wir können unsere DanceManias, TechnoTraxxxx, Kuschelröckchen usw. teurer als je zuvor verkaufen, und brauchen noch nicht mal so ein doofes Ladengeschäft, wo man sich dann wieder mit echten Dieben auseinandersetzen müsste. Noch besser: Nach mehrmaligem Anhören oder kopieren unserer anspruchsvollen Publikationen verwandeln diese sich in einen Haufen wertlose Bits, und man darf sie nochmals kaufen! Wir denken, für diesen Innovationssprung haben wir jetzt doch ein kleines Lob verdient, nach all der bösen Schelte...also, auf eine rosige Zukunft, in der der Geldfluss von euch zu uns niemals abreisst!

    Eure MI

    PS: AllOfMP3 kriegen wir auch noch...

  2. Re: sorry, alles wieder ok...

    Autor: HL² 04.08.05 - 10:52

    MI schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > PS: AllOfMP3 kriegen wir auch noch...

    Zur Not kann man ja Nutzwerk draufhetzen.

  3. Re: sorry, alles wieder ok...

    Autor: MrAnderson 04.08.05 - 11:29

    *lol* wie geil! ROFL
    *Träne wegwisch*

    Was für ein klasse Brief :))

    muß auch mal was loswerden:

    Ich aus der Sicht eines Kunden:
    Ich komme mir verarscht vor, wenn ich als Kunde bei diesen Internetportalen für 1 (in Worten EIN) Lied zw. 0,99 und 1,99€ (oder wie gerade die aktuellen Marktpreise sind) zahlen müßte!!
    Das macht für ein Album (12 Lieder meines Lieblingskünstlers X) zwischen 12 und 24 Euro! Das sind - für die DM-Jünger - 24 bzw 48 DM !!

    Wo bitte bleibt da die Ersparnis gegenüber einer gekauften CD?

    Da hab ich wenigstens Hülle, Cover, Booklet, NE CD DAZU! und kann diese unbegrenzt anhören.
    Was hab ich nun? 12 Dateien (mp3 oder wma oder was weiss ich), mit Kopierschutz UND muß noch einen Rohling versauen um mir das Zeug anzuhören - sofern ich das überhaupt rechtlich darf...

    Fazit: Was bringt mir so ein Portal? Nicht wirklich was. Oder?

    -> ich weiß das diese Diskussion schon 10000x geführt wurde.


    Aus der Sicht eines Unternehmers:
    Also wenn ich so eine Plattform betreiben würde, dann würde ich mir sowas von ins Fäustchen lachen, das die Leute mein teueres Zeug kaufen!! Ich käm wohl vor Lachen nicht mehr in den Schlaf!
    Endlich weg von Produktionsstätten der CDs, kein Ärger mehr wegen Fehler beim Coverdruck, geklauter CDs, streikender Mitarbeiter, steigender Spritpreise, Versicherungen etc.. pp..

    Einfach die Dateien auf meinen Server laden, den Admin/Programmierer meiner Software die Files einbinden lassen und warten das die Kasse klingelt!

    Und den Kunden abzocken. GENIAL!

    Das ganze mit Marketing noch als Service am Kunden verkaufen (is ja auch sowas von geil das System! und praktisch!!) - fertig.

    Endlich wieder aufs Kerngeschäft konzentrieren (Geld Scheffeln :D :D )
    _____________________________________________________


    Wäre ich richtig gemein, würde ich sagen:
    Die Leute, die sich dort was kaufen, sollte man gleich nochmal zur Kasse bitten :D
    Aber es ist ja schließlich jedem selbst seine Entscheidung.


    Ich persönlich werde mich weiterhin vom Kauf richtiger CDs, vom Kauf legaler Files aus dem Netz, SOWIE illegalem Download von Alben fernhalten.
    Alles was ich brauche gibt mir mein Radio. Das reicht.

    mfg
    Anderson

  4. Re: sorry, alles wieder ok...

    Autor: demon driver 04.08.05 - 11:44

    MrAnderson schrieb:
    -------------------------------------------------------
    [...]
    > Das macht für ein Album (12 Lieder meines
    > Lieblingskünstlers X) zwischen 12 und 24 Euro! Das
    > sind - für die DM-Jünger - 24 bzw 48 DM !!
    [...]

    DM? Die sind dann aber eher älter als jünger ;-)

  5. Re: sorry, alles wieder ok...

    Autor: res 04.08.05 - 11:48

    Hör mal du kaufst doch kein komplettes Album! Du weißt doch genauso wie ich und jeder andere das 90% der Lieder darauf doch immer Schrott sind ;) Was meinst du weswegen die Leute mit CD-Brennen angefangen haben? ^^ Natürlich die anderen, nicht wir. Wir sind lieb ;)

    MrAnderson schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *lol* wie geil! ROFL
    > *Träne wegwisch*
    >
    > Was für ein klasse Brief :))
    >
    > muß auch mal was loswerden:
    >
    > Ich aus der Sicht eines Kunden:
    > Ich komme mir verarscht vor, wenn ich als Kunde
    > bei diesen Internetportalen für 1 (in Worten EIN)
    > Lied zw. 0,99 und 1,99€ (oder wie gerade die
    > aktuellen Marktpreise sind) zahlen müßte!!
    > Das macht für ein Album (12 Lieder meines
    > Lieblingskünstlers X) zwischen 12 und 24 Euro! Das
    > sind - für die DM-Jünger - 24 bzw 48 DM !!
    >
    > Wo bitte bleibt da die Ersparnis gegenüber einer
    > gekauften CD?
    >
    > Da hab ich wenigstens Hülle, Cover, Booklet, NE CD
    > DAZU! und kann diese unbegrenzt anhören.
    > Was hab ich nun? 12 Dateien (mp3 oder wma oder was
    > weiss ich), mit Kopierschutz UND muß noch einen
    > Rohling versauen um mir das Zeug anzuhören -
    > sofern ich das überhaupt rechtlich darf...
    >
    > Fazit: Was bringt mir so ein Portal? Nicht
    > wirklich was. Oder?
    >
    > -> ich weiß das diese Diskussion schon 10000x
    > geführt wurde.
    >
    > Aus der Sicht eines Unternehmers:
    > Also wenn ich so eine Plattform betreiben würde,
    > dann würde ich mir sowas von ins Fäustchen lachen,
    > das die Leute mein teueres Zeug kaufen!! Ich käm
    > wohl vor Lachen nicht mehr in den Schlaf!
    > Endlich weg von Produktionsstätten der CDs, kein
    > Ärger mehr wegen Fehler beim Coverdruck, geklauter
    > CDs, streikender Mitarbeiter, steigender
    > Spritpreise, Versicherungen etc.. pp..
    >
    > Einfach die Dateien auf meinen Server laden, den
    > Admin/Programmierer meiner Software die Files
    > einbinden lassen und warten das die Kasse
    > klingelt!
    >
    > Und den Kunden abzocken. GENIAL!
    >
    > Das ganze mit Marketing noch als Service am Kunden
    > verkaufen (is ja auch sowas von geil das System!
    > und praktisch!!) - fertig.
    >
    > Endlich wieder aufs Kerngeschäft konzentrieren
    > (Geld Scheffeln :D :D )
    > __________________________________________________
    > ___
    >
    > Wäre ich richtig gemein, würde ich sagen:
    > Die Leute, die sich dort was kaufen, sollte man
    > gleich nochmal zur Kasse bitten :D
    > Aber es ist ja schließlich jedem selbst seine
    > Entscheidung.
    >
    > Ich persönlich werde mich weiterhin vom Kauf
    > richtiger CDs, vom Kauf legaler Files aus dem
    > Netz, SOWIE illegalem Download von Alben
    > fernhalten.
    > Alles was ich brauche gibt mir mein Radio. Das
    > reicht.
    >
    > mfg
    > Anderson
    >


  6. Re: sorry, alles wieder ok...

    Autor: jay1000 04.08.05 - 12:05

    MrAnderson schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Ich aus der Sicht eines Kunden:
    > Ich komme mir verarscht vor, wenn ich als Kunde
    > bei diesen Internetportalen für 1 (in Worten EIN)
    > Lied zw. 0,99 und 1,99€ (oder wie gerade die
    > aktuellen Marktpreise sind) zahlen müßte!!
    > Das macht für ein Album (12 Lieder meines
    > Lieblingskünstlers X) zwischen 12 und 24 Euro! Das
    > sind - für die DM-Jünger - 24 bzw 48 DM !!

    Komplette Alben kosten nicht die Summe der einzelnen Lieder, sondern
    oftmals 9,99€ oder einen ähnlichen Festpreis.


    > Da hab ich wenigstens Hülle, Cover, Booklet, NE CD
    > DAZU! und kann diese unbegrenzt anhören.
    > Was hab ich nun? 12 Dateien (mp3 oder wma oder was
    > weiss ich), mit Kopierschutz UND muß noch einen
    > Rohling versauen um mir das Zeug anzuhören -
    > sofern ich das überhaupt rechtlich darf...
    Es gibt erfreuliche Ausnahmen, so kann man bei Fintunes von
    vielen Künstlern 192kb/s mp3s (bzw in bälde 320kb/s) kaufen, die
    ohne DRM versehen sind (ich glaube nur mit einer Art Wasserzeichen)
    und so oft wie Du willst gebrannt werden können.

    Allerdings gibt es da nicht so Mainstream musik.

    mfg

  7. das ist ein Grund

    Autor: MrAnderson 04.08.05 - 12:31

    jay1000 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Komplette Alben kosten nicht die Summe der
    > einzelnen Lieder, sondern
    > oftmals 9,99€ oder einen ähnlichen Festpreis.
    Ok, sowas mag es geben, trotzdem find ich den Preis immernoch recht hoch. :)


    > Es gibt erfreuliche Ausnahmen, so kann man bei
    > Fintunes von
    > vielen Künstlern 192kb/s mp3s (bzw in bälde
    > 320kb/s) kaufen, die
    > ohne DRM versehen sind (ich glaube nur mit einer
    > Art Wasserzeichen)
    > und so oft wie Du willst gebrannt werden können.
    >
    > Allerdings gibt es da nicht so Mainstream musik.

    DAS wäre der einzige Grund für mich so ein Portal zu besuchen! Endlich nicht mehr Mainstream, sondern sehr exotische und exkusive Sachen. Dann würde ich auch dafür zahlen.
    Aber nicht für Britney, Nelly, 50cent, usher und wie die ganzen Rotznasen so heissen!


  8. Re: sorry, alles wieder ok...

    Autor: pixel2 04.08.05 - 13:05

    entschuldige, aber es klingt so, als wenn du nur dumm nachplapperst, was dir überall erzählt wird. den fakt ist:

    > Ich aus der Sicht eines Kunden:
    > Ich komme mir verarscht vor, wenn ich als Kunde
    > bei diesen Internetportalen für 1 (in Worten EIN)
    > Lied zw. 0,99 und 1,99€ (oder wie gerade die
    > aktuellen Marktpreise sind) zahlen müßte!!

    lies dir mal durch, warum eine mp3 aus dem internet nicht billiger ist als ein song im laden. und lies mal, wer an dem preis wieviel verdient und warum man z.zt. in dtl. keine songs für 99 ct anbieten kann: http://www.netzwelt.de/news/54274-musikdownloadpreise-wer-kriegt-was.html

    > Das macht für ein Album (12 Lieder meines
    > Lieblingskünstlers X) zwischen 12 und 24 Euro! Das
    > sind - für die DM-Jünger - 24 bzw 48 DM !!

    album = 9,99 €, wurde aber schon gesagt. vorher informieren?

    > Wo bitte bleibt da die Ersparnis gegenüber einer
    > gekauften CD?

    wieso ersparnis? wo spart denn der hersteller, wenn er über itunes & co. verkauft? dazu:
    http://www.netzwelt.de/news/71955-musikdienste-sind-79-centsongs-zu.html
    http://www.netzwelt.de/news/67538-apple-preis-von-99-cent.html

    > Da hab ich wenigstens Hülle, Cover, Booklet, NE CD
    > DAZU! und kann diese unbegrenzt anhören.
    > Was hab ich nun? 12 Dateien (mp3 oder wma oder was
    > weiss ich), mit Kopierschutz

    es gibt mittlerweile seeehr viele shops, die mp3s ohne drm in sehr hoher qualität (320 kbps) anbieten. und das sind nicht 1 oder 2 sondern richtig viele. man muß nur mal die augen aufmachen und wirklich sowas haben wollen.

    > UND muß noch einen
    > Rohling versauen um mir das Zeug anzuhören -
    > sofern ich das überhaupt rechtlich darf...

    kalr darfst du das! warum auch nicht? du umgehst ja keinen kopierschutz!

    > Fazit: Was bringt mir so ein Portal? Nicht
    > wirklich was. Oder?

    doch, du kannst musik kaufen, die du woanders nicht oder nur sehr schwer bekommst. meistens braucht man sowieso keine cds, weil man die musik vom rechner aus hört oder auf den mp3-player kopiert. und ich kann bequem zu hause bleiben, spar mir den einkaufsstress, kann rund um die uhr einkaufen, kann lange die musik anhören, kann stöbern, kann spontan andere quellen suchen, usw.

    > -> ich weiß das diese Diskussion schon 10000x
    > geführt wurde.

    aber wirklich interessieren tut es dich nicht. oder?

    > Aus der Sicht eines Unternehmers:
    > Also wenn ich so eine Plattform betreiben würde,
    > dann würde ich mir sowas von ins Fäustchen lachen,
    > das die Leute mein teueres Zeug kaufen!! Ich käm
    > wohl vor Lachen nicht mehr in den Schlaf!

    wenn du dich mal schlau machen würdest, würdest du wissen, dass es unheimlich kompliziert ist sowas aufzuziehen, teuer und nicht sehr ertragreich.

    > Endlich weg von Produktionsstätten der CDs, kein
    > Ärger mehr wegen Fehler beim Coverdruck, geklauter
    > CDs, streikender Mitarbeiter, steigender
    > Spritpreise, Versicherungen etc.. pp..

    weil internet auch kostenlos ist ;-)
    außerdem darfst du nicht vergessen, dass der cd-markt weiterhin bedient werden muß. noch werden mehr cds als downloads verkauft. daher kannst du nicht einfach sagen, die kosten für cd-herstellung, verwaltung, etc. fallen komplett weg. im gegenteil: dadurch, dass weniger leute die cds kaufen, steigen die produktionskosten und müssen auf alle kunden mehr oder weniger gerecht umgelegt werden.

    > Einfach die Dateien auf meinen Server laden, den
    > Admin/Programmierer meiner Software die Files
    > einbinden lassen und warten das die Kasse
    > klingelt!

    genau, so funktioniert eine website... *tsts*

    > Ich persönlich werde mich weiterhin vom Kauf
    > richtiger CDs, vom Kauf legaler Files aus dem
    > Netz, SOWIE illegalem Download von Alben
    > fernhalten.
    > Alles was ich brauche gibt mir mein Radio. Das
    > reicht.

    ist doch völlig i.o. aber es gibt genug leute, die sich nicht gerne beduseln lassen und ihren musikgeschmack auch nicht gerne vorgesetzt bekommen.

  9. Re: sorry, alles wieder ok...

    Autor: MrAnderson 04.08.05 - 14:29

    pixel2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > entschuldige, aber es klingt so, als wenn du nur
    > dumm nachplapperst, was dir überall erzählt wird.
    > den fakt ist:

    seltsam, wenn es viele so sagen, ist da nicht auch irgendwie was dran? wenn einer es sagt, mag es noch ok sein, wenn viele Tausend der gleichen Meinung sind, ist da nicht doch etwas dran?


    > lies dir mal durch, warum eine mp3 aus dem
    > internet nicht billiger ist als ein song im laden.
    > und lies mal, wer an dem preis wieviel verdient
    > und warum man z.zt. in dtl. keine songs für 99 ct
    > anbieten kann:

    hab ich, mag ja auch alles stimmen, aber dann hab ich mein Konzept falsch aufgezogen.
    Wenn es sich für mich nicht rentiert, dann mache ich es nicht.
    Und auch die MI wird nicht Lieder reinstellen, wenn sie nicht mind 50% Gewinn macht (einfache Kosten/Nutzen-Rechnung).
    Glaube nicht das die sich mit solchen Kleinigkeiten abspeisen lassen.
    Möchte jetzt aber nicht diskutieren, wo da an welcher Stelle gespart werden kann. Jeder will was, das ist klar.


    > album = 9,99 €, wurde aber schon gesagt. vorher
    > informieren?
    ja.

    >
    > > Wo bitte bleibt da die Ersparnis gegenüber
    > einer
    > gekauften CD?
    >
    > wieso ersparnis? wo spart denn der hersteller,
    > wenn er über itunes & co. verkauft? dazu:

    Ich glaube nicht das das Veröffentlichen 5 Liedern auf einer Musikplattform teuer ist, als das Pressen einer Maxi-CD ;)

    > es gibt mittlerweile seeehr viele shops, die mp3s
    > ohne drm in sehr hoher qualität (320 kbps)
    > anbieten. und das sind nicht 1 oder 2 sondern
    > richtig viele. man muß nur mal die augen aufmachen
    > und wirklich sowas haben wollen.

    Gut, mag sein. Ev. liegts an meiner Unkenntnis..
    Ich erinnere mich nur an einen Testbericht über die 5 größten Portale in D, wo ALLE schlecht - miserabel abgeschlossen haben.

    > > UND muß noch einen
    > Rohling versauen um
    > mir das Zeug anzuhören -
    > sofern ich das
    > überhaupt rechtlich darf...
    >
    > kalr darfst du das! warum auch nicht? du umgehst
    > ja keinen kopierschutz!
    Ipod auf CD? Dachte das geht nur mit dem Player abzuspielen :D


    >
    > > Fazit: Was bringt mir so ein Portal?
    > Nicht
    > wirklich was. Oder?
    >
    > doch, du kannst musik kaufen, die du woanders
    > nicht oder nur sehr schwer bekommst. meistens
    > braucht man sowieso keine cds, weil man die musik
    > vom rechner aus hört oder auf den mp3-player
    > kopiert. und ich kann bequem zu hause bleiben,
    > spar mir den einkaufsstress, kann rund um die uhr
    > einkaufen, kann lange die musik anhören, kann
    > stöbern, kann spontan andere quellen suchen, usw.

    Toll! Stimmt! Aber kaufst du wirklich 24h am Tag Musik ein? Nein, aber du KANNST!
    Also ich brauch CDs schon, vorallem im Auto.MP3 ist leider noch nicht serie :(

    Solche Portale haben sicherlich auch viele Vorteile, aber das was du da auflistest, das sind doch Einzelfälle.
    Wenn ich etwas suche (Lied), dann hat das ein Portal mit 100T Songs sicher ned. Denn das ist zu ausgefallen.

    >
    > > -> ich weiß das diese Diskussion schon
    > 10000x
    > geführt wurde.
    >
    > aber wirklich interessieren tut es dich nicht.
    > oder?

    Nein, weil in diesen Themen zu viel Dummes gelabert wird ;)


    > wenn du dich mal schlau machen würdest, würdest du
    > wissen, dass es unheimlich kompliziert ist sowas
    > aufzuziehen, teuer und nicht sehr ertragreich.

    Wenn es sich nicht lohnt, dann würden sie es nicht machen ;)
    Sicherlich sind die Kosten am Anfang sehr hoch (Entwicklung, Hardware, etc.), aber das rentiert sich schon irgendwann wieder.


    > weil internet auch kostenlos ist ;-)
    was kostet es den Anbieter? Server,Zugang und Traffic.
    (div. Bezahlmethoden jetzt mal außer Acht gelassen)

    > außerdem darfst du nicht vergessen, dass der
    > cd-markt weiterhin bedient werden muß. noch werden
    > mehr cds als downloads verkauft. daher kannst du
    > nicht einfach sagen, die kosten für
    > cd-herstellung, verwaltung, etc. fallen komplett
    > weg. im gegenteil: dadurch, dass weniger leute die
    > cds kaufen, steigen die produktionskosten und
    > müssen auf alle kunden mehr oder weniger gerecht
    > umgelegt werden.

    Da geb ich dir allerdings Recht!
    Bin mir sicher, das sich die CDs aber trotzdem noch selbst finanzieren würden.(Prinzip: mp3 finanziert Portal, CD finanziert die Herstellungskosten, beides wirft trotzdem Gewinn ab)

    >
    > > Einfach die Dateien auf meinen Server laden,
    > den
    > Admin/Programmierer meiner Software die
    > Files
    > einbinden lassen und warten das die
    > Kasse
    > klingelt!
    >
    > genau, so funktioniert eine website... *tsts*
    Nein?
    Bei uns schon! Jedenfalls wenn das Portal gut programmiert ist.
    Schließlich sollte bei der Entwicklung eines solch sicherlich riesigen Portals (is mein voller Ernst!) die spätere Erweiterung und vorallem leichte Aktualisierbarkeit schon gleich mit eingebaut werden.
    Das erhöht sicherlich den Prozess zu Beginn,da die Anwendung länger und intensiver aufgebaut wird, erleichtert aber später die Aktualisierung (denn es wurde ja bereits mitgedacht).

    jedenfalls machen wir das so (ich meine, wenn wir ein Poral (egal was) entwickeln).

    Was bring das beste Portal, wenn man später nur mit viel Aufwand eine Pflege betreiben kann?
    Und dann zahlt sich eine gute Anwendung erst richtig aus!
    Neue Datei hochladen, Daten zu dem Stück erfassen (Name, Autor, Interpret, länge, Qualität,Kategorie was weiss ich...) -> DB ist aktualisiert.
    Den Rest sollte das Portal selbst hinbekommen (Suche muß das Stück automatisch finden -> Kein Thema, da Name+.. erfasst, Anzeigen der Liedinfos etc.).

    Oder?

    > ist doch völlig i.o. aber es gibt genug leute, die
    > sich nicht gerne beduseln lassen und ihren
    > musikgeschmack auch nicht gerne vorgesetzt
    > bekommen.

    :) stimmt


  10. Re: sorry, alles wieder ok...

    Autor: Dude 04.08.05 - 17:21

    > lies dir mal durch, warum eine mp3 aus dem
    > internet nicht billiger ist als ein song im laden.
    > und lies mal, wer an dem preis wieviel verdient
    > und warum man z.zt. in dtl. keine songs für 99 ct
    > anbieten kann:

    das wüsste ich auch gern.. warum denn eigentlich?
    wegen der wahnsinnig hohen Volumen-Kosten?
    Oder war es bei CDs schon immer so dass die MI für das Cover + CD + Hülle draufgezahlt hat .. wohl kaum...

    Abgesehen von dem Gewinn den der Laden erziehlen muss der den Kram verkauft (Verkäuferin, Miete, Standmiete..bla bla)

  11. Billiger?

    Autor: Bernd12 04.08.05 - 19:09



    Schaut mal was billiger ist CDs oder Downlaods Musik.
    Wenn ich mir die selben Hits in Downlaods wie auf der CD kaufe
    kommt meistens immer der selbe Peis raus manchmal noch teuerer als auf
    einer CD.

  12. Re: Billiger?

    Autor: Bibabuzzelmann 04.08.05 - 19:15

    Billiger Bernd12 ?
    Ist es A Be oder Ce ? *g

  13. Re: sorry, alles wieder ok...

    Autor: Jay Äm 05.08.05 - 10:05

    Ähm, sorry, aber da muss ich widersprechen. Das sind doch schöngerechnete Preise. Kosten für einen Server bzw. den Transfer? Hä? Ich bekomme für 100 Euro im Monat einen dedizierten Server mit einer 10 MBit Flatrate. Das bedeutet, für knapp 3 Terrabyte Datenvolumen muß ich Transferkosten von 100 Euro bezahlen. Nehmen wir mal 5 Mbyte für einen Song, sind das Kosten von 0,017 cent pro Musikstück. Die Einrichtung eines Webshops sind fixe Kosten; einmal gemacht, habe ich nur noch Wartungskosten - und die sind gering, wenn man sich ein vernünftiges System programmieren lässt. Und wieso überhaupt eigens programmieren lassen? Es gibt zig Systeme die schon fix und fertig sind und nur noch konfiguriert werden wollen.

    Kosten für DRM? Ich glaube, es hackt... ich will kein Scheiss DRM; wer so etwas anbietet, gehört erschlagen. Ich kenne einige Leute, die sich kostenpflichtige Songs herunterladen, ich habe alle davon überzeugen können, das nicht mehr zu tun - ich habe es schon zig mal erlebt, das mit DRM beschmutzte Tracks überhaupt nicht liefen, sich also gar nicht abspielen ließen - angeblich war die Lizenz abgelaufen. Ja, schon toll, das es keine Retourabteilung gibt, oder? Ich WILL kein DRM (und ich kenne niemanden, der es will - zumindest von den Verbrauchern) warum sollte ich also überhaupt etwas dafür zahlen? Außerdem sagst du doch selbst, das viele Stücke als MP3 verkaufen, wo sind denn da DRM Kosten?

    Der Netzwelt Artikel ist ein wenig lächerlich - vermutlich direkt von der Musikindustrie diktiert. Da heisst es, bei iTunes wären 200.000 Songs im Angebot und bei insgesamt 5 Millionen Downloads wäre jeder Song durchschnittlich 25 mal heruntergeladen worden - dabei würde die Produktion ca. 2.500 Dollar kosten. Preisfrage: Wieviele Songs werden von iTunes produziert? Richtig, gar keiner. Von daher ist die Rechnung völlig Blödsinnig.

    Die Rechnung auf der Seite ist Betrug am Laien. Das glaubt vielleicht jemand, der keine Ahnung von der Materie hat und das, was er liest, ungeprüft glaubt. Wenn man Ahnung von Netzwerktechnik hat oder einfach mal ein bisschen nachdenkt, fällt auf, das er voll inhaltlicher und logischer Fehler steckt.

    Wie kann man so einen Dummfug bloß für bare Münze nehmen?

    Jay Äm

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit
  2. Universität Konstanz, Konstanz
  3. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 239,00€
  3. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00