1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Piratenpartei: In Bremen mehr…

bürgerlichen Parteien

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bürgerlichen Parteien

    Autor: benji83 23.05.11 - 12:17

    Was soll das sein? Was hat die CDU damit zu tuen?

    >Der thüringische CDU-Fraktionsvorsitzende und CDU-Bundesvorstandsmitglied Mike Mohring sagte der Leipziger Volkszeitung: "Bei solchen Ergebnissen hat das Wort 'Wahlurne' für die bürgerlichen Parteien eine ganz neue Bedeutung."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.11 12:17 durch benji83.

  2. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: AppleCultist 23.05.11 - 12:31

    Weil die bürglichen, euphemistisch für konservativ-rückständig, Parteien endlich beerdigt werden.

  3. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: benji83 23.05.11 - 12:41

    Mag ja sein aber wo war die unchristliche undemokratische Union jemals Bürgerlich? Gesinnungstechnisch sind die doch noch irgendwo in den 30ern gepaart mit Indrustriehörigkeit. Nicht unbedingt das was man im allgemeinen unter Bürgerlich versteht.

    Abgesehen davon sind die Grünen nicht mehr das was sie mal waren und die SPD sind diejenigen die mit dem nach einem verurteilten Wirtschaftskriminellen benannten Sozialgesetz den ersten Schritt gemacht haben unser Land in einen riesigen Niedriglohnsektor zu verwandeln. Imho wird sich nix großartig ändern. Jetzt werden wir halt höchstwarscheinlich 4-8 Jahre von Rot-Grün bzw deren "Wahlspendern" ausgenommen und danach kommt wieder der schwarze Schatten über unser Land.

    Der einzige Ausweg daraus ist imho kleine Parteien die die eigenen Interessen vertreten zu wählen um von Wahl zu Wahl immer mehr Nichtwähler zu mobilisieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.11 12:51 durch benji83.

  4. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: ape3344 23.05.11 - 12:51

    > Nicht unbedingt das was man im allgemeinen unter Bürgerlich versteht.

    Anscheind hast du auch nur eine falsche Auffassung davon, was "bürgerlich" sein sollte.

  5. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: benji83 23.05.11 - 12:52

    Na deswegen frag ich doch nach was bürgerliche Parteien sein sollen :)

  6. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: Himmerlarschundzwirn 23.05.11 - 14:08

    Das hat weniger was damit zu tun, dass die Parteien für die Bürger sind, so wie du es vermutlich verstehst.

    Das hat (so vermute ich) eher historische Hintergründe.

    Da ist der Begriff Bürgertum (vgl. "Bourgeoisie") immer im Zusammenhang mit der Mittelschicht einer Gesellschaft aufgetreten.

    Das Bürgertum lebte im Wohlstand, wohingegen die Arbeiterklasse zu sehen hatte, wo etwas zu essen herkam. Da die "bürgerlichen" Parteien immer noch die bedienen, denen es ohnehin schon gut geht (jaja, SPD, Arbeiterpartei, wer's glaubt...) hat sich vermutlich dieser Begriff eingebürgert ;-)

    Soweit meine Vermutung, ob ich damit zu 100% richtig liegen, weiß ich nicht...

  7. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: Chris_zhonguo 23.05.11 - 14:14

    Dir ist bewusst, das die Grünen mal als eine kleine, alternative Partei gestartet sind? Hätten die Piraten ähnlichen Erfolg wären sie heute ähnlicher Kritik ausgesetzt, Politik wird eben von Kompromissen bestimmt, da muss man auch mal dahinfassen, wo man sonst nicht fassen will. Andererseits haben die Grünen doch ne ganze Menge von ihren Versprechen eingelöst: Atomstrom wird so schnell wie möglich abgeschafft, sogar von der CSU(!); gibt ne Frauenquote und Dland geht schnurstracks gen Öko; dazu ist die FDP in ihrer verdienten Bedeutungslosigkeit angelangt und der CDU sterben die Wähler weg.

    Das mit Hartz 4 stimmt schon, ohne die Gesetze wären wir heute aber irgendwo bei Frankreichs derzeitiger Lage...

    Für konservativ hat Priol (ein Kabarettist) mal eine gute Definition gegeben: Wenn sie(die CDU) mal wieder nicht wissen wie sie es nennen wollen, dann nennen sie es konservativ.

  8. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: benji83 23.05.11 - 14:15

    Wobei doch gerade diese Parteien daran arbeiten die Mittelschicht abzuschaffen bzw auf das Niveau der Unterschicht anzugleichen.

    Verstehe ich nicht.

  9. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: Himmerlarschundzwirn 23.05.11 - 14:21

    Ich kann dir nur sagen, wie die Begriffe gewachsen sind. Warum die meisten "großen" Parteien ihre Ideale alle verraten, musst du schon an anderer Stelle erfragen ;-)

    Die FDP ist in der Bundesregierung: Komisch, so richtig lohnt sich das arbeiten oft trotzdem nicht.

    Die SPD unterstützt die "Arbeiterklasse" (wenn man diesen Begriff überhaupt noch benutzen darf) schon lange nicht mehr.

    Die CDU... naja... hatten die überhaupt mal Ideale, die das Wohl des Volkes zum Inhalt hatten? Damals habe ich noch nicht gelebt :-)

    Am meisten traue ich im Moment noch den Grünen zu, aber auch hier wird es sicherlich eine Frage der Zeit sein, bis denen der schnelle Aufstieg zu Kopf steigt und dort um die Ohren fliegt.

    So gesehen wäre es irgendwie sogar besser, die Piratenpartei wächst nicht zu schnell. Die 5%-Hürde würde ja reichen, mehr als "Sie haben keine Ahnung von der aktuellen Informationskultur" brauchen die doch im Bundestag auch gar nicht sagen, von allem anderen haben sie doch eh keinen Schimmer...

  10. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: benji83 23.05.11 - 14:33

    Nunja, wie sich die Grünen schlagen werden wir sehen - ich kritisiere sie auch nicht weil sie Kompromisse machen sondern wegen den Kompromissen die sie machen. Ich wähle keine Parteien die für mehr Bürgerüberwachung stimmen da ich Bürger bin und nicht überwacht werden möchte (habe was zu verbergen, nämlich meine Privatsphäre).

    Aber die CxU hat bei mir schon vor über 10 Jahren jegliche Glaubwürdigkeit verspielt. Was von den beiden Parteien zu dem Thema kommt ist in meinen Augen nur leeres Wahlkampfgeblubber. Diese Einstellung werde ich erst hinterfragen wenn 1 Jahr nach dem Wahlkampf immer noch diese Haltung vertreten wird. Und zwar nicht in Inhalts leeren Interviews sondern in den Abstimmungen/Gesetzesvorschlägen.

    >Das mit Hartz 4 stimmt schon, ohne die Gesetze wären wir heute aber irgendwo bei Frankreichs derzeitiger Lage...
    Gehen aber den Weg Richtung Spanien

  11. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: benji83 23.05.11 - 14:40

    Bedeutet das, das man den Ausspruch von Mike Mohring als zynischen Insiderwitz verstehen sollte?

  12. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: Himmerlarschundzwirn 23.05.11 - 14:42

    Da muss ich passen. Was der Künstler damit sagen will, kann ich nicht nachvollziehen :-D

  13. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: Oldschooler 23.05.11 - 15:52

    Ob nun CDU, SPD oder Piraten, eines ist in Bremen seit 1945 sehr auffällig (auch wenn es etwas hart klingt):

    Dort leben die dümmsten Kinder (siehe PISA) und sehr viele Arbeitslose (siehe Statistik der Arbeitsagentur), die Wirtschaft läuft schlecht... aber trotzdem möchte scheinbar keiner eine Veränderung, eher im Gegenteil. Wenig erstaunlich ist hierbei das neue Wahlrecht für Kinder ab 16, nur um mehr (ob intelligent oder nicht) Leute zur Urne zu bekommen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.11 16:01 durch Oldschooler.

  14. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: Cray 23.05.11 - 16:08

    Du meinst also, dass wenn es nicht gut läuft man nach jeder Legislaturperiode sofort eine andere Partei wählen sollte egal, ob sie vielleicht schon einiges auf den richtigen Weg gebracht haben? Wie dumm ist das denn?

  15. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: dumdideidum 23.05.11 - 16:09

    benji83 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bedeutet das, das man den Ausspruch von Mike Mohring als zynischen
    > Insiderwitz verstehen sollte?


    So kannst du es verstehen. Das ist harte Kritik aus den eigenen Reihen.

  16. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: Oldschooler 23.05.11 - 17:20

    Cray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du meinst also, dass wenn es nicht gut läuft man nach jeder
    > Legislaturperiode sofort eine andere Partei wählen sollte egal, ob sie
    > vielleicht schon einiges auf den richtigen Weg gebracht haben? Wie dumm ist
    > das denn?

    Wie dumm ist es zu denken, dass eine Legislaturperiode mehr als 60 Jahre dauert? Hast du dir überhaupt mal irgendwelche Statistiken angeschaut? Die Arbeitslosigkeit ist ja nun wirklich nicht "plötzlich" so hoch, und die Schüler verbessern sich nach der PISA-Studie entgegen dem Trend in Gesamt-Deutschland in Bremen so gut wie gar nicht.

  17. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: Cray 23.05.11 - 17:29

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie dumm ist es zu denken, dass eine Legislaturperiode mehr als 60 Jahre
    > dauert? Hast du dir überhaupt mal irgendwelche Statistiken angeschaut? Die
    > Arbeitslosigkeit ist ja nun wirklich nicht "plötzlich" so hoch, und die
    > Schüler verbessern sich nach der PISA-Studie entgegen dem Trend in
    > Gesamt-Deutschland in Bremen so gut wie gar nicht.

    Keine Ahnung...sag du es mir! Vielleicht läuft es an anderen Baustellen so gut, dass deine genannten Stichpunkte dadurch aufgewogen werden. Vielleicht wählen die Menschen auch nur das kleinere Übel.

    PS.: Wer Statistiken Glauben schenkt, ist verloren. Daher geb ich dir da ein nettes "Don't give a damn" für dein engagiertes Anschauen von Balken- und Tortendiagrammen.

  18. Re: bürgerlichen Parteien

    Autor: Oldschooler 23.05.11 - 17:47

    Cray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keine Ahnung...sag du es mir! Vielleicht läuft es an anderen Baustellen so
    > gut, dass deine genannten Stichpunkte dadurch aufgewogen werden. Vielleicht
    > wählen die Menschen auch nur das kleinere Übel.

    Und die anderen Baustellen sind was? Wo bleiben deine Beispiele? Bitte erst informieren, und dann schreiben!

    > PS.: Wer Statistiken Glauben schenkt, ist verloren.

    Wählst du Parteien nach Aussehen des Vorsitzenden, Sympathie der Leute oder Farbe?

    > Daher geb ich dir da ein nettes "Don't give a damn" für dein engagiertes Anschauen von Balken- und Tortendiagrammen.

    Soll der Satz mit der eingebauten Fremdsprache geistreicher wirken?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. medavis GmbH, Karlsruhe
  3. DAVASO GmbH, Leipzig-Mölkau
  4. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme