Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Weitere Hacks: Sonys nicht endender…

Warum immer die Kundendaten?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Accolade 24.05.11 - 12:41

    Warum werden die Daten der Kunden immer wieder veröffentlicht ? Was sind das eigentlich für Dummköpfe ? Welche Mentale Motivation steckt dahinter ?

  2. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Mister Tengu 24.05.11 - 12:42

    Wie so oft: ich bin besser als du. Hackerruhm.

  3. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: tblar 24.05.11 - 12:44

    Weil dies der einzige Beweis für ein unsicheres System ist, den sowohl Kunden als auch die Firmen verstehen.

  4. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: eGamer 24.05.11 - 12:45

    Jedes Kind muss mal an den Herd fassen, um zu merken das er wirklich heiß ist.
    Genauso ists bei Sony.

    Glaubst du es geschieht etwas wenn alles geheim gehalten wird?

  5. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Accolade 24.05.11 - 12:48

    Ok, aber reicht es nicht die Daten einfach zu Löschen ? Quatsch in die DB zu füllen oder lustige Namen etc. Sie verspielen sich alle Sympathien. Jetzt haben sie alle gegen sich. Bei so einer Aktion kann es sich nur um Jüngere Leut handeln oder sie verdienen richtig Asche mit den Mailadressen. Anderst kann ich mir selber das nicht erklären.

  6. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Tantalus 24.05.11 - 12:55

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ok, aber reicht es nicht die Daten einfach zu Löschen ? Quatsch in die DB
    > zu füllen oder lustige Namen etc.

    Dann würde Sony still und heimlich ein Backup der DB einspielen und offiziell wäre nichts passiert.

    > Sie verspielen sich alle Sympathien.

    Ich glaube, diesen Leuten geht es nicht darum, Sympathien zu gewinnen, sondern darum, Sony blosszustellen.

    > Jetzt haben sie alle gegen sich.

    Teilweise, ja. Ich denke aber, dass sich der großteil der Wut der Kunden auf Sony richtet, denn die sind in der Pflicht, die Daten entsprechend zu schützen. Klar weiss jeder, der sich mit der Materie auskennt, dass es nie eine absolute Sicherheit geben kann. Die Vielzahl an Vorkommnissen in letzter Zeit wirft aber ein ganz, ganz schlechtes Licht auf Sony und die von ihnen getroffenen Sicherheitsvorkehrungen.

    > Bei so einer Aktion kann es sich nur um
    > Jüngere Leut handeln oder sie verdienen richtig Asche mit den Mailadressen.
    > Anderst kann ich mir selber das nicht erklären.

    Beides möglich, aber nicht zwangsweise zutreffend. Andererseits, nachdem die Daten ja für die ganze Welt offen im Netz standen, dürfte ein Verkauf eher wening einbringen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Jolla 24.05.11 - 12:55

    Weil es weh tun _muss_ (leider).

  8. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: R.I.P 24.05.11 - 12:58

    Naja, es geht auch anders.
    Wir haben mal bei einem großen Unternehmen ne Lücke für SQL-Injection gefunden.
    Eine freundliche Mail aufgesetzt und darauf hingewiesen. 2 Wochen später ist immer noch nix passiert also noch ne Mail. Keine Antwort, keine Reaktion.

    Und das passiert doch eigentlich immer. Nur die "Kleinen" geben sich in sachen Sicherheit mühe. Is leider so

  9. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: POKE 59458,62 24.05.11 - 13:02

    Das hier trifft aber die Kunden, was genau sollen die daraus lernen? Woanders können ihre Daten nämlich auch gehackt werden, also würde es denen gar nichts bringen, einfach ab jetzt bei der Konkurrenz zu kaufen.

  10. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: mumimumi 24.05.11 - 13:05

    Sony=Böse
    Hacker=Veröffentlichen Kundendaten
    Kunden=meiden Sony

    Ziel erfüllt, Sony geschädigt.

    Ohne Kundendaten:
    Sony=Böse
    Hacker=Machen lustige Sachen auf der Seite
    Kunden=machen nix

  11. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Jolla 24.05.11 - 13:12

    Das ist korrekt. Ich finde das Vorgehen der Hacker auch nicht gut (eben weil Dritte geschädigt werden). Ich finde es aber ein stückweit befriedigend, wenn so einem Konzern die Grenzen aufgezeigt werden. Und diese Methode hier scheint eine sehr medienwirksame zu sein, die deshalb sehr weh tut.

  12. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: gelesenund 24.05.11 - 13:14

    Jolla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es weh tun _muss_ (leider).


    Das ist leider so.

    Und hier sollen mal nicht soviel auf betroffen tun.
    wer hat sich den auf der sony bmg seite in grichenland angemeldet?
    ich wetter keiner hier bei golem.

  13. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Jolla 24.05.11 - 13:36

    Ist doch egal ob es einen von 'hier" getroffen hat. Fakt ist, es kommen Dritte zu schaden. Und das ist .... unglücklich.

  14. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Anonymouse 24.05.11 - 13:39

    eGamer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jedes Kind muss mal an den Herd fassen, um zu merken das er wirklich heiß
    > ist.
    > Genauso ists bei Sony.
    >
    > Glaubst du es geschieht etwas wenn alles geheim gehalten wird?


    Ja, aber das wäre so, als ob die die Hand vom Kind nimmat und auf den Herd packst um zu schaueb ob der heiß ist.

  15. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.11 - 13:39

    Accolade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum werden die Daten der Kunden immer wieder veröffentlicht ? Was sind
    > das eigentlich für Dummköpfe ? Welche Mentale Motivation steckt dahinter ?

    Man erreicht dadurch eine breite Masse (an Betroffenen, die dadurch auch wirklich interessiert ist) und schuldig bleibt erstmal primaer Sony. SQL-Injection ist ein sehr gutes Beispiel, wie inkompetent und fahrlaessig hier Sony den Grundstein dafuer gelegt und durch Provokation der Community/Kundschaft auch noch die Ausloeser gesetzt hat.

  16. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Mister Tengu 24.05.11 - 13:54

    Du weißt nicht, wie so etwas funktioniert, oder?

    White Hats (die "guten Hacker") kontaktieren zunächst die Firma und informieren sie über das Sicherheitsproblem. Da kann man bereits Daten für den Beweis mitliefern. Man gibt der Firma Zeit, kommuniziert mit ihr und lässt die Firma das Loch stopfen. Meist wird noch eine Deadline gegeben, nach der die Hacker damit an die Öffentlichkeit gehen und zwar ohne andere zu schädigen (indem z.B. Kundendaten veröffentlicht werden).

    Gibt sich die Firma uneinsichtig, wird die Gruppe den Hack veröffentlichen und zwar ohne Dritte zu schädigen.

    Die Black Hats wollen einfach nur zerstören und randalieren. Schneller sein als die anderen Gruppen und damit Ruhm einheimsen. Denen geht es nur darum zu zeigen "guckt her, wie toll wir sind".

    Bei aller Antipathie gegenüber Sony sollten sich die schadenfrohen Kinder mal Gedanken machen, wer letztendlich hier den Schaden hat. Das sind die Kunden, vor allem die, die nicht täglich IT News lesen und irgendwann die Folgen tragen.

  17. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Mister Tengu 24.05.11 - 13:55

    Was habt ihr dann getan?

  18. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Mister Tengu 24.05.11 - 13:56

    Und welche weiteren Daten konnten über das Sprungbrett "Griechenland" weiter erhalten werden? Bitte immer global denken. Ein kompromittiertes System ist meist nur ein Sprungbrett zum nächsten.

  19. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.11 - 15:36

    Mister Tengu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was habt ihr dann getan?

    Müsste man eigentlich jeden Tag ein ;DROP Befehlt durchjagen bis die es kapiert haben ;)

  20. Re: Warum immer die Kundendaten?

    Autor: DominikAT 24.05.11 - 15:46

    ich mach mir keine sorgen um die kunden daten. es wird nur bewiesen, dass sie die haben. es wird - bisher zumindest - nichts verkauft.

    aber die kundendaten sind das sensibelste, was auf einer/einem sony-webseite/webdienst zu finden ist.

    es ist die antwort auf sony's vorgehen. auf die härte, und die beschneidung der rechte des kunden. Es fängt beim Unzulässigen Kopierschutz auf CD's an (man erinnert sich an den virus-kopierschutz) - und hört (leider scheinbar nicht) auf mit der verfolgung der "hacker" - der ps3. - die sich zurückholen, warum sie sich eine ps3 gekauft hatten.


    so sehe ich das.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Konstanz, Konstanz
  2. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  3. thyssenkrupp Digital Projects, Essen
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-79%) 8,50€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Timex Data Link im Retro-Test: Bill Gates' Astronauten-Smartwatch
Timex Data Link im Retro-Test
Bill Gates' Astronauten-Smartwatch

Mit der Data Link haben Timex und Microsoft bereits vor 25 Jahren die erste richtige Smartwatch vorgestellt. Sie hat es sogar bis in den Weltraum geschafft. Das Highlight ist die drahtlose Datenübertragung per flackerndem Röhrenmonitor - was wir natürlich ausprobieren mussten.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smart Watch Swatch fordert wegen kopierter Zifferblätter von Samsung Geld
  2. Wearable EU warnt vor deutscher Kinder-Smartwatch
  3. Sportuhr Fossil stellt Smartwatch mit Snapdragon 3100 vor

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. THEC64: C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro
        THEC64
        C64-Nachbau in Originalgröße kommt für 120 Euro

        Nach dem THEC64 Mini bringt Retro Games seinen C64-Emulator auch in Originalgröße und mit funktionierender Tastatur in den Handel: Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft soll der neue C64 erscheinen.

      2. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
        SK Telecom
        Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

        Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

      3. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
        Elektromobilität
        Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

        Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.


      1. 16:18

      2. 15:24

      3. 15:00

      4. 14:42

      5. 14:15

      6. 14:00

      7. 13:45

      8. 13:30