1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bitp.it: Bitcoins statt Werbung?

Alternative zu den Banken erforderlich

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: Anarcho_Kommunist 01.06.11 - 12:50

    Cool !

    Mit Bitcoin lässt sich anonym für Webspace und webserver bezahlen, d.h ich kann Inhalte ins Netz stellen ohne das es für den Staat Mötglichkeiten gibt mich mittels des Zahlungsverkehrs zu identifizieren. Na klar das das den Regierenden Sicherheitsfanatikern nicht passt.

    Denn so kann man z.B. an Wikileaks spenden ohne das das die Stasi merkt und vor allem ohne das die Banken wie Visa oder PayPal meine Spende sperren bzw Zensieren können. In sofern ist Bitcoin doch eine großartige Sache um die Freiheit der Menschen gegen den übermächtigen Staat und private Konzerne zu schützen.

    Es sollte noch viel mehr solcher Alternativer Währungen geben !

    https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/7/7c/Piratebanner3.png
    http://www.piratenpartei.de
    "Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke"

  2. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: Vollstrecker 01.06.11 - 13:01

    Sprichst du hier von Diktaturen oder von Deutschland?

    Erstere werden ein Teufel tun sich gegen bitcoins auf zu lehnen. Ist doch nett, wenn man Waffen kaufen kann ohne das dies Geheimdienste herausbekommen.

    Und bei Deutschland/EU: siehe Artikel.

  3. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: Anarcho_Kommunist 01.06.11 - 13:20

    Die Dikaturen brauchen Bitcoin gar nicht, dafür gibt es bereits "seriöse" Banken in der Schweiz, GB, China, Russland oder Cayman Islands die das gerne gegen eine geringe Gebühr abwickeln.

    Gaddafi hat 2007 nachweislich Streubomben und Granaten in Spanien eingekauft und zwar in großen Massen. Und ? hat das irgendjemand von den westlichen Diensten interessiert ? Die korrupten Großbanken, Wirtschaftseliten und Politiker drücken da gerne mal ein Auge zu wenn sie ein wenig mitverdienen können.

    Projekte wie Wikileaks, Bicoin etc sind jedoch für diese Leute gefährlich und werden deshalb mit Sicherheit bekämpft werden. Natürlich will ich damit nicht sagen das sowas nicht mißbraucht werden kann, aber die wirklich großen Verbrecher dieser Welt können auch so ganz legal ihre Gelder verschieben wie sie wollen. Die Mafia hat dazu eigene netzwerke, die sich schon jetzt dem staatlichen Zugriff entziehen. Für die richtig großen Dinger brauchste also kein Bitcoin.

    https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/7/7c/Piratebanner3.png
    http://www.piratenpartei.de
    "Krieg ist Frieden; Freiheit ist Sklaverei; Unwissenheit ist Stärke"

  4. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: thepiman 01.06.11 - 13:23

    Tja, Spanien konnte doch nicht ahnen, das der 'BÖSE Gadaffi' (c) die Streubomben nicht nur kaufen, sondern sogar einsetzten wollte (pfui!).

  5. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: Me.MyBase 01.06.11 - 14:05

    > Mit Bitcoin lässt sich anonym für Webspace und webserver bezahlen,

    Das ist ein Irrtum. Es läuft nur Pseudonym und sobald jemand eine Bitcoinzahlung mit Deinen personenbezogenen Daten zusammenführen kann sind nicht nur alle zukünftigen sondern auch nachträglich alle bereits getätigten Zahlungen zweifelsfrei Dir zuzuordnen.

  6. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: LH 01.06.11 - 14:11

    Me.MyBase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mit Bitcoin lässt sich anonym für Webspace und webserver bezahlen,
    >
    > Das ist ein Irrtum. Es läuft nur Pseudonym und sobald jemand eine
    > Bitcoinzahlung mit Deinen personenbezogenen Daten zusammenführen kann sind
    > nicht nur alle zukünftigen sondern auch nachträglich alle bereits
    > getätigten Zahlungen zweifelsfrei Dir zuzuordnen.

    Das stimmt. Allerdings kann man beliebig viele Pseudonyme erzeugen, und jedesmal mit einem anderen Bezahlen. Damit sinkt die Gefahr deutlich.
    Allerdings lassen sich, soweit ich das Prinzip verstanden habe, die Transaktionen zwischen den Pseudonymen ebenfalls nachvollziehen, sodass es nur dann eine Verschleierung wäre, wenn das Pseudonym nicht aufälligerweise genau immer von einem anderem Konto Coins erhält.

  7. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: Me.MyBase 01.06.11 - 14:17

    > Das stimmt. Allerdings kann man beliebig viele Pseudonyme erzeugen, und
    > jedesmal mit einem anderen Bezahlen. Damit sinkt die Gefahr deutlich.
    > Allerdings lassen sich, soweit ich das Prinzip verstanden habe, die
    > Transaktionen zwischen den Pseudonymen ebenfalls nachvollziehen, sodass es
    > nur dann eine Verschleierung wäre, wenn das Pseudonym nicht aufälligerweise
    > genau immer von einem anderem Konto Coins erhält.

    Das ist doch Augenwischerei. Man müßte etliche Konten führen, welche niemals in Verbindung zueinander stehen. Größere Transaktionen sind so garnicht möglich, da dabei vor der Transaktion immer der Gesamtbetrag auf einem Konto gesammelt werden muß. Sobald dies einmal geschehen ist sind alle Nebenkonten ebenso vollumfänglich überwachbar.

  8. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: LH 01.06.11 - 14:41

    ?

    Auf das Problem bin ich doch eingegangen. Ebenso wie du ohne echte Lösung, außer man betreibt genug Konten dazwischen. Das halte ich ebenfalls für schwerlich machbar. Das sollte klar sein aus meinem Text, mir war nicht bewusst das ich alles bis zum letzten Gedanken vorkauen muss.

  9. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: Anarcho_Kommunist 01.06.11 - 14:45

    Es gibt doch bereits bitcoin Proxys mit denen man Transaktionen verschleiern kann. Sowas wie TOR nur für bitcoins ist doch auch schon in Arbeit. Zumindest habe ich davon gelesen.

  10. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: Me.MyBase 01.06.11 - 14:52

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ?
    >
    > Auf das Problem bin ich doch eingegangen. Ebenso wie du ohne echte Lösung,
    > außer man betreibt genug Konten dazwischen. Das halte ich ebenfalls für
    > schwerlich machbar. Das sollte klar sein aus meinem Text, mir war nicht
    > bewusst das ich alles bis zum letzten Gedanken vorkauen muss.


    sry, hast Recht. Hab ich zu schnell auf Antworten gedrückt...

  11. Re: Alternative zu den Banken erforderlich

    Autor: Me.MyBase 01.06.11 - 14:55

    Anarcho_Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt doch bereits bitcoin Proxys mit denen man Transaktionen
    > verschleiern kann. Sowas wie TOR nur für bitcoins ist doch auch schon in
    > Arbeit. Zumindest habe ich davon gelesen.


    Der Bitcoin selbst ist doch immer direkt zuordbar. Zumindest hab ich das so verstanden. Wenn das jetzt doch wieder nicht so ist, ist im Umkehrschluss wieder jeder Gaunerei mit Doppeltransaktionen und kopierten Coins Tür und tor geöffnet.

    TOR selbst nützt auch nichts. Es gibt ja schon Möglichkeiten beliebige Seitenzugriffe einem Pseudonym (bzw. einem Browser) zuzuordnen; völlig egal, wie oft der durch Proxsy gejagt wurde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Systemadministrator (m/w/d)
    ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal
  2. Leiter (m/w/d) Software Architektur
    Scheidt & Bachmann Fare Collection Systems GmbH, Mönchengladbach
  3. Innovationsmanager / Zukunftsentwickler (w/m/d) IT / Elektrotechnik
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
  4. Infrastrukturkoordinator (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
Gopro Hero 10 Black ausprobiert
Gopros neue Kamera ist die Schnellste

Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
Von Martin Wolf

  1. Gopro Hero 9 Black Gereifte Gopro im Test

Dune: Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor
Dune
Der Wüstenplanet so schön wie nie zuvor

Bombastisch, fantastisch besetzt und einfach wunderschön: Die Dune-Neuverfilmung von Denis Villeneuve ist ein Traum - aber leider nur ein halber.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. 25 Jahre Independence Day Ein riesiges Raumschiff und ein riesiger Erfolg
  2. Science-Fiction-Filme aus den 80ern Damals gefloppt, heute gefeiert
  3. Film zu Stargate: Origins Da hilft nur Amnesie

Custom Keyboard GMMK Pro: Tastatur selbst bauen macht Spaß
Custom Keyboard GMMK Pro
Tastatur selbst bauen macht Spaß

Wenn die mechanische Tastatur nicht ausreicht, kommt der Selbstbau in Frage. Ich habe klein angefangen und es am GMMK Pro ausprobiert.
Ein Erfahrungsbericht von Oliver Nickel

  1. ZSA Moonlander im Test Das Tastatur-Raumschiff
  2. Alloy Origins Core im Test Full Metal Keyboard
  3. Duckypad Mechanisches Tastenpad ermöglicht Makros und Tastenkürzel