1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Postbank: Indizierte TAN gegen…

"das Risiko des Postversandes"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "das Risiko des Postversandes"

    Autor: Trollentsorger 08.08.05 - 11:24

    Das Risiko des Postversandes kann man nur dadurch ausschließen, dass man die Listen nicht per Post verschickt.
    Sinnvoller wäre es das Risiko des Postversandes in Kauf zu nehmen und zu versuchen, das Risiko des Verlustes beim Postversand zu verhindern. ;o)

  2. Re: "das Risiko des Postversandes"

    Autor: Eye-Q 08.08.05 - 11:30

    Trollentsorger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Risiko des Postversandes kann man nur dadurch
    > ausschließen, dass man die Listen nicht per Post
    > verschickt.
    > Sinnvoller wäre es das Risiko des Postversandes in
    > Kauf zu nehmen und zu versuchen, das Risiko des
    > Verlustes beim Postversand zu verhindern. ;o)

    Hast Du schon mal bei der Post gearbeitet? Es ist so gut wie unmöglich, bei Millionen von Briefen, Päckchen und Paketen, die täglich versendet werden, eine Quote von 100% richtig zugestellter Sendungen zu erhalten. Die Post ist da schon ziemlich gut und meistens auch schnell, in der Regel braucht ein Brief einen, maximal zwei Werktage und ich habe es bei mir bisher noch nie erlebt dass ein erwarteter Brief nicht angekommen wäre.

  3. Re: "das Risiko des Postversandes"

    Autor: Thorsten 08.08.05 - 11:31

    Es besteht kein Risiko beim Postversand, weil man die neue TAN-Liste mit einer TAN der alten Liste erst aktivieren muß!

    Trollentsorger schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das Risiko des Postversandes kann man nur dadurch
    > ausschließen, dass man die Listen nicht per Post
    > verschickt.
    > Sinnvoller wäre es das Risiko des Postversandes in
    > Kauf zu nehmen und zu versuchen, das Risiko des
    > Verlustes beim Postversand zu verhindern. ;o)


  4. Re: "das Risiko des Postversandes"

    Autor: roland 08.08.05 - 11:32

    ich glaube, er meint das einschreiben...

  5. Re: "das Risiko des Postversandes"

    Autor: argl-urgl 08.08.05 - 13:01

    roland schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich glaube, er meint das einschreiben...


    Ich glaube er meint die Grammatik...

  6. Re: "das Risiko des Postversandes"

    Autor: Vittendorfer Michaela 15.11.05 - 13:56

    Eye-Q schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Trollentsorger schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Risiko des Postversandes kann man nur
    > dadurch
    > ausschließen, dass man die Listen
    > nicht per Post
    > verschickt.
    > Sinnvoller
    > wäre es das Risiko des Postversandes in
    > Kauf
    > zu nehmen und zu versuchen, das Risiko des
    >
    > Verlustes beim Postversand zu verhindern. ;o)
    >
    > Hast Du schon mal bei der Post gearbeitet? Es ist
    > so gut wie unmöglich, bei Millionen von Briefen,
    > Päckchen und Paketen, die täglich versendet
    > werden, eine Quote von 100% richtig zugestellter
    > Sendungen zu erhalten. Die Post ist da schon
    > ziemlich gut und meistens auch schnell, in der
    > Regel braucht ein Brief einen, maximal zwei
    > Werktage und ich habe es bei mir bisher noch nie
    > erlebt dass ein erwarteter Brief nicht angekommen
    > wäre.


  7. Re: "das Risiko des Postversandes"

    Autor: Wittendorfer Frank 23.11.05 - 17:50

    Hallo Michaela Vittendorfer,
    Ihren Namen habe ich zufällig beim Surfen gefunden. Würden Sie sich bitte bei mir mal per email melden? Mein Thema hat nichts mit dem "Risiko des Postversandes" zu tun, sondern mit der Verwandtschaft unserer Familien.
    Danke und beste Grüße,
    Frank Wittendorfer
    frankwittendorfer@web.de

    Vittendorfer Michaela schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eye-Q schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Trollentsorger schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Das Risiko des Postversandes
    > kann man nur
    > dadurch
    > ausschließen, dass
    > man die Listen
    > nicht per Post
    >
    > verschickt.
    > Sinnvoller
    > wäre es das
    > Risiko des Postversandes in
    > Kauf
    > zu
    > nehmen und zu versuchen, das Risiko des
    >
    > Verlustes beim Postversand zu verhindern. ;o)
    >
    > Hast Du schon mal bei der Post gearbeitet?
    > Es ist
    > so gut wie unmöglich, bei Millionen
    > von Briefen,
    > Päckchen und Paketen, die
    > täglich versendet
    > werden, eine Quote von 100%
    > richtig zugestellter
    > Sendungen zu erhalten.
    > Die Post ist da schon
    > ziemlich gut und
    > meistens auch schnell, in der
    > Regel braucht
    > ein Brief einen, maximal zwei
    > Werktage und
    > ich habe es bei mir bisher noch nie
    > erlebt
    > dass ein erwarteter Brief nicht angekommen
    >
    > wäre.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  3. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 50% Rabatt im ersten Monat bei 4players.de
  3. 349,00€
  4. (u. a. Transport Fever 2 für 22,99€, Project CARS 2 Delux für 15,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem Akademie: IT-Sicherheit für Webentwickler als Live-Webinar
Golem Akademie
"IT-Sicherheit für Webentwickler" als Live-Webinar

Wegen der Corona-Pandemie findet unser Workshop zur IT-Sicherheit für Webentwickler nicht als Präsenzseminar, sondern im Netz statt: in einem Live-Webinar Ende April mit Golem.de-Redakteur und IT-Sicherheitsexperte Hanno Böck.

  1. Golem Akademie Zeitmanagement für IT-Profis
  2. Golem Akademie IT-Sicherheit für Webentwickler
  3. In eigener Sache Golem-pur-Nutzer erhalten Rabatt für unsere Workshops

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

Lkw-Steuerung: Der ferngesteuerte Lastwagen
Lkw-Steuerung
Der ferngesteuerte Lastwagen

Noch steuern den automatisierten Lastwagen T-Pod Entwickler, die Lkw-Fahren gelernt haben. Jetzt wird erstmals der umgekehrte Fall getestet - um das System kommerziell zu machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Starsky Robotics Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
  2. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  3. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China