1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kino.to offline: Polizei schließt…

Extrem schade....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Extrem schade....

    Autor: Siciliano 08.06.11 - 15:22

    Ich fand kino.to recht praktisch um sich ein Bild vom Film zu machen, ob es sicht lohnt diesen zu schauen oder um eine verpasste Folge zu schauen.

    Was die "Rechte-Inhaber" nicht wahrhaben wollen, wir leben im dig. Zeitalter, soll heissen, dass es ein Bedürfnis der Leute ist, Filme zu streamen. Weshalb bitten die "Rechte-Inhaber" nicht selbst einen solchen Bezahldienst?! Irgendwann ergeht es Ihnen nämlich wie den Musikbossen, die Leute laden nur noch von iTunes & Co. runter.

  2. Re: Extrem schade....

    Autor: zilti 08.06.11 - 22:03

    Joah, wirklich sehr schade, dass diese Schrottseite vom Netz geht...
    Kino.to ist imo das schlechteste "illegale Portal" überhaupt. gewesen.

  3. Re: Extrem schade....

    Autor: Siciliano 08.06.11 - 23:46

    zilti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Joah, wirklich sehr schade, dass diese Schrottseite vom Netz geht...
    > Kino.to ist imo das schlechteste "illegale Portal" überhaupt. gewesen.

    Aha! und was ist dann deiner Meinung nach die beste?!

  4. Re: Extrem schade....

    Autor: Prypjat 09.06.11 - 08:39

    Siciliano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha! und was ist dann deiner Meinung nach die beste?!

    [www.zdf.de]

    Da bekommst Du den besten Stuff überhaupt. Aber Vorsicht, die Seite ist extrem illegal. Wenn Du Dir da Filme oder Dokus ansiehst, unterstützt Du einen Geschäftsapparat, der Geld von Braven Bürgern nur so frisst, ohne Vernünftige Gegenleistung zu erbringen. Die Hintermänner dieser Seite sitzen in den höchsten Gremien und sogar in der Politik. Sie senden Ihre Schergen aus, um auf penetranteste Weise die Bürger der Bundesrepublik Deutschland zu Nerven, damit Sie Geld für Volksverdummungen ausgeben.

    Alternativ kannst Du auch die Seite von [www.rtl2.de] anwählen.
    Diese Finanzieren sich mit Werbung, so wie Kino.to.

    Ich frage mich, wann dort endlich mal Aufgeräumt wird.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S-Kreditpartner GmbH, keine Angabe
  2. Kommunale Unfallversicherung Bayern, München
  3. Stadt Norderney, Norderney
  4. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. (-27%) 14,50€
  3. 9,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Coronavirus und Karaoke: Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang
Coronavirus und Karaoke
Gesang mit Klang trotz Gesichtsvorhang

Karaokebars sind gefährliche Coronavirus-Infektionsherde. Damit den Menschen in Japan nicht ihr Hobby genommen wird, gibt es nun ein System, das auch mit Mundschutz gute Sounds produzieren soll.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
  2. Corona Telekom und SAP sollen europaweite Warn-Plattform bauen
  3. Universal Kinofilme kommen früher ins Netz

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab