Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC Desire S im Test: Solides Smartphone…

Verkaufsargument

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verkaufsargument

    Autor: Testdada 09.06.11 - 15:48

    Ich frag mich, mit welche Verkaufsargumenten HTC die dinger loswerden will. Es ist weder schnell noch besonders gut und ausserordentlich günstig ist es auch nicht.
    Das einzige was noch ein wenig Heraussticht ist der grosse Arbeitsspeicher. Für weniger Geld kriegt man auch ein Galaxy S inkls Update auf Android 2.3, da hat man zwar nur 512 MB Ram, das spürt man sowieso kaum.

  2. Re: Verkaufsargument

    Autor: Danski-Anski 09.06.11 - 16:11

    Nimm beide in die Hand und du wirst den Unterschied spüren.

  3. Re: Verkaufsargument

    Autor: RazorHail 09.06.11 - 16:12

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag mich, mit welche Verkaufsargumenten HTC die dinger loswerden will.
    > Es ist weder schnell noch besonders gut und ausserordentlich günstig ist es
    > auch nicht.
    > Das einzige was noch ein wenig Heraussticht ist der grosse Arbeitsspeicher.
    > Für weniger Geld kriegt man auch ein Galaxy S inkls Update auf Android 2.3,
    > da hat man zwar nur 512 MB Ram, das spürt man sowieso kaum.


    es ist ein midrange gerät

    es gibt viele Leute (kenne ich persönlich) die nicht 500-600 euro für ein cutting-edge gerät ausgeben möchten/können, aber dann trotzdem nicht auf eine krücke wie dem Wildwire zurückgreifen möchten.

    da bezahlt man lieber 350¤ für so ein teil, als 200¤ für einen wildfire, mit einer niedrigen auflösung und langsamen prozessor

    nicht jeder braucht ein dualcore-handy.....vor allem nicht wenn das ihr erstes Smartphone ist

  4. Re: Verkaufsargument

    Autor: sparvar 09.06.11 - 17:02

    und ich würde das galaxy s nicht anfassen :) da bleibe ich lieber bei meinem desire - ist halt geschmackssache

    und ach ja, es ist schnell und gut.

    und um gegensatz zum galaxy hat es sense.

  5. Re: Verkaufsargument

    Autor: Testdada 09.06.11 - 17:48

    Hallo? Ich glaub du hast gar nichts verstanden.

    Das Galaxy S ist Technisch auf dem fast gleichen Stand und hat sich bewährt. Ich sehe nicht ein, wieso dass ich für Desire S mehr als 50Eur mehr bezahlen sollte. Und das Galaxy S ist ja nur ein Beispiel, es gibt noch viele andere.
    Mir ists ja egal, aber HTC ruiniert grad die Modellreihe einer ihrer grossen Kassenschlager, einzig und alleine indem sein einen Nachfolger bringen, der kaum Verbesserungen hat. Eins weiss ich ganz sicher: HTC wird damit nicht an die Erfolge des Desires anschliessen.

  6. Re: Verkaufsargument

    Autor: Shadow27374 09.06.11 - 19:01

    Danski-Anski schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nimm beide in die Hand und du wirst den Unterschied spüren.


    Was für ein Argument...

  7. Re: Verkaufsargument

    Autor: kilaj 09.06.11 - 20:23

    Shadow27374 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danski-Anski schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nimm beide in die Hand und du wirst den Unterschied spüren.
    >
    > Was für ein Argument...


    Dieses Argument ist nur scheinbar dumm ;) Es macht wirklich einen Unterschied, ob man etwas aus billigem Vollplastik in der Hand hält, oder einen Block aus Metall. Wer das Desire HD als zu unhandlich empfindet, der mag mit dem Desire glücklicher werden. Vollplastik spart allerdings Gewicht, was auch ein Argument ist. So findet jeder, was er mag.

  8. Re: Verkaufsargument

    Autor: Freiheit statt Apple 09.06.11 - 22:13

    Was gewisse hier für Probleme haben...

    1. Das (alte) Desire ist nach wie vor eines der besten Geräte am Markt
    2. Da es aber über ein Jahr alt ist, werden viele es bereits als veraltet betrachten.
    3. Das Desire HD hingegen ist vielen zu gross, das Desire Z zu schwach.
    4. Folglich bringt man mit dem Desire Seine leicht verbesserte Neuauflage des 'alten' Desire auf den Markt

    (5. Schade ist allerdings, dass man nun Soft statt Hard Buttons und keinen Trackball hat, das ist ein Rückschritt)
    (6. Das Galaxy S ist weder gegenüber dem alten Desire noch gegenüber dem Desire S eine ernsthafte Konkurrenz)

  9. Re: Verkaufsargument

    Autor: 476f6c656d 09.06.11 - 22:25

    Wie hier in dem Thread schon erwähnt, die Gehäusequalität kann ein Argument sein! Wenn sie dir egal ist, und du dich mit Plastik zufrieden gibst ist das Galaxy sicher das richtige Gerät für dich, aber wenn du auch Wert auf eine gute Gehäusequalität legen würdest währ das Desire sicher die bessere Wahl.

  10. Re: Verkaufsargument

    Autor: Testdada 09.06.11 - 23:52

    Ausserdem sind die Plastikgehäuse von heute nicht bloss einfach nur billiges Plastik, sondern hochkomplexe, stabile Stoffe und Formen. Es ist leichter als Metall und jenachdem wieviel Aufwand getrieben wurde, ist es weniger anfällig für Kratzer.

  11. Re: Verkaufsargument

    Autor: Testdada 10.06.11 - 00:27

    >1. Das (alte) Desire ist nach wie vor eines der besten Geräte am Markt
    >2. Da es aber über ein Jahr alt ist, werden viele es bereits als veraltet betrachten.
    >3. Das Desire HD hingegen ist vielen zu gross, das Desire Z zu schwach.
    >4. Folglich bringt man mit dem Desire Seine leicht verbesserte Neuauflage des 'alten'
    >Desire auf den Markt
    >
    > (5. Schade ist allerdings, dass man nun Soft statt Hard Buttons und keinen Trackball hat,
    >das ist ein Rückschritt)
    >(6. Das Galaxy S ist weder gegenüber dem alten Desire noch gegenüber dem Desire S
    >eine ernsthafte Konkurrenz)

    Zu 1&2 es ist veraltet und schon länger nicht mehr eines der besten Geräte am Markt, das ist Tatsache und nicht bloss irgendeine Subjektive Meinung. Dazu musst du nur die Factsheets anschauen.
    Zu 3&4: Ich habe nie gesagt, dass das Desire schlecht ist, es war lange Zeit ein Super Mittelklassegerät, das mit langer Supportzeit glänzt. Aber die Zeit nagt an dem Gerät und dementsprechend wird es immer langsamer und schlechter gegenüber der Konkurrenz. Aber anstatt das man das Ding mit aktueller Hardware ausrüstet, versucht HTC mit möglichst geringem Entwicklungsaufwand möglichst viel Profit aus dem Etablierten Namen "Desire" rauszuquetschen.

    Zu 6: Das ist eine wieder mal eine völlig Subjektive Meinung die sowieso gegen Samsung trollt. Fakt ist zB dass das Desire dem Galaxy S in Sachen Fotoqualität und Display hinterherhinkt, das SGS mehr interner Speicher hat, Wifi B/G/N und Bluetooth 3 unterstützt. Und du behauptest noch, dass das Galaxy S keine Konkurrenz ist? Überlege bitte nochmals deinen Unsinn.

  12. Re: Verkaufsargument

    Autor: Freiheit statt Apple 10.06.11 - 13:01

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zu 1&2 es ist veraltet und schon länger nicht mehr eines der besten Geräte
    > am Markt, das ist Tatsache und nicht bloss irgendeine Subjektive Meinung.
    > Dazu musst du nur die Factsheets anschauen.

    Dann nenn mir doch einmal ein paar bessere Geräte.
    (Und irgendwelche Prozessorleistungen aus Factsheets interessieren hierbei nebenbei gesagt wenig. Auch die modernste Hardware nützt nichts, wenn z.B. die Software Ramsch ist.)

    > Zu 3&4: Ich habe nie gesagt, dass das Desire schlecht ist, es war lange
    > Zeit ein Super Mittelklassegerät, das mit langer Supportzeit glänzt. Aber
    > die Zeit nagt an dem Gerät und dementsprechend wird es immer langsamer und
    > schlechter gegenüber der Konkurrenz.

    1. "super Mitteklassegerät" ..? - Dann nenn mir mal ein "Oberklassengerät" welches damals auf den Markt war oder auf den Markt kam, als das alte Desire rauskam.
    Wenn ich mich recht erinnere, gab es damals nichts, was ans Desire heranreichte, folglich gabs damals entweder keine "Oberklasse", oder das Desire gehörte dazu.

    2. Lange Supportzeit widerspricht völlig meiner Erfahrung. Hatte noch selten bei einer Technologiefirma schnellere Reaktionszeiten.

    3. Die Software die auf dem Desire läuft, läuf 100% flüssig und schnell. Worauf beziehst du dich also mit 'langsam'?


    > Aber anstatt das man das Ding mit
    > aktueller Hardware ausrüstet, versucht HTC mit möglichst geringem
    > Entwicklungsaufwand möglichst viel Profit aus dem Etablierten Namen
    > "Desire" rauszuquetschen.

    Man hätte sicherlich ein grösseres Hardwareupgrade springen lassen können. Aber vielleicht hat sich HTC einfach gedacht, dass dies schlicht nicht notwendig ist, für ein Gerät wie das Desire.
    (Wer unbedingt volle Hardwarepower für Spiele oder Multimedia braucht, wird wohl sowieso eher zum Desire HD oder etwas anderem - und nicht zum eher 'seriösen' Desire greiffen, oder?)

    > Zu 6: Das ist eine wieder mal eine völlig Subjektive Meinung die sowieso
    > gegen Samsung trollt. Fakt ist zB dass das Desire dem Galaxy S in Sachen
    > Fotoqualität und Display hinterherhinkt, das SGS mehr interner Speicher
    > hat, Wifi B/G/N und Bluetooth 3 unterstützt. Und du behauptest noch, dass
    > das Galaxy S keine Konkurrenz ist? Überlege bitte nochmals deinen Unsinn.

    Ich habe nichts gegen Samsung, aber ich hab das SGS recht ausführlich getestet und zumindest für mein Nutzungsprofil kommt es nicht annähernd ans Desire ran.
    Bessere Kamera mag sein (für mich bei einem Handy sehr zweitrangig), besseres Display ist aber auf sehr hohem Niveau gemeckert, wenn man bedenkt, dass sonst (ausser Samsungs SAMOLEDS) kaum ein Smartphone wieder die Qualität des AMOLED-Desire erreicht hat. WiFi N ist ja wohl ein Scherz bei nem Smartphone...
    Demgegenüber liegt das Desire deutlich wertiger in der Hand und bietet vor allem performantere und bessere Software (wobei ich gehört habe, dass zumindest in Sachen Performance Samsung dann nach langem mal ein bisschen nachgepatcht hat).

  13. Re: Verkaufsargument

    Autor: Flying Circus 10.06.11 - 13:14

    Freiheit statt Apple schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 2. Lange Supportzeit widerspricht völlig meiner Erfahrung. Hatte noch
    > selten bei einer Technologiefirma schnellere Reaktionszeiten.

    Er meinte, das Gerät wurde lange unterstützt, nicht, die haben den Arsch nicht hochbekommen.

    > WiFi N ist ja wohl ein Scherz bei nem Smartphone...

    Auf meinem Router läuft kein b/g-WLAN mehr. Insofern bin ich dankbar, daß das Defy N unterstützt, sonst müßte ich dafür eine Sonderlösung anpappen.

  14. Re: Verkaufsargument: ACHTUNG: HTC ist nicht in der Lage mit 64 Bit Programmen zu interagieren.

    Autor: Karsteman 15.06.11 - 17:06

    Vermutlich nicht für viele, aber mein einziges Problem von HTC ist sein Sync.

    1. Das Geraffel baut auf Adobe Air auf. Und das kann nur 32 Bit. Wenn man wie ich ein 64 Bit MSOffice einsetzt funzt da nichts mehr, kein Sync, kein PDF-Vorschau in Outlook.

    => ACHTUNG: HTC ist nicht in der Lage mit 64 Bit Programmen zu interagieren. Wer das braucht: Nokia, Apple tec. können das.

    2. Ich habe selten so ein benutzerunfreundliches Sync-Programm gesehen. Das Ding merkt sich nicht einen Pfad, um z.B. verschiedene Musikordner hinzuzufügen muß man sich immer wieder von vorne durchklicken - grottenmäßig.

    Vermutlich kann man froh sein, daß dieses Programm eines "Technologie-Leaders" überhaupt auf 64 Bit Rechnern läuft. Das liegt mit Sicherheit nicht an HTC, sondern daran, daß das SB W7 kompatibel zu 32 Bit Programmen ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Erlangen
  2. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,99€ (Release am 5. Dezember)
  2. 239,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  2. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.

  3. Mounts: KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen
    Mounts
    KI hilft Vulkanausbrüche vorherzusagen

    Satelliten beobachten die Erde über einen langen Zeitraum und erfassen dabei auch Veränderungen, die auf bevorstehende Vulkanausbrüche hinweisen. Forscher aus Berlin und Potsdam haben ein KI-System entwickelt, das die Daten auswertet und rechtzeitig vor einem Ausbruch warnen kann.


  1. 15:10

  2. 14:45

  3. 14:25

  4. 14:04

  5. 13:09

  6. 12:02

  7. 12:01

  8. 11:33