1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamingdienst: Tipp aus der…

Geschäftsschädigend?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Geschäftsschädigend?

    Autor: FrankTzFL 10.06.11 - 22:15

    >Ist es illegal, sich den Stream eines Filmes anzusehen?
    >Nein, sagen jene, die auf diese Art illegale Kopien aktueller
    >Filme im Netz sehen. Ja, sagt die Filmindustrie,
    >die das als Schädigung ihrer Geschäfte betrachtet.

    Liebe GVU und Filmindustrie was euch das geschäfft versaut sind nicht die Streams nein es sind die Überzogenen Kino Eintritspreise in den Katastrophalen Megakinos!

    ich will nicht 8 und merh euros für einen platz in einem kino mit 100 oder mehr sitzen bezahlen!

    aber die betreiber der kinos können recht wenig für die preise denn sie und ihre Verleier streichen sich ja den Löwenanteil ca.90% ein.

    und einen vernünftigen streamingdienst bietet ihr ja nicht an und selbst wenn ihr diesen anbieten würdet wären die preise astronomisch!

    denkt über eure preispolitik nach und nicht darüber wie ihr an einem veralteten system festhalten könnt!

    __________________________________________________________________
    Ja Legasthenie ist eine Krankheit und ich Arbeite daran das man diese nicht mehr so stark merkt! daher erspart euch und mir bitte jegliche Art von Kommentar! danke

  2. Re: Geschäftsschädigend?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.11 - 07:53

    FrankTzFL schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > aber die betreiber der kinos können recht wenig für die preise denn sie und
    > ihre Verleier streichen sich ja den Löwenanteil ca.90% ein.
    >

    Bis dato nicht verkehrt, aber woher nimmst du die 90%? Und auf was beziehen sich diese?

    90% vom Gesamtpreis würde nicht hinhauen, wenn man sich die großen Kino-Neubauten anschaut und diese dann auch noch auf 3D umstellten.

    Geh mal zu deinem Lebensmittelhändler und frage den mal was er drauf schlägt. Das würde in etwa den 90% gleich kommen. Dann gehen nämlich noch Betriebs- und Lohnkosten und die Steuern davon ab. Sonst würde man nur Verlust einfahren und das passt irgendwie nicht zu einer Gewinn orientierten Gesellschaft.



    > und einen vernünftigen streamingdienst bietet ihr ja nicht an und selbst
    > wenn ihr diesen anbieten würdet wären die preise astronomisch!
    >
    > denkt über eure preispolitik nach und nicht darüber wie ihr an einem
    > veralteten system festhalten könnt!
    >

    Denke das Problem liegt tiefer. Nehmen wir mal das Mörder-Imperium... ähm... Murdoch-Imperium. Wo hat dieser Rupert Murdoch überall seine Finger im Spiel? Nicht nur bei den TV-Sendern sicherlich. Diese wollen, sollen die Filme irgendwann auch noch zeigen und vermarkten - Werbung..... mom... pls.... ... logisch oder?
    Da gibt es mit Sicherheit noch neben diesem Rüpel Murdoch noch andere.

    Wünschenswert wäre dieses aber das scheitert wahrscheinlich schon an den Gagen/Beteiligungen der allerseits beliebten Stars, Regisseuren und Produzenten.

    Die Content-Mafia selbst verhält sich dabei noch verhältnismäßig bescheiden, weil diese nämlich genau die Interessen der oben genannten vertritt, denen die Massen zu jubeln. Wie sonst ließe sich der Spieltrieb die Titanic zu entdecken usw. erklären?!

  3. Re: Geschäftsschädigend?

    Autor: Desertdelphin 11.06.11 - 07:56

    Hast absolut Recht. Hier in Ecuador bezahle ich für 2*3D Karten für nen normalen film 11$ - 7,80¤ und in deutschland für EINE Karte 13¤... Das heißt fast 4 mal mehr. Dafür sind hier die Kinos meist voll. Also obwohl es ein Land ist das fast 4 mal weniger BIP pro Person hat machen die pro Kino mehr Umsatz. Vollpfosten. Aber mit Europa kann mans ja machen.

  4. Re: Geschäftsschädigend?

    Autor: book 11.06.11 - 12:03

    Desertdelphin schrieb:

    > Hier in Ecuador bezahle ich

    Langsam wird's langweilig. ;))

    > Dafür sind hier die Kinos meist voll. Also obwohl es
    > ein Land ist das fast 4 mal weniger BIP pro Person hat machen die pro Kino
    > mehr Umsatz.

    Das ist eine Milchmädchenrechnung.

  5. Re: Geschäftsschädigend?

    Autor: Nemorem 11.06.11 - 12:26

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > FrankTzFL schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > aber die betreiber der kinos können recht wenig für die preise denn sie
    > und
    > > ihre Verleier streichen sich ja den Löwenanteil ca.90% ein.
    > >
    >
    > Bis dato nicht verkehrt, aber woher nimmst du die 90%? Und auf was beziehen
    > sich diese?
    >

    Sorry aber die 90% sind tatsächlich nicht verkehrt. An dein Eintrittspreisen verdienen Kinos eigentlich fast nichts, erst mit Popcorn, Getränken und anderem Kram, kommt das Geld herein. Erst nachdem ein Film schon eine Weile im Kino lief, ändert sich das Verhältnis ein wenig und die Kinobetreiber bekommen mehr vom Eintrittsgeld, aber in den ersten Wochen, wandert fast alles zur Mafia...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Ulm
  2. auticon, verschiedene Standorte
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  4. KfW IPEX-Bank GmbH, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
    Indiegames-Rundschau
    Der letzte Kampf des alten Cops

    Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
    2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
    3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

    1. Adobe Sensei: Hundebilder suchen per KI
      Adobe Sensei
      Hundebilder suchen per KI

      Adobes künstliche Intelligenz kann Personen aus Bildern ausschneiden, Sprachaufnahmen verbessern, das Verhalten von Nutzern vorhersagen und vieles mehr. Wir haben mit einem der Entwickler über Vorhersagen von Nutzerverhalten, Datenschutz und einen Berliner Chatbot gesprochen.

    2. Elektrosupersportler: Karma stellt SC2 vor
      Elektrosupersportler
      Karma stellt SC2 vor

      Karma Automotive hat auf der Los Angeles Motor Show den Supersportwagen SC2 vorgestellt, der rein elektrisch angetrieben wird und 820 kW erreicht. Eine Art Superdashcam ist ebenfalls eingebaut.

    3. Elektroauto: Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan
      Elektroauto
      Lieferverzögerungen beim Porsche Taycan

      Porsche hat ein Problem mit seinem ersten Elektroauto: Der Taycan kann nicht wie geplant ausgeliefert werden, weil das Unternehmen die Komplexität der Fertigung unterschätzt hat.


    1. 09:15

    2. 08:47

    3. 07:48

    4. 07:30

    5. 07:10

    6. 17:44

    7. 17:17

    8. 16:48