Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wegen Kino.to: Anonymous attackiert…

Ernsthaft: Du findest Anonymous-Aktionen sinnvoll?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ernsthaft: Du findest Anonymous-Aktionen sinnvoll?

    Autor: BufferOverflow 11.06.11 - 22:13

    Mich würde mal brennend interessieren, in welchem Alter Anonymous-Befürworter und -Ablehner sind.

    Ich (36) lehne sie ab. Da gibt es andere Möglichkeiten. Anonymous' Aktionen würde ich eher als Vandalismus und nicht als politische Willensbildung/Äußerung einsortieren. Wir sind hier nicht in einer Diktatur.

  2. Re: Ernsthaft: Du findest Anonymous-Aktionen sinnvoll?

    Autor: ArnyNomus 11.06.11 - 23:05

    Ich bin 20, und ich finde die Aktionen von Anonymous durchaus sinnvoll. Nicht jede hat eine berechtigung. Das sie die GVU lahmgelegt haben finde ich witzig, aber nicht unbedingt sinnvoll. Die Attacken gegen Paypal, Amazon, Visa und Mastercard fande ich durchaus angebracht. Auch der Hack gegenüber HBGary und die Operation Turkey finde ich in Ordnung.

    Anon selbst würde ich nicht aktiv unterstützen, da die Methoden und Motive der Gruppe nicht immer gut gewählt sind. Aber sie zeigen das es eine Möglichkeit gibt sich zu wehren, wenn Firmen und Regierungen mist bauen. Und wenn ich daran denke wie Rebellionen früher aussahen, dann finde sind Hacks und DDoS die bessere wahl als Bürgerkrieg (Libyen); brennenden Mülltonnen und Autos (Paris, 2004); Guerilla-Krieg (Cuba) oder Enthauptete Staatsoberhäupter (Franz. Revolution). Klar - der Vergleich hinkt. Aber die Tendenz die Revolution in das Internet zu tragen ist zu begrüßen, auch wenn es auf dem ersten Blick kindisch erscheinen mag.

    Ich selbst bleibe bei klassischen Demonstrationen und anderen friedlichen Protestformen, auch wenn die meiner Erfahrung nach wenig Aufmerksamkeit erhalten und so nicht viel bewirken.

  3. Re: Ernsthaft: Du findest Anonymous-Aktionen sinnvoll?

    Autor: fiesemoepps 11.06.11 - 23:56

    Wenn du uns erklärst welche anderen Möglichkeiten du siehst, dann her damit. Ich sehe inzwischen keine mehr. Ob Finanzkrise, Fukushima, Erpressung durch RatingAgenturen u.s.w.. Da setzt sich im Bereich Scientology und verqueres Uhrheberrecht fort. Demokratie wird von den Finanzmärkten ausgehölt

    Ach ja, ich bin 44

    Ist das schlimm?

  4. Re: Ernsthaft: Du findest Anonymous-Aktionen sinnvoll?

    Autor: BufferOverflow 12.06.11 - 13:16

    fiesemoepps schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du uns erklärst welche anderen Möglichkeiten du siehst, dann her
    > damit. Ich sehe inzwischen keine mehr.

    Naja, Politik ist eine Möglichkeit. Oder eben organisierter Protest, ohne destruktive Elemente. Die will niemand haben. Steinewerfer bei Demonstrationen sind für mich Leute, die lediglich Ärger/den Kick suchen.
    Ich denke, wir als Gesellschaft haben diesen Schritt hinter uns, es muss nicht alles in kriegerischer Form durchgesetzt werden.

    > Ob Finanzkrise, Fukushima,
    > Erpressung durch RatingAgenturen u.s.w.. Da setzt sich im Bereich
    > Scientology und verqueres Uhrheberrecht fort. Demokratie wird von den
    > Finanzmärkten ausgehölt

    Und da soll es helfen, Webseiten und Firmen per Computer zu attackieren? Wohin soll das führen? Gibt's da ein Ziel, das erreicht werden soll? Totale Anarchie? Ich hab da von Anonymous noch nix gehört, was denen so vorschwebt. Immer nur draufhaun, wenn jemand was macht, mit denen "sie" nicht einverstanden sind.

    Ich sehe da eher die Gefahr, dass durch solche Chaoten die Gesetzeslage eher verschärft wird. Chaoten und Kriminelle wird es nicht jucken. Aber wie immer den normalen Bürger jedoch schon.

    > Ach ja, ich bin 44
    >
    > Ist das schlimm?

    Ne...warum? Ich hab ja danach gefragt. Hatte zuerst den Verdacht, das womöglich fast ausschließlich nur Jugendliche diese Aktionen "cool" finden.

  5. Re: Ernsthaft: Du findest Anonymous-Aktionen sinnvoll?

    Autor: mikenolte 12.06.11 - 14:01

    So wie vor rund einem Jahrhundert die ersten illegalen Streiks zu einer Arbeiterbewegung führten, aus der Gewerkschaften, Arbeiterparteien und schließlich die Sozialdemokratie hervorging, so führten die illegalen Aktionen von Umweltaktivisten einst zunächst zur Bildung von Bürgerinitiativen und schließlich zu Ökoparteien, die weltweit in zahlreichen Ländern in die Parlamente gewählt wurden.

    In diesem Kontext kann man Anonymous als den Aktivismus betrachten, der den politische Boden bereitet, auf dem die Piratenparteien in einigen dutzend Ländern über ihren Gründungshype hinauswachsen können.

    Siehe dazu auch Rick Falkvinge „I love Anonymous!“ http://falkvinge.net/2011/05/28/i-love-anonymous/

  6. Re: Ernsthaft: Du findest Anonymous-Aktionen sinnvoll?

    Autor: stachelzelle 13.06.11 - 08:33

    Die Nerdfürsorge (auch Piratenpartei genannt) mit ihrere selbst angedichteten aber nicht vorhandenen Kompetenz im Urheberrecht versucht nur Asotialität zu kultivieren. Und das nicht mal besonders schlau, wie auch wenn sich unter den Mitgliedern nur Leute befinden die "Copy & Paste" für die größte Errungenschaft der Neuzeit halten. Einfach nur lachhaft wie da versucht wird ohne schlüssige Konzepte ein proklamiertes Ziel zu erreichen indem man die dümmsten mit ideologisierter Asotialität in ihrem frühkindlichem Verhalten noch bestärkt. Leute werdet erwachsen und verdient mal euren Lebensunterhalt selber, dann kommt auch die Einsicht das eine erbrachte Leistung/Arbeit auch ihren Wert haben muss.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.11 08:34 durch stachelzelle.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin
  3. IP Dynamics GmbH, Hannover, Stuttgart
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,22€
  2. 36,99€
  3. 2,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Unfallgefahren: DJI baut Flugzeugerkennung in Drohnen ein
    Unfallgefahren
    DJI baut Flugzeugerkennung in Drohnen ein

    DJI will verhindern, dass unbedachte Nutzer ihre Drohnen in die Nähe von startenden und landenden Hubschraubern und Flugzeugen bringen und baut daher künftig ein Erkennungssystem ein, auch in kleine Drohnen.

  2. Logistik: Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung
    Logistik
    Ford plant humanoiden Roboter für die Paketzustellung

    Nach den Vorstellungen von Ford soll bei der Paketzustellung in nicht allzu ferner Zukunft ein zweibeiniger Roboter den menschlichen Postboten ersetzen. Er soll in einem autonomen Fahrzeug mitfahren und das gewünschte Paket zur Haustür tragen.

  3. Consumer Reports: Verbraucherschützer bewerten Teslas Autopilot als unsicher
    Consumer Reports
    Verbraucherschützer bewerten Teslas Autopilot als unsicher

    Die US-Verbraucherschutzorganisation Consumer Reports bewertet die automatische Spurwechselfunktion in Teslas Autopilot als weit weniger kompetent als einen menschlichen Fahrer und warnt vor Sicherheitsrisiken.


  1. 08:42

  2. 08:22

  3. 07:51

  4. 07:00

  5. 18:46

  6. 18:07

  7. 17:50

  8. 17:35