Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Rekord: Facebooks Börsengang mit…

Internetblase 2.0

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Internetblase 2.0

    Autor: elitezocker 14.06.11 - 13:57

    Und wieder werden die selben Fehler gemacht wie bei der letzten Internetblase. Internetdienste werden überbewertet und höher gehandelt als sie wert sind bis das gesamte System erneut zusammenbricht und die Blase sozusagen platzt. Anscheinend haben zu viele Menschen zu schnell vergessen. (Vielleicht sollten die mal Anonymous fragen, denn die vergessen ja angeblich nie)

    Unternehmen wie Facebook dürften nicht nach Diensten und Daten, sondern nur nach Sachwerten bewertet werden. Was käme dabei wohl raus? Mehr als 1 Mio Euro oder weniger?

    --==::Hier sind die Gamer::==-- シ

  2. Re: Internetblase 2.0

    Autor: tingelchen 14.06.11 - 14:08

    Der Wert einer Internetfirma sollte schon anhand ihres Umsatzes und dem daraus resultierenden rein Gewinn beurteilt werden. Auch wenn das eigentlich Geschäft im Grunde nur Informationen sind. So haben Inmaterielle Produkte dennoch einen Wert :)

  3. Re: Internetblase 2.0

    Autor: Der schwarze Ritter 14.06.11 - 16:14

    Och, die Server und die Software würde ich jetzt schon teurer als 1 Mio. einschätzen. Allerdings im niedrigen zweistelligen Millionenbereich.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hamburg
  2. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. IP Dynamics GmbH, Hannover, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  3. 83,90€
  4. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
    Bundestagsanhörung
    Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

    Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
    Ein Bericht von Justus Staufburg

    1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
    2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
    3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    1. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
      Gamification
      Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

      Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

    2. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
      Handy-Betriebssystem
      KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

      Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.

    3. Programmierung: Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung
      Programmierung
      Wolfram Engine wird kostenfrei für Entwicklung

      Entwickler können die Grundlage der Systeme Mathematica und Wolfram Alpha, die Wolfram Engine, künftig kostenfrei für private Zwecke oder Experimente verwenden. Der kommerzielle Einsatz muss aber von Wolfram Research lizenziert werden.


    1. 18:07

    2. 17:50

    3. 17:35

    4. 17:20

    5. 16:56

    6. 16:43

    7. 16:31

    8. 16:24