Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › EverQuest 2: Dupe-Exploit und seine…

Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: Tropper 08.08.05 - 19:01

    Also wenn wir mal von einen (durchschnittlich) Jahresgehalt von 30k ausgehen dann will er 90k mit dem Verkauf gemacht haben?

    Oder zumindest zwischen 45-50k wenn man das Gehalt Netto rechnet.

    Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen....

    PS: alles in Euro natürlich.

    Tropper



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.05 19:02 durch Tropper.

  2. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: Rynar 08.08.05 - 19:08

    Mit virtuellem Geld kann man extrem viel verdienen. Mich wundert, daß der Typ so wenig verdient hat. Wenn er es richtig gemacht hätte, wären womöglich Millionenbeträge möglich gewesen.

  3. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: dasjamallustig 08.08.05 - 19:34

    Rynar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mit virtuellem Geld kann man extrem viel
    > verdienen. Mich wundert, daß der Typ so wenig
    > verdient hat. Wenn er es richtig gemacht hätte,
    > wären womöglich Millionenbeträge möglich gewesen.


    Also nun mal "sorry"... welcher "Honk" (ich halte mich bewusst zurück) gibt ernsthaft echte, bare Euros für sowas aus?
    Ich will ja niemanden beleidigen oder sowas und auch niemandem zu nahe treten, aber ist es nicht ein wenig extrem auf diese Art in einem Spiel voran kommen zu wollen? Jeder sachlich, normal denkende Mensch würde doch das Geld lieber woanders investieren als in virtuelles Geld aus einem Spiel, dass vermutlich in 2 oder 3 Jahren sowieso nicht mehr gezockt wird...
    (Dies war nur ein kleiner Einblick in die Meinung die ich darüber habe) ;-)

  4. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: dasjamallustig 08.08.05 - 19:36

    korrigiere: ..., dass vermutlich...

    Muss natürlich ohne Doppel-s sein, also: ..., das vermutlich...

    ;-)

  5. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: bladi 08.08.05 - 19:42

    dasjamallustig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > korrigiere: ..., dass vermutlich...
    >
    > Muss natürlich ohne Doppel-s sein, also: ..., das
    > vermutlich...
    >
    > ;-)

    Jo, das dacht ich mir auch, bis WoW da war ^^ Hab mir letztlich auch mal für 129$ 1000 in-game Gold gekauft damit ich gewisse Zutaten besser erstehen kann. Wenn mir einer sowas vor nem jahr zugetraut hätte, hätt ich ihn wohl als idiot abgestempelt... jaja... so ändert sich das leben.

  6. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: Tropper 08.08.05 - 19:46

    bladi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > dasjamallustig schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > korrigiere: ..., dass vermutlich...
    >
    > Muss natürlich ohne Doppel-s sein, also:
    > ..., das
    > vermutlich...
    >
    > ;-)
    >
    > Jo, das dacht ich mir auch, bis WoW da war ^^ Hab
    > mir letztlich auch mal für 129$ 1000 in-game Gold
    > gekauft damit ich gewisse Zutaten besser erstehen
    > kann. Wenn mir einer sowas vor nem jahr zugetraut
    > hätte, hätt ich ihn wohl als idiot abgestempelt...
    > jaja... so ändert sich das leben.
    >

    Also ich hab mir ja von nen Kumpel sagen lassen das Gold in WoW ne Menge wert ist ... aber reale 129$ sind mir da doch lieber.

  7. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: Rynar 08.08.05 - 19:51

    Es handelt sich hier um ein Milti-Millionen-Euro Geschäft mit gigantischem Wachstum. Es gibt bereits riesige Gold-Farmen in Ländern wie China oder Rumänien. Da laufen 24/7 Macro-Bots, kontrolliert von billigen Arbeitskräften. Ein Typ den ich kenne verdient mehr als 50.000 Euro pro Woche, und er ist bei weitem nicht der Größte am Markt.

    Absolute Wachstumsbranche.

  8. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: bla 08.08.05 - 20:17

    Rynar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es handelt sich hier um ein Milti-Millionen-Euro
    > Geschäft mit gigantischem Wachstum. Es gibt
    > bereits riesige Gold-Farmen in Ländern wie China
    > oder Rumänien. Da laufen 24/7 Macro-Bots,
    > kontrolliert von billigen Arbeitskräften. Ein Typ
    > den ich kenne verdient mehr als 50.000 Euro pro
    > Woche, und er ist bei weitem nicht der Größte am
    > Markt.
    >
    > Absolute Wachstumsbranche.

    Und wo kann man das ganze Gold dann kaufen? Etwa bei eBay? Oder gibt es auch andere "Vertriebsplattformen" dafür?

  9. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: Rynar 08.08.05 - 20:23

    Die Großen haben inzwischen alle eigene Seiten glaube ich.

    Beispiel:

    http://www.yourvirtualseller.com/YVS.aspx


    Der Typ von EQ2 hat wahrscheinlich mit dem Dupe die größte Chance seines Lebens gehabt, einen Dupe zu finden ist wie ein Lottogewinn wenn man nicht entdeckt wird.

    Wie Methical woanders schrieb:

    "Honestly, we had characters created and covered in gold like Mr.T, within one day. Also, we always sold to the same vendor, who should have had an E-red flag go off when we sold 2 of the same dog to her, not to mention 200."

    Chance vertan.

  10. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: train 08.08.05 - 20:31

    Wie umfangreich ist es, 1000 Gold Units zu produzieren?


    Rynar schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Großen haben inzwischen alle eigene Seiten
    > glaube ich.
    >
    > Beispiel:
    >
    > Der Typ von EQ2 hat wahrscheinlich mit dem Dupe
    > die größte Chance seines Lebens gehabt, einen Dupe
    > zu finden ist wie ein Lottogewinn wenn man nicht
    > entdeckt wird.
    >
    > Wie Methical woanders schrieb:
    >
    > "Honestly, we had characters created and covered
    > in gold like Mr.T, within one day. Also, we always
    > sold to the same vendor, who should have had an
    > E-red flag go off when we sold 2 of the same dog
    > to her, not to mention 200."
    >
    > Chance vertan.


  11. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: querbolzen 08.08.05 - 20:39

    Tropper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bladi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > dasjamallustig schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > korrigiere: ..., dass
    > vermutlich...
    >
    > Muss natürlich ohne
    > Doppel-s sein, also:
    > ..., das
    >
    > vermutlich...
    >
    > ;-)
    >
    > Jo, das
    > dacht ich mir auch, bis WoW da war ^^ Hab
    > mir
    > letztlich auch mal für 129$ 1000 in-game Gold
    >
    > gekauft damit ich gewisse Zutaten besser
    > erstehen
    > kann. Wenn mir einer sowas vor nem
    > jahr zugetraut
    > hätte, hätt ich ihn wohl als
    > idiot abgestempelt...
    > jaja... so ändert sich
    > das leben.
    >
    > Also ich hab mir ja von nen Kumpel sagen lassen
    > das Gold in WoW ne Menge wert ist ... aber reale
    > 129$ sind mir da doch lieber.

    Schwachfug.

    Wenn du mal eine Weile 60er bist und deine Set-Teile und Waffen mit Kreuzfahrer blablabla hast, dann hast du Geld ohne Ende und kannst kaum mehr was damit anfangen. Im AH gibt es dann NICHTS interessantes mehr zu kaufen. Was willst dann mit dem Scheiss Gold? Was dann interessiert sind violette Sachen, Epics. Die gibt's im AH nicht. Da musste schon in den MC oder zu Onyxia rennen wie ein Depp, 40 Mann organisieren, solche Sachen. DAS macht das echte Spiel aus.

    Die Leute, die Gold beim Farmer kaufen, haben das Spiel nicht verstanden. Suchen im RL sicher auch immer den einfachen Weg. Nur keine Anstrengung, nur keinen Ehrgeiz entwickeln, nichts bis zum Ende durchziehen.

    Kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

  12. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: Gizmo 08.08.05 - 20:49

    querbolzen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tropper schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > bladi schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > dasjamallustig
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > korrigiere: ...,
    > dass
    > vermutlich...
    >
    > Muss
    > natürlich ohne
    > Doppel-s sein, also:
    > ...,
    > das
    >
    > vermutlich...
    >
    > ;-)
    >
    > Jo, das
    > dacht ich mir auch, bis WoW da
    > war ^^ Hab
    > mir
    > letztlich auch mal für
    > 129$ 1000 in-game Gold
    >
    > gekauft damit ich
    > gewisse Zutaten besser
    > erstehen
    > kann.
    > Wenn mir einer sowas vor nem
    > jahr
    > zugetraut
    > hätte, hätt ich ihn wohl als
    >
    > idiot abgestempelt...
    > jaja... so ändert
    > sich
    > das leben.
    >
    > Also ich hab
    > mir ja von nen Kumpel sagen lassen
    > das Gold
    > in WoW ne Menge wert ist ... aber reale
    > 129$
    > sind mir da doch lieber.
    >
    > Schwachfug.
    >
    > Wenn du mal eine Weile 60er bist und deine
    > Set-Teile und Waffen mit Kreuzfahrer blablabla
    > hast, dann hast du Geld ohne Ende und kannst kaum
    > mehr was damit anfangen. Im AH gibt es dann NICHTS
    > interessantes mehr zu kaufen. Was willst dann mit
    > dem Scheiss Gold? Was dann interessiert sind
    > violette Sachen, Epics. Die gibt's im AH nicht. Da
    > musste schon in den MC oder zu Onyxia rennen wie
    > ein Depp, 40 Mann organisieren, solche Sachen. DAS
    > macht das echte Spiel aus.
    >
    > Die Leute, die Gold beim Farmer kaufen, haben das
    > Spiel nicht verstanden. Suchen im RL sicher auch
    > immer den einfachen Weg. Nur keine Anstrengung,
    > nur keinen Ehrgeiz entwickeln, nichts bis zum Ende
    > durchziehen.
    >
    > Kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen
    > möchte.
    >
    >
    Ich sehe das genauso wie mein vorredner, wer sich ingame Geld kaufen muss der hat das Spiel wirklich nicht verstanden. Aber das sind warscheinlich solche Leute die in RL nicht besonders weit gekommen sind und jetzt ingame sich profilieren müssen......

  13. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: KaiserGimmel 09.08.05 - 00:41

    Toller Therapie Vorschlag:

    Ihr zahlt solange Geld an mich, während dessen zock ich natürlich, bis ihr kein Geld mehr habt und schon seid ihr geheilt - und ich viele Euros reicher ;)

    Man wie kann man nicht nur für ein Game zahlen + Monatsgebühren und dann auch noch für INGAME Equipment oder Geld...?!

    Kurz: Geld an mich -> ich heil euch :)

    Grüße
    K.

  14. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: objektiv 09.08.05 - 04:57

    Gizmo schrieb:
    > Ich sehe das genauso wie mein vorredner, wer sich
    > ingame Geld kaufen muss der hat das Spiel wirklich
    > nicht verstanden. Aber das sind warscheinlich
    > solche Leute die in RL nicht besonders weit
    > gekommen sind und jetzt ingame sich profilieren
    > müssen......

    und du hängst dich gern an starke vorredner an, nicht wahr? paar wörter ändern, den kontext beibehalten, bloß sehr viel kürzer und ohne eigene argumentation.

    arm! bestimmt bist ein frickler


  15. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: chimaero 09.08.05 - 05:53

    Moin ihr Vollquottel ;p

    Ich hab vor etlichen Jahren mal meinen Galaxy Wars Account verkauft für 50 Ocken, bei eBay.
    Hatte dafür etliche hundert Stunden gespielt (und Spass gehabt, damals dachte ich im Traum noch nicht an die Möglichkeit, echte € dafür zu bekommen).
    Kein gutes Geschäft, nach realwirtschaftlichen Gesichtspunkten.
    Aber, ich erzähl die Geschichte noch heute gern jedem ders nicht hören will.

    Angebot und Nachfrage, da leben wir heute. Obs gut ist oder pöse - k.A.

    Ich würd auch den Käufer meines Accounts nie als Lamer, Idiot o.ä. bezeichnen. Der wusste sicher auch warum er es tut.
    Auf der andren Seite, die Betreiber von GW haben es später dann untersagt, Accounts oder Items aus dem (kostenlosen) Browsergame zu verkaufen.
    Blizzard (Diablo2, WoW,....) mögen das auch nicht.

    Sony (Everquest2, siehe Topic) hingegen planen, eine eigene Auktionsplattform zu eröffnen wo man in absehbarer zeit wohl Items etc. für Real Cash erwerben kann. und zwacken sich ihre Prozente vom Erlös ab, als Auktionsplattform. Die Meldung habe ich afaik auch hier bei Golem.de gelesen.

    Wer hat recht? Wer ist pöse?

    ^^

  16. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: The Good 09.08.05 - 06:42

    train schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie umfangreich ist es, 1000 Gold Units zu
    > produzieren?
    >
    Also regulaer ohne irgendwelchen Seltenen oder raren Items (Epics) zu finden machst Du so 10-30 Gold pro Spielstunde in WOW... wenn Du glueck hast und bei entsprechendem Zeitinvest bekommst du irgendwann mal so ein Item kannst du das teils fuer 100-500gold verkaufen.

    Wenn Du so einen Exploit wie das dupen hast, kannst du 1000gold bestimmt in 30min. machen denke ich.

    Ansonsten biste regulaer ganz gut dabei wenn du in einer Woche 1000Gold machst beim farmen

    The Good

  17. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: stoph 09.08.05 - 07:50

    chimaero schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Moin ihr Vollquottel ;p
    >
    [..]
    > Wer hat recht? Wer ist pöse?
    >
    > ^^
    >
    Schön gesagt Chim^^


  18. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: cmi 09.08.05 - 08:34

    objektiv schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gizmo schrieb:
    > > Ich sehe das genauso wie mein vorredner, wer
    > sich
    > ingame Geld kaufen muss der hat das
    > Spiel wirklich
    > nicht verstanden. Aber das
    > sind warscheinlich
    > solche Leute die in RL
    > nicht besonders weit
    > gekommen sind und jetzt
    > ingame sich profilieren
    > müssen......

    schon mal auf die idee gekommen, _dass_ sie im rl möglicherweise weiter sind als ein 24/7-zocker von wow/eq2/xyz? wenn deren "spielspaß" darin besteht, gegenstände für bares geld zu kaufen, um ingame das spiel zu "beschleunigen" - so what. ich finde das auch nicht toll, aber dieses oberkindische und widersprüchliche "die bringens im rl zu nix und sind ja eh die absoluten loser, nicht so wie wir erfolgreichen rl-pr0s" von querbolzen und dir ist einfach mal lächerlich.

    imo gibt es zwei große gruppen von leuten, die virtuelle gegenstände für reales geld kaufen:

    1) gut situierte leute, die anders als möglicherweise ihr nicht 24/7 zocken können, um dann mit ihren megateuren waffen/rüstungen herumzustolzieren und einen auf king zu machen (was ich noch viel ärmer finde ;)).
    2) leute, die ingame trotz viel spielzeit irgendwie nix reißen können und darum nachhelfen wollen.

  19. oops, beim falschen geantwortet. beitrag bezog sich auf gizmo (n/t)

    Autor: cmi 09.08.05 - 08:36

    n/t

  20. Re: Mehr als einige Leute in drei Jahren gemacht haben....

    Autor: wegst 09.08.05 - 08:46

    cmi schrieb:

    > 1) gut situierte leute, die anders als
    > möglicherweise ihr nicht 24/7 zocken können, um
    > dann mit ihren megateuren waffen/rüstungen
    > herumzustolzieren und einen auf king zu machen
    > (was ich noch viel ärmer finde ;)).
    > 2) leute, die ingame trotz viel spielzeit
    > irgendwie nix reißen können und darum nachhelfen
    > wollen.


    Wenn sie die Spielzeit nicht investieren wollen, sollen sie einfach nicht spielen. Punkt.

    Unsere Gilde hatte vor kurzem in einem in einer Random Group, der zwar Stufe 60 war und halbwegs lala ausgerüstet war, aber hint und vorn keine Ahnung vom Spiel hatte. Es war so einer, der sich den Charakter gekauft hat und dann beleidigt war, dass er schnell wieder aus der Gruppe geflogen ist.

    Im Spiel benötigt man auch Zeit, das Miteinander zu lernen, wie was läuft und das kann man leider nicht kaufen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  2. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  4. DAN Produkte GmbH, Raum Schleswig-Holstein, Niedersachen, Hamburg, Bremen (Home-Office)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 99,90€
  2. 58,99€
  3. 119,90€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

  1. Faltbares Smartphone: Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab
    Faltbares Smartphone
    Samsung sagt Start des Galaxy Fold ab

    Samsung steht vor einem Foldgate: Der südkoreanische Hersteller hat den Marktstart des faltbaren Smartphones Galaxy Fold vorerst abgesagt. Nachdem die Testgeräte einiger Journalisten auch ohne ihr Zutun kaputt gegangen sind, soll das Gerät noch einmal gründlich untersucht werden.

  2. Joe Armstrong: Der Erlang-Erfinder ist gestorben
    Joe Armstrong
    Der Erlang-Erfinder ist gestorben

    Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

  3. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
    Tchap
    Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

    Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.


  1. 21:11

  2. 12:06

  3. 11:32

  4. 11:08

  5. 12:55

  6. 11:14

  7. 10:58

  8. 16:00