Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › APU für 2012: AMD zeigt…

Nicht sehr überzeugendes Video

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht sehr überzeugendes Video

    Autor: yudothat 15.06.11 - 13:18

    Was ist HD in diesem Video? 720p kann ich auch mit 'nem Pentium M Dothan abspielen, was also soll mich an diesem Ding überzeugen?

    Wie immer hat AMD marketinktechnisch nichts auf dem Kasten und hinkt Intel und Co diesbezüglich hinterher.

  2. Re: Nicht sehr überzeugendes Video

    Autor: hsse_robsi 15.06.11 - 13:26

    lol... wo steht da was von 720p?
    720p schafft jeder drecks atom, also bitte..... ich freu mich riesig für dich dass dass dein P-M auch noch packt ;D

    will wohl keiner mit dir spielen, was?

    ------------------
    Datenblattleser wissen mehr :)

  3. Re: Nicht sehr überzeugendes Video

    Autor: yudothat 15.06.11 - 15:33

    hsse_robsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > lol... wo steht da was von 720p?
    > 720p schafft jeder drecks atom, also bitte..... ich freu mich riesig für
    > dich dass dass dein P-M auch noch packt ;D
    >
    > will wohl keiner mit dir spielen, was?


    Die Definition für HD fängt ab 720p an, deshalb frage ich ja was der gute Mann in dem Video mit HD meint. Er geht nicht auf den Codec, die verwendeten Kodierungsoptionen oder gar die Auflösung ein. Wie du selber schon richtig festgestellt hast kann auch jeder billige Atom 720p Kram abspielen, weshalb ich mich frage was jetzt der Unterschied zu den bisherigen Prozessoren und diesem neuen "Goldstück" ist.

    Wer lesen kann ist klar im Vorteil

  4. Re: Nicht sehr überzeugendes Video

    Autor: SCF 16.06.11 - 02:50

    Es geht hier nicht darum, dass das so toll ist auf einer APU für 2012 HD Video abzuspielen. Es geht darum, dass das auf einem Vorserienmodell für ein Produkt, dessen Vorgänger gerade gelauncht wurde, bereits funktioniert.

  5. Re: Nicht sehr überzeugendes Video

    Autor: yudothat 16.06.11 - 10:22

    >Es geht darum, dass das auf einem Vorserienmodell für ein Produkt, dessen Vorgänger >gerade gelauncht wurde, bereits funktioniert.

    Toll das es funktioniert, aber wenn es keine offensichtlichen Vorteile gibt dann bringt mir eine neue "funktionierende" CPU auch nichts.

  6. Re: Nicht sehr überzeugendes Video

    Autor: Dragos 16.09.11 - 19:40

    Wenn du dir einmal die A serie anschauen würdest, dann kannst du wissen was die neue APU leisten können muss! Um überhaupt mit der A Serie vergleichbar zu sein. und die E serie kann auch bereits 1080p.

    Die A Serie hat den Nachteil das die dinger min. 65 W fressen. Wenn AMD hier auf 30 kommt werden sich eine menge Leute freuen.

    Und wenn der Typ sagt es läuft HD kannst du von ausgehen, das der bestimmt nicht 720p meint.

    PS: das/dass ist mir jetzt egal

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. WEMAG AG, Schwerin
  4. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 21,95€
  2. 4,16€
  3. 44,99€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02