Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spam-King zahlt 7 Millionen US-Dollar…

wieso bekommt ms 7 mio?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wieso bekommt ms 7 mio?

    Autor: pixel2 09.08.05 - 12:15

    wäre es nicht angebracht, dass die spam-opfer oder die provider die 7 mio bekommen? warum microsoft? ok, 1 mio. geht immerhin an bedürftige. aber billy hat immerhin 6 mio. verdient...

  2. Re: wieso bekommt ms 7 mio?

    Autor: Sicaine_t 09.08.05 - 13:24

    1. "billy" hat mit MS ansich recht wenig zu tun. Verdient hat er an dem Urteil überhaupt nichts! Er ist ja noch nicht mal mehr der Chef von MS.
    2. Lesen ist schwer oder? 6 Millionen gehen in Partnerschaften für Internetsicherheit -.-

    Ach btw: Du weißt was Microsoft und "billy" jährlich spenden?

  3. Re: wieso bekommt ms 7 mio?

    Autor: Anonymous Coward 09.08.05 - 15:08

    Sicaine_t schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 1. "billy" hat mit MS ansich recht wenig zu tun.
    > Verdient hat er an dem Urteil überhaupt nichts! Er
    > ist ja noch nicht mal mehr der Chef von MS.
    > 2. Lesen ist schwer oder? 6 Millionen gehen in
    > Partnerschaften für Internetsicherheit -.-
    >
    > Ach btw: Du weißt was Microsoft und "billy"
    > jährlich spenden?

    Weisst du was sie damit an Steuern sparen?
    (nein, es ist ja ganz nobel von den beiden)

  4. Re: wieso bekommt ms 7 mio?

    Autor: Dario 09.08.05 - 16:39

    Mal den alten Stress beiseitegelgt,das sind doch bestimmt
    Schadensersatzgelder. Mich würde es auch interessieren.
    Schadensersatz - wofür ?





    Anonymous Coward schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sicaine_t schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. "billy" hat mit MS ansich recht wenig zu
    > tun.
    > Verdient hat er an dem Urteil überhaupt
    > nichts! Er
    > ist ja noch nicht mal mehr der
    > Chef von MS.
    > 2. Lesen ist schwer oder? 6
    > Millionen gehen in
    > Partnerschaften für
    > Internetsicherheit -.-
    >
    > Ach btw: Du
    > weißt was Microsoft und "billy"
    > jährlich
    > spenden?
    >
    > Weisst du was sie damit an Steuern sparen?
    > (nein, es ist ja ganz nobel von den beiden)
    >


  5. Re: wieso bekommt ms 7 mio?

    Autor: Abzocker 09.08.05 - 17:03

    > 2. Lesen ist schwer oder? 6 Millionen gehen in
    > Partnerschaften für Internetsicherheit -.-

    Also wenn ich´s Recht verstehe: 6 Millionen gehen in die Internetsicherheit, also in ein Feld, wofür der Kunde schon im Vorfeld zahlt indem er sich rechtmäßig MS-Produkte für teuer Geld erwirbt. Sehr Nobel von Microsoft, muß man sagen!

  6. Re: wieso bekommt ms 7 mio?

    Autor: ID51248 21.09.05 - 14:14

    pixel2 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wäre es nicht angebracht, dass die spam-opfer oder
    > die provider die 7 mio bekommen? warum microsoft?
    > ok, 1 mio. geht immerhin an bedürftige. aber billy
    > hat immerhin 6 mio. verdient...

    Provider = Hotmail = Microsoft?

    Gruß
    Sascha

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. 99,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  2. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.

  3. Mark Hurd: Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben
    Mark Hurd
    Co-Chef von Software-Konzern Oracle gestorben

    Mark Hurd war als Chef von NCR, Hewlett-Packard und zuletzt Oracle einer der einflussreichsten Manager der Computerbranche. Nun ist er im Alter von 62 Jahren an einer Krankheit verstorben.


  1. 13:45

  2. 12:49

  3. 11:35

  4. 18:18

  5. 18:00

  6. 17:26

  7. 17:07

  8. 16:42