Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anti-Microsoft-Bewegung fordert…
  6. Thema

*grööööhl*

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Es ist relativ schwer Software fehlerfrei zu machen

    Autor: testuser 09.08.05 - 15:16

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > testuser schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Blubber.. AIX ist auch net sicher..
    >
    > 1. War das eine Anspielung auf die Apple-Server
    > vor MacOS X, die wurden von Apple mit AIX
    > angeboten.
    >
    > 2. Na dann halt zOS oder Guardian...
    >
    > cu
    >
    > Aleco


    Ist doch egal, ob das mit Apple oder IBM Rechnern ausgeliefert wird..
    Schwachstellen im OS sind net hardwareabhängig..

    Ein fehlerfreies OS gibts net, wie eine andere Diskussion bereits dargelegt hat..

  2. Re: *grööööhl*

    Autor: föhn 09.08.05 - 15:18

    föhn ist ein troll schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > föhn schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > so gesehen ist NT also keine MS entwicklung.
    > sie
    > haben zwar den code geschrieben, aber
    > nicht die
    > anforderungen (zumindest nicht die
    > masse der
    > anforderungen).
    >
    > Was für eine Aussage, LOOOOOOL
    >
    > DU bist echt DER CHECKER schlechthin

    tja. da du mir ja himmelhoch geistig überlegen bist, kannst du mir ja den unterschied erklären zwischen "selbst entwickelt" und "nach vorgaben entwickelt"...


  3. Re: Das ist peinlich

    Autor: föhn 09.08.05 - 15:29

    Das ist auch nicht richtig schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Microsoft Windows ist das einzige Produkt auf
    > Erden das mit Mängeln hingenommen wird.
    > Ich möchte Dich mal sehen wenn Du ein Auto kaufst
    > und der linke Blinker geht erst nach der 3.
    > Inspektion nach 3 Jahren und er braucht bis er
    > 50.000km alt ist über 30 liter Sprit...
    >
    > Das würde so keine hinnehmen.

    wenn du dich da mal nicht täuschst ;)
    mein vater fährt einen der smarts, die ab und an den start verweigern. smart (aka. mercedes) war sich tatsächlich nicht zu dreist diesen fehler nicht einfach zu beheben sonder eine anleitung zum vorgehen(!) in die sonnenblede zu kleben.
    man muss nur schaltung in position X, rückenlehne grade stellen, auf dem linken bein ums auto hüpfen und "ich liebe heino" schreien damit die karre dann doch wieder anspringt.

    ich hätte die ausgelacht wenn ich die karre hätte kaufen wollen...

  4. Re: Mac OS X

    Autor: stephan 09.08.05 - 16:06


    > Max OS X ... Ist erheblich Fehlerfreier als Microsoft Windows.
    aus meiner erfahrung heraus stimme ich da zu. NUR ist das nicht ganz fair diesen vergleich zu zulassen. Apple hat ein system das auf einer sehr ueberschaubaren palette von rechnern mit nur wenigen unterschiedlichen konfigurationen laeuft. das ist nat. erheblich leichter zu implementieren als ein "universal" betriebssystem a la windows das auf jedem aldipc funktionieren soll. allein schon durch die enorme anzahl von hardware anbietern die selbst ihre treiber schreiben ist ein konsequentes und leistungsstarkes qualitaetsmanagement aeusserst schwierig.

    wenn ms auch rechner bauen wuerde, so bin ich sicher, waere windows auf diesen genauso wenig anfaellig wie apples os auf mac rechnern.

    das problem liegt aus meiner sicht eher in der marktbeherschenden und omnipraesenten stellung von windows begruendet und weniger in der qualitaet der arbeit der ms entwickler. (das sage ich als ueberzeugter apple anwender)

    nur wo die ursachen liegen ist egal. das produkt "Windows PC" erfuellt meines erachtens nach seinen zweck nicht zufrieden stellend (im vergleich mit dem Produkt "Macintosh") und das kann es auch gar nicht auf grund der vorangegangenen diskussion.

    ich muss dies bezgl. sogar meinen respekt fuer M$ aussprechen denn den entwicklern gelingt es doch ein lauffaehiges system fuer eine unueberschaubare palette von hardware zur verfuegung zu stellen. ob apple das leisten kann wird sich (vielleicht) mit den intel-macs zeigen, oder eben auch nicht.

    > Allgemein ist MS Windows eher schlampig
    > programmiert und ohne richtigen Konzept.
    das kann ich nicht beurteilen. ich kennen weder den code genau genug noch die investierte konzeptionelle arbeit - sicher ein nachteil des closed source modells, an dem M$ festhaellt (im gegensatz zu apple ;-).

    fakt ist aber, das es auch windows systeme in sicherheitsrelevanten umgebungen gibt und das auch einige experten den source einsehen koennen und dennoch! windows einsetzen.

    gruesse, stephan


  5. Re: Mac OS X

    Autor: Mac 09.08.05 - 16:28

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > /ajk schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist erheblich Fehlerfreier als Microsoft
    > Windows.
    >
    > *g* 10.1 10.2 10.3 10.4 ....
    >
    > Seltsam, war da nich was in 10.1 mit den TCP/IP
    > Druckern z.B.? Gab es da nich mal Probleme mit dem
    > Updateserver? ...
    >
    > Sorry, aber die angebliche Fehlerarmut von MacOS
    > ist eine Legende, die galt schon zu Zeiten von
    > MacOS 9 nicht, das konnte man mit einer defekten
    > Schrift ausser Tritt bringen...
    >
    > cu
    >
    Ja, es war eine Schrift von Microsoft die mit Outlook Express installiert wurde...

    10.1-10.4 waren normale Updates, so was was MikroWeich seit vier (4!) jahren nicht mer herausgebraucht haben. Patches und Service Packs sind eben nicht Updates sondern Notlösungen um Löcher zu stopfen.

    Mac OS X ist nicht fehlerfrei, aber weit mehr fehlerfrei als Windows, und eine 5 Jahre alte Software (so alt wird XP sein falls Vista im nächsten Jahr fertig wird...) ohne Update ist keine moderne Software, sondern eine Zumutung.



  6. Re: Mac OS X

    Autor: BlaM 4cheaters.de 09.08.05 - 16:43

    /ajk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ist erheblich Fehlerfreier als Microsoft Windows.

    Wusste gar nicht, daß man "fehlerfrei" steigern kann... ;)

    Gruß,
    Dominik

  7. Re: Mac OS X

    Autor: föhn 09.08.05 - 19:50

    BlaM 4cheaters.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > /ajk schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist erheblich Fehlerfreier als Microsoft
    > Windows.
    >
    > Wusste gar nicht, daß man "fehlerfrei" steigern
    > kann... ;)
    >

    ein fehlerfreier ist logischerweise ein typ der den fehler bezahlt, damit der fehler es ihm mal "so richtig besorgt"....
    ist doch logisch oder?

    SCNR
    ;))

    > Gruß,
    > Dominik


  8. Re: *grööööhl*

    Autor: Peter Retep 09.08.05 - 20:30

    http://www.theregister.co.uk/1999/12/22/crazed_microsoft_antagonist_runs/


  9. Re: *grööööhl*

    Autor: Johannes Tümler 09.08.05 - 20:42

    Jo, davon wirds bestimmt besser...

    :donk:


    föhn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > das liest sich wie eine aprill-meldung...
    >
    > bemerkenswert ist die doppelte ironie. nicht nur
    > das diese forderung gegen MS läuft (was schon echt
    > komisch ist) sondern auch noch die forderung
    > allgemein.
    >
    > also echt. ich hab für windows auch nur was übrig
    > wenn man es dafür benutzt wofür es entwickelt
    > wurde: zum spielen.
    > aber diese gruppe mit der forderung einer
    > "uneingeschränkten garantie der fehlerfreiheit"
    > ist echt zum totlachen.
    > machne leute/bewegungen terminieren echt jegliche
    > grundlage einer sachlichen diskussion.


  10. Re: Mac OS X

    Autor: Melanchtor 10.08.05 - 08:57

    Mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, es war eine Schrift von Microsoft die mit
    > Outlook Express installiert wurde...

    Nein, es waren Shareware-Shriften, die die Grafiker immer so gerne kostenlos nutzten...

    > 10.1-10.4 waren normale Updates

    Nein, es waren Bugfixes. Das Druckerproblem wurde z.B. damit behoben.

    > ohne Update ist
    > keine moderne Software, sondern eine Zumutung.

    Irgendwie hast du nicht ganz verstanden, was bei MS ein SP mitbringt, aber das willst du ja auch gar nicht...

    *seufz* Wo ist DeeKay wenn man ihn braucht, der konnte wenigstens sachlich korrekt argumentieren...

  11. Re: Mac OS X

    Autor: Stereoide 10.08.05 - 10:21

    stephan schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > [..] - sicher ein nachteil des
    > closed source modells, an dem M$ festhaellt (im
    > gegensatz zu apple ;-).

    Du meinst, Apple gibt den Source zu MacOS-X raus, wenn ich nur höflich genug frage?
    Kannst Du mir mal bitte den richtigen Ansprechpartner nennen? Das täte mich interessieren..

    --
    Auf bald, Stereoide

  12. Re: Mac OS X

    Autor: Melanchtor 10.08.05 - 10:22

    Stereoide schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Du meinst, Apple gibt den Source zu MacOS-X raus,
    > wenn ich nur höflich genug frage?

    Er meint wohl Darvin...

  13. Re: Mac OS X

    Autor: Stephan 10.08.05 - 11:36

    ich meine darwin als kernel sowie die developertools und libs, safari etc etc... bis auf aqua ist doch alles wesentliche open source bei apple.

  14. Re: Mac OS X

    Autor: Mac 10.08.05 - 18:16

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mac schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, es war eine Schrift von Microsoft die
    > mit
    > Outlook Express installiert wurde...
    >
    > Nein, es waren Shareware-Shriften, die die
    > Grafiker immer so gerne kostenlos nutzten...

    Wer benutzt auch Mac seit 10 Jahren? Du oder ich? Es waren MS-Schriften...

    >
    > > 10.1-10.4 waren normale Updates
    >
    > Nein, es waren Bugfixes. Das Druckerproblem wurde
    > z.B. damit behoben.

    Es waren komplett neue Versionen, keine Bugfixes! Da sind komplette Technologien neu eingebunden oder ausgewechselt worden. Bugfixes sind die Auktalisierungen mit Namen wie 10.3.9 und 10.4.2, nicht 10.1-10.4.
    Die großen Auktualisierungen haben eigene Build-serien, haben also wenig mit früheren Serien zu tun.
    >
    > Irgendwie hast du nicht ganz verstanden, was bei
    > MS ein SP mitbringt, aber das willst du ja auch
    > gar nicht...
    >
    Vielleicht habe ich es ja vergessen, weil die so selten kommen...

    Wenn du meinst dass 10.1.0,10.2.0,10.3.0 und 10.4.0 Bugfixes waren, was waren dann SP1 und SP2? Keine Upgrades auf jedenfall. Ein Security-center hier vielleicht, ein bißchen Moviemaker da, mehr nicht.

    Auf http://www.microsoft.com/windowsxp/sp2/default.mspx kann man lesen:
    "About once a year, Microsoft releases an update to Windows XP. These updates contain all the fixes and enhancements which have been made available in the previous year. The updates (called Service Packs) provide convenient, all-in-one access to the most up-to-date drivers, tools, security updates, patches, and customer-requested product changes."


    ...Beinhalten alle Fixes, die im letzten Jahr heraugebracht wurde. Ein Sammelfix also, ein riesen Bugfix!

    "Once a year", naja, zweimal in 5 Jahren ist nicht ganz "Einmal pro Jahr"...

    Lies deine Bibel besser...

    > *seufz* Wo ist DeeKay wenn man ihn braucht, der
    > konnte wenigstens sachlich korrekt
    > argumentieren...

    Der hat wahrscheinlich Virusprobleme...

  15. Re: Mac OS X

    Autor: Melanchtor 11.08.05 - 08:08

    Mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wer benutzt auch Mac seit 10 Jahren? Du oder ich?
    > Es waren MS-Schriften...

    Wenn du meinst, ich war ja nur Admin in einer Werbeagentur...

  16. Re: Mac OS X

    Autor: verappleter Nutzer 12.08.05 - 12:33

    Mac schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Melanchtor schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Mac schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Ja, es war eine Schrift von
    > Microsoft die
    > mit
    > Outlook Express
    > installiert wurde...
    > > Nein, es waren
    > Shareware-Shriften, die die
    > Grafiker immer so
    > gerne kostenlos nutzten...
    >
    > Wer benutzt auch Mac seit 10 Jahren? Du oder ich?
    > Es waren MS-Schriften...
    >
    > > > > 10.1-10.4 waren normale
    > Updates
    > > Nein, es waren Bugfixes. Das
    > Druckerproblem wurde
    > z.B. damit behoben.
    >
    > Es waren komplett neue Versionen, keine Bugfixes!
    > Da sind komplette Technologien neu eingebunden
    > oder ausgewechselt worden. Bugfixes sind die
    > Auktalisierungen mit Namen wie 10.3.9 und 10.4.2,
    > nicht 10.1-10.4.
    > Die großen Auktualisierungen haben eigene
    > Build-serien, haben also wenig mit früheren Serien
    > zu tun.
    > > > Irgendwie hast du nicht ganz
    > verstanden, was bei
    > MS ein SP mitbringt, aber
    > das willst du ja auch
    > gar nicht...
    >
    > Vielleicht habe ich es ja vergessen, weil die so
    > selten kommen...
    >
    > Wenn du meinst dass 10.1.0,10.2.0,10.3.0 und
    > 10.4.0 Bugfixes waren, was waren dann SP1 und SP2?
    > Keine Upgrades auf jedenfall. Ein Security-center
    > hier vielleicht, ein bißchen Moviemaker da, mehr
    > nicht.
    >
    > Auf kann man lesen:
    > "About once a year, Microsoft releases an update
    > to Windows XP. These updates contain all the fixes
    > and enhancements which have been made available in
    > the previous year. The updates (called Service
    > Packs) provide convenient, all-in-one access to
    > the most up-to-date drivers, tools, security
    > updates, patches, and customer-requested product
    > changes."
    >
    > ...Beinhalten alle Fixes, die im letzten Jahr
    > heraugebracht wurde. Ein Sammelfix also, ein
    > riesen Bugfix!
    >
    > "Once a year", naja, zweimal in 5 Jahren ist nicht
    > ganz "Einmal pro Jahr"...
    >
    > Lies deine Bibel besser...
    >
    > > *seufz* Wo ist DeeKay wenn man ihn braucht,
    > der
    > konnte wenigstens sachlich korrekt
    >
    > argumentieren...
    >
    > Der hat wahrscheinlich Virusprobleme...

    Es ist fantastisch wie Apple-User ihren "heiligen Gral" verteidigen. Fakt ist doch dass Apple ja sooo ein tolles Betriebsystem hat, das so toll funktioniert und kompatibel ist, dass es ja jeder benutzt. Jeder kennt Apple, jeder weiß wie Viren- und Fehlerfrei es sein soll und wie ach so schön die Welt wäre wenn doch jeder nur einen Apfel zu hause stehen hätte. Dann würden bestimmt keine Kriege mehr ausbrechen (Vorsicht Übertreibung)...
    Jetzt mal zum subjektivem. Ich empfinde dieses rumgequäke "Mein toller Apfel ist sooo viel doller als jeder andere PC ob mit Kleinweichs Fenster, Linux, Unix etc., jawohl..." als überaus unpassend und überheblich. Hey, jedes System hat Probleme aber auch Vorzüge.
    Macs sehen schön aus und arbeiten wie sie sollen (solange eben keine Probleme auftreten, die höchst wahrscheinlich zu tode geschwiegen werden).
    Aber sie sind auch eben überteuert und das Marketing von Apple weiß geschickt wie man die Produkte sehr gut verkauft: Ihr Schlachtschiff preisen sie an, dass es BIS ZU doppelt so schnell sein KANN (also nicht IST) wie ein PC, ihre Maus mit Scrollkugel ist eine Revolution unter den Mäusen (komisch dass andere Hersteller die schon vorher im Sortiment hatten, und ja Mäuse mit mehr als einer Taste gab es schon vorher. Wirklich!!!). Virenprobleme erklären sich MIR dadurch dass es sich nicht lohnt dafür Viren zu schreiben (aber möglich ist es, da bin ich mir so sicher wie ein Windows Rechner abstürzen kann). Wenn ich ein irrer Hacker wäre der Spaß dran hat Chaos zu säen würde ich nun wirklich nicht auf die kleinsten Spatzen schießen (Es gibt wirklich nicht soviele Macs wie es PCs auf dieser Welt gibt, sollte sich das ändern werden die Macs bestimmt auch beschossen). Es ist Fakt dass auch OSsonstwieso seine Lücken hat die man ausnützen kann (bspw. Quicktime, Widgets...). Fehler sollten bei einem Mac auch nicht auftreten, da Apple das ganze aus einem Guss anbietet und so ein harmonisches Zusammenspiel garantieren sollte. Was man eben bei einem Windowsrechner eben nicht hat... große Überraschung. Es sei denn man kauft sich eine komplette Anlage, womit man preislich eben an einen Apple rankommt, aber sicher sein kann dass alles auch gut miteinander funktioniert. Fakt ist aber auch die wenigsten normalen User kaufen sich solche Pakete sondern gehen lieber zum Aldi oder sonstwohin. Billig, willig und für den normalen Heimgebrauch funzt es ja ganz gut.

    Was ich letztendlich sagen will ist, dass Apple auch nur eine Microsoftdiktatur im Kleinformat ist (Darum hier ein etwas apfelfeindlicher Ton). Wenn ich viel Geld ausgebe bekomme ich immer eine Maschine die tut was ich will. Denn: Es wird immer irgendjemanden auf dieser Welt geben der eine Sache billiger und schlechter anbieten kann. Oder: Am Ende zahlt jeder denselben Preis.

    Es dabei egal ob man von Kleinweich abhängig ist oder dem Apfel hörig bis in den Tod. Und bitte keine "heilige Gral"-Apple Propaganda mehr, hält doch kein Hirn mehr aus.

    P.S.: Wissenswertes: Apple hat die Maus nicht erfunden! Genauswenig wie die Shufflefunktion oder das Desktop-Schema! Und ich bin mir sicher, Spotlight oder diese Windows-Metasuche (wie die auch immer heißen mag) wurde von keiner der beiden Diktaturen entwickelt, sondern wieder von irgendwem abgekupfert. Was nichts schlechtes bedeutet, da Innovation nur die Bearbeitung bereits vorhandener Dinge zu etwas Neuem ist.

    Mit diesem Worten: Frohes nutzen eurer Betriebssysteme und wehe ich muss mir wieder Kindergequäke anhören ;).

  17. Re: Das ist peinlich

    Autor: GOOGLE 16.08.05 - 12:53

    Tropper schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Melanchtor schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist auch nicht richtig schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > Microsoft Windows ist das
    > einzige Produkt
    > auf
    > Erden das mit
    > Mängeln hingenommen wird.
    >
    > Nur mal so am
    > Rande, du hattest bisher selten mit
    > Software
    > zu tun, oder?
    >
    > cu
    >
    > Aleco
    >
    > Ja, und der Kauf eine Neuwagen liegt bei ihm wohl
    > auch schon ne weile zurück.
    >
    >


    naja... zum Glück kostet ein OS ja auch so ca. 20000 Teuro ... is schon n super vergleich...

    Aber such mal in verschiedenen Foren nach Fiat Stilo und problemen...

  18. Re: Mac OS X

    Autor: der oli 16.08.05 - 13:07

    Mac schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Mac OS X ist nicht fehlerfrei, aber weit mehr
    > fehlerfrei als Windows

    genau deswegen versuch ich im büro auch immer den platz am P4 mit xp zu bekommen, obwohl der g5 daneben steht.
    tut mir leid, aber macos ist sicherlich ein tolles system für einsteiger, die was unkompliziertes suchen, aber man kann damit nicht effektiv arbeiten, schon gar nicht wenn der rechner wirklich gefordert wird (hier z.b. großformat-druckvorstufe)

  19. Re: Mac OS X

    Autor: Enny 22.08.05 - 22:50

    verappleter Nutzer: schwing keine großen reden! Schau Dir das an, was dein heiliges Microsoft rausbringt und "Vista" nennt! The best copy since Windows 1.0! Sie sollte nur noch so funktionieren...

  20. Re: Mac OS X

    Autor: Enny 22.08.05 - 23:01

    Melanchtor schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > /ajk schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ist erheblich Fehlerfreier als Microsoft
    > Windows.
    >
    > *g* 10.1 10.2 10.3 10.4 ....
    Man Junge, Hirn einschalten! Das sind die Versionen. Für dumme, vergleichbar mit Windows 95, 98, 2000 (oder sind das etwa keine Versionen? (95 Bugs - 98 Bugs - 2000 Bugs... naja bei Win triffts zu)
    >
    > Seltsam, war da nich was in 10.1 mit den TCP/IP
    > Druckern z.B.? Gab es da nich mal Probleme mit dem
    > Updateserver? ...
    Software wird von Menschen gemacht, UND MENSCHEN MACHEN FEHLER!
    >
    > Sorry, aber die angebliche Fehlerarmut von MacOS
    > ist eine Legende, die galt schon zu Zeiten von
    > MacOS 9 nicht, das konnte man mit einer defekten
    > Schrift ausser Tritt bringen...
    Jo.... Wenn man maximal Screenshots kennt, dafür empfehle ich Dir: www.funfire.de!
    >
    > cu
    >
    > Aleco


    Nächstes mal erst Informationen einholen (empfehle mal Wikipedia) bevor de sowas abgibst und sich noch einer nen Herzinfakt anlacht der Ahnung hat! Für solche Komments wie Deinen ist Golem ja bekannt, ebenso SternShortNews...
    Zitat aus der Windoze-Bibel:

    1. Apple ist der Feind. Alles, was von "denen" kommt, ist schlecht
    2. Apple Hardware ist langsam und teuer. Beharre darauf, auch wenn du nie in Deinem Leben an einem Mac gearbeitet hast.
    3. Solltest du schonmal an einem Mac gearbeitet haben: nutze Dein ganzes Wissen, um "den Feind" zu bekämpfen. Jedes Detail, das anders gelöst ist als bei Windows, ist automatisch schlechter. Suche das Schlechte und du wirst es finden. Schließlich geht es um Apple, den Feind.
    4. Verwechsle die Begriffe. Nenne den Hersteller "Mac" oder "MAC".
    Nutze lustige Wortspiele, in denen "veräppeln" vorkommt.
    5. Beharre auf schlechten Netzwerkfähigkeiten und fehlender Kompatibilität. Schreibe zur Not gefakete Switcher-Stories, um das zu untermauern. Wahlweise kannst du auch lustige, nicht nachvollziehbare Behauptungen aufstellen.
    6. Frage Dich niemals, warum du gegen Apple trollst, auch wenn du nichts über die Firma weißt und sie nur vom Hörensagen kennst. UNTER JEDE APPLE-MELDUNG gehört ein Beitrag von Dir, wie mies du die Firma findest.
    7. Bezeichne Mac-Anwender abwechselnd als blinde Sektierer und als schwul.
    8. Der iPod ist genauso schlecht wie der Mac - richtig böse.
    9. Dein modular aufgebauter Freaklon 5000+ ist sowieso viel besser, schließlich hast du die Komponenten selbst ausgesucht, und du kannst es besser als die anderen.
    10. Egal wie attraktiv ein Produkt scheint, wettere dagegen, wenn es von Apple ist.


    Nun noch by the way:
    Werde mir nächsten Monat nen Mac kaufen und die olle Windose endich über Bord kicken ;)
    Und Antworten könnt ihr Euch sparen, ich lese mich sicherlich kein zweites Mal durch diesen Dschungel!

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. inxire GmbH, Frankfurt am Main
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt
  3. Universität Konstanz, Konstanz
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 29,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  4. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

  1. Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
    Telefónica
    Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  2. Ein Netz: Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen
    Ein Netz
    Grüne wollen 5G-Versteigerung stoppen

    Die 5G-Frequenzversteigerungen solle so ablaufen, dass nur ein 5G-Netz in Deutschland entsteht, das wie in Schweden, Kanada oder Australien gemeinsam von allen Netzbetreibern ausgebaut wird. Das fordert ein stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.

  3. SuperMUC-NG: Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb
    SuperMUC-NG
    Ministerpräsident Söder nimmt Supercomputer in Betrieb

    Der SuperMUC-NG bei München ist mit knapp 27 theoretischen Petaflops das wohl schnellste System in Europa. Der Supercomputer nutzt über 300.000 Xeon-CPU-Kerne und ist auch ohne GPU-Beschleunigung extrem flott.


  1. 18:51

  2. 18:10

  3. 17:50

  4. 17:37

  5. 17:08

  6. 16:40

  7. 16:20

  8. 16:00