Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bündnis Dresden Nazifrei…

Steine wirft man nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Steine wirft man nicht

    Autor: Thread-Anzeige 20.06.11 - 14:22

    Wenn man hier letzte Woche noch geschrieben hat "Akku aus dem Handy nehmen", musste man sich von seltenst-Postern (aka Fake-Accounts) beschimpfen lassen.

    Steine werfen ist keine Diskussion.
    Geht mal auf Gewerkschafts-Demos u.ä. Da geht es ruhig zu und keiner macht was kaputt.
    Eigentlich sollte man "Eintritt" bzw. Teilnahmegebühr für Demos nehmen. Der Veranstalter behauptet "xx,000 Demonstranten" und muss dasselbe in Euros an den Fonds abdrücken.
    Davon werden die Beschädigungen bezahlt. Beim nächsten Mal steigt der Betrag oder er sinkt. Die Fonds sind unabhängig pro "Gruppierungscluster". D.h. Linke+Gewerkschaften haben einen Fonds und die "Dummen" einen anderen usw.

    Gewalt hilft nur dem Gegner. Steine werfen ist nicht links sondern dumm und Grund für Erziehungsmaßnahmen...
    Siehe Griechenland.
    Ukraine war zwar ein dicker Fail aber die Proteste waren ruhig und gewaltfrei.
    Demo-Organisatoren sollten active-peacification-Teams betreiben die Gewalttäter einfangen und ausliefern. Sonst sollen sie halt den Schaden zahlen.

    Das die Mobilfunker und Bankkonten-Zentralverzeichnis und Provider nicht nach 2 Wochen an die Abgefragten Personen die abgefragten Infos automatisch schicken wollte bisher hier auch praktisch niemand.
    Ich darf doch wohl wissen, was die über mich wissen (könnten). Es gibt also keinen Grund dagegen. Es arbeiten sicher genau 0 Parteien daran. Insbesondere nicht die zwei Parteien aus dem rotgrünen Spektrum, die uns die Buchpreis-Bindung für E-Books gegeben haben.

  2. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Charles Marlow 20.06.11 - 14:28

    "Geht mal auf Gewerkschafts-Demos u.ä. Da geht es ruhig zu und keiner macht was kaputt."

    Kein gutes Beispiel.

    Seit 20 Jahren sinken die Löhne bei uns, da die Gewerkschaften statt zu kämpfen lieber faule Kompromisse eingehen - und sich auch noch selber dafür feiern. Die Gewerkschaften bzw. deren Führungsebene unterstützen solche Gesetze wie Hartz IV, die Gewerkschaften sind als Arbeitgeber oft nicht besser wie diverse Halsabschneider usw. usf.

    Es gibt bessere Vorbilder als die Gewerkschaften, wie man friedlich protestieren UND ETWAS ERREICHEN KANN.

  3. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Tantalus 20.06.11 - 15:08

    Mein Siga-Detektor schlägt grad an...

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  4. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Thread-Anzeige 20.06.11 - 15:14

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt bessere Vorbilder als die Gewerkschaften, wie man friedlich
    > protestieren UND ETWAS ERREICHEN KANN.
    Dann nenn doch welche.

    Es geht nicht um den Inhalt sondern nur darum, friedlich zu protestieren.
    Ostermärsche u.ä. zähle ich nicht mit, weil es eher Grünen-Feste als Alternative zu Weihnachten, Jesus Freunden usw. sind.
    Auch 1.Mai kann ruhig sein . Bevor es dunkeln wird in Berlin.


    Wer schreit hat Unrecht. Wer Steine wirft auch.
    Man hilft mit sowas nur dem Feind.

  5. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Himmerlarschundzwirn 20.06.11 - 15:22

    Jetzt erst? Dann hau weg das Teil! Oder kommst gerade erst aus dem Urlaub? :-D

  6. Re: Steine wirft man nicht

    Autor: Tantalus 20.06.11 - 18:36

    Naja, so was ähnliches. Nur eben anstrengender.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung Hanau, Hanau
  2. OMICRON electronics GmbH, Klaus, Bodenseeregion
  3. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  4. caplog-x GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 239,00€
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

  1. Time of flight: iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten
    Time of flight
    iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten

    Auf der Rückseite der übernächsten iPhone-Generation könnte ein Kameratyp sein, der nicht für Fotos, sondern für die Vermessung von Räumen gedacht ist. Damit könnte Augmented Reality besser umgesetzt werden.

  2. Neuzulassungen: Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos
    Neuzulassungen
    Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos

    Renault hat Deutschlands meistverkauftes Elektroauto im Sortiment. Im ersten Halbjahr sind 5.551 Renault Zoe zugelassen worden, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von 106 Prozent entspricht.

  3. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn ist niedriger ausgefallen als im Vorjahresquartal.


  1. 07:31

  2. 07:19

  3. 23:00

  4. 19:06

  5. 16:52

  6. 15:49

  7. 14:30

  8. 14:10