Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox: Mozilla kümmert sich nicht…

Ist es mir als Linux user...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist es mir als Linux user...

    Autor: teleborian 27.06.11 - 11:10

    Ist es mir als Linux User erlaubt Mozilla dafür zu bewundern, das sie diese Aussage gemacht haben?

    Ich bin nur ein bisschen verstimmt, das Mozilla als Alternative nicht auch Supportfirmen (Distributoren) vorgeschlagen hat.

  2. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: Elektrodampf 27.06.11 - 12:07

    teleborian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es mir als Linux User erlaubt Mozilla dafür zu bewundern, das sie diese
    > Aussage gemacht haben?

    Was hat das mit Linux zu tun?
    Egal ob *X, Windows, Android oder xOS: Jedes Programm, das permanent mit neuen (Haupt)-Versionsnummern für erweiterten Testbedarf bzgl. Kompatiblität mit bestehenden Strukturen und Software sorgt, ist jedem Admin ein Greuel.

    Nach dem Update/Upgrade auf auf FF5 habe ich nicht schlecht gestaunt, als gut die Hälfte meiner Addons den Dienst quittierte. Vielleicht kommt irgendwann mal ein Update zu dem ein oder anderen Addon. Aber wann? Und was mache ich bis dahin? Und was wenn nicht? Lohnt es sich jetzt schon eine Alternative zu suchen? Fragen über Fragen. Als Einzelanwender kein Problem - im Unternehmen ein Albtraum.

    Alle 1-2 Jahre erträgt man sowas ja mal, aber doch nicht alle paar Wochen.

    Und jetzt die Gretchenfrage: Warum sollte ein Unternehmen da auf (kostenintensiven) Drittsupport ausweichen, wenn es günstigere Alternativen gibt wie z.B. doch einfach beim IE zu bleiben?

    Vorher war es eine mehr oder weniger funktionale Debatte: FF kann mehr, ist schneller, schöner, sauberer ...
    Jetzt hat Mozilla eine echte Kostendebatte draus gemacht. Ich glaube das war im Untenehmensbereich keine gute Idee.

  3. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: Dragos 27.06.11 - 12:26

    stell einfach die versionsbegrenzung deines Addon höher und schau selber ob die funktionieren.

    Das einzige was mich ärgert ist das die Divx Plugins nicht laufe werden, oder hat jemand die xps datein zu hand

  4. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: Maxiklin 27.06.11 - 12:51

    EInfach in Unternehmen keine Addons nutzen, so einfach kanns manchmal sein :) Bin in dem größten Unternehmen in Deutschland beschäftigt und da gibts sowas grundsätzlich nicht, zum einen eben wegen dem immensen (Administrations)aufwand und aus Sicherheitsgründen. Die meisten Addons die ich kenne, sind eh nur was für den privaten Bereich und selbst da benutze ich außer dem Youtube-Downloader keine ^^.

  5. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: tingelchen 27.06.11 - 13:19

    Kein AdBlock? oO Ich würd wahnsinnig werden, beim ganzen geblinke und ewig langen Ladezeiten, durch die 5 Mrd Werbebanner.

  6. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: ayers 27.06.11 - 13:27

    Gerade als GNU/Linux User sollte einem diese Einstellung zu denken geben. Den aus Sicht von Mozilla sind wir ihnen ähnlich wichtig wie Firmen. Firefox wird in erster Linie für Windows entwickelt.

  7. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: Oldschooler 27.06.11 - 13:34

    Elektrodampf schrieb:
    > Was hat das mit Linux zu tun?
    > Egal ob *X, Windows, Android oder xOS: Jedes Programm, das permanent mit
    > neuen (Haupt)-Versionsnummern für erweiterten Testbedarf bzgl.
    > Kompatiblität mit bestehenden Strukturen und Software sorgt, ist jedem
    > Admin ein Greuel.

    Bitte beschäftige dich erst mal mit Linux, denn dort ist das Update und der Test erheblich einfacher.

    > Nach dem Update/Upgrade auf auf FF5 habe ich nicht schlecht gestaunt, als
    > gut die Hälfte meiner Addons den Dienst quittierte. Vielleicht kommt
    > irgendwann mal ein Update zu dem ein oder anderen Addon. Aber wann? Und was
    > mache ich bis dahin? Und was wenn nicht? Lohnt es sich jetzt schon eine
    > Alternative zu suchen? Fragen über Fragen. Als Einzelanwender kein Problem
    > - im Unternehmen ein Albtraum.

    Es kann nicht sein dass AddOn-Entwickler es nicht auf die Reihe bekommen für die anderen Versionen. Im Unternehmen sollte das kein Problem sein, denn man installiert grundsätzlich keine oder nur geringe AddOns bei egal welcher Software.

    > Und jetzt die Gretchenfrage: Warum sollte ein Unternehmen da auf
    > (kostenintensiven) Drittsupport ausweichen, wenn es günstigere Alternativen
    > gibt wie z.B. doch einfach beim IE zu bleiben?

    Weil das Risiko, das Unternehmen mit einem Virus/Wurm/Trojaner auf Grund eines neuen IE-Bugs zu verseuchen, erheblich höher ist. Weiterhin weil der IE selbst bei der neusten Version nicht alle Standards kann und man somit höhere Kosten bei der Entwicklung von Intranetlösungen hat.

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein AdBlock? oO Ich würd wahnsinnig werden, beim ganzen geblinke und ewig
    > langen Ladezeiten, durch die 5 Mrd Werbebanner.

    AdBlock wird bis FF 7 unterstützt, deren Entwickler strengen sich wenigstens an im Vergleich zu anderen. Deshalb ist es auch das einzige AddOn was man nicht so computererfahrenen Nutzern weiterempfehlen sollte.

  8. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.11 - 15:18

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Addons die
    > ich kenne, sind eh nur was für den privaten Bereich und selbst da benutze
    > ich außer dem Youtube-Downloader keine ^^.

    Naja, sicherlich gibt es viele Addons fuer private Zwecke, aber es gibt auch jede Menge Addons, z.B. fuer Webentwickler, die ich gar nicht missen moechte (HTML Validator, Firebug, Yslow, FireQuery, TamperData, WebDeveloper Toolbar, etc.). Adblock Plus ist zudem auch am Arbeitsplatz wichtig, damit man sich auf Informationen statt Werbung konzentrieren kann. Also ist diese Aussage relativ. Ok, fuer Nicht-Webentwickler sieht es mglw. anders aus, aber das kann ich nicht beurteilen.

  9. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: tingelchen 27.06.11 - 16:15

    Schalt mal die Anzeige um :) Der Link ist immer ganz oben zu finden. Etwas unterhalb des Logos, bei der Topic-Übersicht.

  10. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: slashwalker 27.06.11 - 16:20

    Oldschooler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil das Risiko, das Unternehmen mit einem Virus/Wurm/Trojaner auf Grund
    > eines neuen IE-Bugs zu verseuchen, erheblich höher ist. Weiterhin weil der
    > IE selbst bei der neusten Version nicht alle Standards kann und man somit
    > höhere Kosten bei der Entwicklung von Intranetlösungen hat.

    Also ich bin ja echt kein Freund des IE, aber welche Standards soll der 9er nicht können? Und komm bitte nicht mit CSS3 und HTML5 Zeug. Das ist alles noch nicht offiziell vom W3C abgesegnet (Recommendation Status).

    Wobei der IE 9 hier alle Tests schaft:
    http://tools.css3.info/selectors-test/test.html

  11. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: JanoschGnisleh 27.06.11 - 17:34

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kein AdBlock? oO Ich würd wahnsinnig werden, beim ganzen geblinke und ewig
    > langen Ladezeiten, durch die 5 Mrd Werbebanner.

    Die kann man auch durch einen Proxy rausfiltern...

  12. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: Seitan-Sushi-Fan 27.06.11 - 18:26

    Elektrodampf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teleborian schrieb:
    > --------------------------
    > Egal ob *X, Windows, Android oder xOS: Jedes Programm, das permanent mit
    > neuen (Haupt)-Versionsnummern für erweiterten Testbedarf bzgl.
    > Kompatiblität mit bestehenden Strukturen und Software sorgt, ist jedem
    > Admin ein Greuel.
    >
    > Nach dem Update/Upgrade auf auf FF5 habe ich nicht schlecht gestaunt, als
    > gut die Hälfte meiner Addons den Dienst quittierte. Vielleicht kommt
    > irgendwann mal ein Update zu dem ein oder anderen Addon. Aber wann? Und was
    > mache ich bis dahin? Und was wenn nicht? Lohnt es sich jetzt schon eine
    > Alternative zu suchen? Fragen über Fragen. Als Einzelanwender kein Problem
    > - im Unternehmen ein Albtraum.

    Bist Du eigentlich Admin oder haste nur mal über welche was gehört?
    Jeder vernünftige Admin weiß natürlich, wie man die Versionsprüfung von Addons abstellt oder gar die intall.rdf von einer Erweiterung bearbeitet. Gott, man könnte sogar FF5 selber kompilieren und 4.02 als interne Versionsnummer definieren.

  13. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: Gunah 28.06.11 - 12:18

    naja Richtige Distri. haben im Repo immer noch die alte Version und Patchen selber...

    Da es bei gescheiten Distris. ein FreezeDate gibt

  14. Re: Ist es mir als Linux user...

    Autor: Bassa 28.06.11 - 13:04

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > stell einfach die versionsbegrenzung deines Addon höher und schau selber ob
    > die funktionieren.

    Das ist wohl kaum Sinn der Sache.
    Die neue Versionierung bietet dem Anwender keinen erkennbaren Vorteil, aber eben solche Nachteile.

    Und wenn man weniger versierte Anwender mit Mühe davon überzeugt hat, doch den FF zu benutzen, weil der besser ist als der IE(6), dann kommt Mozilla jetzt mit sowas an... so gewinnt man keine Nutzer, so vergrault man sie.

    > Das einzige was mich ärgert ist das die Divx Plugins nicht laufe werden,
    > oder hat jemand die xps datein zu hand

    Such sie doch einfach. Ist doch alles so simpel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  4. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 39,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
    Arbeit
    Hilfe für frustrierte ITler

    Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
    Von Robert Meyer

    1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00