Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Firefox: Mozilla kümmert sich nicht…

Ein Paradoxon?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Paradoxon?

    Autor: Lord Gamma 27.06.11 - 11:16

    Microsoft kümmert sich stärker um Unternehmen und dennoch haben Unternehmen wesentlich mehr Arbeit damit, ihre Applikationen auf IE laufen zu lassen als auf anderen Browsern.

  2. Re: Ein Paradoxon?

    Autor: LH 27.06.11 - 11:55

    Eigentlich ist das Problem, das Unternehmen eben lieber genau getestete Software wollen, und das macht sie fast automatisch älter. Firmen hätten auch mit einem Firefox 2.0 oder 1.0 keinen großen Spaß. Dem IE (z.B. 6) wird sein alter vorgeworfen, doch andere Browser hätten das gleiche Problem.

  3. Re: Ein Paradoxon?

    Autor: OSEDV 27.06.11 - 12:04

    Es gibt große Firmen, die sich Leute beschäftigen die für Firefox deployment zuständig sind, IBM z.B. Aber in 95% der Unternehmen gibt es keine Ressourcen dafür.

    Ich habe Firefox inzwischen von allen Rechnern in der Firma entfernt. Gründe: kein Deployment Support (MSI), kein Patch-Management, keine offiziellen Administrationsmöglichkeiten.

    Es gibt Firefox MSI installer von Frontmotion und auch ADM files für die Administration. Aber das ist schlichtweg nicht akzeptabel, weil es nichts offizielles ist und es keinen Support gibt.

    Der IE hat Deployment, Administration per GPO und ein gutes Patch-Management per WSUS.

  4. Re: Ein Paradoxon?

    Autor: LH 27.06.11 - 12:11

    OSEDV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MSI installer von Frontmotion und auch ADM files für die
    > Administration. Aber das ist schlichtweg nicht akzeptabel, weil es nichts
    > offizielles ist und es keinen Support gibt.
    >
    > Der IE hat Deployment, Administration per GPO und ein gutes
    > Patch-Management per WSUS.

    Im Grunde die gleichen Probleme wie vor 10 Jahren schon. Mozilla will es einfach wohl wirklich nicht anders. Sehr schade.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  3. JEMAKO Produktionsgesellschaft mbH, Rhede
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55