Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Preisvergleich: Werbung "Media Markt…

Wortlaut

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wortlaut

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.11 - 23:48

    Wer bei Idealo ....

    und dann der Spruch, das Versprechen.

    Das war von vornherein klar und eindeutig. Ich habe nur darauf gewartet das irgendeiner so blöd ist und mit einen günstigeren Angebot von einer anderen Preis-Suchmaschine dort anmarschiert.

    Es gibt sie aber doch noch, die nicht zwischen den Zeilen lesen können.

  2. Re: Wortlaut

    Autor: Keridalspidialose 27.06.11 - 23:58

    Zwischen den Zeilen vielleicht. Aber du hast dabei die Zeilen selbst vergessen korrekt zu lesen.

    "und das Idealo-Angebot als Screenshot aufgezeichnet"

    Er hat bei der Preissuchmaschine Idealo gesucht und dort einen anderen Anbieter neben Mediamarkt und Redcoon (welches jetzt komplett zu Mediamarkt gehört, damals noch nicht, aber trotzdem schon die Schlam*e von Mediamarkt war) gefunden.

    ___________________________________________________________

  3. Re: Wortlaut

    Autor: enion 28.06.11 - 03:22

    ich glaube es geht ihm hier darum, dass es nur mit einer einzigen suchmaschine möglich war alles billiger zu kriegen und er deshalb davon ausgeht, dass da was nicht so mit rechten dingen zu geht (@firehorse: sry, falls ich da falsch liege), das gleiche habe ich mir aber auch gedacht, als ich die werbung gesehen habe

  4. Re: Wortlaut

    Autor: samy 28.06.11 - 08:22

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Redcoon (welches jetzt komplett zu Mediamarkt
    > gehört,

    Quatsch. Redcoon gehört nicht zu Mediamarkt. Sondern wie Mediamarkt, Saturn und viele andere zur Metro-Gruppe

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  5. Re: Wortlaut

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.11 - 11:18

    Richtig. Ich hatte zudem schon öfter mit Werbung und Werbesprüchen zu tun. Wenn man Screen- und Webentwicklung macht gehört dies zum Handwerk.

    Es kommt immer auf die Wortwahl an. Ob man dies nun mag oder nicht steht auf einem anderen Blatt Papier. Es ist aber legal und wer das nicht versteht der gehört eben zu den Verlierern und muss sich hinterher nicht auch noch beschweren.

    Ich persönlich halte allerdings nichts von solchen Sprüchen, da diese letztendlich doch mehr Schaden.

    Und ja, ich kaufe auch häufig beim Media-Markt ein. Liegt praktisch direkt vor meiner Haustür und hatte mit meiner Finiale hier bisher nie Probleme wenn es denn mal ein Fehlkauf war und es um Rückgabe oder eintauschen ging. Kann allerdings auch an meiner Person und meinem Auftreten liegen oder eben an der Wortwahl ;)

  6. Re: Habe mich doch ein wenig getäuscht

    Autor: Anonymer Nutzer 28.06.11 - 11:28

    "Der Händler My-solution.de hat bestätigt, mit dem Preis Media Markt herausgefordert zu haben."

    Ich hatte heraus gelesen dass er noch eine andere Suchmaschine nutze um einen günstigeren Preis zu finden. Sorry. Dem war tatsächlich nicht so.

    Das Media-Markt darauf allerdings so reagiert widerspricht deren Werbeversprechen. Würde er deshalb einen Prozess gegen Media-Markt führen, hätte er sogar gute Chancen diesen zu gewinnen. Wer solche Versprechen macht der muss diese auch einhalten. Ansonsten wäre dies vorsätzliche Täuschung des Verbrauchers.

    Inwieweit da jetzt das provozierte Angebot des anderen Anbieters eine Rolle spielt kann ich allerdings nicht schreiben.

    PS: War gestern ein harter Tag. Anscheinend scheint die Sonne bei mir nur wenn ich Umziehe :)

  7. Re: Wortlaut

    Autor: Thread-Anzeige 28.06.11 - 14:25

    google: redcoon media saturn
    Die erste Meldung ist bei mir von der Bild aber die anderen sind ähnlich lautend.

    Die Media-Saturn-Gruppe hat redcoon gekauft und letzte Woche oder vor 2-3 Tagen wurde es erlaubt.

    Wer Gewinne machen will, hat wenige Firmen so wie z.b. Otto wohl einen Autovermieter, die ECE-grupppe mit den vielen Einkaufs-Zentren an den Eisenbahnhöfen und Hermes und halt Otto-Versand und was ich noch vergessen hatte.
    Wer verschleiern will, hat wohl oft zig Firmen. Das sind korrellatoren zur Erkennung von Seriösität bzw. vermutlichen zukünftigem Firmen-Verhalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. MAGELLAN Rechtsanwälte Säugling und Partner mbB, München
  3. BWI GmbH, Bonn, Köln
  4. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 4,99€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27