1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Jay Sullivan: Eine neue Vision für…

Ich glaube es wird Zeit auf uzbl umzusteigen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich glaube es wird Zeit auf uzbl umzusteigen...

    Autor: It's Me 27.06.11 - 23:15

    http://www.uzbl.org/

    Just Me.
    It_sMe@jabber.org

  2. Re: Ich glaube es wird Zeit auf uzbl umzusteigen...

    Autor: Army 27.06.11 - 23:56

    Oder luakit (ich persönlich finde den besser als uzbl).

    Echt beschissen, jetzt hab ich mich endlich an den Firefox gewöhnt, mir mit Pentadactyl, NoScript und RequestPolicy alles so eingerichtet, wie ich es mag. Wehe ich kann ihn jetzt bald nicht mehr so benutzen wie ich will.

    Was mich nämlich an den Webkit-Browsern wie uzbl und luakit stört ist, dass man quasi keine Möglichkeiten hat, seine Privatsphäre zu schützen. Man kann halt Skripte und Cookies blockieren und dann noch Privoxy benutzen. Aber an NoScript+RequestPolicy+Firefox's Cookie-Management kommt das nicht ran.

  3. Re: Ich glaube es wird Zeit auf uzbl umzusteigen...

    Autor: It's Me 28.06.11 - 02:13

    Army schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was mich nämlich an den Webkit-Browsern wie uzbl und luakit stört ist, dass
    > man quasi keine Möglichkeiten hat, seine Privatsphäre zu schützen. Man kann
    > halt Skripte und Cookies blockieren und dann noch Privoxy benutzen. Aber an
    > NoScript+RequestPolicy+Firefox's Cookie-Management kommt das nicht ran.

    Ich hoffe ja immernoch das Chromium sich mal zu einer echten Alternative entwickelt. Also das ich Chromium wirklich so anpassen kann wie ich will also z.B. sowas wie Tree Style Tab. Aber ich glaube das darf ich noch lange hoffen.

    Just Me.
    It_sMe@jabber.org

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP-Produktmanagerin/SAP-Pro- duktmanager (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Stellvertretender Teamleiter (m/w/d) Fertigungsplanung / Supply Chain und Projekte
    SKF GmbH, Mühlheim an der Donau
  3. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
  4. Referent (w/m/d) im Bereich IT-Sicherheit
    Hochschule der Medien (HdM), Stuttgart-Vaihingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€ + 2,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  2. 7,49€ (Vergleichspreis 13,59€)
  3. (u. a. be quiet! System Power 9 CM 700 W für 59,90€ inkl. Versand, be quiet! Pure Power 11 400 W...
  4. 34,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
Förderung von E-Autos und Hybriden
Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
Von Werner Pluta

  1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
  2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
  3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
Early Access
Spielerisch wertvolle Baustellen

Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
  2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
  3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

Telefon- und Internetanbieter: Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?
Telefon- und Internetanbieter
Was tun bei falschen Auftragsbestätigungen?

Bei Telefon- und Internetanschlüssen kommt es öfter vor, dass Verbraucher Auftragsbestätigungen bekommen, obwohl sie nichts bestellt haben.
Von Harald Büring