1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Walkman-Handy W800i von Sony Ericsson…

Ogg Vorbis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ogg Vorbis

    Autor: Franz 11.08.05 - 12:08

    3,3MB pro MP3-Song ? Kann ja nur mit höchstens 128kb/sec codiert sein und nicht länger als 2-3 Minuten Spielzeit.

    Kann das Teil nicht Ogg Vorbis ? Oder könntes das mit Zusatz-SW bestückt werden, die eben Ogg Vorbis decodieren kann ?
    Dann sähe die Rechnung schon anders aus.

    MP3 sucks.

  2. Re: Ogg Vorbis

    Autor: jockel 11.08.05 - 12:27

    Franz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 3,3MB pro MP3-Song ? Kann ja nur mit höchstens
    > 128kb/sec codiert sein und nicht länger als 2-3
    > Minuten Spielzeit.
    >
    > Kann das Teil nicht Ogg Vorbis ? Oder könntes das
    > mit Zusatz-SW bestückt werden, die eben Ogg Vorbis
    > decodieren kann ?
    > Dann sähe die Rechnung schon anders aus.
    >
    > MP3 sucks.

    Ich würde einfach mal behaupten, dass du den unterschied zwischen den 2 Formaten gar nicht hören kannst. Zumindest nicht über diese Ohrhörer. Falls doch sorry ;) aber dann würd ich gerne wissen, mit welcher Versuchsanordnung du das belegst.

    jockel

  3. Re: Ogg Vorbis

    Autor: zimpuf 11.08.05 - 12:34

    jockel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Ich würde einfach mal behaupten, dass du den
    > unterschied zwischen den 2 Formaten gar nicht
    > hören kannst. Zumindest nicht über diese Ohrhörer.
    > Falls doch sorry ;) aber dann würd ich gerne
    > wissen, mit welcher Versuchsanordnung du das
    > belegst.
    >
    > jockel
    >

    ich könnte den unterschied bei den orhörern auch nicht ausmachen.
    nur bei meinenen boxen daheim leider schon... und daher werden
    die cds der kollegen mittels ogg gerippt.. und diese wollen dan
    auch unterwegs gehört werden

    ich empfehl daher cowon oder iaudio
    (ja keine handy funktion aber dafür anständige player)

  4. Re: Ogg Vorbis

    Autor: ErzNova 11.08.05 - 12:54

    Das ist schon fast wieder so eine dämliche Grundsatzdiskussion wie
    Linux (adversus) und Windows (bene).

    Das Format OGG ist nun mal nicht so verbreitet wie MP3 und wer einen guten Encoder hat oder wird auch dort kaum Unterschiede festtellen.

    Also warum sollte man dann auch so ein Format untersetützen ?


    MfG ErzNova



    "Ernsthaftigkeit ist die Zuflucht derer die nichts zu Sagen haben"

  5. Re: Ogg Vorbis

    Autor: Tobias 11.08.05 - 14:12

    Naja,
    natürlich hört man den Unterschied zwischen einem guten encodierten MP3 und einem OGG-File mit je 128KBit/s nicht bei solchen Kopfhörern.

    Allerdings sieht die Sache bei 96KBit/s oder etwa sogar 56KBit/s schon ganz anders aus. Während OGG gerade bei niedrigen Bitraten noch passable Ergebnisse erzielt, kann mann MP3s unterhalb von 128KBit/s sich kaum anhören, auch bei schlechten Kopfhörern. Mit OGG könnte man so (gerade als Anpassung auf die schlechten Wiedergabe-Geräte und den Straßenlärm etc.) problemlos das doppelte an Material auf die 500MB packen.

    Das sind übrigens keine theoretischen Überlegungen von mir, sondern erprobtes subjektives Empfinden. Bei einem Freund habe ich schon mehrfach OGGs mit niedrigen Raten (ich meine so um die 56KBit/s) auf seinem Sony Erricson P800 angehört. Das war durchaus vergleichbar mit 128KBit/s MP3.

    Und die nötigen Filter und Transformationen (Fourier-, LaPlace- oder was weiß ich), die so rechenaufwendig sind, werden bei beiden Formaten zum encodieren verwendet. Es sollte also durchaus problemfrei sein, die entsprechenden DSP-Instruktionen wieder zu verwenden.

    my 2 cents
    Tobias

  6. Re: Ogg Vorbis

    Autor: peter stulle 11.08.05 - 14:58

    immer die gleichen posts..

    naja, ogg bietet sich bei einem mobilen gerät imo nicht wirklich an. aac ist da eindeutig die bessere wahl. klein, klingt gut, braucht wenig cpu (letzters trifft bei ogg ja leider nicht zu).

  7. Re: Ogg Vorbis

    Autor: lol 11.08.05 - 15:01

    Franz schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > 3,3MB pro MP3-Song ? Kann ja nur mit höchstens
    > 128kb/sec codiert sein und nicht länger als 2-3
    > Minuten Spielzeit.
    >
    > Kann das Teil nicht Ogg Vorbis ? Oder könntes das
    > mit Zusatz-SW bestückt werden, die eben Ogg Vorbis
    > decodieren kann ?
    > Dann sähe die Rechnung schon anders aus.
    >
    > MP3 sucks.

    jupie, auf so einen post habe ich gewartet!


  8. Re: Ogg Vorbis

    Autor: Uni 11.08.05 - 15:25

    Tobias schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Naja,
    > natürlich hört man den Unterschied zwischen einem
    > guten encodierten MP3 und einem OGG-File mit je
    > 128KBit/s nicht bei solchen Kopfhörern.
    >
    > Allerdings sieht die Sache bei 96KBit/s oder etwa
    > sogar 56KBit/s schon ganz anders aus. Während OGG
    > gerade bei niedrigen Bitraten noch passable
    > Ergebnisse erzielt, kann mann MP3s unterhalb von
    > 128KBit/s sich kaum anhören, auch bei schlechten
    > Kopfhörern. Mit OGG könnte man so (gerade als
    > Anpassung auf die schlechten Wiedergabe-Geräte und
    > den Straßenlärm etc.) problemlos das doppelte an
    > Material auf die 500MB packen.
    >
    > Das sind übrigens keine theoretischen Überlegungen
    > von mir, sondern erprobtes subjektives Empfinden.
    > Bei einem Freund habe ich schon mehrfach OGGs mit
    > niedrigen Raten (ich meine so um die 56KBit/s) auf
    > seinem Sony Erricson P800 angehört. Das war
    > durchaus vergleichbar mit 128KBit/s MP3.
    >
    > Und die nötigen Filter und Transformationen
    > (Fourier-, LaPlace- oder was weiß ich), die so
    > rechenaufwendig sind, werden bei beiden Formaten
    > zum encodieren verwendet. Es sollte also durchaus
    > problemfrei sein, die entsprechenden
    > DSP-Instruktionen wieder zu verwenden.
    >
    > my 2 cents
    > Tobias


    Also mir ist der Unterschied zwischen 128 und 160/192 wichtiger, 128er höre mir ich eigentlich nicht mehr freiwillig an...

  9. Re: Ogg Vorbis

    Autor: Tobias 12.08.05 - 10:00

    Uni schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Also mir ist der Unterschied zwischen 128 und
    > 160/192 wichtiger, 128er höre mir ich eigentlich
    > nicht mehr freiwillig an...

    Daheim, mit meinen AKG-Kopfhörern mach ich das sicher auch nicht, da klirrt einfach alles, bei den Knöpfen, die bei einem solchen Handy dabei sind, hörst Du da aber nicht wirklich einen Unterschied. Abgesehen davon, nutzt man die Dinger ja meist unterwegs, wo sich noch jede Menge Straßenlärm darunter mischt, das ist nichts für HiFi-Ohren.

    Gruß,
    Tobias


  10. Re: Ogg Vorbis

    Autor: Tobias 12.08.05 - 10:02

    peter stulle schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > immer die gleichen posts..
    >
    > naja, ogg bietet sich bei einem mobilen gerät imo
    > nicht wirklich an. aac ist da eindeutig die
    > bessere wahl. klein, klingt gut, braucht wenig cpu
    > (letzters trifft bei ogg ja leider nicht zu).

    Ja, AAC ist durchaus interessant und soll auch besonders bei geringen Bitraten noch sehr gute Ergebnisse liefern, konnte ich aber leider noch nicht testen.

    Gruß,
    Tobias

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Rottweil
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  4. Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück,Markt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Fallout 76 für 11,99€, Mittelerde: Schatten des Krieges für 8,50€, Titan Quest...
  2. 27,99€
  3. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  2. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe
  3. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht